Das kleine Chalet in der Schweiz

Romantic Escapes Band 6

Julie Caplin

(14)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

10,69 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Manchmal braucht es im Leben eben Schokolade – oder ein Buch von Julie Caplin!

Mina Campbell liebt leckeres Essen und gesellige Dinner mit Freunden. Kein Wunder, immerhin arbeitet sie in einer Testküche und probiert ständig neue Kreationen aus. Ein Rezept gegen Liebeskummer hat sie allerdings noch nicht gefunden.

Nun wurde Minas Herz erneut gebrochen, und sie packt kurzerhand die Koffer. Für eine Auszeit reist sie zu ihrer Patentante in die Schweiz, die dort ein entzückendes Ski-Chalet betreibt. Mina blüht auf. Vor allem die Schweizer Küche hat es ihr angetan: Fondue, Rösti und Kirschtorte – wer braucht da schon einen Mann, um glücklich zu sein? Wäre da nicht der charmante Luke, der Mina das verschneite Wallis von seiner romantischen Seite zeigt ...

Dieses Buch macht definitiv Lust auf Urlaub ... Man möchte am liebsten den Koffer packen und selber hinreisen.

Produktdetails

Verkaufsrang 123
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 19.10.2021
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Seitenzahl 416
Maße 19,3/13,2/3,5 cm
Gewicht 365 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel The Little Swiss Ski Chalet
Übersetzer Christiane Steen
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-00631-9

Weitere Bände von Romantic Escapes

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
6
5
3
0
0

Ein absoluter Wohlfühlroman mit tollem Setting in der Schweiz
von einer Kundin/einem Kunden aus Göppingen am 19.10.2021

Durch das Hörbuch zu „Der kleine Teeladen in Tokio“ bin ich im Sommer wieder auf Julie Caplins „Romantic-Escapes“-Reihe aufmerksam geworden. Mir hat die Geschichte so gut gefallen, dass ich die Reihe gerne weiterverfolgen wollte bzw. die bisher ungelesenen Teile auch noch lesen möchte. Mit „Das kleine Chalet in der Schweiz“ ersc... Durch das Hörbuch zu „Der kleine Teeladen in Tokio“ bin ich im Sommer wieder auf Julie Caplins „Romantic-Escapes“-Reihe aufmerksam geworden. Mir hat die Geschichte so gut gefallen, dass ich die Reihe gerne weiterverfolgen wollte bzw. die bisher ungelesenen Teile auch noch lesen möchte. Mit „Das kleine Chalet in der Schweiz“ erscheint heute, am 19.10.2021, der sechste Teil der Romantic-Escapes-Reihe und ich hatte das Glück, das Buch schon lesen zu dürfen. Das Cover ist ein absoluter Hingucker. Auf türkisem Hintergrund prangt der Titel. Im Hintergrund ist eine Seilbahnkabine zu sehen, ebenso Schnee und Edelweiss-Blüten. Für mich ist die Gestaltung sehr gut gelungen. Zu Beginn des Buches lernen wir gleich Mina Campbell kennen. Sie ist seit zwei Wochen single und hat einen zweiwöchigen Aufenthalt bei ihrer Patentante Amelie geplant. Diese betreibt ein kleines Ski-Chalet in der Schweiz und Mina beschließt, dass dies der richtige Ort für sie ist, um etwas Ruhe zu finden. Ihre Anreise bringt leider vielmehr Stress als Entspannung mir sich, denn um ein Haar hätte sie den Zug von Zürich nach Reckingen verpasst. Dank der Hilfe eines netten Mannes schafft sie es gerade noch, den Zug rechtzeitig zu erreichen und ihre Reise wie geplant fortzusetzen. Mina fühlt sich auf eigenartige Weise sofort zu dem Fremden hingezogen. Luke scheint genau so zu fühlen, er hält ihre Begegnung für einen Wink des Schicksals. Doch Mina weiß nicht, was sie davon halten soll. Im Chalet ihrer Tante lernt sie die Schweizer Küche um Käse, Rösti und Fondue besser kennen – und lieben. Dank Luke lernt sie aber nicht nur die Schweizer Küche, sondern auch das verschneite Wallis besser kennen – und schließlich auch sich selbst. Ein weiteres Highlight, neben dem Setting, war für mich Julie Caplins lockerer, gut lesbarer Schreibstil. Der passt genau zu der kurzweiligen Handlung und der wohligen, gemütlichen Atmosphäre des Buches. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, für jeden, der Lust auf einen Wohlfühlroman in Schweizer Kulisse hat. Ich freue mich auf den nächsten Band der Reihe (englischer Titel: „The Cosy Cottage in Ireland“) und hoffe, dass auch der eigentliche fünfte Band (englischer Titel: „The Secret Cove in Croatia“) auf deutsch übersetzt wird. – Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen –

