• Das Nest. Der Kopenhagen-Krimi
  • Das Nest. Der Kopenhagen-Krimi
Artikelbild von Das Nest. Der Kopenhagen-Krimi
Katrine Engberg

1. Das Nest

Kørner & Werner Band 4

Das Nest. Der Kopenhagen-Krimi

Lesung mit Dietmar Bär (6 CDs)

Hörbuch (CD)

15% sparen

18,49 € UVP 22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Nest. Der Kopenhagen-Krimi

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 20,00 €
eBook

eBook

ab 16,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 15,39 €

Beschreibung

Es ist ein sonniger Tag im April, als der 15-jährige Oscar verschwindet. Zunächst denkt man, er sei von zu Hause abgehauen. Doch es gibt Anzeichen, die auf Schlimmeres hindeuten. Als die Leiche eines jungen Mannes in einer Müllverbrennungsanlage entdeckt wird, beginnen Anette Werner und Jeppe Kørner mit ihren Ermittlungen. Sie betreten unterirdische Gänge und verlassene Inseln und stoßen dabei auf einsame Seelen und befremdliche Familiengeheimnisse.

»Die brillanteste Stimme im nordischen Kriminalroman.« Hamburger Abendblatt

Details

Verkaufsrang

3989

Medium

CD

Sprecher

Dietmar Bär

Spieldauer

7 Stunden und 33 Minuten

Erscheinungsdatum

17.09.2021

Verlag

Der Audio Verlag

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3989

Medium

CD

Sprecher

Dietmar Bär

Spieldauer

7 Stunden und 33 Minuten

Erscheinungsdatum

17.09.2021

Verlag

Der Audio Verlag

Anzahl

6

Hörtyp

Lesung

Übersetzer

Ulrich Sonnenberg

Sprache

Deutsch

EAN

9783742420121

Weitere Bände von Kørner & Werner

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

18 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Familiengeheimnisse mit tödlichen Folgen

lucyca am 09.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Katrin Engberg entwickelt einen eigenen Stil was ihre Kriminalromane anbelangt. Schon ihre Hauptprotagonisten Anette Werner und Jeppe Korner als Ermittler-Team haben nicht sehr viele Gemeinsamkeiten. Vielfach sind sie öfters gegensätzlicher Meinungen, doch wenn es drauf und dran kommt, ergänzen sie sich hervorragend. Ihr Privat-Leben spielt dabei eine wesentliche Rolle. Manchmal war mir das fast zu viel und hat mich im Lesefluss gestört. Der Fall in welchem die beiden ermitteln ist sehr kompliziert. Ein Jugendlicher wird von seinen Eltern als vermisst gemeldet. Im Laufe der Ermittlungen stellt sich heraus, dass die Eltern, insbesondere die erweiterte Familie es überhaupt nicht genau nehmen mit Wahrheit. Als in deren Umfeld noch ein Toter gefunden ist, wird es immer mysteriöser und undurchsichtiger. Die beiden Ermittler sowie Sara, die ebenfalls die beiden digitalmässig unterstützt, kommt es zu einem spannenden Schluss. Fazit: Ein spannender Kriminal-Roman, in dem es um Kindsmissbrauch und Gier geht. Vier Sterne sind verdient und eine Empfehlung.

Familiengeheimnisse mit tödlichen Folgen

lucyca am 09.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Katrin Engberg entwickelt einen eigenen Stil was ihre Kriminalromane anbelangt. Schon ihre Hauptprotagonisten Anette Werner und Jeppe Korner als Ermittler-Team haben nicht sehr viele Gemeinsamkeiten. Vielfach sind sie öfters gegensätzlicher Meinungen, doch wenn es drauf und dran kommt, ergänzen sie sich hervorragend. Ihr Privat-Leben spielt dabei eine wesentliche Rolle. Manchmal war mir das fast zu viel und hat mich im Lesefluss gestört. Der Fall in welchem die beiden ermitteln ist sehr kompliziert. Ein Jugendlicher wird von seinen Eltern als vermisst gemeldet. Im Laufe der Ermittlungen stellt sich heraus, dass die Eltern, insbesondere die erweiterte Familie es überhaupt nicht genau nehmen mit Wahrheit. Als in deren Umfeld noch ein Toter gefunden ist, wird es immer mysteriöser und undurchsichtiger. Die beiden Ermittler sowie Sara, die ebenfalls die beiden digitalmässig unterstützt, kommt es zu einem spannenden Schluss. Fazit: Ein spannender Kriminal-Roman, in dem es um Kindsmissbrauch und Gier geht. Vier Sterne sind verdient und eine Empfehlung.

