Töchter der Hoffnung (nur bei uns!)

Roman

Die Bodensee-Saga Band 1

Maria Nikolai

Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Töchter der Hoffnung

    Penguin

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    Penguin

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

25,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Nach »Die Schokoladenvilla« die neue historische Saga von Maria Nikolai!

Meersburg, Ende 1917: Die junge Helena Lindner lebt mit ihrer Familie in einem wunderschönen, verwinkelten Palais am Ufer des Bodensees. Während der Erste Weltkrieg das Land ausblutet, reift in ihr der Traum, das Haus eines Tages zu einem Grandhotel auszubauen und über die Ortsgrenzen hinaus bekannt zu machen. Gemeinsam mit der launigen, aber liebenswürdigen Köchin Käthe kreiert sie die »Meersburger Schlosstorte«, nicht ahnend, dass diese bald zum Markenzeichen des Hauses werden soll – dem Zuckerbäckerpalais am See.Als mit dem Frieden neuer Glanz ins Hotel einzieht, begegnet Helena einem jungen russischen Maler, der für längere Zeit im Haus logiert. Als sich die beiden näherkommen, entdecken sie unerwartete Gemeinsamkeiten, die tief in ihre eigene Vergangenheit führen …

Ungekürzte Lesung mit Beate Himmelstoß
13h 10min

Produktdetails

Verkaufsrang 200
Sprecher Beate Himmelstoss
Spieldauer 790 Minuten
Fassung ungekürzt
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Erscheinungsdatum 25.10.2021
Verlag Der Hörverlag
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 4064067390951

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

39 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Warmherziger Auftakt zu einer neuen Wohlfühltrilogie

Hermione am 07.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die neue Trilogie von Maria Nikolai spielt am Bodensee. Im Mittelpunkt stehen die drei Schwestern Helena, Lilly und Katharina, denen jeweils einer der drei Bände gewidmet ist. Im ersten Teil geht es um Helena, die den Familienbetrieb, das Hotel Lindenhof retten und ausbauen möchte. Während des ersten Weltkriegs sind die Zeiten schwer, das Hotel wird als Lazarett genutzt und Gäste und Touristen kommen natürlich nicht an den Bodensee. Mit dem Russen Maxim, der in diesen Zeiten zu ihnen stößt, scheint Helena etwas in ihrer Vergangenheit zu verbinden... Meine Meinung: Ich habe die Romane rund um die „Schokoladenvilla“ geliebt und habe mich daher sehr auf diesen neuen Roman aus der Feder von Maria Nikolai gefreut. In der Tat habe ich mich auch beim Lesen dieses Romans von der ersten Seite an wohlgefühlt und wirklich schöne Stunden mit dem Buch verbracht. Dank des wunderbar flüssigen Schreibstils war ich sofort mitten in der Handlung und konnte mich gleich mit den handelnden Personen, allen voran Helena, identifizieren. Die drei Schwestern sind total unterschiedlich, aber alle sehr sympathisch, so dass ich mich bereits jetzt auf Band 2 und 3 freue, in denen Lilly bzw. Katharina im Mittelpunkt stehen. Besonders die zupackende, positive und energiegeladene Helena hat es mir sehr angetan und ich habe es sehr genossen, sie in diesem ersten Teil intensiv zu begleiten. Sehr gut gefallen hat mir auch der gekonnt angelegte Spannungsbogen der Geschichte, die aus zwei unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird – nämlich aus Helenas und Maxims Perspektive. Die Handlung ist nicht nur so spannend erzählt, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte, sondern auch sehr berührend und emotional. Ich werde daher noch oft an die Geschichte zurückdenken und habe ganz viel für mich darauf mitgenommen. Neben der fiktiven Geschichte fand ich es spannend, über die Zeit während des ersten Weltkriegs und unmittelbar danach zu lesen. Man konnte sich den Alltag der Menschen zu der Zeit dank der sehr fundierten Recherche der Autorin wirklich gut vorstellen und tief in die Zeit eintauchen. Das hat mich sehr beeindruckt. Fazit: Ich habe dieses wunderbare Wohlfühlbuch extrem gerne gelesen und ich freue mich schon sehr auf die nächsten beiden Bände. Einfach nur schön!

