Die Ärztin - Der Weg einer unerschrockenen Frau
Band 2
Amelie von Liebwitz Band 2

Die Ärztin - Der Weg einer unerschrockenen Frau

Roman

Buch (Taschenbuch)

10,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Ärztin - Der Weg einer unerschrockenen Frau

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,00 €
eBook

eBook

ab 7,99 €

Beschreibung


Sie kämpft für ihre Rechte, das Leben und die Freiheit.

Berlin, 1914. Dr. Amelie von Liebwitz hat es geschafft: Als erste Frau arbeitet sie als Chirurgin am Berliner Curias-Krankenhaus. Aber dann passiert ihr ein tödlicher Fehler. Sie zweifelt an ihrer Berufung zur Ärztin, doch ausgerechnet der Erste Weltkrieg scheint ihr einen Ausweg aus der Misere zu bieten. Amelie wird vom Militär für die medizinische Versorgung muslimischer Frauen in Bosnien engagiert. Plötzlich findet sie sich inmitten des Kriegsgeschehens wieder, in dem sie eines Tages auf ihre einstige große Liebe trifft: Ernst Szabo. Jahrzehnte später holt sie ein Geheimnis aus jener Zeit ein, das ihr gesamtes Leben auf den Kopf zu stellen droht. Allen Widerständen zum Trotz verfolgt die junge Ärztin Amelie von Liebwitz ihren Traum – authentisch und emotional erzählt

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.08.2021

Verlag

Aufbau TB

Seitenzahl

443

Maße (L/B/H)

19/11,6/3,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.08.2021

Verlag

Aufbau TB

Seitenzahl

443

Maße (L/B/H)

19/11,6/3,5 cm

Gewicht

352 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7466-3834-8

Weitere Bände von Amelie von Liebwitz

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine Medizinerin im Krieg

Bewertung aus Belm am 08.09.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dr. Amelie von Liebwitz hat es geschafft. 1914 darf sie als Frau am Berliner Curias-Krankenhaus arbeiten. Doch dann passiert ein folgenschwerer Fehler, der der Ärztin alles abverlangt und sie an ihrer Berufung zweifeln lässt. Kurze Zeit später wird Amelie vom Militär engagiert und soll nun muslimische Frauen in Bosien im Kriegsgebiet versorgen...findet sie so wieder zu ihrer Liebe zum Beruf zurück? Als sei dies nicht alles schon genug, begegnet Amelie auch noch ihrer einstigen Liebe wieder... Ich muss gestehen, dass ich durch einen Fehler den ersten Teil der Reihe noch nicht gelesen habe und mit diesem Band nun angefangen habe. Trotzdem kam ich gut in die Handlung rein und konnte die Geschichte auch ohne Vorkenntnisse genießen. Der Schreibstil ist sehr lebendig und die damalige Zeit entstand richtig vor meinen Augen! Auch die Zeit im Kriegsgebiet wird sehr anschaulich und berührend beschrieben und man erhält einen gewissen Einblick in die damalige Medizin. Die Handlung sowie auch die medizinische Versorgung sind authentisch und scheinen sehr gut recherchiert zu sein. Amelie ist eine fürsorgliche und liebe Person, die nach einem schweren Fehler sehr an sich zweifelt und wieder Mut und Vertrauen zu sich selbst finden muss. Ich fande sie sehr symphatisch und habe sie gern auf ihrer Reise begleitet! Fazit: Ein spannender und sehr interessanter historischer Roman, wenn man sich für frühere Medizin interessiert. Eine symphatische Protagonistin und gute Recherchearbeit machen das Buch zu einem sehr lesenswerten zweiten Teil.

Eine Medizinerin im Krieg

Bewertung aus Belm am 08.09.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dr. Amelie von Liebwitz hat es geschafft. 1914 darf sie als Frau am Berliner Curias-Krankenhaus arbeiten. Doch dann passiert ein folgenschwerer Fehler, der der Ärztin alles abverlangt und sie an ihrer Berufung zweifeln lässt. Kurze Zeit später wird Amelie vom Militär engagiert und soll nun muslimische Frauen in Bosien im Kriegsgebiet versorgen...findet sie so wieder zu ihrer Liebe zum Beruf zurück? Als sei dies nicht alles schon genug, begegnet Amelie auch noch ihrer einstigen Liebe wieder... Ich muss gestehen, dass ich durch einen Fehler den ersten Teil der Reihe noch nicht gelesen habe und mit diesem Band nun angefangen habe. Trotzdem kam ich gut in die Handlung rein und konnte die Geschichte auch ohne Vorkenntnisse genießen. Der Schreibstil ist sehr lebendig und die damalige Zeit entstand richtig vor meinen Augen! Auch die Zeit im Kriegsgebiet wird sehr anschaulich und berührend beschrieben und man erhält einen gewissen Einblick in die damalige Medizin. Die Handlung sowie auch die medizinische Versorgung sind authentisch und scheinen sehr gut recherchiert zu sein. Amelie ist eine fürsorgliche und liebe Person, die nach einem schweren Fehler sehr an sich zweifelt und wieder Mut und Vertrauen zu sich selbst finden muss. Ich fande sie sehr symphatisch und habe sie gern auf ihrer Reise begleitet! Fazit: Ein spannender und sehr interessanter historischer Roman, wenn man sich für frühere Medizin interessiert. Eine symphatische Protagonistin und gute Recherchearbeit machen das Buch zu einem sehr lesenswerten zweiten Teil.

