Unser kostbares Leben

Roman. Von der Bestseller-Autorin von "Zwei Handvoll Leben"

Katharina Fuchs

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Gebundene Ausgabe)
Buch (Gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Eine Epoche im Umbruch - Die Geschichte zweier Jahrzehnte: Drei Frauen gehen ihren Weg

Bestseller-Autorin Katharina Fuchs erzählt von ihrer eigenen Kindheit, die Geschichte von drei jungen Frauen, die in den 70er Jahren gegen gesellschaftliche Missstände und die Vorstellungen ihrer Eltern rebellieren.

Nach der Geschichte ihrer Großmütter, ihrer Mutter und Tante, erzählt Katharina Fuchs nun von einer Kindheit und Jugend in den 70er und 80er Jahren. Mainheim 1972: Minka und Caro eröffnen die Schwimmbadsaison, als ihr Klassenkamerad Guy vor ihren Augen verunglückt. Am selben Tag trifft das vietnamesische Waisenkind Claire im Kinderheim ein. Das Netzwerk ihrer Väter, des SPD-Bürgermeisters und des Fabrikdirektors beginnt zu arbeiten. Die Freundinnen realisieren, dass in der kleinen Industriestadt nichts mehr stimmt: Vergiftetes Flusswasser, Tierversuche und Experimente mit Psychopharmaka. Wie kostbar ist ein Leben? Katharina Fuchs erzählt intensiv und authentisch über den Höhepunkt der Umweltzerstörung in den 70er Jahren und wie wir die Wende selbst beschwören mussten.

Die wahre Geschichte ihrer Großmütter sowie ihrer Mutter und Tante erzählt die Bestseller-Autorin in den historischen Romanen »Zwei Handvoll Leben« (1914–1953) und »Neuleben« (50er und 60er Jahre).

"Eine Epoche im Umbruch, wichtig für uns Frauen und die EManzipation. Stimmungsvoll und dicht erzählt." Meins 20211217

Produktdetails

Verkaufsrang 854
Einband Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 30.12.2021
Verlag Droemer Knaur Verlag
Seitenzahl 624
Maße (L/B/H) 22/15,6/5,3 cm
Gewicht 855 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-28265-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

56 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Ein Buch das unter die Haut geht

Bewertung aus Berlin am 17.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als ich gesehen habe, dass die Autorin ein neues Buch geschrieben hat, musste ich es einfach lesen und kann jetzt schon vorweg nehmen, das ich nicht enttäuscht wurde. Der Schreibstil hat mir sogar noch besser gefallen als in den vorherigen Büchern und ich habe den Roman fast nicht aus der Hand legen können. Die auf unterschiedliche Personen gegliederten Kapitel fand ich toll gemacht und sie hatten alle eine angenehme Länge. Teilweise musste ich eine Pause einlegen und über das Geschriebene nachdenken, weil es sehr bewegend war. Menschen und Tierversuche, Umweltverschmutzung und Vertuschung, was dort alles in einem Buch vereint wurde, einfach großartig. Man hofft auf jeder Seite, das es heute anders läuft, aber kann man sich dessen wirklich sicher sein? Katharina Fuchs schafft es einem vieles wieder ins Bewusstsein zu bringen, was man im Alltag lieber nicht hören und sehen möchte. Das Cover passt zu der Zeit und den 3 Mädchen, um die es hauptsächlich geht, sehr schön gestaltet und die Farben treffend gewählt. Grandios gemacht und eine klare Leseempfehlung von mir, vollkommen Alters unabhängig.Einafch für jeden der die Welt ein kleines Stück besser machen möchte. Daher kommen für mich auch nur volle 5 Sterne in Frage und die Hoffnung auf noch viel mehr solcher Bücher und natürlich auch noch viel mehr von Frau Fuchs

Ein Buch das unter die Haut geht

Bewertung aus Berlin am 17.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als ich gesehen habe, dass die Autorin ein neues Buch geschrieben hat, musste ich es einfach lesen und kann jetzt schon vorweg nehmen, das ich nicht enttäuscht wurde. Der Schreibstil hat mir sogar noch besser gefallen als in den vorherigen Büchern und ich habe den Roman fast nicht aus der Hand legen können. Die auf unterschiedliche Personen gegliederten Kapitel fand ich toll gemacht und sie hatten alle eine angenehme Länge. Teilweise musste ich eine Pause einlegen und über das Geschriebene nachdenken, weil es sehr bewegend war. Menschen und Tierversuche, Umweltverschmutzung und Vertuschung, was dort alles in einem Buch vereint wurde, einfach großartig. Man hofft auf jeder Seite, das es heute anders läuft, aber kann man sich dessen wirklich sicher sein? Katharina Fuchs schafft es einem vieles wieder ins Bewusstsein zu bringen, was man im Alltag lieber nicht hören und sehen möchte. Das Cover passt zu der Zeit und den 3 Mädchen, um die es hauptsächlich geht, sehr schön gestaltet und die Farben treffend gewählt. Grandios gemacht und eine klare Leseempfehlung von mir, vollkommen Alters unabhängig.Einafch für jeden der die Welt ein kleines Stück besser machen möchte. Daher kommen für mich auch nur volle 5 Sterne in Frage und die Hoffnung auf noch viel mehr solcher Bücher und natürlich auch noch viel mehr von Frau Fuchs

Spannend, interessant, aber teilweise auch erdrückend!

