The Sky in your Eyes

Island-Reihe Band 1

Kira Mohn

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

20,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Sehnsuchtsort Island. Die neue zweibändige Reihe der Spiegel-Bestsellerautorin.

Islands Winternächte sind lang. Doch Elín mag die Dunkelheit. Allein am Strand, unter dem endlos weiten Sternenhimmel, kann sie fast vergessen, was ihr Ex-Freund über sie gesagt hat. Über ihren Körper. Über ihr Gewicht. Bis die Selbstzweifel wieder so laut werden, dass nicht einmal das Tosen der Wellen sie übertönen kann. Als sie bei einem Kochkurs Jón kennenlernt, ist sie deshalb mehr als verunsichert. Jón ist attraktiv, charmant und witzig – und interessiert sich für sie. Elíns Herz schlägt in seiner Nähe schneller, trotzdem erstarrt sie bei jeder Berührung. Denn wie kann sie sich noch einmal fallen lassen? Wenn der Aufprall am Boden alles zerstören würde, was von ihr übrig ist …

Ein zarter Liebesroman rund um die Themen Bodyshaming und Selbstfindung.

Dunkle Nächte und tanzende Nordlichter. Band 1 der Island-Reihe, das Winterbuch.

Produktdetails

Verkaufsrang 819
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 16.11.2021
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Seitenzahl 336
Maße (L/B/H) 20,7/13,3/3 cm
Gewicht 403 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-00663-0

Weitere Bände von Island-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.4/5.0

79 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

3/5

Gute Message, aber für mich zu übertrieben dargestellt

Katies Bücherwelt am 05.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover ist wieder sensationell. Ich liebe die Farben. Am liebsten würde ich selber nach Island reisen um Zeuge der wunderschönen Sternenhimmel zu werden. Der Einstieg hat mir gut gefallen. Unsere Protagonistin Elin hat eine schlimme Trennung hinter sich und ist deshalb zurück zu ihren Eltern gezogen. Allerdings macht ihr ihre Arbeit kein Spaß und permanent wird sie von Selbstzweifeln geplagt. Elin ist nicht die typische schlanke Protagonistin, sondern hat aus ihrer Sicht einige Kilos zu viel auf den Rippen. Kira Mohn versucht dabei authentisch zu erzählen, welche Zweifel eine junge Frau plagen können. Protagonist Jon ist das Gegenteil und zwar nämlich „sehr attraktiv“. Hier kommt auch schon mein erstes Problem mit dem Buch. Während Elin sehr gut charakterisiert wird und authentisch wirkt, fühlte sich Jon für mich sehr auf sein Aussehen reduziert an. Mir hat der Kontrast auch gut gefallen und Kira Mohn hat die Liebesbeziehung an sich gut entwickelt. Dennoch war mir Jon zu blass. Sein Verhalten gegenüber Elin war wirklich toll, dennoch war der Haupteindruck bzw. wenn man Jon zum ersten Mal kennenlernt, immer sein tolles Aussehen. Ein Buch das auf Body Positivity setzt, sollte auch beim männlichen Protagonisten tiefer gehen. Seine Charakterisierung war einfach zu oberflächlich. Tja und Elin und ihre Probleme sind zwar durchaus authentisch. Die ganzen Zweifel und Ängste sind nachvollziehbar, aber irgendwann