• Die Nachricht
  • Die Nachricht
  • Die Nachricht
  • Die Nachricht
  • Die Nachricht

Die Nachricht

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Nachricht

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 16,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 19,95 €

Beschreibung

Eine Frau – eine Nachricht – eine Verunsicherung. In ihrem neuen Roman schreibt Doris Knecht über familiäre Geheimnisse und die fatalen Folgen von Frauenverachtung und digitaler Gewalt

"Die Nachricht" handelt von Frauen, deren Souveränität stets aufs Neue infrage gestellt wird – und von den Lügen, die wir gerade den Menschen erzählen, die uns am nächsten stehen.
Vier Jahre nach dem Tod ihres Mannes lebt Ruth allein in dem Haus auf dem Land, wo die Familie einst glücklich war. Die Kinder haben längst ihr eigenes Leben, während Ruth das Alleinsein zu schätzen lernt. Bis sie eines Tages eine anonyme Messenger-Nachricht bekommt, von einer Person, die mehr über ihre Vergangenheit zu wissen scheint als Ruth selbst.
Doris Knecht schreibt über eine Frau, die plötzlich zur Verfolgten wird, und erweist sich einmal mehr als virtuose Skeptikerin zwischenmenschlicher Beziehungen.

"Ich finde, dass Männer solche Bücher auch mal lesen sollten, um zu begreifen, was wir Frauen eigentlich fühlen und was man uns mitunter antut." Elke Heidenreich, Spiegel, 09.01.22

"Doris Knecht, die gnadenlos gute Beobachterin zwischenmenschlicher Beziehungen, hat einen Roman geschrieben, der nervenzerfetzend wie ein Psychothriller ist. 'Die Nachricht' wirft am Ende eine Frage auf, die lange nachklingt: Wie hoch ist der Preis für eine gerechte Strafe?" Brigitte Bücher Sonderheft, 2/2021

"'Die Nachricht' hat mich gefesselt und begeistert ... Dieser Roman sagt so viel über unsere Beziehungskonzepte aus ... von Schein und Sein - das zeigt sich sogar in der dichten Atmosphäre ... Eins steht fest: Man legt 'Die Nachricht' nicht aus der Hand." Sophie von Kessel, Newsletter 'Freunde der Zeit', 04.11.21

"Es gehört zur literarischen Kunst der österreichischen Schriftstellerin, aus einer zunächst einmal überschaubaren Problemlage eine Geschichte zu entwickeln, die einen erstaunlichen Sog entwickelt ... Knecht hat einen Stil zur Vollendung gebracht, der die Atemlosigkeit und Zerbrechlichkeit ihrer Figuren offenlegt ... 'Die Nachricht' lässt sich als relevantes Themenbuch oder veritabler Thriller mit deprimierendem Ende lesen." Carsten Otte, Tagesspiegel, 29.10.21

"Doris Knecht lässt Ruth nicht in wütendem, sondern in traurigem Tonfall erzählen. Traurig darüber, dass auch im 21. Jahrhundert und nach #MeToo weibliche Opfer so schwer Gehör finden oder sogar als Täterinnen hingestellt werden." Deutschlanfunk Kultur 'Büchermarkt', 17.09.21

"Knechts präzise Beobachtungsgabe ... führt vor Augen, wie es sich in einem Land lebt, in dem jede siebte Frau schon einmal von Stalking betroffen war und in dem die Zahl der Femizide jährlich steigt. Sie beschreibt dieses ganze Spektrum an Ungleichheit, das Belästigungspatchwork, diese Müdigkeit angesichts dessen, dass man als Frau immer aufpassen muss, immer." Dominika Meindl, Falter, 20.08.21

"Doris Knecht erzählt von Frauenfeindlichkeit im Netz - leichthändig und raffiniert gearbeitet - ... und von subtiler und massiver Gewalt gegen Frauen. Zwar gibt es liebenswerte Männerfiguren in ihrem Buch, es knüpft sich aber ein Netz der Misogynie. Der Roman hinterlässt einen starken Eindruck." Cornelia Geißler, Frankfurter Rundschau, 20.08.21

