Die Klänge der Freiheit

Tara Haigh

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Eine starke junge Frau und ihr mutiger Weg durch die Wirren der letzten Kriegsjahre. Aus der Feder von Bestsellerautorin Tara Haigh.

Nürnberg, 1943: Die junge Inge spielt leidenschaftlich gern Geige und träumt von der weiten Welt. Gegen den Willen des Vaters lässt sie sich zur Rotkreuzschwester ausbilden und wird gleich bei ihrem ersten Einsatz an die Ostfront geschickt. Die Arbeit im Lazarett konfrontiert sie mit der grausamen Realität des Krieges, während die Rote Armee immer näher rückt.

Als der deutsche Offizier Preuss ihr anbietet, ihn nach Italien zur Abtei Montecassino zu begleiten, ergreift sie die rettende Chance. Aber kann sie Preuss wirklich trauen? Er ist kultiviert, ein feinsinniger Kunstkenner, aber auch Nationalsozialist. Noch ahnt Inge nicht, dass sich in Italien ihr Schicksal offenbaren wird und sie schwere Entscheidungen treffen muss: zwischen Liebe und Verrat, Zukunft und Vergangenheit …

Produktdetails

Verkaufsrang 8651
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 09.11.2021
Verlag Tinte & Feder
Seitenzahl 528
Maße (L/B/H) 2,5/12,6/2,5 cm
Gewicht 572 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-496-70980-3

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

51 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Die Grausamkeit des Krieges

Bewertung am 08.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mittelpunkt diese historischen Romans steht die junge Rotkreuzschwester Inge, die ihre medizinische Ausbildung mit Bravour besteht und aus diesem Grunde ihre Heimat verlassen muss, um im Zweiten Weltkrieg Dienst in einem Lazarett an der Ostfront zu leisten. Eigentlich hatte sie den Traum gehabt, nach Afrika gehen zu dürfen, doch man lässt Inge keine Wahl. Der Kriegsalltag wird in brutalster Weise detailliert geschildert; was mich anfangs zugegebenermaßen etwas schockierte, aber letztendlich wird es nun einmal vermutlich genau so gewesen sein, und deshalb ist es gut, dass die Autorin hier den Finger in die Wunde legt. Zu Beginn ist Inge von ihrer anstrengenden und teils schrecklichen Tätigkeit sehr belastet, doch sie gewöhnt sich schnell ein und steht grandios ihren Mann. Gerührt hat mich, dass sie den schwer Kranken und Verletzen durch ihre Fähigkeit, wunderschön Geige zu spielen, den schweren Aufenthalt in gewissem Maße zu erleichtern vermag. Als ein in die junge Frau verliebter Oberstleutnant Inge anbietet, sie mit nach Italien zu nehmen, steht Inge vor einer schwierigen Entscheidung. Tara Taigh hat mich mit ihrem flüssigen und angenehmen Schreibstil von Anfang an in die Geschichte hinein gezogen. Sie hat das Kriegsgeschehen gut recherchiert und sehr angemessen geschildert. Alle Charaktere sind extrem anschaulich dargestellt, was zu der hohen Qualität des Buches beiträgt. Alles in allem fühlte ich mich gut und vor allem anspruchsvoll unterhalten, deshalb von mir fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung!

Die Grausamkeit des Krieges

Bewertung am 08.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mittelpunkt diese historischen Romans steht die junge Rotkreuzschwester Inge, die ihre medizinische Ausbildung mit Bravour besteht und aus diesem Grunde ihre Heimat verlassen muss, um im Zweiten Weltkrieg Dienst in einem Lazarett an der Ostfront zu leisten. Eigentlich hatte sie den Traum gehabt, nach Afrika gehen zu dürfen, doch man lässt Inge keine Wahl. Der Kriegsalltag wird in brutalster Weise detailliert geschildert; was mich anfangs zugegebenermaßen etwas schockierte, aber letztendlich wird es nun einmal vermutlich genau so gewesen sein, und deshalb ist es gut, dass die Autorin hier den Finger in die Wunde legt. Zu Beginn ist Inge von ihrer anstrengenden und teils schrecklichen Tätigkeit sehr belastet, doch sie gewöhnt sich schnell ein und steht grandios ihren Mann. Gerührt hat mich, dass sie den schwer Kranken und Verletzen durch ihre Fähigkeit, wunderschön Geige zu spielen, den schweren Aufenthalt in gewissem Maße zu erleichtern vermag. Als ein in die junge Frau verliebter Oberstleutnant Inge anbietet, sie mit nach Italien zu nehmen, steht Inge vor einer schwierigen Entscheidung. Tara Taigh hat mich mit ihrem flüssigen und angenehmen Schreibstil von Anfang an in die Geschichte hinein gezogen. Sie hat das Kriegsgeschehen gut recherchiert und sehr angemessen geschildert. Alle Charaktere sind extrem anschaulich dargestellt, was zu der hohen Qualität des Buches beiträgt. Alles in allem fühlte ich mich gut und vor allem anspruchsvoll unterhalten, deshalb von mir fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung!

Spannend und informativ

Bewertung am 08.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein tolles Buch! Ich habe schon viele Bücher gelesen, die das Leben im 2. Weltkrieg beschrieben haben. Aber wie es einer Rotkreuzschwester an der Ostfront ergangen ist, davon hatte ich bisher nichts gelesen. Das Buch beschönigt nichts, die Arbeit der Ärzte und Schwestern an der Front und das Leiden der Verwundeten: Man ist als Leser mittendrin. Gleichzeitig ist es auch eine Liebesgeschichte. Das war einmal wieder ein Buch, das einen abends zum Lesen brachte, und der Fernseher ausgeschaltet blieb. Klare Empfehlung von mir.

Spannend und informativ

Bewertung am 08.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein tolles Buch! Ich habe schon viele Bücher gelesen, die das Leben im 2. Weltkrieg beschrieben haben. Aber wie es einer Rotkreuzschwester an der Ostfront ergangen ist, davon hatte ich bisher nichts gelesen. Das Buch beschönigt nichts, die Arbeit der Ärzte und Schwestern an der Front und das Leiden der Verwundeten: Man ist als Leser mittendrin. Gleichzeitig ist es auch eine Liebesgeschichte. Das war einmal wieder ein Buch, das einen abends zum Lesen brachte, und der Fernseher ausgeschaltet blieb. Klare Empfehlung von mir.

Unsere Kund*innen meinen

Die Klänge der Freiheit

von Tara Haigh

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Die Klänge der Freiheit