gab es einen Punkt an dem es mir zu viel wurde. Natürlich sollte das Buch wohl etwas „drüber“ sein um wirklich die ganze Thematik mit Bodyshaming zu zeigen, dennoch konnte ich manchmal nur den Kopf schütteln. Vor allem als Elin anfängt alle Kalorien zu zählen. Ich finde die Darstellung wirklich überzeugend, da wir wohl alle schon mal Tage hatten, an denen wir Zweifel bezüglich des Aussehens/Gewichts haben. Das Umfeld kann hier auch oftmals sehr problematisch sein und die Zweifel noch verstärken. Das ist auch vollkommen in Ordnung und ich finde es sehr gut, wenn solche Themen auch in Bücher eine Rolle spielen, weil auch in Büchern die Welt nicht immer perfekt sein muss. Dennoch war das dargestellt Bild sehr extrem und rutschte für mich schon eher in die Kategorie „Essstörung“ hinein. Man sollte sich auf jeden Fall im Klaren darüber sein, dass Elins Verhalten nicht gut ist. Ihre Gedanken kreisen permanent nur um ihr Selbstwertgefühl und ab einem gewissen Punkt hat mich das Buch einfach selber nur noch runtergezogen. Ich hatte einfach keine Lust mehr weiterzulesen, weil sich alles permanent nur wiederholt hat. Die angesprochenen Themen sind gut, die Gefühle der Protagonistin sind auch bis zu einem gewissen Punkt absolut nachvollziehbar, aber irgendwann war der Zenit für mich überschritten und ich hatte einfach kaum noch Lust das Buch in die Hand zu nehmen. Mir fehlte es an Spannung und einem Perspektivwechsel. Ich hätte es besser gefunden, wenn das Buch nicht nur aus Sicht von Elin erzählt worden wäre. Ich hatte ihre Selbstzweifel irgendwann einfach satt. Ja ich weiß, dass der Selbsthass extrem tief sitzen und sich alles nur noch darum drehen kann. Mir persönlich war es aber einfach zu aufdringlich und hat mir irgendwann den Spaß geraubt. Ich kann es nachvollziehen, aber gestört hat es mich trotzdem, weil ich eher in die Kategorie Leser zähle, die aus Spaß lesen möchten und nicht alles analysieren und mit solchen Thematiken überfahren werden wollen. Die Message ist wichtig und in der heutigen Zeit berechtigt. Dennoch war es mir einfach zu viel des Guten. Fazit: „The Sky in your eyes“ dreht sich hauptsächlich um Body Positivity und Body Shaming. Kira Mohn hat hierbei eine authentische Protagonistin erschaffen, deren Selbstzweifel durchaus nachvollziehbar waren. Ich finde die Message ist wichtig und gut rübergekommen, dennoch war es mir ein wenig zu übertrieben. Ab einem gewissen Punkt störten mich die Wiederholungen. Das Thema ist wichtig, dennoch hätte eine weniger aufdringliche Art die Geschichte für mich besser gemacht. Ja in der Wirklichkeit mag das alles so vorkommen, aber hier hatte ich persönlich einfach keine Lust mehr auf das Thema und somit auch aufs Buch, vor allem weil Elins Verhalten sehr extrem war. Auch blieb mir John viel zu blass. Er war an sich eine tolle Figur, aber leider zu oberflächlich ausgearbeitet. Mich lässt das Buch mit gemischten Gefühlen zurück. Guter Schreibstil, wichtige Message und wunderbares Setting. Dennoch „too much“ für meinen Geschmack und deshalb kann ich nur 3 Sterne vergeben.

