Sensibel

Über moderne Empfindlichkeit und die Grenzen des Zumutbaren

Svenja Flasspöhler

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

15,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

17,99 €

Accordion öffnen
  • Sensibel

    CD

    Sofort lieferbar

    17,99 €

    19,99 €

    CD

Hörbuch-Download

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Sensibilität ist eine zivilisatorische Errungenschaft. Im Kampf um Anerkennung unterdrückter Gruppen spielt sie eine wichtige Rolle. Aber sie kann auch vom Progressiven ins Regressive kippen. Über diese Dialektik müssen wir nachdenken, um die gesellschaftliche Polarisierung zu überwinden.«
Svenja Flaßpöhler
Mehr denn je sind wir damit beschäftigt, das Limit des Zumutbaren neu zu justieren. Wo liegt die Grenze des Sagbaren? Ab wann ist eine Berührung eine Belästigung? Svenja Flaßpöhler tritt einen Schritt zurück und beleuchtet den Glutkern des Konflikts: die zunehmende Sensibilisierung des Selbst und der Gesellschaft.
Menschheitsgeschichtlich steht die Sensibilisierung für Fortschritt: Menschen schützen sich wechselseitig in ihrer Verletzlichkeit, werden empfänglicher für eigene und fremde Gefühle, lernen, sich in fremde Schicksale hineinzuversetzen und mit anderen zu solidarisieren. Doch diese Entwicklung hat eine Kehrseite: Anstatt uns zu verbinden, zersplittert die Sensibilität die Gesellschaft. Erleben wir gerade den Kipppunkt fortschreitender Sensibilisierung? Svenja Flaßpöhler erzählt die Geschichte des sensiblen Selbst aus philosophischer Perspektive, beleuchtet die zentralen Streitfragen der Zeit und arbeitet den Grund für die prekäre Schieflage heraus: Weil die Widerstandskraft bis heute mit kalter Verpanzerung assoziiert wird, gilt sie als Feindin der Sensibilität. Aber stimmt das? »Sensibel« ist ein hochaktuelles, philosophisches und gleichzeitig unterhaltsames Buch, das die Sensibilität dialektisch durchleuchtet und zu dem Schluss kommt: Die Resilienz ist die Schwester der Sensibilität. Die Zukunft meistern können sie nur gemeinsam.

Produktdetails

Verkaufsrang 6244
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 20.10.2021
Verlag Klett Cotta
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Dateigröße 3538 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783608116632

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Unglaublich wertvoll

Bewertung am 19.12.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In Svenja Flaßpöhlers Hörbuch zur Sensibilität wird das Zusammenspiel von Sensibilität und Resilienz von der Vergangenheit bis zur Gegenwart durchleuchtet. Es veranschaulicht auf eine unterhaltsame und durchweg informative Art und Weise wie wir, in einer derzeit herausfordernden Zeit, das Zumutbare neu justieren. Rousseaus Gedanken, dass Schwachheit die Boshaftigkeit eines Menschen hervorruft, Adorno, Nietzsche, Liebsch,... und weitere philosophische Darstellungen werden detailliert und eingänglich dargestellt und diskutiert. Die Positionierung von Frau Flaßpöhler ist meines Erachtens unglaublich gut gelungen und hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Ein sehr wertvolles Hörbuch, welches die Wahrnehmung schärft, verdeutlicht das Resilienz die Grundlage jeglicher Autonomie darstellt. Sensibilität und Resilienz sind somit unweigerlich miteinander verbunden. Für mich ein sehr wertvolles Hörbuch, das mich sehr zum Nachdenken und Hinterfragen angeregt hat. Vielen Dank dafür. "Ich frage mich oft, ob es den festen Grund und Boden, den wir so lange suchen, überhaupt gibt, oder ob es nicht eher unser Schicksal ist, ewig auf offenem Meer zu treiben.“ Alexis de Tocqueville

Unglaublich wertvoll

Bewertung am 19.12.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In Svenja Flaßpöhlers Hörbuch zur Sensibilität wird das Zusammenspiel von Sensibilität und Resilienz von der Vergangenheit bis zur Gegenwart durchleuchtet. Es veranschaulicht auf eine unterhaltsame und durchweg informative Art und Weise wie wir, in einer derzeit herausfordernden Zeit, das Zumutbare neu justieren. Rousseaus Gedanken, dass Schwachheit die Boshaftigkeit eines Menschen hervorruft, Adorno, Nietzsche, Liebsch,... und weitere philosophische Darstellungen werden detailliert und eingänglich dargestellt und diskutiert. Die Positionierung von Frau Flaßpöhler ist meines Erachtens unglaublich gut gelungen und hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Ein sehr wertvolles Hörbuch, welches die Wahrnehmung schärft, verdeutlicht das Resilienz die Grundlage jeglicher Autonomie darstellt. Sensibilität und Resilienz sind somit unweigerlich miteinander verbunden. Für mich ein sehr wertvolles Hörbuch, das mich sehr zum Nachdenken und Hinterfragen angeregt hat. Vielen Dank dafür. "Ich frage mich oft, ob es den festen Grund und Boden, den wir so lange suchen, überhaupt gibt, oder ob es nicht eher unser Schicksal ist, ewig auf offenem Meer zu treiben.“ Alexis de Tocqueville

Unsere Kund*innen meinen

Sensibel

von Svenja Flasspöhler

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Sensibel