Der Stotterer
detebe Band 24548

Der Stotterer

Buch (Taschenbuch)

14,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Weil er Stotterer ist, vertraut er ganz auf die Macht des geschriebenen Worts und setzt es rücksichtslos ein, zur Notwehr ebenso wie für seine Karriere. Ein Betrug – er nennt es eine schriftstellerische Unsorgfältigkeit – bringt ihn ins Gefängnis. Mit Briefen, Bekenntnissen und erfundenen Geschichten versucht er dort diejenigen Leute für sich zu gewinnen, die über sein Los bestimmen: den Gefängnispfarrer, den Drogenboss, den Verleger.

Charles Lewinsky, 1946 in Zürich geboren, ist seit 1980 freier Schriftsteller. International berühmt wurde er mit seinem Roman ›Melnitz‹. Er gewann zahlreiche Preise, darunter den französischen Prix du meilleur livre étranger. ›Der Halbbart‹ war nominiert für den Schweizer und den Deutschen Buchpreis. Sein Werk erscheint in 14 Sprachen. Charles Lewinsky lebt im Sommer in Vereux, Frankreich, und im Winter in Zürich.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.09.2021

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

17,8/11,2/2,6 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.09.2021

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

17,8/11,2/2,6 cm

Gewicht

302 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-257-24548-6

Weitere Bände von detebe

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Phasenweise etwas lan-ang-ang-atmig

Bewertung aus Bern am 22.01.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich halte Lewinskys "Melnitz" für eines der wichtigsten Werke der zeitgenössischen Schweizer Literatur. "Der Stotterer" gehört nicht dazu. Zwar ist der Plot raffiniert und das Setting im Gefängnis überraschend. Und Lewinsky fallen auch immer wieder Analogien und Metaphern ein, die oft, wenn auch nicht immer originell und geglückt sind. Aber leider hat der Autor das Thema etwas zerdehnt, zum Beispiel mit eingeschobenen Kurzgeschichten, deren Sinn und Funktions sich dem Leser nicht erschließt. Das Buch hat 400 Seiten. 250 bis 300 wären dem Stoff angemessen gewesen.

Phasenweise etwas lan-ang-ang-atmig

Bewertung aus Bern am 22.01.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich halte Lewinskys "Melnitz" für eines der wichtigsten Werke der zeitgenössischen Schweizer Literatur. "Der Stotterer" gehört nicht dazu. Zwar ist der Plot raffiniert und das Setting im Gefängnis überraschend. Und Lewinsky fallen auch immer wieder Analogien und Metaphern ein, die oft, wenn auch nicht immer originell und geglückt sind. Aber leider hat der Autor das Thema etwas zerdehnt, zum Beispiel mit eingeschobenen Kurzgeschichten, deren Sinn und Funktions sich dem Leser nicht erschließt. Das Buch hat 400 Seiten. 250 bis 300 wären dem Stoff angemessen gewesen.

Der Stotterer

Bewertung aus Zürich am 22.01.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sprachlich sehr gekonnt, amüsant und flüssig zu lesen, lebt von gut gebrachten Klischees, nicht wirklich tiefschürfend.

Der Stotterer

Bewertung aus Zürich am 22.01.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Sprachlich sehr gekonnt, amüsant und flüssig zu lesen, lebt von gut gebrachten Klischees, nicht wirklich tiefschürfend.

Unsere Kund*innen meinen

Der Stotterer

von Charles Lewinsky

4.1

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Stotterer