• Meine Schwester
  • Meine Schwester

Meine Schwester

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Kann ein Buch einen Lebensschmerz überwinden? Ja.

Als die Fotografin Bettina Flitner vor einigen Jahren vom Suizid ihrer geliebten Schwester erfuhr, waren die ersten Reaktionen Schock, Lähmung und Verzweiflung. Doch dann entschied sie sich zum Erzählen. Das Ergebnis ist ein tief bewegender, meisterhafter Text, ein Buch der Befreiung.

Mit einem an der Fotografie geschulten, unbestechlichen Blick, voller Hingabe, Witz und Traurigkeit erzählt Bettina Flitner die Geschichte einer innigen Geschwisterbeziehung: eine Kindheit der 70er Jahre, die Jahre auf der Waldorfschule, die Erinnerung an die charismatischen Großeltern, darunter ein berühmter Reformpädagoge, der Vater ein Kulturmanager und Exponent des links-liberalen Bildungsbürgertums der alten BRD, ein Jahr in New York, die Ferien auf Capri, die ersten Liebesabenteuer in der Pubertät. Und dann die Risse: die Überforderung der Kinder durch das Leben der Eltern im Zeichen sexueller Libertinage, die Flucht der Mutter in die Depression, die unerfüllbaren Berufserwartungen der Eltern an die Töchter. Bettina Flitners Buch ist ein bewundernswert mutiger Schritt, sich den Gespenstern der gemeinsamen Vergangenheit zu stellen, sich von diesen zu befreien und so den Tod geliebter Menschen verarbeiten zu können. Ein Buch über ein Thema, das für viele Menschen immer noch von Tabus und Schweigen besetzt ist.

»Es ist daher weit mehr als nur ein anrührendes Denkmal, das Bettina Flitner ihrer Schwester mit ihrem Buch gesetzt hat. Die Partnerin von Alice Schwarzer entlarvt auch die Lebenslügen einer ganzen Generation und ihre Folgen gerade für heranwachsende Frauen.« ("SWR Lesenswert")
»Das sehr persönliche Buch ›Meine Schwester‹ ist das berührende und lesenswerte Resultat einer Erinnerungsarbeit, die anstrengend und befreiend war. Seine Kraft schöpft dieser Text nicht allein aus seinem Ton, der gleichzeitig sachlich und empathisch ist, sondern aus seinem Gegenstand, der Familie. Die rückt in den Mittelpunkt, wenn Flitner mit eminent scharf gestellter Linse in die Vergangenheit blickt.« ("Hamburger Abendblatt")
»Bettina Flitner ist tief in die eigene Vergangenheit gestiegen und mit einem eindringlichen Buch wieder herausgekommen.« ("Der Tagesspiegel")
»[E]in anrührendes, behutsam in die Geschichte ihrer Familie eintauchendes Erinnerungsbuch [...]. Ein einfühlsames, trotz allem auch komisches ›Memoir‹, das danach fragt, warum die einen weiterleben (können) und die anderen nicht.« ("chrismon")
»[E]in bewegendes, meisterhaftes Buch der Befreiung [...] eine literarische Erinnerung, die zeigt, wie man den Tod eines geliebten Menschen verarbeiten kann.« ("Kölner Stadtanzeiger")
»Es ist [Flitner] mit diesem bewegenden Buch hervorragend gelungen, sich ihrer Zerrissenheit über Zuneigung und Verpasstes im Zusammenleben mit ihrer geliebten Schwester zu stellen und sich mit dem Schreiben von lähmenden Schuldgefühlen zu befreien.« ("Freiburger Nachrichten")
»Auf mehr als 300 Seiten erzählt Bettina Flitner von ihrer Schwester, die sich 2018 das Leben genommen hatte – so treffend, souverän und stilsicher, dass man gar nicht glauben kann, dass dies ein literarisches Debüt ist.« ("Kölner Stadt-Anzeiger")
»Bettina Flitner ist, auch ohne Kamera, eine scharfe Beobachterin, skizziert Menschen und Situationen mit wenigen Worten, die ins Schwarze treffen.« ("Kölner Stadt-Anzeiger")
»Dass Bettina Flitner eine der spannendsten deutschen Fotografinnen ist, war bekannt. Aber wie sie es schafft, die Fülle eines Lebens mit all seinen Schatten in leuchtende Prosa zu verwandeln, ist eine Entdeckung.« ("Brigitte Woman")
»[Flitner] entfaltet das Lebensunglück der Schwester so eindringlich, dass man atemlos liest, trotz der Betroffenheit.« ("Welt Online")

Details

Verkaufsrang

4848

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

10.02.2022

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

320

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

4848

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

10.02.2022

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

19,4/12,6/4 cm

Gewicht

381 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-00237-9

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wie (Galgen)Humor die Verzweiflung bezwingt

Bewertung aus Vaihingen am 31.03.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Autorin gelingt es mit beeindruckender Leichtigkeit in Sprache und geschilderten Erlebnissen, mit den Depressionen ihrer Schwester und (aus großer Distanz) ihrer Mutter umzugehen. Es ist eine Versöhnung mit den Zumutungen des Lebens.

