• Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
Interspace One

Interspace One

Roman | Ein rasantes Science-Fiction-Abenteuer auf einem düsteren Planeten

Buch (Taschenbuch)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Interspace One

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2022

Verlag

Piper

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

20,5/13,9/3,8 cm

Beschreibung

Rezension

»Andreas Suchanek weiß, wie man eine Geschichte mit Tempo, überraschenden Wendungen […] und dem ständigen Hinterfragen der bisherigen Situation erzählen kann.« ("robots-and-dragons.de")
»Insgesamt ist ›Interspace One‹ ein rasanter Page-Turner, der sowohl Freunden der Sciene-Fiction- Literatur als auch allen anderen Liebhabern aktionsreicher Romane gefallen dürfte.« ("Saale Zeitung")
»Die gelungene Mischung aus Science Fiction, Thriller und Exit Game lassen den Roman zu einer der besten Neuerscheinungen im Science Fiction-Genre in diesem Jahr werden.« ("nautilus-fantasymagazin.net")
»Eine packende, rasant und interessant aufgezogene Space Opera.« ("phantastiknews.de")

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.09.2022

Verlag

Piper

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

20,5/13,9/3,8 cm

Gewicht

450 g

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-70634-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

30 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Große Leseempfehlung

Jennifer Rouget am 10.01.2023

Bewertungsnummer: 1857442

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Immer mal wieder wage ich mich an das Genre "Science Fiction" ran und bin jedes mal aufs Neue überrascht, wie gut es mir eigentlich gefällt. 
 "Interspace one" handelt von Commander Mikaelsson und seiner Crew, einem fremden Sonnensystem und einem unbekannten Feind. Wer hierbei nur an eine unbekannte Spezies denkt, irrt. Als Mikaelsson im Space Shuttle im Körper seines Klons aufwacht, ist es für ihn ein bekanntes Vorgehen. Sobald die Reisen zu einem fremden Planeten länger sind, wird der "Geist" in einen Klonkörper transferriert, welcher auf deine Rolle im Team angepasst ist. Beispielsweise hat die Sicherheitsexpertin eine verstärkte Haut oder der Commander schnellere Reflexe als in ihren Normalkörpern. Allein die Debatte über die Originalkörper, welche nach Belieben gewechselt werden können, als auch die Erhaltung Vermischung der geistlichen Essenzen fand ich sehr interessant im Buch. Doch auch bei der eigentlichen Handlung wusste der Autor den Spannungsbogen durchweg zu halten. Nach dem Erwachen finden sie eine verkohlte Leiche an Bord, zerstörte Klontanks, weshalb nicht alle Crewmitglieder erwachen, aber auch der gesamte Planet ähnelt nicht den erwarteten Vorgaben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, in dem man sich mehrmals fragt, wer eigentlich der Feind ist. Zwar sind manche Fakten, die eingefleischte Fans des Genres sicher einfach hinnehmen, für mich noch etwas unbekannt, doch stört dies nicht beim Lesen. "Interspace one" kann ich somit auch denen empfehlen, die in das Genre mal hineinschnuppern möchten. Doch auch Fans des Genres kommen hier auf ihre Kosten. Es ist eine Mischung aus "Science Fiction" und "Thriller", die einen nicht mehr los lässt!
Melden