Warmherziger Auftakt zu einer neuen Wohlfühltrilogie

Hermione am 07.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die neue Trilogie von Maria Nikolai spielt am Bodensee. Im Mittelpunkt stehen die drei Schwestern Helena, Lilly und Katharina, denen jeweils einer der drei Bände gewidmet ist. Im ersten Teil geht es um Helena, die den Familienbetrieb, das Hotel Lindenhof retten und ausbauen möchte. Während des ersten Weltkriegs sind die Zeiten schwer, das Hotel wird als Lazarett genutzt und Gäste und Touristen kommen natürlich nicht an den Bodensee. Mit dem Russen Maxim, der in diesen Zeiten zu ihnen stößt, scheint Helena etwas in ihrer Vergangenheit zu verbinden... Meine Meinung: Ich habe die Romane rund um die „Schokoladenvilla“ geliebt und habe mich daher sehr auf diesen neuen Roman aus der Feder von Maria Nikolai gefreut. In der Tat habe ich mich auch beim Lesen dieses Romans von der ersten Seite an wohlgefühlt und wirklich schöne Stunden mit dem Buch verbracht. Dank des wunderbar flüssigen Schreibstils war ich sofort mitten in der Handlung und konnte mich gleich mit den handelnden Personen, allen voran Helena, identifizieren. Die drei Schwestern sind total unterschiedlich, aber alle sehr sympathisch, so dass ich mich bereits jetzt auf Band 2 und 3 freue, in denen Lilly bzw. Katharina im Mittelpunkt stehen. Besonders die zupackende, positive und energiegeladene Helena hat es mir sehr angetan und ich habe es sehr genossen, sie in diesem ersten Teil intensiv zu begleiten. Sehr gut gefallen hat mir auch der gekonnt angelegte Spannungsbogen der Geschichte, die aus zwei unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird – nämlich aus Helenas und Maxims Perspektive. Die Handlung ist nicht nur so spannend erzählt, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte, sondern auch sehr berührend und emotional. Ich werde daher noch oft an die Geschichte zurückdenken und habe ganz viel für mich darauf mitgenommen. Neben der fiktiven Geschichte fand ich es spannend, über die Zeit während des ersten Weltkriegs und unmittelbar danach zu lesen. Man konnte sich den Alltag der Menschen zu der Zeit dank der sehr fundierten Recherche der Autorin wirklich gut vorstellen und tief in die Zeit eintauchen. Das hat mich sehr beeindruckt. Fazit: Ich habe dieses wunderbare Wohlfühlbuch extrem gerne gelesen und ich freue mich schon sehr auf die nächsten beiden Bände. Einfach nur schön!

Träume werden wahr am Bodensee

Bewertung aus Schlüsselfeld am 06.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Maria Nikolai hat mit „Töchter der Hoffnung – Die Bodensee-Saga“ den gelungenen Auftakt zu einer neuen Familien-Trilogie verfasst. Die Geschichte spielt im wunderschönen Meersburg am Bodensee zum Ende des ersten Weltkrieges. Helena, die Hauptfigur, lebt mit ihrer Familie im Lindenhof. Obwohl das Geld äußerst knapp ist, träumt sie davon, den Gasthof zum Grandhotel umzubauen und das beste Hotel am Platz zu werden. Ob ihr das trotz der widrigen Umstände gelingen wird? Unterstützung erhält sie dabei von einem russischen Adligen, der im Lindenhof Unterkunft findet. Er und Helena nähern sich an und entdecken ein Familiengeheimnis, durch welches Helena in Gefahr gerät. Das Buch beruht auf einer ausführlichen Recherche der Meersburger Touristik-Situation zu dieser Zeit und kombiniert Fiktion, Fakten und wahrhaftige historische Figuren zu einer sehr stimmigen Geschichte. Maria Nikolai schafft es, durch detailreiche Beschreibungen das Leben im Lindenhof und die Landschaft rund um Meersburg und den Bodensee lebendig werden zu lassen. Die Charaktere sind gefühlvoll und plastisch ausgearbeitet und laden dazu ein, sie zu mögen oder zu verachten. Die Geschichte beginnt mit mehreren Handlungssträngen an verschiedenen Orten, die nach kurzer Zeit zusammengeführt werden. Immer wieder wartet das Buch mit unerwarteten Wendungen auf und hebt die Spannung auf Herzklopf-Niveau. Uneingeschränkt empfehlenswertes Lesevergnügen für alle, die sich für historische Stoffe, zarte Liebesgeschichten und Landschaftsbeschreibungen begeistern.

Träume werden wahr am Bodensee

Bewertung aus Schlüsselfeld am 06.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Maria Nikolai hat mit „Töchter der Hoffnung – Die Bodensee-Saga“ den gelungenen Auftakt zu einer neuen Familien-Trilogie verfasst. Die Geschichte spielt im wunderschönen Meersburg am Bodensee zum Ende des ersten Weltkrieges. Helena, die Hauptfigur, lebt mit ihrer Familie im Lindenhof. Obwohl das Geld äußerst knapp ist, träumt sie davon, den Gasthof zum Grandhotel umzubauen und das beste Hotel am Platz zu werden. Ob ihr das trotz der widrigen Umstände gelingen wird? Unterstützung erhält sie dabei von einem russischen Adligen, der im Lindenhof Unterkunft findet. Er und Helena nähern sich an und entdecken ein Familiengeheimnis, durch welches Helena in Gefahr gerät. Das Buch beruht auf einer ausführlichen Recherche der Meersburger Touristik-Situation zu dieser Zeit und kombiniert Fiktion, Fakten und wahrhaftige historische Figuren zu einer sehr stimmigen Geschichte. Maria Nikolai schafft es, durch detailreiche Beschreibungen das Leben im Lindenhof und die Landschaft rund um Meersburg und den Bodensee lebendig werden zu lassen. Die Charaktere sind gefühlvoll und plastisch ausgearbeitet und laden dazu ein, sie zu mögen oder zu verachten. Die Geschichte beginnt mit mehreren Handlungssträngen an verschiedenen Orten, die nach kurzer Zeit zusammengeführt werden. Immer wieder wartet das Buch mit unerwarteten Wendungen auf und hebt die Spannung auf Herzklopf-Niveau. Uneingeschränkt empfehlenswertes Lesevergnügen für alle, die sich für historische Stoffe, zarte Liebesgeschichten und Landschaftsbeschreibungen begeistern.

Unsere Kund*innen meinen

Töchter der Hoffnung

von Maria Nikolai

4.8

0 Bewertungen filtern

  • Töchter der Hoffnung (nur bei uns!)
  • Töchter der Hoffnung