• Jane Austen und die Kunst der Worte
  • Jane Austen und die Kunst der Worte
Artikelbild von Jane Austen und die Kunst der Worte
Catherine Bell

1. Jane Austen und die Kunst der Worte

Außergewöhnliche Frauen zwischen Aufbruch und Liebe Band 7

Jane Austen und die Kunst der Worte

Ungekürzte Lesung mit Cathlen Gawlich (1 mp3-CD)

Hörbuch (MP3-CD)

16% sparen

13,39 € UVP 16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

12,99 €
eBook

eBook

9,99 €

Jane Austen und die Kunst der Worte

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 10,99 €

Beschreibung

Steventon, 1759: Die aufgeweckte Pfarrerstochter Jane möchte am liebsten nur eines: schreiben, schreiben, schreiben. Mit tintenverschmierten Händen durchwacht sie die Nächte und begibt sich in die Welt ihrer Heldinnen. Ginge es jedoch nach ihrer Mutter, würde sie schon bald die Schreibfeder gegen einen Ehering eintauschen. Jane allerdings interessiert sich herzlich wenig für die jungen Herren aus ihrem Ort – bis der belesene Tom Lefroy aufkreuzt. Doch Janes Liebe zu ihm wird immer wieder enttäuscht. Umso stärker kämpft sie für ihren größten Traum: einen Roman zu veröffentlichen.

Ungekürzte Lesung mit Cathlen Gawlich
1 mp3-CD | ca. 9 h 38 min

»Mit scharfem Blick analysierte Jane Austen die bürgerliche Gesellschaft ihrer Zeit, vor allem die Lage der Frauen.« Deutschlandfunk Kultur

Details

Verkaufsrang

162

Medium

MP3-CD

Sprecher

Cathlen Gawlich

Spieldauer

9 Stunden und 38 Minuten

Erscheinungsdatum

17.11.2021

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

162

Medium

MP3-CD

Sprecher

Cathlen Gawlich

Spieldauer

9 Stunden und 38 Minuten

Erscheinungsdatum

17.11.2021

Verlag

Der Audio Verlag

Anzahl

1

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783742421579

Weitere Bände von Außergewöhnliche Frauen zwischen Aufbruch und Liebe

Das meinen unsere Kund*innen

3.8

31 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

3 Sterne

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 09.03.2022

Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Klappentext: „Steventon, 1759: Die aufgeweckte Pfarrerstochter Jane möchte am liebsten nur eines: schreiben, schreiben, schreiben. Mit tintenverschmierten Händen durchwacht sie die Nächte und begibt sich in die Welt ihrer Heldinnen. Ginge es jedoch nach ihrer Mutter, würde sie schon bald die Schreibfeder gegen einen Ehering eintauschen. Jane allerdings interessiert sich herzlich wenig für die jungen Herren aus ihrem Ort – bis der belesene Tom Lefroy aufkreuzt. Doch Janes Liebe zu ihm wird immer wieder enttäuscht. Umso stärker kämpft sie für ihren größten Traum: einen Roman zu veröffentlichen.“ Da ich die Printausgabe ebenso gelesen habe, bleibe ich auch beim Hörbuch meinem Standpunkt treu: die Geschichte hat einfach zu viele Länge und verzettelt sich immer wieder darin. Bell bauscht zu viele unbedeutende Parts zu extrem auf und verliert manches Mal die Protagonistin aus den Augen. Um mich hier nicht zu wiederholen gehe ich lieber noch etwas intensiver auf die Umsetzung des Hörbuches ein: Sprecherin Cathlen Gawlich kennt man bereits von so einigen Einlesungen und auch als Schauspielerin. Ihre Art der Betonung entsprach der damaligen Zeit und auch die eingewebten Geschichten von Austen wurden von ihr wirklich sehr gut umgesetzt. Sie gab der Geschichte den nötigen Raum und die Pausen oder Übergänge waren immer passend gewählt. Alles in allem ein gutes Hörbuch aber dennoch hat die Story (genau wie das Buch) so einige Haken aufzuweisen die eben stören. Ich vergebe 3 von 5 Sterne.

3 Sterne

Kristall86 aus an der Nordseeküste am 09.03.2022
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

