Die Begegnung. Eine Geschichte über den Weg zum selbstbestimmten Leben

Jochen Schweizer

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

15,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


"Der eigene Weg ergibt sich aus jedem Schritt, den du selbstbestimmt gehst." Jochen Schweizer

In einer stürmischen Dezembernacht werden zwei ungewöhnliche Männer vom Schicksal zusammengeführt. Sverir ist jung und auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, Hakon erfüllt von den Erfahrungen seiner ungewöhnlichen Vergangenheit und voll gelebter Weisheit. In dieser mystischen Nacht offenbart Hakon Sverir die Geisteshaltung, die einen Menschen zu einem selbstbestimmten Leben führt, lehrt ihn die Erkenntnisse, die er durch sein abenteuerreiches Leben selbst erfahren hat. Hakon weiß, wie es für jeden Menschen möglich wird, in Freiheit zu leben. In ihrem spannenden Aufeinandertreffen wird deutlich, was die Reise, die wir unser Leben nennen, wirklich ausmacht. 

Der erfolgreiche Unternehmer Jochen Schweizer teilt in dieser außergewöhnlich erzählten Selbstfindungsgeschichte die Erfahrungen und Erkenntnisse seines Lebens. Realität und Fiktion verweben sich zu einer spannenden Sinnsuche und vermitteln ein tiefes Verstehen, wie ein Leben ohne Angst möglich wird.

„Jeder kann nicht alles erreichen, aber ein jeder kann höher hinaus. Es ist für jeden Menschen möglich, ein Stück freier und selbstbestimmter zu leben, als er es gerade tut. Man kann aus jeder Situation lernen und an Herausforderungen wachsen, wenn man sich die dafür erforderliche Geisteshaltung aneignet.“ Jochen Schweizer

Produktdetails

Verkaufsrang 3641
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 02.11.2021
Verlag Knaur Balance
Seitenzahl 240
Maße (L/B/H) 20,8/13,2/2,7 cm
Gewicht 358 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-67606-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.5/5.0

50 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

3/5

Ein Buch für zwischendurch

maskedbookblogger am 26.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wie aus dem Nichts werden in einer stürmischen Nacht zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, in einer Hütte zusammengeführt. Hakon ein Mensch, der aufgrund seiner Vergangenheit erfüllt lebt und Sverir, der auf der Suche nach dem Sinn des Lebens ist. Hakon versucht nun dem anderen Mann, Lebensweisheiten beizubringen, um ein vollerfülltes Leben zu führen. Es wird für die beiden Figuren schnell deutlich, was die Reise, die wir unser Leben nennen, wirklich ausmacht. Philosophische Romane abseits meiner Vorliebe für das Krimi- sowie Thriller-Genre lese ich sehr gerne. Ich war somit sehr gespannt, was mich bei diesem Buch von Schweizer erwarten wird. Auch wenn die beiden Hauptfiguren dieses Buches auf den ersten Blick sehr unterschiedlich sind, merken die Beiden, dass je mehr sie sich kennenlernen, desto mehr Gemeinsamkeiten lassen sich zwischen Ihnen finden. Mir hat besonders die Erzählung von Hakons Leben gefallen, da es viel mit Emotionen aber auch Spannung erzählt worden ist. Es werden durch den Autor viele Lebensfragen aber auch mögliche Lebenswege angeschnitten, die in ihren Grundzügen gut waren, jedoch in meinen Augen an manchen Stellen ausbaufähig. Dennoch hat mir der metaphorische Charakter an vielen essentiellen Momenten gefallen, da dieser zur subjektiven Reflexion anregt! Fazit: Ein Buch für zwischendurch, welches von der Thematik her interessant ist, jedoch meiner Meinung nach, ein bisschen mehr Tiefe vertragen könnte. Dennoch bewerte ich das Buch mit soliden drei Sternen!

