Das rote Band der Hoffnung

Lucy Adlington

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Schöne Kleider, Stoffe und Anproben sind eigentlich Ellas Welt. Aber ihr neuer Arbeitsplatz als Schneiderin ist kein gewöhnlicher und ihre Kundinnen sind es auch nicht – Ella arbeitet in der Schneiderei des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau. Dorthin wurde sie verschleppt und nur ihre Fähigkeiten an der Nähmaschine haben sie bisher vor der Gaskammer bewahrt. Nun kann jedes Kleidungsstück, das sie für KZ-Aufseherinnen oder ranghohe SS-Offiziersgattinnen anfertigt, für sie den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten. Also stürzt sich Ella in ihre Arbeit, immerhin bietet sie ihr auch ein winziges Stück Normalität in der alltäglichen Hölle des Konzentrationslagers. Doch verrät sie sich und ihre Mitgefangenen durch ihre Liebe zu Kleidung und Kreativität oder ist es ihr einziger Weg, am Leben zu bleiben?

Lucy Adlington schreibt sowohl Jugendromane als auch Sachbücher über sozialgeschichtliche Themen. Sie besitzt eine einzigartige Sammlung antiker Kleidungsstücke, die bei Präsentationen von „History Wardrobe“ zum Einsatz kommt, und lebt auf einem Bauernhof im Norden Englands..
Knut Krüger, geboren 1966, arbeitete nach seinem Germanistikstudium im Buchhandel und Verlagswesen. Er ist heute freier Autor, Lektor und Übersetzer für englische und skandinavische Literatur. Knut Krüger lebt mit seiner Familie in München.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 13.07.2021
Verlag Magellan
Seitenzahl 336
Maße (L/B/H) 22,1/13,9/3,5 cm
Gewicht 556 g
Übersetzer Knut Krüger
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7348-5057-8

Das meinen unsere Kund*innen

5.0/5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

5/5

Ein Buch das nachhallt

Nicole Lehmann am 16.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Es gibt Bücher, die hallen noch Tage nach dem Lesen nach. Und dieses ist genau so eines. Ella hat die Chance als Näherin im KZ Auschwitz zu arbeiten. Sie hat das Handwerk von ihrer Grossmutter geerbt und ein Talent für Stoffe. Doch dieses Talent kommt nicht bei allen gut an. Mitgefangene, Offiziersgattinnen, Freund oder Feind. Alles ist schwer abzuschätzen. Und doch darf Ella die Hoffnung nicht verlieren. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und trotz dem düsteren und schweren Thema leicht zu lesen. Lucy Adlington beschreibt die Umgebung sehr realitätsgetreu und viele Gegebenheiten werden in einem Nebensatz erwähnt. Zum Beispiel woher die vielen Koffer kommen und was mit diesen geschieht oder die Tatsache das "Menschen durch den Schornstein gingen". Happig aber wahr. Und weil vieles einfach als Tatsache beschrieben wird, macht dies das Buch speziell und toll. Der Alltag ist menschenverachtend und man leidet mit Ella mit. Und doch ist es ein Jugendbuch, welches nicht überfordert. Es lädt zur Diskussion ein und ich könnte es mir gut als Klassenlektüre vorstellen. Die Geschichte rund um Ella, welche die Hoffnung nie aufgibt, hat mir sehr gefallen und erhält von mir 5 von 5 Kleider.

5/5

Ein Buch das nachhallt

Nicole Lehmann am 16.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Es gibt Bücher, die hallen noch Tage nach dem Lesen nach. Und dieses ist genau so eines. Ella hat die Chance als Näherin im KZ Auschwitz zu arbeiten. Sie hat das Handwerk von ihrer Grossmutter geerbt und ein Talent für Stoffe. Doch dieses Talent kommt nicht bei allen gut an. Mitgefangene, Offiziersgattinnen, Freund oder Feind. Alles ist schwer abzuschätzen. Und doch darf Ella die Hoffnung nicht verlieren. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und trotz dem düsteren und schweren Thema leicht zu lesen. Lucy Adlington beschreibt die Umgebung sehr realitätsgetreu und viele Gegebenheiten werden in einem Nebensatz erwähnt. Zum Beispiel woher die vielen Koffer kommen und was mit diesen geschieht oder die Tatsache das "Menschen durch den Schornstein gingen". Happig aber wahr. Und weil vieles einfach als Tatsache beschrieben wird, macht dies das Buch speziell und toll. Der Alltag ist menschenverachtend und man leidet mit Ella mit. Und doch ist es ein Jugendbuch, welches nicht überfordert. Es lädt zur Diskussion ein und ich könnte es mir gut als Klassenlektüre vorstellen. Die Geschichte rund um Ella, welche die Hoffnung nie aufgibt, hat mir sehr gefallen und erhält von mir 5 von 5 Kleider.

Unsere Kund*innen meinen

Das rote Band der Hoffnung

von Lucy Adlington

5.0/5.0

1 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0