Klappentext: „Steventon, 1759: Die aufgeweckte Pfarrerstochter Jane möchte am liebsten nur eines: schreiben, schreiben, schreiben. Mit tintenverschmierten Händen durchwacht sie die Nächte und begibt sich in die Welt ihrer Heldinnen. Ginge es jedoch nach ihrer Mutter, würde sie schon bald die Schreibfeder gegen einen Ehering eintauschen. Jane allerdings interessiert sich herzlich wenig für die jungen Herren aus ihrem Ort – bis der belesene Tom Lefroy aufkreuzt. Doch Janes Liebe zu ihm wird immer wieder enttäuscht. Umso stärker kämpft sie für ihren größten Traum: einen Roman zu veröffentlichen.“ Da ich die Printausgabe ebenso gelesen habe, bleibe ich auch beim Hörbuch meinem Standpunkt treu: die Geschichte hat einfach zu viele Länge und verzettelt sich immer wieder darin. Bell bauscht zu viele unbedeutende Parts zu extrem auf und verliert manches Mal die Protagonistin aus den Augen. Um mich hier nicht zu wiederholen gehe ich lieber noch etwas intensiver auf die Umsetzung des Hörbuches ein: Sprecherin Cathlen Gawlich kennt man bereits von so einigen Einlesungen und auch als Schauspielerin. Ihre Art der Betonung entsprach der damaligen Zeit und auch die eingewebten Geschichten von Austen wurden von ihr wirklich sehr gut umgesetzt. Sie gab der Geschichte den nötigen Raum und die Pausen oder Übergänge waren immer passend gewählt. Alles in allem ein gutes Hörbuch aber dennoch hat die Story (genau wie das Buch) so einige Haken aufzuweisen die eben stören. Ich vergebe 3 von 5 Sterne.

Ein Jane Austen Roman, in der Hauptrolle Jane Austen

schafswolke aus Kiel am 01.04.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Ich liebe die verschiedenen Buchreihen rund um Frauen in Kunst und Kultur, jedes Mal freue ich mich darauf in neue Leben einzutauchen und so habe ich mich ganz besonders auf die Geschichte von Jane Austen. Ich mag ihre Romane und die Verfilmungen sehr, damit kann ich mir besonders im Winter gut die Zeit vertreiben und so wollte ich unbedingt mehr über diese Frau erfahren, am Ende bleibe ich dann aber mit gemischten Gefühlen zurück. Das Buch liest sich so, wie man sich einen Jane Austen Roman in etwa vorstellt, vielleicht sind ihre Romane ja auch ein Spiegelbild ihres eigenen Lebens,, allerdings habe ich hier doch irgendwie etwas anderes erwarten. Ich hatte jedenfals nicht den Eindruck ein Bild zu Jane Austen zu bekommen. Man erfährt wenig über ihr Umfeld oder ihre Familie, dafür ist das Buch mit zum Teil seitenlangen Zitaten aus anderen Werken gespickt. Mir haben die Zitate eher weniger gefallen, denn ich möchte ja eine neue Geschichte entdecken und nicht schon altbekanntes lesen, denn dann will ich auch alles lesen und nicht nur Häppchen. Allerdings bin ich auch bei dem Schreibstil ein wenig zwiegespalten, auf der einen Seite versucht er sich Jane Austen anzupassen und leichtfüssig zu wirken, es passt auch irgendwie. Gestört haben mich hingegen wirklich die verschiedenen Zeitsprünge, denn statt Spannung oder Interesse auf die nächsten Seiten zu wecken, empfand ich es dann eher stellenweise langatmig. Zu viele Zitate und Zeitsprünge haben mich oft aus dem Lesefluß gebracht und so vergebe ich am Ende 3 Sterne.

Ein Jane Austen Roman, in der Hauptrolle Jane Austen

schafswolke aus Kiel am 01.04.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich liebe die verschiedenen Buchreihen rund um Frauen in Kunst und Kultur, jedes Mal freue ich mich darauf in neue Leben einzutauchen und so habe ich mich ganz besonders auf die Geschichte von Jane Austen. Ich mag ihre Romane und die Verfilmungen sehr, damit kann ich mir besonders im Winter gut die Zeit vertreiben und so wollte ich unbedingt mehr über diese Frau erfahren, am Ende bleibe ich dann aber mit gemischten Gefühlen zurück. Das Buch liest sich so, wie man sich einen Jane Austen Roman in etwa vorstellt, vielleicht sind ihre Romane ja auch ein Spiegelbild ihres eigenen Lebens,, allerdings habe ich hier doch irgendwie etwas anderes erwarten. Ich hatte jedenfals nicht den Eindruck ein Bild zu Jane Austen zu bekommen. Man erfährt wenig über ihr Umfeld oder ihre Familie, dafür ist das Buch mit zum Teil seitenlangen Zitaten aus anderen Werken gespickt. Mir haben die Zitate eher weniger gefallen, denn ich möchte ja eine neue Geschichte entdecken und nicht schon altbekanntes lesen, denn dann will ich auch alles lesen und nicht nur Häppchen. Allerdings bin ich auch bei dem Schreibstil ein wenig zwiegespalten, auf der einen Seite versucht er sich Jane Austen anzupassen und leichtfüssig zu wirken, es passt auch irgendwie. Gestört haben mich hingegen wirklich die verschiedenen Zeitsprünge, denn statt Spannung oder Interesse auf die nächsten Seiten zu wecken, empfand ich es dann eher stellenweise langatmig. Zu viele Zitate und Zeitsprünge haben mich oft aus dem Lesefluß gebracht und so vergebe ich am Ende 3 Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Jane Austen und die Kunst der Worte

von Catherine Bell

3.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Jane Austen und die Kunst der Worte
  • Jane Austen und die Kunst der Worte