Dunkelsteig - Schuld (Nur bei uns!)

Schuld

Dunkelsteig-Reihe Band 2

B.C. Schiller

Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

14,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Ich wollte endlich wissen, warum so viele Menschen im Teufelsspalt verschwunden sind. Deshalb bin ich in Dunkelsteig geblieben …"

In dem mysteriösen Ort Dunkelsteig findet die Journalistin Felicitas Laudon im Haus ihrer Mutter ein Bündel Briefe. Sie stammen von ihrer Freundin Manuela, die vor zwanzig Jahren im Teufelsspalt verschwand. Manuela hatte sie damals einem älteren Mann geschrieben, in den sie heftig verliebt war. Hat vielleicht dieser geheimnisvolle Geliebte etwas mit ihrem Verschwinden zu tun?

Felicitas beginnt nachzuforschen und stößt auf eine heiße Spur, die sie auch in das verlassene Berghotel am Teufelsspalt führt. Doch plötzlich erhalten Felicitas und ihre Freunde Adrian und Johannes verstörende Botschaften, die mit ihrer gemeinsamen Vergangenheit zusammenhängen. Ein böses Psychospiel nimmt seinen Lauf, und noch ahnt niemand, welche Schuld die jungen Leute vor zwanzig Jahren auf sich geladen haben.

Produktdetails

Verkaufsrang 49
Sprecher Felicity Grist
Spieldauer 519 Minuten
Fassung ungekürzt
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Erscheinungsdatum 07.10.2021
Verlag Thalia Bücher GmbH
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783945797389

Weitere Bände von Dunkelsteig-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

5.0/5.0

9 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Dunkelsteig...es gibt noch viele Geheimnisse

Eine Kundin/ein Kunde aus Gladbeck am 16.10.2021

Bewertet: Hörbuch-Download

Felicitas ist in Dunkelsteig geblieben. Schien es so, als seien alle ihre Fragen zu Verbleib ihrer Freundin Manu in ihrer Jugend geklärt, kommen nun wieder Zweifel auf. Das Geheimnis ist immer noch nicht gelüftet. Als Reporterin hat Felicitas das Schnüffeln im Blut, auch wenn es den Einwohnern des kleinen Dörfchens total gegen den Strich geht. Sie wollen keine schlechte Publicity, keine Fragen zum legendären Teufelsspalt und auch auf keinem Fall alte Wunden aufreissen. Felicitas findet im Haus ihrer Mutter Briefe von Manuela, gut versteckt vor neugierigen Blicken. Warum waren die Briefe in Felis Elternhaus versteckt? Und über welchen älteren Verehrer schreibt ihre Freundin in den Briefen? Die Mutter weiß angeblich von nichts, niemand will davon etwas gewusst haben. Adrian und Johannes, die anderen aus der ehemaligen Jugendclique, bekommen plötzlichen dubiose Nachrichten. Es folgt eine Zeit der Verdächtigungen, der gemischten Gefühle und der Gefahr. Nach Dunkelsteig Teil 1 haben das Autorenpaar BC Schiller nochmal nachgelegt. Schien der erste Teil in sich abgeschlossen, sucht Felicitas nun weiter nach der Wahrheit. Der Übergang zu Teil zwei war für mich nicht 100% überzeugend. Die Begründung, warum das Geheimnis doch noch nicht gelüftet ist, war doch etwas dünn. Sieht man von diesem Umstand ab, war die Wahrheitsfindung wieder sehr spannend. Der Schreibstil von Barbara und Christian Schiller ist wie immer mitreissend, die Charaktere voller Leben und sehr authentisch beschrieben. Ich bin gespannt, wie es in Dunkelsteig weitergeht, denn ich befürchte, dass es in einem kleinen Ort nicht unendlich viele Geheimnisse zu ergründen gibt...

5/5

Dunkelsteig...es gibt noch viele Geheimnisse

Eine Kundin/ein Kunde aus Gladbeck am 16.10.2021
Bewertet: Hörbuch-Download

Felicitas ist in Dunkelsteig geblieben. Schien es so, als seien alle ihre Fragen zu Verbleib ihrer Freundin Manu in ihrer Jugend geklärt, kommen nun wieder Zweifel auf. Das Geheimnis ist immer noch nicht gelüftet. Als Reporterin hat Felicitas das Schnüffeln im Blut, auch wenn es den Einwohnern des kleinen Dörfchens total gegen den Strich geht. Sie wollen keine schlechte Publicity, keine Fragen zum legendären Teufelsspalt und auch auf keinem Fall alte Wunden aufreissen. Felicitas findet im Haus ihrer Mutter Briefe von Manuela, gut versteckt vor neugierigen Blicken. Warum waren die Briefe in Felis Elternhaus versteckt? Und über welchen älteren Verehrer schreibt ihre Freundin in den Briefen? Die Mutter weiß angeblich von nichts, niemand will davon etwas gewusst haben. Adrian und Johannes, die anderen aus der ehemaligen Jugendclique, bekommen plötzlichen dubiose Nachrichten. Es folgt eine Zeit der Verdächtigungen, der gemischten Gefühle und der Gefahr. Nach Dunkelsteig Teil 1 haben das Autorenpaar BC Schiller nochmal nachgelegt. Schien der erste Teil in sich abgeschlossen, sucht Felicitas nun weiter nach der Wahrheit. Der Übergang zu Teil zwei war für mich nicht 100% überzeugend. Die Begründung, warum das Geheimnis doch noch nicht gelüftet ist, war doch etwas dünn. Sieht man von diesem Umstand ab, war die Wahrheitsfindung wieder sehr spannend. Der Schreibstil von Barbara und Christian Schiller ist wie immer mitreissend, die Charaktere voller Leben und sehr authentisch beschrieben. Ich bin gespannt, wie es in Dunkelsteig weitergeht, denn ich befürchte, dass es in einem kleinen Ort nicht unendlich viele Geheimnisse zu ergründen gibt...