Bewertung am 17.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als Kind der 90er war diese sehr intensive Zeitreise durch die 1970er Jahre eine neue Leseerfahrung. Ich habe durchaus neue Seiten an dieser Zeit entdeckt und das Buch war pure Freude für mein Leserinnenherz. Katharina Fuchs hat eine außerordentliche Gabe ihre Erzählweise bildhaft und fesselnd in einen fließenden Schreibstil zu packen. Ich war von der ersten Seite an in den Bann gezogen und an Aufhören mit Lesen war nicht zu denken. Die Figuren des Buches Minka, Caro und Claire durchleben eine haarige Zeit, die allerdings nicht selten auch an aktuelle Themen erinnert: Korruption, Umweltverschmutzung und Pharmaversuche (an Tier und Mensch). Alles samt Themen, die die Protagonistinnen nicht unberührt lassen. Im Laufe des Buches findet jedes der Mädels einen für sich eigenständigen und richtigen Weg mit den verschiedensten Geschehnissen umzugehen. Von vorn: Minka und Caro sind beste Freundinnen auch wenn ihre Familien verschiedener nicht sein könnten. Die eine ist die Tochter des SPD-Bürgermeisters, die andere die des Direktors der örtlich ansässigen Schokoladenfabrik. Beide Mädchen merken schnell, dass ihre Väter völlig verschiedene Denkweisen, sowohl politisch als auch ökologisch und sozial verfolgen. Als dritte im Bunde kehrt Claire ins Geschehen. Als Waisenkind kommt das kleine Mädchen aus Vietnam in ein Kinderheim in die Stadt. Alle drei müssen ziemlich schnell realisieren, dass die kleine Industriestadt mit grüner Idylle sich zügig in eine bedrohliche Situation manövriert. Und dies hat die Stadt allein dem Menschen, teilweise ihren Vätern zu verdanken. Das Flusswasser wird vergiftet. Die Heimkinder werden für Versuche der Pharmaindustrie missbraucht. Wie kostbar ist da das Leben noch. Nach und nach entwickeln sich die Protagonistinnen weg von der kindlichen Naivität zu Individualistinnen. Drei Mädchen – drei Lebenswege. Während Minka den Protest vorzieht und sich über diesen Weg Gehör verschaffen will, versucht Claire durch die Forschung Gewissheit über die Machenschaften der Pharmaindustrie zu erlangen. Caro will sich entgegen Minka tiefer auf Spurensuche begeben und die Wahrheit im Rahmen des Journalismus aufspüren. Als Leser kann man sich nur schwer für einen der Wege sympathisieren. Alle drei Charaktere fesseln einen und die Lebenswege sind gleichermaßen spannend. Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt weiter. Selbst wenn man nicht so sehr auf historische Romane steht und mit der Zeit bisher nichts anfangen konnte, ist der Roman packend und gleichermaßen erschütternd und herzzereißend.

Spannend, interessant, aber teilweise auch erdrückend!

Bewertung am 17.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als Kind der 90er war diese sehr intensive Zeitreise durch die 1970er Jahre eine neue Leseerfahrung. Ich habe durchaus neue Seiten an dieser Zeit entdeckt und das Buch war pure Freude für mein Leserinnenherz. Katharina Fuchs hat eine außerordentliche Gabe ihre Erzählweise bildhaft und fesselnd in einen fließenden Schreibstil zu packen. Ich war von der ersten Seite an in den Bann gezogen und an Aufhören mit Lesen war nicht zu denken. Die Figuren des Buches Minka, Caro und Claire durchleben eine haarige Zeit, die allerdings nicht selten auch an aktuelle Themen erinnert: Korruption, Umweltverschmutzung und Pharmaversuche (an Tier und Mensch). Alles samt Themen, die die Protagonistinnen nicht unberührt lassen. Im Laufe des Buches findet jedes der Mädels einen für sich eigenständigen und richtigen Weg mit den verschiedensten Geschehnissen umzugehen. Von vorn: Minka und Caro sind beste Freundinnen auch wenn ihre Familien verschiedener nicht sein könnten. Die eine ist die Tochter des SPD-Bürgermeisters, die andere die des Direktors der örtlich ansässigen Schokoladenfabrik. Beide Mädchen merken schnell, dass ihre Väter völlig verschiedene Denkweisen, sowohl politisch als auch ökologisch und sozial verfolgen. Als dritte im Bunde kehrt Claire ins Geschehen. Als Waisenkind kommt das kleine Mädchen aus Vietnam in ein Kinderheim in die Stadt. Alle drei müssen ziemlich schnell realisieren, dass die kleine Industriestadt mit grüner Idylle sich zügig in eine bedrohliche Situation manövriert. Und dies hat die Stadt allein dem Menschen, teilweise ihren Vätern zu verdanken. Das Flusswasser wird vergiftet. Die Heimkinder werden für Versuche der Pharmaindustrie missbraucht. Wie kostbar ist da das Leben noch. Nach und nach entwickeln sich die Protagonistinnen weg von der kindlichen Naivität zu Individualistinnen. Drei Mädchen – drei Lebenswege. Während Minka den Protest vorzieht und sich über diesen Weg Gehör verschaffen will, versucht Claire durch die Forschung Gewissheit über die Machenschaften der Pharmaindustrie zu erlangen. Caro will sich entgegen Minka tiefer auf Spurensuche begeben und die Wahrheit im Rahmen des Journalismus aufspüren. Als Leser kann man sich nur schwer für einen der Wege sympathisieren. Alle drei Charaktere fesseln einen und die Lebenswege sind gleichermaßen spannend. Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt weiter. Selbst wenn man nicht so sehr auf historische Romane steht und mit der Zeit bisher nichts anfangen konnte, ist der Roman packend und gleichermaßen erschütternd und herzzereißend.

Unsere Kund*innen meinen

Unser kostbares Leben

von Katharina Fuchs

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Unser kostbares Leben
  • Unser kostbares Leben