Wenn Soldaten wie Gespenster sind
Krieg und Literatur /War and Literature. International Yearbook on War and Anti-War Literature Band 2021

Wenn Soldaten wie Gespenster sind

Literarische Verarbeitungen der Kriege des 20. Jahrhunderts

Buch (Taschenbuch)

45,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Wenn Soldaten wie Gespenster sind

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 45,00 €
eBook

eBook

ab 45,00 €

Beschreibung

Die Soldaten im Chaco-Krieg zwischen Bolivien und Paraguay (1932–35) kämpften vor allem mit einem großen Wassermangel, die amerikanischen Soldaten im Spanisch-Amerikanischen-Krieg auf Kuba (1898) dagegen mit Nässe, Fäulnis und Seuchen, die Soldaten im Ersten Weltkrieg mit der industrialisierten Kriegsführung. Wie diese vielfältigen Traumatisierungen, die die Kombattanten zu »Gespenstern« werden ließen, schriftlich in autobiografischen Berichten und in fiktionaler Literatur verarbeitet wurden, verbindet die Beiträge dieses Bandes. Dabei stehen Autoren wie Augusto Céspedes, Arnold Zweig, Paul Coelestin Ettighoffer, Johann Jacob Jörimann oder die deutsche Heimkehrerliteratur von Joseph Roth über Hans Sochaczewer und Alfred Döblin bis zu Erich Maria Remarque im Vordergrund der literaturwissenschaftlichen Analysen.

The soldiers in the Chaco War between Bolivia and Paraguay (1932 – 35) mostly fought against a great shortage of water. However, the American soldiers in the Spanish–American War in Cuba fought against moisture, sepsis and diseases and the soldiers during the World War I against industrialised warfare. The contributions in this volume analyse how these various traumatizations which turned the combatants into “ghosts” were discussed in written autobiographic reports and fictional literature. Here, authors like Augusto Céspedes, Arnold Zweig, Paul Coelestin Ettighoffer, Johann Jacob Jörimann or the German Heimkehrerliteratur from Joseph Roth, Hans Sochaczewer, Alfred Döblin and Erich Maria Remarque are the focus of the linguistic analyses.

Dr. Christoph Deupmann ist Privatdozent und akademischer Mitarbeiter am Institut für Literaturwissenschaft des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)..
Claudia Junk ist Mitarbeiterin des Erich Maria Remarque-Friedenszentrums an der Universität Osnabrück..
Dr. Thomas F. Schneider ist Privatdozent für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Osnabrück und Leiter des Erich Maria Remarque-Friedenszentrums.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.10.2021

Herausgeber

Claudia Junk + weitere

Verlag

V&R Unipress

Seitenzahl

204

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.10.2021

Herausgeber

Verlag

V&R Unipress

Seitenzahl

204

Maße (L/B/H)

22,8/15,1/1,4 cm

Gewicht

318 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8471-1376-8

Weitere Bände von Krieg und Literatur /War and Literature. International Yearbook on War and Anti-War Literature

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Wenn Soldaten wie Gespenster sind