Gold Coast - Ein Ort voller Lügen. Maßlose Gier. Mehr als nur Rache

Australien-Thriller

Chris Hammer

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Gold Coast«, der australische Nr.1-Bestseller-Thriller - vom Gewinner des wichtigsten britischen Krimipreises Chris Hammer

Journalist Martin Scarsden ist auf dem Weg zu seinem Heimatort an der Gold Coast im Osten Australiens. Doch bei seiner Ankunft bietet sich ihm ein schreckliches Bild: seine Freundin Mandy hockt in der Küche, Blut an den Händen. Neben ihr liegt ein alter Freund, brutal erstochen. Sofort ist sie die Hauptverdächtige. Martin ermittelt auf eigene Faust – und trifft auf alte Lügen und neues Geld. Dann der Schock: unter den Palmen eines Hippie-Resorts sterben sieben Touristen an Gift, darunter ein indischer Guru und ein Filmstar. Die Medien wollen von Martin die große Story. Kann er sie liefern und gleichzeitig Mandys Unschuld beweisen? Die Zeit läuft ihm davon.

»Überwältigend gut, hochspannend, eindrucksvoll.« Sunday Times

»Chris Hammer, selbst Journalist, legt ein fulminant spannendes Krimidebüt hin.« Stern über »Outback«

Produktdetails

Verkaufsrang 20512
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 24.11.2021
Verlag Fischer Scherz
Seitenzahl 544
Maße (L/B/H) 21,4/13,2/4,3 cm
Gewicht 566 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel Port Silver
Übersetzer Rainer Schmidt
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-651-00092-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.0/5.0

2 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

3/5

Ausflug in die Vergangenheit.

Eine Kundin/ein Kunde aus Krefeld am 30.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Mandalay (Mandy) Blonde, die Freundin von Journalist Martin Scarsden, mit ihrem Baby nach Port Silver ziehen möchte, verrät Martin ihr nicht, dass es sein Heimatort ist, aus dem er mit achtzehn Jahren geflüchtet und nie wieder zurückgekommen ist. Beide können einen Neuanfang gut gebrauchen. Als Martin kurz nach Mandy in Port Silver eintrifft, findet er im Flur des Hauses, das Mandy gemietet hat, einen Toten vor, seine Freundin sitzt mit blutverschmierten Händen im Nebenraum und steht sichtlich unter Schock. Nun muss Martin beweisen, dass Mandy unschuldig ist und sich dabei mit seiner eigenen Vergangenheit auseinandersetzen. Der erste Teil erschien mit dem Titel „Outback“ vor über zwei Jahren und war ein großes Highlight für mich, da war klar, dass ich die Fortsetzung lesen möchte. Der Autor nimmt auch immer wieder Bezug auf das erste Buch, das sehr zeitnah anschließt, und hierin liegt das größte Problem; nach so langer Zeit erinnere ich mich nicht mehr an alle Einzelheiten, aber statt die Ereignisse in ein paar Sätzen zusammenzufassen, lässt er mich vollkommen im Dunkeln tappen. Hier eine Anmerkung, da eine Andeutung, die Fragezeichen in meinem Kopf wurden immer größer. Nun hat dies zwar wenig Einfluss auf den aktuellen Fall, ist aber trotzdem störend und ärgerlich für mich. Der Fall selbst, nun ja, in der ersten Hälfte des Buches passiert tatsächlich nichts. Ja, es gibt einen Toten und es wird ermittelt, Martin läuft wie ein aufgescheuchtes Huhn durch die Gegend und mischt sich überall ein. Die Kommunikation mit Mandy geht gegen Null und statt ein Gespräch mit ihr zu suchen, durch das sich wahrscheinlich die meisten seiner Nachforschungen erledigt hätten, folgen seitenlange Beschreibungen der Natur, Ausflüge und Gedankengänge in die Vergangenheit. Das fand ich so ermüdend, dass ich oft mit meinen eigenen Gedanken abgeschweift bin und fast den Faden verloren hätte. Wo war ich? Ach, Australien. Von Thriller ist das Buch sehr weit entfernt, in den ersten zwei Dritteln kann man nicht mal von Spannungsroman sprechen. Im letzten Drittel dann überschlagen sich die Ereignisse, die Leichen stapeln sich plötzlich und das im wahrsten Sinne des Wortes. Es kommt Bewegung in den Fall und tatsächlich auch endlich etwas Spannung auf. Für mich persönlich leider zu spät. Der Ausflug in die Vergangenheit des Protagonisten war interessant und für die Entwicklung der Figur sicherlich wichtig und richtig, leider hat dies aber zu viel Raum eingenommen und kaum Spannung erzeugt. Das letzte Drittel führt dazu, dass meine Wertung nicht vollends abrutscht, aber mehr als mittelmäßig kommt hierbei bedauerlicherweise nicht raus. Von mir gibt es drei Sterne und die Hoffnung, dass der nächste Teil wieder zur Hochspannung des Vorgängers findet.

3/5

Ausflug in die Vergangenheit.