"Doris Knecht leuchtet in ihrem spannend erzählten Roman 'Die Nachricht' in die Zwischenräume menschlicher Beziehungen hinein. Sie beschreibt mit eindringlicher Leichtigkeit, was mit Menschen passiert, die es sich erlauben, 'aus dem Ruder zu laufen'. Und ganz beiläufig verhandelt sie auch wichtige literarische Fragen, die über ihr Selbstverständnis als Schriftstellerin Auskunft geben." Claudia Cosmo, NDR Kultur, 06.08.21

"Die Verunsicherung, die einher geht mit derartigen anonymen Bedrohungen, ist der eine Strang dieses spannenden und virtuos erzählten Romans. Der andere dreht sich um die Verliebtheit, in die die Frau überraschend hineinschliddert, die sie heimsucht wie eine Krankheit, denn was heiter und vielversprechend beginnt, erweist sich bald als eine seelische Achterbahnfahrt der grausamen Art." Manuela Reichart, Deutschlandfunk Kultur, 09.08.21

"Zwar ist Doris Knecht darauf bedacht, mit aktuell brisantem Thema zu unterhalten. Sie ist keine, die mitten hineinschneidet oder hart zuschlägt. Sie kratzt. Kratzt ein wenig die Wunden in der Gesellschaft auf. Aber 'Die Nachricht' hat viele Nuancen, die man nicht überlesen darf." Peter Pisa, Kurier, 07.08.21

"Doris Knecht mengt der bedrückenden Thematik eine überraschende sprachliche Leichtigkeit bei und kreiert ihre Protagonistin weder als überzeugende Identifikationsfigur noch als kompetente Erzählerin und schon gar nicht als sympathisches Opfer. Doch gerade diese Widersprüchlichkeit erzeugt große Spannung und Leselust." Judith Hoffmann, ORF Ö1 Mittagsjournal, 26.07.21

"Doris Knecht rückt ein brisantes Thema in den Fokus und lotet einmal mehr die menschlichen Abgründe aus." Sophie Weilandt, ORF TV ZIB, 24.07.21

"Ein Thema, das kaum einer in der Öffentlichkeit stehenden Frau fremd ist. ... Der Roman liest sich zügig, ist einfallsreich formuliert, wie man es von Knecht kennt, der Spannungsbogen hält ... Das wirklich Bedrückende ist aber, dass nicht das Geringste daran Fiktion ist." Doris Kraus, Die Presse am Wochenende, 25.07.21

"Erschreckend plausibel und mit traurigem Unterton. Auch im 21. Jahrhundert und nach #MeToo ist es für eine Frau nicht immer leicht, Gehör und
Vertrauen zu bekommen, selbst von ihrer engsten Umgebung." Dina Netz, WDR 5 Bücher, 24.07.21

Details

Verkaufsrang

31250

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

26.07.2021

Verlag

Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG

Seitenzahl

256

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

31250

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

26.07.2021

Verlag

Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

20,5/13,1/2,9 cm

Gewicht

370 g

Auflage

4. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-446-27103-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

16 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Bewertung am 21.06.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Die Nachricht" ist ein absolut fesselndes Buch. Eine unvorhersehbare Handlung und die lebendigen Figuren entwickeln eine Sogwirkung beim Lesen. Wer Juli Zeh mag, dem wird auch dieses Buch gefallen. Großartig geschrieben!

Bewertung am 21.06.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Die Nachricht" ist ein absolut fesselndes Buch. Eine unvorhersehbare Handlung und die lebendigen Figuren entwickeln eine Sogwirkung beim Lesen. Wer Juli Zeh mag, dem wird auch dieses Buch gefallen. Großartig geschrieben!

Ein Buch, dass es in sich hat.

Bewertung am 21.06.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich hatte keine Ahnung, was mich erwartet, als ich anfing das Buch zu lesen.. Kurze Zeit später hat es mich sowas von gefesselt. Die Figuren sind so lebendig und nahe am Leben geschrieben, so dass man meint sie selbst zu kennen. Wer ist der Stalker, der mehr Dinge über Ruths verstorbenen Ehemann weiß, als sie selbst? Was will diese Person damit erreichen? Sie fängt an die Beziehungen zu ihren Mitmenschen zu hinterfragen und begibt sich mutig auf die Suche nach der unsichtbaren Person, die sie kennen muss. Psychologisch raffiniert und spannend bis zum Schluss!

