Ich hatte nicht immer, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte

Erkenntnisse aus meinem Leben als buddhistischer Mönch

Björn Natthiko Lindeblad, Caroline Bankler, Navid Modiri

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,00 €

Accordion öffnen
  • Ich hatte nicht immer, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte

    dtv

    Sofort lieferbar

    16,00 €

    dtv

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen
  • Ich hatte nicht immer, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    12,99 €

    ePUB (dtv)

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Von einem, der auszog, sich selbst zu finden

Was hilft uns, ein freieres Leben zu führen? Auf der Suche nach einer Antwort gibt Björn Lindeblad seine Karriere in der Wirtschaft auf und entscheidet sich für ein Leben als Waldmönch im Dschungel Thailands. Dort wird er zu »Natthiko, zu dem, »der an Weisheit zunimmt«. 17 Jahre später geht er zurück nach Schweden und fällt in eine tiefe Depression. Bis er sich auf die Lehren aus seiner Zeit als Mönch besinnt und beschließt, das, was er gelernt hat, weiterzugeben. Doch als er sein Glück und seine innere Ruhe wiedergefunden hat, erfährt er, dass er unheilbar an ALS erkrankt ist.

Lindeblad weiß, was zählt, wenn die Tage begrenzt sind, und wie wir trotz aller Widrigkeiten Hoffnung, Schönheit und inneren Frieden finden können.

Produktdetails

Verkaufsrang 35222
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 20.08.2021
Verlag dtv
Seitenzahl 224
Maße (L/B/H) 20,9/13,1/2,1 cm
Gewicht 310 g
Originaltitel Jag kan ha fel
Übersetzer Sigrid C. Engeler
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-26311-5

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

77 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Einer, der auszog um sich selber zu finden

Nicole Lehmann am 12.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der rationale Verstand ist ein Diener. Die Intuition ist ein Geschenk. Unsere Kultur hat den Diener zum Meister gemacht und das Geschenk vergessen (Zitat S. 57) Dieses Buch ist unglaublich inspirierend. Björn Natthiko Lindeblad nimmt die Leser mit auf eine Reise zu sich selbst. Eine Reise, welche mit Stress, Arbeitswahn und Fremdbestimmung beginnt und mit Ruhe in sich selbst, Zufriedenheit und Selbstakzeptanz endet. Das Buch ist einfach geschrieben, jedoch benötigt es Zeit. Es ist ein Buch, welches man ab und an wieder zur Seite legt, um das Geschriebene zu verarbeiten, sein eigenes Leben zu reflektieren und emotional zu verarbeiten. Es geht nah und fesselt. Nebst vielen Weisheiten wartet es mit viel Humor auf. Als der Autor seine ersten Erfahrungen mit der Meditation erzählt, musste ich laut lachen. Es bringt Leichtigkeit und totale Ehrlichkeit in die Geschichte. Das Leben sollte vermehrt mit Leichtigkeit, Spontanität und Hilfsbereitschaft gelebt werden. Im Hier und Jetzt bleiben und vermehrt folgendes Mantra zu bedenken Ich kann mich irren. So einfach. So wahr. So leicht zu vergessen (Zitat S. 85)

Einer, der auszog um sich selber zu finden

Nicole Lehmann am 12.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der rationale Verstand ist ein Diener. Die Intuition ist ein Geschenk. Unsere Kultur hat den Diener zum Meister gemacht und das Geschenk vergessen (Zitat S. 57) Dieses Buch ist unglaublich inspirierend. Björn Natthiko Lindeblad nimmt die Leser mit auf eine Reise zu sich selbst. Eine Reise, welche mit Stress, Arbeitswahn und Fremdbestimmung beginnt und mit Ruhe in sich selbst, Zufriedenheit und Selbstakzeptanz endet. Das Buch ist einfach geschrieben, jedoch benötigt es Zeit. Es ist ein Buch, welches man ab und an wieder zur Seite legt, um das Geschriebene zu verarbeiten, sein eigenes Leben zu reflektieren und emotional zu verarbeiten. Es geht nah und fesselt. Nebst vielen Weisheiten wartet es mit viel Humor auf. Als der Autor seine ersten Erfahrungen mit der Meditation erzählt, musste ich laut lachen. Es bringt Leichtigkeit und totale Ehrlichkeit in die Geschichte. Das Leben sollte vermehrt mit Leichtigkeit, Spontanität und Hilfsbereitschaft gelebt werden. Im Hier und Jetzt bleiben und vermehrt folgendes Mantra zu bedenken Ich kann mich irren. So einfach. So wahr. So leicht zu vergessen (Zitat S. 85)

Emotional

Bewertung aus Neu-Ulm am 22.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon mal vorab, es ist ein sehr emotional geladenes Buch. Ich hatte am Anfang Schwierigkeiten "reinzukommen", weiterzulesen, ich habe viele Pausen gebraucht. Aber als ich erstmal drin war, war es toll zu lesen. Hinzu kommt, das auch ich an einer Autoimmunerkrankung leide und mich das Buch, das Schicksal, sehr mitgenommen, aber auch gefesselt hat. Björn - der Mönch Natthiko beschreibt alles sehr schön, mit Humor, Weisheiten sind auch dabei. Das Buch gibt auch sehr viel Zuversicht. Bei jedem ist die Lebenszeit begrenzt, aber wenn man krank ist...es gibt einen anderen Blick auf das Leben. Innere Ruhe verlieh mir eigentlich das Buch, nachdem ich es komplett ausgelesen hatte. Die Dinge leichter, spontaner, aus manchmal anderen Blinkwinkeln zu sehen. Ein tolles Buch, ich kann es nur weiterempfehelen. Es hat mir schöne Stunden gebracht.

Emotional

Bewertung aus Neu-Ulm am 22.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon mal vorab, es ist ein sehr emotional geladenes Buch. Ich hatte am Anfang Schwierigkeiten "reinzukommen", weiterzulesen, ich habe viele Pausen gebraucht. Aber als ich erstmal drin war, war es toll zu lesen. Hinzu kommt, das auch ich an einer Autoimmunerkrankung leide und mich das Buch, das Schicksal, sehr mitgenommen, aber auch gefesselt hat. Björn - der Mönch Natthiko beschreibt alles sehr schön, mit Humor, Weisheiten sind auch dabei. Das Buch gibt auch sehr viel Zuversicht. Bei jedem ist die Lebenszeit begrenzt, aber wenn man krank ist...es gibt einen anderen Blick auf das Leben. Innere Ruhe verlieh mir eigentlich das Buch, nachdem ich es komplett ausgelesen hatte. Die Dinge leichter, spontaner, aus manchmal anderen Blinkwinkeln zu sehen. Ein tolles Buch, ich kann es nur weiterempfehelen. Es hat mir schöne Stunden gebracht.

Unsere Kund*innen meinen

Ich hatte nicht immer, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte

von Björn Natthiko Lindeblad, Caroline Bankler, Navid Modiri

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Ich hatte nicht immer, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte
  • Ich hatte nicht immer, was ich wollte, aber alles, was ich brauchte