Eine Kundin/ein Kunde aus Krefeld am 30.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Mandalay (Mandy) Blonde, die Freundin von Journalist Martin Scarsden, mit ihrem Baby nach Port Silver ziehen möchte, verrät Martin ihr nicht, dass es sein Heimatort ist, aus dem er mit achtzehn Jahren geflüchtet und nie wieder zurückgekommen ist. Beide können einen Neuanfang gut gebrauchen. Als Martin kurz nach Mandy in Port Silver eintrifft, findet er im Flur des Hauses, das Mandy gemietet hat, einen Toten vor, seine Freundin sitzt mit blutverschmierten Händen im Nebenraum und steht sichtlich unter Schock. Nun muss Martin beweisen, dass Mandy unschuldig ist und sich dabei mit seiner eigenen Vergangenheit auseinandersetzen. Der erste Teil erschien mit dem Titel „Outback“ vor über zwei Jahren und war ein großes Highlight für mich, da war klar, dass ich die Fortsetzung lesen möchte. Der Autor nimmt auch immer wieder Bezug auf das erste Buch, das sehr zeitnah anschließt, und hierin liegt das größte Problem; nach so langer Zeit erinnere ich mich nicht mehr an alle Einzelheiten, aber statt die Ereignisse in ein paar Sätzen zusammenzufassen, lässt er mich vollkommen im Dunkeln tappen. Hier eine Anmerkung, da eine Andeutung, die Fragezeichen in meinem Kopf wurden immer größer. Nun hat dies zwar wenig Einfluss auf den aktuellen Fall, ist aber trotzdem störend und ärgerlich für mich. Der Fall selbst, nun ja, in der ersten Hälfte des Buches passiert tatsächlich nichts. Ja, es gibt einen Toten und es wird ermittelt, Martin läuft wie ein aufgescheuchtes Huhn durch die Gegend und mischt sich überall ein. Die Kommunikation mit Mandy geht gegen Null und statt ein Gespräch mit ihr zu suchen, durch das sich wahrscheinlich die meisten seiner Nachforschungen erledigt hätten, folgen seitenlange Beschreibungen der Natur, Ausflüge und Gedankengänge in die Vergangenheit. Das fand ich so ermüdend, dass ich oft mit meinen eigenen Gedanken abgeschweift bin und fast den Faden verloren hätte. Wo war ich? Ach, Australien. Von Thriller ist das Buch sehr weit entfernt, in den ersten zwei Dritteln kann man nicht mal von Spannungsroman sprechen. Im letzten Drittel dann überschlagen sich die Ereignisse, die Leichen stapeln sich plötzlich und das im wahrsten Sinne des Wortes. Es kommt Bewegung in den Fall und tatsächlich auch endlich etwas Spannung auf. Für mich persönlich leider zu spät. Der Ausflug in die Vergangenheit des Protagonisten war interessant und für die Entwicklung der Figur sicherlich wichtig und richtig, leider hat dies aber zu viel Raum eingenommen und kaum Spannung erzeugt. Das letzte Drittel führt dazu, dass meine Wertung nicht vollends abrutscht, aber mehr als mittelmäßig kommt hierbei bedauerlicherweise nicht raus. Von mir gibt es drei Sterne und die Hoffnung, dass der nächste Teil wieder zur Hochspannung des Vorgängers findet.

5/5

Tolle Geschichte

J. Kaiser am 28.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klapptext: Journalist Martin Scarsden ist auf dem Weg zu seinem Heimatort im Osten Australiens. Bei seiner Ankunft bietet sich ihm ein schreckliches Bild. Seine Freundin Mandy hockt in der Küche, Blut an den Händen. Fazit: Martin Scarsden war 20 Jahre nicht in seinem Heimatort. Nun kehrt er zurück mit Mandy und deren Sohn. Martin und Mandy haben einander die Beziehung zu dem Ort einander verschwiege. Als der lokale Immobilienmakler Jasper tot aufgefunden wird, gerät Mandy unter Verdacht. Martin beschliesst auf eigene Faust Recherchen anzustellen, um Mandys Unschuld zu beweisen. Er findet heraus, dass nicht alle Bewohner des Ortes für den Luxus-Tourismus zu haben sind. Welche Rolle spielten Jasper und seine Familie in diesem Geschäft? Die beteiligten Figuren und deren Einfluss wird nach und nach sichtbar. Die Wendung, die die Geschichte nimmt, überrascht. Das Lesen lohnt sich sehr.

5/5

Tolle Geschichte

J. Kaiser am 28.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klapptext: Journalist Martin Scarsden ist auf dem Weg zu seinem Heimatort im Osten Australiens. Bei seiner Ankunft bietet sich ihm ein schreckliches Bild. Seine Freundin Mandy hockt in der Küche, Blut an den Händen. Fazit: Martin Scarsden war 20 Jahre nicht in seinem Heimatort. Nun kehrt er zurück mit Mandy und deren Sohn. Martin und Mandy haben einander die Beziehung zu dem Ort einander verschwiege. Als der lokale Immobilienmakler Jasper tot aufgefunden wird, gerät Mandy unter Verdacht. Martin beschliesst auf eigene Faust Recherchen anzustellen, um Mandys Unschuld zu beweisen. Er findet heraus, dass nicht alle Bewohner des Ortes für den Luxus-Tourismus zu haben sind. Welche Rolle spielten Jasper und seine Familie in diesem Geschäft? Die beteiligten Figuren und deren Einfluss wird nach und nach sichtbar. Die Wendung, die die Geschichte nimmt, überrascht. Das Lesen lohnt sich sehr.

Unsere Kund*innen meinen

Gold Coast - Ein Ort voller Lügen. Maßlose Gier. Mehr als nur Rache

von Chris Hammer

4.0/5.0

2 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1