Neuer Fall aus Kopenhagen

vielleser18 aus Hessen am 02.10.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

IIn Kopenhagen verschwindet der 15jährige Oscar, ein geheimnisvoller Brief ist anscheinend der einzige Hinweis. Ein paar Tage später wird im Müllheizkraftwerk eine Leiche gefunden. Alles scheint zusammen zu hängen. Doch wie? Was für eine gemeinsame Schnittstelle haben die Fälle, eine offensichtliche oder doch eine verborgene? Wer gehört zu den Verdächtigen, wer ist hier ein Mörder? Wieder ermitteln Anette Werner und Jeppe Kørner. Auch in ihrem Privatleben knackt es an so einigen Stellen, was die beiden, während sie fieberhaft nach Oscar suchen, nicht nur nebenbei beschäftigt. Gerade dass die Ermittler so Konturen bekommen, so lebendig und menschlich werden, nicht nur als die "Polizisten" wirken, gefällt mir. Esther, aus den vorherigen Bänden bereits den Lesern bestens bekannt, hat auch hier wieder eine entscheidende Rolle im neuen Fall. Katrin Engberg erzählt wieder wie gewohnt fesselnd, abwechslungsreich und mit einem feinen Gespür für ihre Protagonisten. Jeder und jede der Akteure ist vielschichtig, interessant und authentisch, ja, und auch lange geheimnisvoll. Man fühlt sich bei den Ermittlungen mitgenommen, man rätselt und fiebert mit. Die Ermittlungen bringen allerdings auch so einiges zu Tage, was unter die Haut geht. Der Thriller kommt diesmal auch gut ohne allzu viel Action aus, es ist diesmal eher Recherche oder Ermittlungsarbeit. Dennoch bringen die Feinarbeit, die Beharrlichkeit, aber auch der Zufall die beiden zu der Lösung (mit der ich nicht gerechnet hatte). Am Ende bleibt ein klitzekleines Fragezeichen, was die Auflösung betrifft, aber das ist die einzige Kritik. Ansonsten wurde ich wieder sehr gut unterhalten von der dänischen Autorin.

Neuer Fall aus Kopenhagen

vielleser18 aus Hessen am 02.10.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

IIn Kopenhagen verschwindet der 15jährige Oscar, ein geheimnisvoller Brief ist anscheinend der einzige Hinweis. Ein paar Tage später wird im Müllheizkraftwerk eine Leiche gefunden. Alles scheint zusammen zu hängen. Doch wie? Was für eine gemeinsame Schnittstelle haben die Fälle, eine offensichtliche oder doch eine verborgene? Wer gehört zu den Verdächtigen, wer ist hier ein Mörder? Wieder ermitteln Anette Werner und Jeppe Kørner. Auch in ihrem Privatleben knackt es an so einigen Stellen, was die beiden, während sie fieberhaft nach Oscar suchen, nicht nur nebenbei beschäftigt. Gerade dass die Ermittler so Konturen bekommen, so lebendig und menschlich werden, nicht nur als die "Polizisten" wirken, gefällt mir. Esther, aus den vorherigen Bänden bereits den Lesern bestens bekannt, hat auch hier wieder eine entscheidende Rolle im neuen Fall. Katrin Engberg erzählt wieder wie gewohnt fesselnd, abwechslungsreich und mit einem feinen Gespür für ihre Protagonisten. Jeder und jede der Akteure ist vielschichtig, interessant und authentisch, ja, und auch lange geheimnisvoll. Man fühlt sich bei den Ermittlungen mitgenommen, man rätselt und fiebert mit. Die Ermittlungen bringen allerdings auch so einiges zu Tage, was unter die Haut geht. Der Thriller kommt diesmal auch gut ohne allzu viel Action aus, es ist diesmal eher Recherche oder Ermittlungsarbeit. Dennoch bringen die Feinarbeit, die Beharrlichkeit, aber auch der Zufall die beiden zu der Lösung (mit der ich nicht gerechnet hatte). Am Ende bleibt ein klitzekleines Fragezeichen, was die Auflösung betrifft, aber das ist die einzige Kritik. Ansonsten wurde ich wieder sehr gut unterhalten von der dänischen Autorin.

Unsere Kund*innen meinen

Das Nest

von Katrine Engberg

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das Nest. Der Kopenhagen-Krimi
  • Das Nest. Der Kopenhagen-Krimi