Große Leseempfehlung

Jennifer Rouget am 10.01.2023
Bewertungsnummer: 1857442
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Immer mal wieder wage ich mich an das Genre "Science Fiction" ran und bin jedes mal aufs Neue überrascht, wie gut es mir eigentlich gefällt. 
 "Interspace one" handelt von Commander Mikaelsson und seiner Crew, einem fremden Sonnensystem und einem unbekannten Feind. Wer hierbei nur an eine unbekannte Spezies denkt, irrt. Als Mikaelsson im Space Shuttle im Körper seines Klons aufwacht, ist es für ihn ein bekanntes Vorgehen. Sobald die Reisen zu einem fremden Planeten länger sind, wird der "Geist" in einen Klonkörper transferriert, welcher auf deine Rolle im Team angepasst ist. Beispielsweise hat die Sicherheitsexpertin eine verstärkte Haut oder der Commander schnellere Reflexe als in ihren Normalkörpern. Allein die Debatte über die Originalkörper, welche nach Belieben gewechselt werden können, als auch die Erhaltung Vermischung der geistlichen Essenzen fand ich sehr interessant im Buch. Doch auch bei der eigentlichen Handlung wusste der Autor den Spannungsbogen durchweg zu halten. Nach dem Erwachen finden sie eine verkohlte Leiche an Bord, zerstörte Klontanks, weshalb nicht alle Crewmitglieder erwachen, aber auch der gesamte Planet ähnelt nicht den erwarteten Vorgaben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, in dem man sich mehrmals fragt, wer eigentlich der Feind ist. Zwar sind manche Fakten, die eingefleischte Fans des Genres sicher einfach hinnehmen, für mich noch etwas unbekannt, doch stört dies nicht beim Lesen. "Interspace one" kann ich somit auch denen empfehlen, die in das Genre mal hineinschnuppern möchten. Doch auch Fans des Genres kommen hier auf ihre Kosten. Es ist eine Mischung aus "Science Fiction" und "Thriller", die einen nicht mehr los lässt!

Melden

Atemberaubende Science Fiction

Buchgespenst am 31.12.2022

Bewertungsnummer: 1851536

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es war eine gewöhnliche Reise zu einem weit entfernten Sonnensystem. Ein ganz gewöhnlicher Auftrag für die Crew von Commander Liam Mikaelsson, doch dann finden sie sich auf einem unbekannten Planeten wieder. Die Systeme des Schiffes fallen nach und nach aus, der Kontakt zur Erde ist abgebrochen und im Maschinentraum liegt eine verkohlte Leiche. Wer sabotiert die Mission? Und wieso? Liam und die Sicherheitsspezialistin Kendra suchen den Mörder und wissen nicht mal ob sie einander trauen können. Außerdem stellt sich der Planet als feindselig heraus. Die Zeit rennt ihnen davon. Ein rasanter Science Fiction-Roman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Bekannte Science Fiction-Motive treffen auf neue Ideen, originelle Interpretationen und alles umstürzende Twists. Ich liebe Suchaneks leichte Hand einer Geschichte eine völlig neue Richtung zu geben, nur um sie ebenso leicht wieder umzuwerfen und das ohne die Logik und Glaubwürdigkeit der Story zu zerstören. Schon früh zweifelt auch der Leser daran, dass diese Geschichte noch ein Happy End haben kann, doch so sehr auch der Zweifel geschürt wird so wenig wird die Hoffnung genommen, dass es doch noch einen Twist geben könnte, der doch noch die ganze Situation rettet – wenn man auch nie wüsste wie der wohl aussehen könnte. Diesen Drahtseilakt beherrscht Andreas Suchanek meisterhaft und das hat er auch hier wieder unter Beweis gestellt. Eine spannende Geschichte, vielfältige Charaktere und das Bangen, was auf der nächsten Seite wohl geschehen wird, halten den Leser in Atem. Brillante Science Fiction! Ein in sich abgeschlossener Band, der spannende Lesestunden garantiert.
Melden

Atemberaubende Science Fiction

Buchgespenst am 31.12.2022
Bewertungsnummer: 1851536
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Es war eine gewöhnliche Reise zu einem weit entfernten Sonnensystem. Ein ganz gewöhnlicher Auftrag für die Crew von Commander Liam Mikaelsson, doch dann finden sie sich auf einem unbekannten Planeten wieder. Die Systeme des Schiffes fallen nach und nach aus, der Kontakt zur Erde ist abgebrochen und im Maschinentraum liegt eine verkohlte Leiche. Wer sabotiert die Mission? Und wieso? Liam und die Sicherheitsspezialistin Kendra suchen den Mörder und wissen nicht mal ob sie einander trauen können. Außerdem stellt sich der Planet als feindselig heraus. Die Zeit rennt ihnen davon. Ein rasanter Science Fiction-Roman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Bekannte Science Fiction-Motive treffen auf neue Ideen, originelle Interpretationen und alles umstürzende Twists. Ich liebe Suchaneks leichte Hand einer Geschichte eine völlig neue Richtung zu geben, nur um sie ebenso leicht wieder umzuwerfen und das ohne die Logik und Glaubwürdigkeit der Story zu zerstören. Schon früh zweifelt auch der Leser daran, dass diese Geschichte noch ein Happy End haben kann, doch so sehr auch der Zweifel geschürt wird so wenig wird die Hoffnung genommen, dass es doch noch einen Twist geben könnte, der doch noch die ganze Situation rettet – wenn man auch nie wüsste wie der wohl aussehen könnte. Diesen Drahtseilakt beherrscht Andreas Suchanek meisterhaft und das hat er auch hier wieder unter Beweis gestellt. Eine spannende Geschichte, vielfältige Charaktere und das Bangen, was auf der nächsten Seite wohl geschehen wird, halten den Leser in Atem. Brillante Science Fiction! Ein in sich abgeschlossener Band, der spannende Lesestunden garantiert.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Interspace One