Der harte Weg einer jungen Ärztin im 1. Weltkrieg

Shilo am 26.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Berlin, 1914. Dr. Amelie von Liebwitz hat es geschafft: Als erste Frau arbeitet sie als Chirurgin am Berliner Curias-Krankenhaus. Aber dann passiert ihr ein tödlicher Fehler. Sie zweifelt an ihrer Berufung zur Ärztin, doch ausgerechnet der Erste Weltkrieg scheint ihr einen Ausweg aus der Misere zu bieten. Amelie wird vom Militär für die medizinische Versorgung muslimischer Frauen in Bosnien engagiert. Plötzlich findet sie sich inmitten des Kriegsgeschehens wieder, in dem sie eines Tages auf ihre einstige große Liebe trifft: Ernst Szabo. Jahrzehnte später holt sie ein Geheimnis aus jener Zeit ein, das ihr gesamtes Leben auf den Kopf zu stellen droht. (übernommen) Diese spannende Geschichte hat mich das Buch kaum aus der Hand legen lassen. Die Handlung ist bildgewaltig und authentisch dargestellt. Mit einem flüssigen und fesselnden Schreibstil führt Sabine Fisch den Leser durch das Buch. Die Protagonisten und Charaktere werden lebendig dargestellt, so dass ich mich jederzeit in sie hinein versetzen konnte. Auch wenn Amelie eine fiktive Figur in diesem Roman ist, sind doch die damaligen Gegebenheiten in Bosnien historisch belegt. Es gab diese Feldbordelle und es wurden fieberhaft Ärztinnen dafür gesucht, da sich die meist moslemischen Mädchen von keinem männlichen Arzt behandeln ließen. Mein Fazit: Ein großartiger Roman, den ich jedem historisch interessierten Leser absolut empfehlen kann. 5 Sterne.

Der harte Weg einer jungen Ärztin im 1. Weltkrieg

Shilo am 26.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Berlin, 1914. Dr. Amelie von Liebwitz hat es geschafft: Als erste Frau arbeitet sie als Chirurgin am Berliner Curias-Krankenhaus. Aber dann passiert ihr ein tödlicher Fehler. Sie zweifelt an ihrer Berufung zur Ärztin, doch ausgerechnet der Erste Weltkrieg scheint ihr einen Ausweg aus der Misere zu bieten. Amelie wird vom Militär für die medizinische Versorgung muslimischer Frauen in Bosnien engagiert. Plötzlich findet sie sich inmitten des Kriegsgeschehens wieder, in dem sie eines Tages auf ihre einstige große Liebe trifft: Ernst Szabo. Jahrzehnte später holt sie ein Geheimnis aus jener Zeit ein, das ihr gesamtes Leben auf den Kopf zu stellen droht. (übernommen) Diese spannende Geschichte hat mich das Buch kaum aus der Hand legen lassen. Die Handlung ist bildgewaltig und authentisch dargestellt. Mit einem flüssigen und fesselnden Schreibstil führt Sabine Fisch den Leser durch das Buch. Die Protagonisten und Charaktere werden lebendig dargestellt, so dass ich mich jederzeit in sie hinein versetzen konnte. Auch wenn Amelie eine fiktive Figur in diesem Roman ist, sind doch die damaligen Gegebenheiten in Bosnien historisch belegt. Es gab diese Feldbordelle und es wurden fieberhaft Ärztinnen dafür gesucht, da sich die meist moslemischen Mädchen von keinem männlichen Arzt behandeln ließen. Mein Fazit: Ein großartiger Roman, den ich jedem historisch interessierten Leser absolut empfehlen kann. 5 Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Die Ärztin - Der Weg einer unerschrockenen Frau

von Sabine Fisch

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Ärztin - Der Weg einer unerschrockenen Frau