Es kann nur eine geben

Carolin Kebekus, Mariella Tripke

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

18,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

13,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


»Ich will den Finger in die Wunde legen!« Carolin Kebekus über Frauen an der Spitze.

Eigentlich klingt es ganz leicht: Frau ist begabt und klug, also kann sie es schaffen, ganz nach oben zu kommen. Aber oft genug ist der eine Platz schon besetzt, es scheint nämlich ein höchst dämliches Gesetz zu geben, das lautet: Eine Frau reicht, mehr brauchen wir nicht. Die große Komikerin, Sängerin, Schauspielerin und Feministin schreibt pointiert, unmissverständlich und gleichzeitig wahnsinnig komisch, dass die Zeit überreif ist, alte (Männer-)Gesetze auf den Müll zu werfen.

Wohin man auch schaut, immer ist es die eine Frau, die sich durchsetzt. In der Bibel ist es die jungfräuliche Maria, damit fing das Unheil an. Im Märchen gibt es immer die eine Prinzessin, sehr schön und sehr blöd. Die sündige Eva aus der Bibel und die böse Stiefmutter oder Hexe lassen wir mal hübsch beiseite, denn die sollen nur als Beispiele dafür dienen, was passiert, wenn Frauen nach Macht streben: Sie werden aus dem Paradies geworfen oder verbrannt. Mit dieser Prägung entlässt man Frauen ins Leben und wundert sich dann über die ständige Konkurrenz unter Frauen um diese begrenzten Plätze. Dann wird so getan, als wären Frauen von Natur aus eben stutenbissig und selbst schuld an dieser Rivalität. Carolin Kebekus kommt diesem bösen Spuk auf die Spur, sie untersucht alte und neue Geschichten, um zu zeigen, warum uns Frauen eingetrichtert wird, dass wir um den einen Platz – im Fernsehen, in der Firma, im Karneval usw. – konkurrieren müssten.

Ein Buch von höchster Wichtigkeit, das aufklärt und gleichzeitig unterhält.

»Carolin Kebekus schreibt so, wie sie spricht und das ist gut so. 'Es kann nur eine geben' ist eine großartige und unterhaltsame Lektüre.« WDR 2 Lesen 20220105

Produktdetails

Verkaufsrang 441
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 07.10.2021
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Seitenzahl 352
Maße (L/B/H) 21,6/13,5/3 cm
Gewicht 436 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-00174-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

8 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Must Read für ALLE

Flying Bookworm am 09.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich würde gerne jeden Menschen auf dieser Welt zwingen, dieses Buch zu lesen, es ist einfach unfassbar gut geschrieben. Es ist nicht nur lustig, sondern auch ernst und Augen öffnend. Es ist gut recherchiert und beinhaltet fast schon mehrere Lektüren gut zusammengefasst in einer. Im Buch kommen nicht nur persönliche Anekdoten, sondern auch Wissenschaftliche Fakten und Zahlen vor. Als Carolin Kebekus ihr Buch auf der Frankfurter Buchmesse vorstellte, musste ich wirklich oft lachen, denn was und auch wie sie erzählte, war super lustig. Doch das Thema ist eigentlich so gar nicht zum Lachen. Immernoch werden Frauen klein gehalten, immernoch wird Frauen eingeredet, dass sie es im Leben nie über den Herd hinaus schaffen können und immernoch werden Frauen in der Wissenschaft ignoriert. Mit einer ungewohnten Ernsthaftigkeit zeigt Kebekus, mit was für Probleme Frauen auch heute noch zu kämpfen haben, lockert das ganze aber auch immer wieder mit ihrem Humor auf. Im Buch gibt es (erschreckend viele) verschiedene Themen, wie zum Beispiel: Wie (und ob überhaupt) Frauen in Filmen, Büchern oder Spiele repräsentiert werden Wie die Rivalität zwischen Frauen von Männern gewollt befeuert wird Gender Data/Pay/Pension Gap gezeigt und erklärt Frauen und ihr Fehlen in der Arbeitswelt Wie Frauen das Leben erschwert wird Frauenhass und Frauensolidarität Auch wenn ich von mir behaupten würde, dass ich mich mit dem Thema schon oft auseinander gesetzt habe, war ich immer wieder erschrocken, wie klein Frauen dann doch noch gehalten werden. Am schlimmsten fand ich wohl, dass die Medizin ein künstliches Herz entwickelt hat, welches aber für Frauen einfach mal zu groß ist - es wurde für Männer entwickelt. 51% der Weltbevölkerung wurde einfach mal so übergangen. Es gibt so viele Ungerechtigkeiten die im Buch aufgeizeigt werden. Es wäre so gut wenn einfach jeder sich mal mehr mit diesem Thema auseinander setzen würde, um mehr Gleichberechtigung zu erzielen. Feminismus bedeutet für mich nicht die Frauen über die Männer zu stellen, sondern sich GLEICH zu stellen. Die gleichen Chancen zu bekommen. Das dem so gar nicht ist, wird in diesem Buch SEHR deutlich gezeigt.