Romantisch, heimelig und kulinarisch
von einer Kundin/einem Kunden am 19.10.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Herbst ist für mich die Zeit im Jahr, in der ich mich am liebsten mit Tee und Decke vor dem Kamin einkuschle und an heimelige Wohlfühlorte wünsche. 'Das kleine Chalet in der Schweiz' kam daher genau zum richtigen Zeitpunkt. Romantisch, heimelig, charmant und sehr kulinarisch war die Reise in die Schweizer Alpen. Ich habe d... Der Herbst ist für mich die Zeit im Jahr, in der ich mich am liebsten mit Tee und Decke vor dem Kamin einkuschle und an heimelige Wohlfühlorte wünsche. 'Das kleine Chalet in der Schweiz' kam daher genau zum richtigen Zeitpunkt. Romantisch, heimelig, charmant und sehr kulinarisch war die Reise in die Schweizer Alpen. Ich habe die buchige Reise richtig genossen. 'Das kleine Chalet in der Schweiz' ist bereits der 6. Band der Romantic Escapes Reihe von Julie Caplin. Ich hab das Pferd von hinten aufgezäumt, denn für mich war es die erste Begegnung mit der Autorin. Und ich werde definitiv auch die anderen Bände bald lesen, denn Julie hat mich mit ihrer einnehmenden Art als Fan gewonnen. Julie Caplin hat einen wirklich wunderbar lockeren und einfach zu lesenden Schreibstil, der dazu einlädt einfach mal abzuschalten und sich wegzuträumen. Diese herrlich unkomplizierte Art passt einfach perfekt zur Geschichte, die - was ich mehr als erfrischend finde - ohne große Dramen auskommt. Naja, Protagonistin Mina sieht das wahrscheinlich anders. Immerhin wurde sie von ihrem Verlobten am Jahrestag verlassen. Mina beschließt kurzerhand sich eine Auszeit bei ihrer Patentante Amelie in der Schweiz zu gönnen. Diese betreibt dort ein entzückendes, kleines Chalet eingebettet zwischen den verschneiten Gipfeln der Schweizer Alpen. Mina lernt nicht nur die Köstlichkeiten der Schweiz kennen, sondern sie findet auch neue Freunde, lernt sich selbst von einer anderen Seite kennen und trifft auf ihr Schicksal. Abgesehen davon, dass die Handlung wirklich kurzweilig war, hat mich besonders die Liebe zum Detail begeistert. Julie Caplin hat es geschafft die Schweiz in mein Wohnzimmer zu bringen. Egal ob bei der Zugfahrt durch die bergige Landschaft, dem Besuch der Schokoladenfabrik oder den Ski- und Langlaufausflügen - ich habe mich gefühlt, als wäre ich vor Ort. Es waren Kleinigkeiten, die mein Herz zum Glühen gebracht haben. Das Knistern des Feuers im Kamin, der kalte Schnee auf der Haut und der Duft der süßen Köstlichkeiten, der durch das Chalet gezogen ist. All diese Dinge haben dazu beigetragen, dass ich mich unglaublich wohl gefühlt habe beim Lesen. Und auch die Liebesgeschichte war richtig süß, auch wenn sie mir fast ein bisschen zu weit hergeholt war. Besonders den Schluss fand ich dann doch etwas zu kitschig. Aber in so einem Buch darf das auch sein, finde ich. Genau so wie die Klischees die bedient werden. Ja, ich spiele hier auf die hochgelobte Schweizer Pünktlichkeit an und offenbar können alle schon ab der Wiege perfekt Skifahren. Ich hab die Auszeit beim Lesen jedenfalls sehr genossen. Mit Mina und ihrem Love Interest Luke bin ich zwar nicht so ganz warm geworden, was vorallem daran liegt, dass ich ihre Gedanken teilweise nicht nachvollziehen konnte. Aber ich wurde dafür mit vielen anderen liebevollen Charakteren und einer wunderschönen Atmosphäre entschädigt. Fazit: Romantisch, sehr charmant, heimelig und kulinarisch! 'Das kleine Chalet in der Schweiz' lädt zum Träumen und Wohlfühlen ein. Julie Caplin hat eine wunderbar einnehmende Art zu schreiben. Ich hatte wirklich das Gefühl die Schweiz zu bereisen. Ich kann das Buch all jenen empfehlen, die eine lockere und leichte Lektüre zum Wegräumen, mit viel Liebe und ein bisschen Herzschmerz suchen.