5/5

Ein beklemmender Thriller

Helgas Bücherparadies am 26.10.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Eigentlich wollte Felicitas Laudon Dunkelsteig verlassen, aber der Teufelsspalt lässt sie nicht los und auch weil Manuelas Verschwinden immer noch nicht geklärt ist, bleibt sie. Sehr zum Verdruss der Einwohner. Die Bewohner von Dunkelsteig sind ihr nach wie vor nicht wohlgesonnen. Felicitas findet auf dem Dachboden ihrer Mutter Briefe von Manuela an ihren Geliebten. Während ihren Nachforschungen, um wen es sich handeln könnte, bekommen sie und ihre Freunde plötzlich Botschaften, die ihre Vergangenheit betreffen und sie geraten in Gefahr. Wer steckt dahinter? Dies ist der zweite Teil von BC Schiller und kann unabhängig voneinander gelesen werden. Das Autorenpaar hat die düstere Stimmung auch hier wieder sehr gut eingefangen. Von Bergen umgeben liegt das Dorf Dunkelsteig. Kaum ein Sonnenlicht dringt durch. Es ein Ort der Finsternis. Die Charaktere sind sehr treffend und anschaulich beschrieben. Diesmal erfährt man mehr von der Vergangenheit Felicitas und ihren Freunden und so manches Geheimnis wird gelüftet. Von Anfang an habe ich mitgerätselt und wurde auf falsche Fährten geführt. Es blieb bis zum Ende für mich undurchsichtig und ich konnte das Rätsel nicht lösen, wer dahinter steckte. Durch die Perspektivenwechsel von früher und heute, durch die kurzen Kapitel und die Cliffhanger blieb es spannend bis zum Schluss. Den Autoren ist es gelungen, den Spannungsbogen kontinuierlich oben zu halten. Fazit: Die bedrückende und beklemmende Atmosphäre wurden hervorragend eingefangen. Erst ganz zum Schluss erfährt man, wer die Botschaften gesandt hat und welche Motive ihn dazu veranlasst haben. Ein Rätsel wurde gelöst, dass heißt aber nicht, dass jetzt schon Ende wäre, denn ein Cliffhanger am Ende des Buches macht schon jetzt auf die Fortsetzung neugierig. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne

5/5

Ein beklemmender Thriller

Helgas Bücherparadies am 26.10.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Eigentlich wollte Felicitas Laudon Dunkelsteig verlassen, aber der Teufelsspalt lässt sie nicht los und auch weil Manuelas Verschwinden immer noch nicht geklärt ist, bleibt sie. Sehr zum Verdruss der Einwohner. Die Bewohner von Dunkelsteig sind ihr nach wie vor nicht wohlgesonnen. Felicitas findet auf dem Dachboden ihrer Mutter Briefe von Manuela an ihren Geliebten. Während ihren Nachforschungen, um wen es sich handeln könnte, bekommen sie und ihre Freunde plötzlich Botschaften, die ihre Vergangenheit betreffen und sie geraten in Gefahr. Wer steckt dahinter? Dies ist der zweite Teil von BC Schiller und kann unabhängig voneinander gelesen werden. Das Autorenpaar hat die düstere Stimmung auch hier wieder sehr gut eingefangen. Von Bergen umgeben liegt das Dorf Dunkelsteig. Kaum ein Sonnenlicht dringt durch. Es ein Ort der Finsternis. Die Charaktere sind sehr treffend und anschaulich beschrieben. Diesmal erfährt man mehr von der Vergangenheit Felicitas und ihren Freunden und so manches Geheimnis wird gelüftet. Von Anfang an habe ich mitgerätselt und wurde auf falsche Fährten geführt. Es blieb bis zum Ende für mich undurchsichtig und ich konnte das Rätsel nicht lösen, wer dahinter steckte. Durch die Perspektivenwechsel von früher und heute, durch die kurzen Kapitel und die Cliffhanger blieb es spannend bis zum Schluss. Den Autoren ist es gelungen, den Spannungsbogen kontinuierlich oben zu halten. Fazit: Die bedrückende und beklemmende Atmosphäre wurden hervorragend eingefangen. Erst ganz zum Schluss erfährt man, wer die Botschaften gesandt hat und welche Motive ihn dazu veranlasst haben. Ein Rätsel wurde gelöst, dass heißt aber nicht, dass jetzt schon Ende wäre, denn ein Cliffhanger am Ende des Buches macht schon jetzt auf die Fortsetzung neugierig. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne

Unsere Kund*innen meinen

Dunkelsteig - Schuld (Nur bei uns!)

von B.C. Schiller

5.0/5.0

9 Bewertungen

0 Bewertungen filtern


  • artikelbild-0
  • Dunkelsteig - Schuld (Nur bei uns!)

    Dunkelsteig