Must Read für ALLE

Flying Bookworm am 09.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich würde gerne jeden Menschen auf dieser Welt zwingen, dieses Buch zu lesen, es ist einfach unfassbar gut geschrieben. Es ist nicht nur lustig, sondern auch ernst und Augen öffnend. Es ist gut recherchiert und beinhaltet fast schon mehrere Lektüren gut zusammengefasst in einer. Im Buch kommen nicht nur persönliche Anekdoten, sondern auch Wissenschaftliche Fakten und Zahlen vor. Als Carolin Kebekus ihr Buch auf der Frankfurter Buchmesse vorstellte, musste ich wirklich oft lachen, denn was und auch wie sie erzählte, war super lustig. Doch das Thema ist eigentlich so gar nicht zum Lachen. Immernoch werden Frauen klein gehalten, immernoch wird Frauen eingeredet, dass sie es im Leben nie über den Herd hinaus schaffen können und immernoch werden Frauen in der Wissenschaft ignoriert. Mit einer ungewohnten Ernsthaftigkeit zeigt Kebekus, mit was für Probleme Frauen auch heute noch zu kämpfen haben, lockert das ganze aber auch immer wieder mit ihrem Humor auf. Im Buch gibt es (erschreckend viele) verschiedene Themen, wie zum Beispiel: Wie (und ob überhaupt) Frauen in Filmen, Büchern oder Spiele repräsentiert werden Wie die Rivalität zwischen Frauen von Männern gewollt befeuert wird Gender Data/Pay/Pension Gap gezeigt und erklärt Frauen und ihr Fehlen in der Arbeitswelt Wie Frauen das Leben erschwert wird Frauenhass und Frauensolidarität Auch wenn ich von mir behaupten würde, dass ich mich mit dem Thema schon oft auseinander gesetzt habe, war ich immer wieder erschrocken, wie klein Frauen dann doch noch gehalten werden. Am schlimmsten fand ich wohl, dass die Medizin ein künstliches Herz entwickelt hat, welches aber für Frauen einfach mal zu groß ist - es wurde für Männer entwickelt. 51% der Weltbevölkerung wurde einfach mal so übergangen. Es gibt so viele Ungerechtigkeiten die im Buch aufgeizeigt werden. Es wäre so gut wenn einfach jeder sich mal mehr mit diesem Thema auseinander setzen würde, um mehr Gleichberechtigung zu erzielen. Feminismus bedeutet für mich nicht die Frauen über die Männer zu stellen, sondern sich GLEICH zu stellen. Die gleichen Chancen zu bekommen. Das dem so gar nicht ist, wird in diesem Buch SEHR deutlich gezeigt.

Wahnsinnig gutes, informatives und lustiges Buch!

Marie We am 10.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Besonders an dem Buch gefällt mir, dass es zwar um Feminismus geht aber dieses Buch ganz klar etwas für Frau UND Mann ist. Es wird auch immer wieder der Druck auf die Männer beleuchtet, beispielsweise in der Schönheitschirurgie, alle Männer müssen jetzt tolle Haare, trainierten Körper und ewig jung und sexy aussehen. Aber natürlich geht es hauptsächlich um die Darstellung der Frau und auch der Wahrnehmung der Frau in Augen der Männer aber auch unter uns Frauen. Ich fand besonders die Darstellung der Frauen in Film/Fernseh (Beispiel Schlümpfe, nur eine Schlumpfine und die kann nix und wurde von einem Mann erschaffen um Zwietracht zu schüren) wahnsinnig spannend. Auch für mich, mich immer wieder kritisch zu hinterfragen und festzustellen, wie oft ich selbst Frauen gegenüber ungerecht war oder wie ich unbewusst geprägt wurde. Aber wir alle wissen ja Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Nichts desto trotz finde ich auch, dass sie manchmal natürlich übertreibt oder Beispiele von vor über 10 jahren nennt, die sich in meinen Augen schon gebessert haben. (Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich in einer toleranten Bubble lebe.) Caro Kebekus sagte auf der Messe, es soll klar aufklärend sein aber in erster Linie soll es ein Ratgeber für alle (auch Männer) in unserer Gesellschaft sein und genau so habe ich das Buch auch empfunden. Abschließendes Fazit: Tolles Buch, gerade für die die mit dem Thema noch nicht keine/kaum Berührung hatten. Klare Leseempfehlung! 4,5/5 Sternen

Wahnsinnig gutes, informatives und lustiges Buch!

Marie We am 10.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Besonders an dem Buch gefällt mir, dass es zwar um Feminismus geht aber dieses Buch ganz klar etwas für Frau UND Mann ist. Es wird auch immer wieder der Druck auf die Männer beleuchtet, beispielsweise in der Schönheitschirurgie, alle Männer müssen jetzt tolle Haare, trainierten Körper und ewig jung und sexy aussehen. Aber natürlich geht es hauptsächlich um die Darstellung der Frau und auch der Wahrnehmung der Frau in Augen der Männer aber auch unter uns Frauen. Ich fand besonders die Darstellung der Frauen in Film/Fernseh (Beispiel Schlümpfe, nur eine Schlumpfine und die kann nix und wurde von einem Mann erschaffen um Zwietracht zu schüren) wahnsinnig spannend. Auch für mich, mich immer wieder kritisch zu hinterfragen und festzustellen, wie oft ich selbst Frauen gegenüber ungerecht war oder wie ich unbewusst geprägt wurde. Aber wir alle wissen ja Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Nichts desto trotz finde ich auch, dass sie manchmal natürlich übertreibt oder Beispiele von vor über 10 jahren nennt, die sich in meinen Augen schon gebessert haben. (Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich in einer toleranten Bubble lebe.) Caro Kebekus sagte auf der Messe, es soll klar aufklärend sein aber in erster Linie soll es ein Ratgeber für alle (auch Männer) in unserer Gesellschaft sein und genau so habe ich das Buch auch empfunden. Abschließendes Fazit: Tolles Buch, gerade für die die mit dem Thema noch nicht keine/kaum Berührung hatten. Klare Leseempfehlung! 4,5/5 Sternen

Unsere Kund*innen meinen

Es kann nur eine geben

von Carolin Kebekus, Mariella Tripke

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Es kann nur eine geben
  • Es kann nur eine geben