Eine wunderschöne Liebesgeschichte in einer traumhaften Kulisse
von gaby2707 aus München am 17.10.2021

Das Cover macht einen so verträumten Eindruck, dass es mir sofort aufgefallen ist. Und ich habe mich sehr gerne von Manchester in England in den kleinen Ort Reckingen in den Waliser Bergen in der Schweiz entführen lassen. Mina Campbell hat sich gerade von ihrem Freund Simon getrennt und will für 2 Wochen bei ihrer Patentante ... Das Cover macht einen so verträumten Eindruck, dass es mir sofort aufgefallen ist. Und ich habe mich sehr gerne von Manchester in England in den kleinen Ort Reckingen in den Waliser Bergen in der Schweiz entführen lassen. Mina Campbell hat sich gerade von ihrem Freund Simon getrennt und will für 2 Wochen bei ihrer Patentante Amelie, die in der Schweiz ein kleines Chalet führt, ausspannen und sich überlegen, wo ihr Lebensweg hingehen soll. Fast verpasst sie in Zürich den Zug, der sie nach Reckingen bringen soll. Doch der schnellen Auffassung eines jungen Mannes ist es zu verdanken, dass sie in den Zug stürzt bevor sich die Zugtür hinter ihr schließt. Als sie das erste Mal in Lukes blaue Augen schaut, ist es um sie geschehen. Mehr noch. Luke ist der Meinung, dass das Schicksal sie beide hier zusammen geführt hat. Aber Mina ist sich sicher, dass es besser ist, wenn sie sich von ihm fernhält. Warum? Das müsst ihr beim Lesen dieses wunderschönen Wohlfühlromanes selbst heraus finden. Julie Caplins Roman ist nicht nur eine wunderschöne Liebesgeschichte. Sie zieht mich mit ihren Beschreibungen der walisischen Landschaft schnell hinein in eine Gegend, die einfach magisch sein muss. Wenn sie z.B. den Ausblick auf die Berge Aiger und Jungfrau beschreibt, bekomme ich gleich Fernweh und möchte im nächsten Zug dorthin reisen. Auch das kleine Chalet würde ich sofort ein oder zwei Wochen buchen. Die Atmosphäre dort strahlt eine solche Gemütlichkeit aus und bei den Torten, die es zum nachmittäglichen Kaffee gibt, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Dazu ganz viel Käse und Schokolade – einfach lecker. Eines der Tortenrezepte bekomme ich am Schluss der Geschichte als Goodie dazu. Bei den Personen, die ich hier kennenlerne, ist nicht einer dabei, den ich unsympathisch finde. Naja, vielleicht die Frau von David. Alle anderen haben eine so herzliche Art und sind so einzigartig in ihrem Tun und Sein, dass ich gerne mit ihnen befreundet sein würde. Als sich Luke und Mina auf so ungewöhnliche Weise kennenlernen, war mir sofort klar, dass es hier ein Happy End geben würde. Das hat mich aber bei dem ganzen Hin und Her zwischen den Beiden und den ganzen Turbulenzen zwischendurch überhaupt nicht gestört. Ich habe mich riesig mit den Beiden gefreut, als es endlich so weit war. Für mich war es der erste Roman aus der Romantic-Escapes-Reihe, den ich von Julie Caplin gelesen habe. Aber es wird nicht der letzte bleiben. Ich bin schon sehr gespannt auf die neue Geschichte um Minas Schwester Hannah. Ein absoluter Wohlfühlroman, der mir unterhaltsame Lesestunden geschenkt hat.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4