3/5

Gute Message, aber für mich zu übertrieben dargestellt

Katies Bücherwelt am 05.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover ist wieder sensationell. Ich liebe die Farben. Am liebsten würde ich selber nach Island reisen um Zeuge der wunderschönen Sternenhimmel zu werden. Der Einstieg hat mir gut gefallen. Unsere Protagonistin Elin hat eine schlimme Trennung hinter sich und ist deshalb zurück zu ihren Eltern gezogen. Allerdings macht ihr ihre Arbeit kein Spaß und permanent wird sie von Selbstzweifeln geplagt. Elin ist nicht die typische schlanke Protagonistin, sondern hat aus ihrer Sicht einige Kilos zu viel auf den Rippen. Kira Mohn versucht dabei authentisch zu erzählen, welche Zweifel eine junge Frau plagen können. Protagonist Jon ist das Gegenteil und zwar nämlich „sehr attraktiv“. Hier kommt auch schon mein erstes Problem mit dem Buch. Während Elin sehr gut charakterisiert wird und authentisch wirkt, fühlte sich Jon für mich sehr auf sein Aussehen reduziert an. Mir hat der Kontrast auch gut gefallen und Kira Mohn hat die Liebesbeziehung an sich gut entwickelt. Dennoch war mir Jon zu blass. Sein Verhalten gegenüber Elin war wirklich toll, dennoch war der Haupteindruck bzw. wenn man Jon zum ersten Mal kennenlernt, immer sein tolles Aussehen. Ein Buch das auf Body Positivity setzt, sollte auch beim männlichen Protagonisten tiefer gehen. Seine Charakterisierung war einfach zu oberflächlich. Tja und Elin und ihre Probleme sind zwar durchaus authentisch. Die ganzen Zweifel und Ängste sind nachvollziehbar, aber irgendwann gab es einen Punkt an dem es mir zu viel wurde. Natürlich sollte das Buch wohl etwas „drüber“ sein um wirklich die ganze Thematik mit Bodyshaming zu zeigen, dennoch konnte ich manchmal nur den Kopf schütteln. Vor allem als Elin anfängt alle Kalorien zu zählen. Ich finde die Darstellung wirklich überzeugend, da wir wohl alle schon mal Tage hatten, an denen wir Zweifel bezüglich des Aussehens/Gewichts haben. Das Umfeld kann hier auch oftmals sehr problematisch sein und die Zweifel noch verstärken. Das ist auch vollkommen in Ordnung und ich finde es sehr gut, wenn solche Themen auch in Bücher eine Rolle spielen, weil auch in Büchern die Welt nicht immer perfekt sein muss. Dennoch war das dargestellt Bild sehr extrem und rutschte für mich schon eher in die Kategorie „Essstörung“ hinein. Man sollte sich auf jeden Fall im Klaren darüber sein, dass Elins Verhalten nicht gut ist. Ihre Gedanken kreisen permanent nur um ihr Selbstwertgefühl und ab einem gewissen Punkt hat mich das Buch einfach selber nur noch runtergezogen. Ich hatte einfach keine Lust mehr weiterzulesen, weil sich alles permanent nur wiederholt hat. Die angesprochenen Themen sind gut, die Gefühle der Protagonistin sind auch bis zu einem gewissen Punkt absolut nachvollziehbar, aber irgendwann war der Zenit für mich überschritten und ich hatte einfach kaum noch Lust das Buch in die Hand zu nehmen. Mir fehlte es an Spannung und einem Perspektivwechsel. Ich hätte es besser gefunden, wenn das Buch nicht nur aus Sicht von Elin erzählt worden wäre. Ich hatte ihre Selbstzweifel irgendwann einfach satt. Ja ich weiß, dass der Selbsthass extrem tief sitzen und sich alles nur noch darum drehen kann. Mir persönlich war es aber einfach zu aufdringlich und hat mir irgendwann den Spaß geraubt. Ich kann es nachvollziehen, aber gestört hat es mich trotzdem, weil ich eher in die Kategorie Leser zähle, die aus Spaß lesen möchten und nicht alles analysieren und mit solchen Thematiken überfahren werden wollen. Die Message ist wichtig und in der heutigen Zeit berechtigt. Dennoch war es mir einfach zu viel des Guten. Fazit: „The Sky in your eyes“ dreht sich hauptsächlich um Body Positivity und Body Shaming. Kira Mohn hat hierbei eine authentische Protagonistin erschaffen, deren Selbstzweifel durchaus nachvollziehbar waren. Ich finde die Message ist wichtig und gut rübergekommen, dennoch war es mir ein wenig zu übertrieben. Ab einem gewissen Punkt störten mich die Wiederholungen. Das Thema ist wichtig, dennoch hätte eine weniger aufdringliche Art die Geschichte für mich besser gemacht. Ja in der Wirklichkeit mag das alles so vorkommen, aber hier hatte ich persönlich einfach keine Lust mehr auf das Thema und somit auch aufs Buch, vor allem weil Elins Verhalten sehr extrem war. Auch blieb mir John viel zu blass. Er war an sich eine tolle Figur, aber leider zu oberflächlich ausgearbeitet. Mich lässt das Buch mit gemischten Gefühlen zurück. Guter Schreibstil, wichtige Message und wunderbares Setting. Dennoch „too much“ für meinen Geschmack und deshalb kann ich nur 3 Sterne vergeben.