von Andreas Suchanek

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Annika Glass

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Annika Glass

OSIANDER Biberach

Zum Portrait

5/5

Ich hatte das Gefühl Passengers trifft auf Star Wars the Clone Wars

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wir schreiben das Jahr 3486. Menschliche Individuen werden digital gespeichert und auf Klonkörper implementiert. So ist das natürliche Sterben beinah unmöglich geworden und die Menschheit so groß, dass sie andere bewohnbare Planeten sucht, um Kolonien aufzubauen. Commander Liam Mikaelsson wacht auf einer dieser Missionen auf und weiß sofort, dass etwas nicht stimmt. Das Raumschiff EXPO-EA-93 ist gelandet, doch es hat den Anschein, als wäre er der einzige Überlebende. Alles deutet auf Sabotage hin. Ein Glück trifft er auf vier weitere Überlebende. Gemeinsam müssen Sie sich auf dem unbekannten, feindlichen Planeten durchschlagen, auf dem das Raumschiff gelandet ist. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, sie müssen herausfinden, was schiefgelaufen ist und wie sie wieder von diesem Planeten entkommen können. Ein wirklich actionreicher Science-Fiction-Roman, dem es an nichts mangelt. Absolut fesselnde Storyline zum Mitfiebern, tolle Charaktere und viele Überraschungen, sowohl für das Team, als auch für den Leser.
5/5

Ich hatte das Gefühl Passengers trifft auf Star Wars the Clone Wars

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wir schreiben das Jahr 3486. Menschliche Individuen werden digital gespeichert und auf Klonkörper implementiert. So ist das natürliche Sterben beinah unmöglich geworden und die Menschheit so groß, dass sie andere bewohnbare Planeten sucht, um Kolonien aufzubauen. Commander Liam Mikaelsson wacht auf einer dieser Missionen auf und weiß sofort, dass etwas nicht stimmt. Das Raumschiff EXPO-EA-93 ist gelandet, doch es hat den Anschein, als wäre er der einzige Überlebende. Alles deutet auf Sabotage hin. Ein Glück trifft er auf vier weitere Überlebende. Gemeinsam müssen Sie sich auf dem unbekannten, feindlichen Planeten durchschlagen, auf dem das Raumschiff gelandet ist. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, sie müssen herausfinden, was schiefgelaufen ist und wie sie wieder von diesem Planeten entkommen können. Ein wirklich actionreicher Science-Fiction-Roman, dem es an nichts mangelt. Absolut fesselnde Storyline zum Mitfiebern, tolle Charaktere und viele Überraschungen, sowohl für das Team, als auch für den Leser.

Annika Glass
  • Annika Glass
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Christine Holzner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Christine Holzner

OSIANDER Aalen

Zum Portrait

3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Etwas stimmt ganz und gar nicht, als die Crew von Commander Mikaelsson erwacht. Nicht nur Spinnenaliens sind eine Bedrohung, der Feind ist in ihrer Mitte. Spannende Science Fiction mit Kritik an der skrupellosen Gier nach Macht, die der Menschheit nicht auszutreiben ist.
3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Etwas stimmt ganz und gar nicht, als die Crew von Commander Mikaelsson erwacht. Nicht nur Spinnenaliens sind eine Bedrohung, der Feind ist in ihrer Mitte. Spannende Science Fiction mit Kritik an der skrupellosen Gier nach Macht, die der Menschheit nicht auszutreiben ist.

Christine Holzner
  • Christine Holzner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Interspace One

von Andreas Suchanek

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One
  • Interspace One