3/5

Ein Buch für zwischendurch

maskedbookblogger am 26.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Wie aus dem Nichts werden in einer stürmischen Nacht zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, in einer Hütte zusammengeführt. Hakon ein Mensch, der aufgrund seiner Vergangenheit erfüllt lebt und Sverir, der auf der Suche nach dem Sinn des Lebens ist. Hakon versucht nun dem anderen Mann, Lebensweisheiten beizubringen, um ein vollerfülltes Leben zu führen. Es wird für die beiden Figuren schnell deutlich, was die Reise, die wir unser Leben nennen, wirklich ausmacht. Philosophische Romane abseits meiner Vorliebe für das Krimi- sowie Thriller-Genre lese ich sehr gerne. Ich war somit sehr gespannt, was mich bei diesem Buch von Schweizer erwarten wird. Auch wenn die beiden Hauptfiguren dieses Buches auf den ersten Blick sehr unterschiedlich sind, merken die Beiden, dass je mehr sie sich kennenlernen, desto mehr Gemeinsamkeiten lassen sich zwischen Ihnen finden. Mir hat besonders die Erzählung von Hakons Leben gefallen, da es viel mit Emotionen aber auch Spannung erzählt worden ist. Es werden durch den Autor viele Lebensfragen aber auch mögliche Lebenswege angeschnitten, die in ihren Grundzügen gut waren, jedoch in meinen Augen an manchen Stellen ausbaufähig. Dennoch hat mir der metaphorische Charakter an vielen essentiellen Momenten gefallen, da dieser zur subjektiven Reflexion anregt! Fazit: Ein Buch für zwischendurch, welches von der Thematik her interessant ist, jedoch meiner Meinung nach, ein bisschen mehr Tiefe vertragen könnte. Dennoch bewerte ich das Buch mit soliden drei Sternen!

5/5

Eine Reise...

Eine Kundin/ein Kunde aus St. Primus am 23.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich hatte am Anfang große Schwierigkeiten mich in die Geschichte fallenzulassen. Das lag daran, dass mir die Protagonisten wie eine Betonwand vorgekommen sind - undurchdringlich. Auch wenn ich zu Anfang mit den Personen nicht warm wurde, so konnte ich mich doch mit den wunderschönen Landschaftsbildern und Beschreibungen sehr gut anfreunden. Gerade in dieser Reise-freien Zeit tat das wirklich gut! Im ganzen Buch stolpert man fast schon beiläufig über die ein oder andere Lebensweisheit, die den Leser wirklich zum Nachdenken anregen. Da kam es schon ein ums andere mal vor, dass ich sogar schon begann, mein ganzes Leben zu überdenken und zu hinterfragen! Gerade deshalb war es für mich kein Buch für zwischendurch - ich brauchte wirklich lange, um damit fertig zu werden, weil ich gefühlt alle 2 Seiten innehalten musste, um die weisen Worte richtig sacken zu lassen. Sollte jemand die Lust verspüren, dem grauen Alltag zu entkommen, möge er oder sie bitte dieses Buch zur Hand nehmen! Klare Leseempfehlung!

5/5

Eine Reise...

Eine Kundin/ein Kunde aus St. Primus am 23.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich hatte am Anfang große Schwierigkeiten mich in die Geschichte fallenzulassen. Das lag daran, dass mir die Protagonisten wie eine Betonwand vorgekommen sind - undurchdringlich. Auch wenn ich zu Anfang mit den Personen nicht warm wurde, so konnte ich mich doch mit den wunderschönen Landschaftsbildern und Beschreibungen sehr gut anfreunden. Gerade in dieser Reise-freien Zeit tat das wirklich gut! Im ganzen Buch stolpert man fast schon beiläufig über die ein oder andere Lebensweisheit, die den Leser wirklich zum Nachdenken anregen. Da kam es schon ein ums andere mal vor, dass ich sogar schon begann, mein ganzes Leben zu überdenken und zu hinterfragen! Gerade deshalb war es für mich kein Buch für zwischendurch - ich brauchte wirklich lange, um damit fertig zu werden, weil ich gefühlt alle 2 Seiten innehalten musste, um die weisen Worte richtig sacken zu lassen. Sollte jemand die Lust verspüren, dem grauen Alltag zu entkommen, möge er oder sie bitte dieses Buch zur Hand nehmen! Klare Leseempfehlung!

Unsere Kund*innen meinen

Die Begegnung. Eine Geschichte über den Weg zum selbstbestimmten Leben

von Jochen Schweizer

4.5/5.0

50 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1