5/5

Eine tiefsinnige, melancholische Story, die das Herz ganz tief berührt

Susi Aly am 04.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon lange wollte ich ein Buch von Kira Mohn lesen, obwohl sich die anderen Bücher auf dem Sub tummeln, hab ich es trotzdem nicht geschafft. „The Sky in your Eyes“ klang jedoch so unglaublich schön, dass ich unbedingt danach greifen musste. Kira Mohns Schreibstil ist sehr fesselnd, mitreißend und einfach wunderschön. Mit ihren Worten webt sie eine melancholische, tragende und trotzdem wunderschöne Atmosphäre, die mich einfach komplett in den Bann gezogen hat. In die Charaktere hab ich mich sofort verliebt. Besonders für Elín bin ich Kira so unglaublich dankbar. Denn Elín ist keine Protagonistin, wie man sie sonst trifft. Sie ist zerbrechlich, sanft, mit etwas mehr Rundungen und auch wenn ich mich damit weniger identifizieren kann, so fand ich gerade das unglaublich schön. Denn sie sagt und denkt all das, was Mädchen wie sie, sich nicht trauen zu sagen. Sie hadert mit ihrem Schicksal und gleichzeitig ist sie wahnsinnig tough und mutig. Aber vor allem ist sie wunderschön. Jón ist das komplette Gegenteil und ja, er ist einfach so süß, warmherzig und einfach echt. Hinter ihm steckt mehr als man vermuten würde, was die Autorin sehr eindringlich klarmacht. Dadurch das man Elíns Perspektive erfährt, baut man auch eine sehr tiefe Bindung zu ihr auf und kann sich wahnsinnig gut in sie hineinversetzen. Auch die Nebencharaktere punkten auf ihre eigene Art. Insgesamt sehr greifbare und authentische Charaktere, die mitten aus dem Leben gegriffen scheinen. Einziges Manko für mich, Jón hätte etwas mehr Tiefe vertragen können. Trotz allem bekommt man dennoch ein sehr gutes Gespür für ihn. Ich habe hierbei das Hörbuch gehört und Dagmar Bittner spricht es so wunderschön. Feinfühlig, atmosphärisch, mit so vielen Emotionen durchzogen, dass es mich völlig ergriffen hat. Ich mochte diese Idee hinter der Story unglaublich gern. Denn sie greift unperfekte perfekte Charaktere auf, die mit ihrem Leben kämpfen, aber dennoch nie Stärke und Mut verloren haben. Was besonders bei Elín sehr gut zum Vorschein kommt. Sie ist so eine wunderbare Persönlichkeit und dann gibt es ihr Umfeld, dass so viel Schaden anrichtet, ohne sich dessen bewusst zu sein und das ist wohl das Schlimmste daran. Diese Unwissenheit. Nicht zu wissen, wie sehr Worte, Gesten Menschen verletzen und beeinflussen können. Wie sehr es ihre Entwicklung und ihr Leben prägt. Wie sie sich geben, wie das Umfeld sie sieht und das spürt man hier einfach unglaublich gut. Kira Mohn greift dabei eine Thematik auf, die so alltäglich ist. So ernst, so tragend. Aber niemand macht sich die Mühe, mehr als einen Blick zu riskieren. Dabei wäre es so wichtig. Wer hätte gedacht, dass ein Kochkurs Elíns Leben eine neue Wende geben könnte. Eine weiterer Aspekt ,den ich so gern mochte. Es geht ums Kochen und das liebe ich so an Büchern und hier besonders. Denn es unterstreicht Elíns innere Zerrissenheit nur noch mehr und verdammt, ich konnte es so gut nachempfinden. Und daneben gibt es so eine leise und sanfte Liebesgeschichte, dass es sofort um mich geschehen war. Sie wächst, stärkt und wird zum Anker. Ich mochte die Dialoge, die Sanftheit und Melancholie. Es fühlte sich richtig und gut an. Aber Kira zeigt auch, dass alles was vielleicht perfekt aussieht, nicht perfekt sein muss. Manchmal sind der Schmerz und die Narben viel tiefer verankert ,als man meinen würde. Sie hat hier nicht nur eine wunderschöne und sanfte Liebesgeschichte geschrieben. Es ist so viel mehr. Es ist Heilung, es ist Akzeptanz. Es ist Hoffnung, es ist ein Neuanfang. Eine Story ,die authentischer und tragender kaum sein könnte. Manchmal muss man viele Stürme umschiffen, um endlich ankommen zu können. Und manchmal ist das der einzige und richtige Weg, damit man heilen kann. Fazit: Kira Mohn hat mit „The Sky in your Eyes“ mein Herz im Sturm erobert. Eine tiefsinnige, melancholische Story, die das Herz ganz tief berührt und vielleicht zum nachdenken anregt. Sie bindet so wichtige Themen ein und zeigt auf sehr eindringliche Art und Weise, was es für Konsequenzen nach sich zieht, wenn die Kommunikation und Feingefühl fehlt. Verbunden mit einer leisen und sanften Lovestory, die Heilung, Hoffnung und Anker zugleich bedeutet. Ich bin wahnsinnig begeistert und brenne auf Band 2 der Island Reihe.