Ein Buch, dass es in sich hat.

Bewertung am 21.06.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich hatte keine Ahnung, was mich erwartet, als ich anfing das Buch zu lesen.. Kurze Zeit später hat es mich sowas von gefesselt. Die Figuren sind so lebendig und nahe am Leben geschrieben, so dass man meint sie selbst zu kennen. Wer ist der Stalker, der mehr Dinge über Ruths verstorbenen Ehemann weiß, als sie selbst? Was will diese Person damit erreichen? Sie fängt an die Beziehungen zu ihren Mitmenschen zu hinterfragen und begibt sich mutig auf die Suche nach der unsichtbaren Person, die sie kennen muss. Psychologisch raffiniert und spannend bis zum Schluss!

Unsere Kund*innen meinen

Die Nachricht

von Doris Knecht

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Claudia Würtele

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Claudia Würtele

OSIANDER Schorndorf

Zum Portrait

4/5

Die Macht der sozialen Medien im Schutz der Anonymität

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sind die Nachrichten, die Ruth einige Jahre nach dem Tod ihres Mannes auf ihrem Smartphone erhält, ernst zu nehmen? Als die wüsten Kränkungen und Anschuldigungen auch an Ruth´s Freunde und Familie geschickt werden, fängt diese an, nach dem Absender der Nachrichten zu forschen. Die Geschichte zeigt einmal mehr die Macht der sozialen Medien, in denen mit Worten aus der sicheren Anonymität heraus Menschenleben beschädigt werden können.
4/5

Die Macht der sozialen Medien im Schutz der Anonymität

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sind die Nachrichten, die Ruth einige Jahre nach dem Tod ihres Mannes auf ihrem Smartphone erhält, ernst zu nehmen? Als die wüsten Kränkungen und Anschuldigungen auch an Ruth´s Freunde und Familie geschickt werden, fängt diese an, nach dem Absender der Nachrichten zu forschen. Die Geschichte zeigt einmal mehr die Macht der sozialen Medien, in denen mit Worten aus der sicheren Anonymität heraus Menschenleben beschädigt werden können.

Claudia Würtele
  • Claudia Würtele
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Manuela Boxhorn

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Manuela Boxhorn

OSIANDER Calw

Zum Portrait

4/5

Seelische Achterbahnfahrt, virtuos erzählt

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als Ruths Mann bei einem Unfall stirbt, findet sie heraus, dass er eine Geliebte hatte. Plötzlich erhält sie sehr hässliche anonyme Nachrichten auf allen möglichen Kanälen, die dafür sorgen, dass sie immer tiefer verletzt wird. Wer schreibt das kranke Zeug über sie? Die Geliebte? Ein Stalker? Auf alle Fälle jemand, der ihr Liebesleben verdammt gut kennt und auch ihre Kinder und ihr Enkelkind im Visier hat.. Doris Knecht, die gnadenlos gute Beobachterin zwischenmenschlicher Beziehungen, hat einen Roman geschrieben, der nervenzerfetzend wie ein Psychothriller ist und einen irritiert zurück lässt.
4/5

Seelische Achterbahnfahrt, virtuos erzählt

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als Ruths Mann bei einem Unfall stirbt, findet sie heraus, dass er eine Geliebte hatte. Plötzlich erhält sie sehr hässliche anonyme Nachrichten auf allen möglichen Kanälen, die dafür sorgen, dass sie immer tiefer verletzt wird. Wer schreibt das kranke Zeug über sie? Die Geliebte? Ein Stalker? Auf alle Fälle jemand, der ihr Liebesleben verdammt gut kennt und auch ihre Kinder und ihr Enkelkind im Visier hat.. Doris Knecht, die gnadenlos gute Beobachterin zwischenmenschlicher Beziehungen, hat einen Roman geschrieben, der nervenzerfetzend wie ein Psychothriller ist und einen irritiert zurück lässt.

Manuela Boxhorn
  • Manuela Boxhorn
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Die Nachricht

von Doris Knecht

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Nachricht
  • Die Nachricht
  • Die Nachricht
  • Die Nachricht
  • Die Nachricht