Wie (Galgen)Humor die Verzweiflung bezwingt

Bewertung aus Vaihingen am 31.03.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Autorin gelingt es mit beeindruckender Leichtigkeit in Sprache und geschilderten Erlebnissen, mit den Depressionen ihrer Schwester und (aus großer Distanz) ihrer Mutter umzugehen. Es ist eine Versöhnung mit den Zumutungen des Lebens.

Unsere Kund*innen meinen

Meine Schwester

von Bettina Flitner

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ursula Birkhold

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ursula Birkhold

OSIANDER Göppingen

Zum Portrait

5/5

Wie geht man damit um, wenn die Schwester sich das Leben genommen hat.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bettina Flitner erzählt ihre Familiengeschichte, klug und klar, ohne Beschönigungen und dadurch äußerst berührend. Was richtet eine Depression an mit dem Leben der Betroffenen und mit den Angehörigen? Was hat letztendlich dazu geführt, dass die Schwester sich das Leben nahm? Warum hat keiner etwas geahnt? Über was hat wer zuletzt mit ihr gesprochen? Fragen, die meist offen bleiben. Das Bild, mit dem Bettina Flitner die Depression beschreibt, ist unglaublich eindrücklich und macht sie damit fassbar.
5/5

Wie geht man damit um, wenn die Schwester sich das Leben genommen hat.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Bettina Flitner erzählt ihre Familiengeschichte, klug und klar, ohne Beschönigungen und dadurch äußerst berührend. Was richtet eine Depression an mit dem Leben der Betroffenen und mit den Angehörigen? Was hat letztendlich dazu geführt, dass die Schwester sich das Leben nahm? Warum hat keiner etwas geahnt? Über was hat wer zuletzt mit ihr gesprochen? Fragen, die meist offen bleiben. Das Bild, mit dem Bettina Flitner die Depression beschreibt, ist unglaublich eindrücklich und macht sie damit fassbar.

Ursula Birkhold
  • Ursula Birkhold
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Lisa Walz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lisa Walz

RavensBuch Ravensburg

Zum Portrait

5/5

Bettina Flitner "Meine Schwester"

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Fotografin Bettina Flitner erzählt ausgehend vom Suizid ihrer Schwester vom Aufwachsen in einer von Depression belasteten Familie. Gleichzieitig erfährt der Leser viel über eine Kindheit in den 70-er Jahren. Es ist eines der Bücher, in die man sich schon nach wenigen Sätzen verliebt. Wegen der Klugheit und der unverblümten Offenheit, mit der die Autorin in dieses Thema einsteigt. Das tragische und schmerzhafte Erinnern wird dennoch mit feinem Humor und starker Empfindsamkeit erzählt. Als Künsterlin war mir Bettina Flitner selbst noch nicht bekannt, aber ich bin mir sicher, dass ich mit "Meine Schwester" eine ganz großartige Autorin endeckt habe.
5/5

Bettina Flitner "Meine Schwester"

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Fotografin Bettina Flitner erzählt ausgehend vom Suizid ihrer Schwester vom Aufwachsen in einer von Depression belasteten Familie. Gleichzieitig erfährt der Leser viel über eine Kindheit in den 70-er Jahren. Es ist eines der Bücher, in die man sich schon nach wenigen Sätzen verliebt. Wegen der Klugheit und der unverblümten Offenheit, mit der die Autorin in dieses Thema einsteigt. Das tragische und schmerzhafte Erinnern wird dennoch mit feinem Humor und starker Empfindsamkeit erzählt. Als Künsterlin war mir Bettina Flitner selbst noch nicht bekannt, aber ich bin mir sicher, dass ich mit "Meine Schwester" eine ganz großartige Autorin endeckt habe.

Lisa Walz
  • Lisa Walz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Meine Schwester

von Bettina Flitner

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Meine Schwester
  • Meine Schwester