5/5

Eine tiefsinnige, melancholische Story, die das Herz ganz tief berührt

Susi Aly am 04.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Schon lange wollte ich ein Buch von Kira Mohn lesen, obwohl sich die anderen Bücher auf dem Sub tummeln, hab ich es trotzdem nicht geschafft. „The Sky in your Eyes“ klang jedoch so unglaublich schön, dass ich unbedingt danach greifen musste. Kira Mohns Schreibstil ist sehr fesselnd, mitreißend und einfach wunderschön. Mit ihren Worten webt sie eine melancholische, tragende und trotzdem wunderschöne Atmosphäre, die mich einfach komplett in den Bann gezogen hat. In die Charaktere hab ich mich sofort verliebt. Besonders für Elín bin ich Kira so unglaublich dankbar. Denn Elín ist keine Protagonistin, wie man sie sonst trifft. Sie ist zerbrechlich, sanft, mit etwas mehr Rundungen und auch wenn ich mich damit weniger identifizieren kann, so fand ich gerade das unglaublich schön. Denn sie sagt und denkt all das, was Mädchen wie sie, sich nicht trauen zu sagen. Sie hadert mit ihrem Schicksal und gleichzeitig ist sie wahnsinnig tough und mutig. Aber vor allem ist sie wunderschön. Jón ist das komplette Gegenteil und ja, er ist einfach so süß, warmherzig und einfach echt. Hinter ihm steckt mehr als man vermuten würde, was die Autorin sehr eindringlich klarmacht. Dadurch das man Elíns Perspektive erfährt, baut man auch eine sehr tiefe Bindung zu ihr auf und kann sich wahnsinnig gut in sie hineinversetzen. Auch die Nebencharaktere punkten auf ihre eigene Art. Insgesamt sehr greifbare und authentische Charaktere, die mitten aus dem Leben gegriffen scheinen. Einziges Manko für mich, Jón hätte etwas mehr Tiefe vertragen können. Trotz allem bekommt man dennoch ein sehr gutes Gespür für ihn. Ich habe hierbei das Hörbuch gehört und Dagmar Bittner spricht es so wunderschön. Feinfühlig, atmosphärisch, mit so vielen Emotionen durchzogen, dass es mich völlig ergriffen hat. Ich mochte diese Idee hinter der Story unglaublich gern. Denn sie greift unperfekte perfekte Charaktere auf, die mit ihrem Leben kämpfen, aber dennoch nie Stärke und Mut verloren haben. Was besonders bei Elín sehr gut zum Vorschein kommt. Sie ist so eine wunderbare Persönlichkeit und dann gibt es ihr Umfeld, dass so viel Schaden anrichtet, ohne sich dessen bewusst zu sein und das ist wohl das Schlimmste daran. Diese Unwissenheit. Nicht zu wissen, wie sehr Worte, Gesten Menschen verletzen und beeinflussen können. Wie sehr es ihre Entwicklung und ihr Leben prägt. Wie sie sich geben, wie das Umfeld sie sieht und das spürt man hier einfach unglaublich gut. Kira Mohn greift dabei eine Thematik auf, die so alltäglich ist. So ernst, so tragend. Aber niemand macht sich die Mühe, mehr als einen Blick zu riskieren. Dabei wäre es so wichtig. Wer hätte gedacht, dass ein Kochkurs Elíns Leben eine neue Wende geben könnte. Eine weiterer Aspekt ,den ich so gern mochte. Es geht ums Kochen und das liebe ich so an Büchern und hier besonders. Denn es unterstreicht Elíns innere Zerrissenheit nur noch mehr und verdammt, ich konnte es so gut nachempfinden. Und daneben gibt es so eine leise und sanfte Liebesgeschichte, dass es sofort um mich geschehen war. Sie wächst, stärkt und wird zum Anker. Ich mochte die Dialoge, die Sanftheit und Melancholie. Es fühlte sich richtig und gut an. Aber Kira zeigt auch, dass alles was vielleicht perfekt aussieht, nicht perfekt sein muss. Manchmal sind der Schmerz und die Narben viel tiefer verankert ,als man meinen würde. Sie hat hier nicht nur eine wunderschöne und sanfte Liebesgeschichte geschrieben. Es ist so viel mehr. Es ist Heilung, es ist Akzeptanz. Es ist Hoffnung, es ist ein Neuanfang. Eine Story ,die authentischer und tragender kaum sein könnte. Manchmal muss man viele Stürme umschiffen, um endlich ankommen zu können. Und manchmal ist das der einzige und richtige Weg, damit man heilen kann. Fazit: Kira Mohn hat mit „The Sky in your Eyes“ mein Herz im Sturm erobert. Eine tiefsinnige, melancholische Story, die das Herz ganz tief berührt und vielleicht zum nachdenken anregt. Sie bindet so wichtige Themen ein und zeigt auf sehr eindringliche Art und Weise, was es für Konsequenzen nach sich zieht, wenn die Kommunikation und Feingefühl fehlt. Verbunden mit einer leisen und sanften Lovestory, die Heilung, Hoffnung und Anker zugleich bedeutet. Ich bin wahnsinnig begeistert und brenne auf Band 2 der Island Reihe.

Unsere Kund*innen meinen

The Sky in your Eyes

von Kira Mohn

4.4/5.0

79 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4