• Sterben im Sommer
  • Sterben im Sommer

Sterben im Sommer

Buch (Taschenbuch)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Sterben im Sommer

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 16,29 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

33425

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

25.05.2022

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

240

Beschreibung

Rezension

Ihr melancholisch-sanfter, poetischer Grundton berührt in dieser Liebeserklärung an den Vater auf besonders passende Weise. ("Nordwest-Zeitung")
›Sterben im Sommer‹ ist ein essentielles Buch. Zsuzsa Bánk schreibt in intensiven Bildern. ("Bayerisches Fernsehen")
Ein Thema, das wie gemacht ist für Bánks innerlichen Erzählstil, ihre leise, flüsternde Prosa, die sich wellenförmig fortschreibt. Es ist ein sehnender Ton, bittersüß [...] ("Wiener Zeitung")
Wenn Zsuzsa Bánk über die letzten gemeinsamen Tage schreibt, über das Hinnehmen, das Vermissen, so ist es Vaters Biografie und Erinnerung an die Kindheit. ("Kurier")
›Sterben im Sommer‹ ist eine poetische Annäherung an das Unfassbare, eine sehr persönliche Auseinandersetzung mit dem Verlust eines geliebten Menschen und doch so allumfassend menschlich. ("Nürnberger Zeitung")
Anstelle des schweren Pathos der Trauer, berührt das Buch mit leiser
Melancholie: Wir fühlen mit, weil auch wir gemeint sind. ("Basler Zeitung")
Jedes einzelne Lebensende hat existenzielle Wucht und bietet Stoff für ganze Romane. Im Kern ist es das, was Zsusza Bánk uns vor Augen führt. ("Berliner Zeitung")
Die Sprache [...] ist schlank, glasklar, ungetrübt von Klischees und billigen Abschiedsplattitüden, umso deutlicher kommen die schmerzhafte Unruhe und tiefe Wehmut an die Oberfläche. ("Kleine Zeitung")
Geradezu schonungslos offen schreibt Zsuzsa Bánk über ihre Gedanken und über ihre Gespräche mit der Familie. ("Rhein-Neckar-Zeitung")
Dies ist zweifellos eines der traurigsten Bücher des Jahres. Aber auch eines der literarischsten und tröstlichsten. ("Landshuter Zeitung und Straubinger Tagblatt")

Details

Verkaufsrang

33425

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

25.05.2022

Verlag

Fischer Taschenbuch Verlag

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

18,7/12,3/1,9 cm

Gewicht

218 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-596-70037-0

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

25 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Dicht und beeindruckend

Nele33 am 26.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Sterben im Sommer " der Autorin Zsuzsa Bánk erzählt die Geschichte einer/ihrer Familie im Umgang mit Sterben, Trauer, dem Umgang mit Verlust, aber auch über das Geschenk des Lebens. Ich mag die ungarische Mentalität sehr und die Autorin Zsuzsa Bánk versteht es wie kaum ein anderer, diese in wunderbare Bilder und Worte zu verpacken. In diesem Buch erleben wir die Autorin als Ich-Erzählerin mit ihrer ganz persönlichen Geschichte im Umgang mit der Krankheit und dem Verlust ihres Vaters. Nach der ersten Krebs-Diagnose vor Jahren schien die Krankheit besiegt um dann mit aller Macht in kürzester Zeit den Vater dahinzuraffen. An dieser Zeit lies mich die Autorin mit einer Offenheit über ihre Gefühle teilhaben, dass es mir manchmal die Luft nahm. Selber habe ich auch schon meine Eltern und andere liebe Menschen verabschieden müssen und habe mich in vielen ihrer Gedanken wieder gefunden. Die Ohnmacht im Krankenhaus, mit überforderten Schwestern und unempathischen Ärzten habe ich selber häufig erlebt. Durch die Rückblenden wurde von Frau Bánk ein rundes Bild auf die familiäre Situation geschaffen, welche vieles ihrer Trauerbewältung und Verhaltensweisen untermalt und verständlich macht. Wieder einmal konnte mich die Autorin mit ihren starken Schreibstil und dem poetischen Einschlag, trotz der Schwere des Themas abholen und begeistern. Von mir eine klare Leseempfehlung, nicht nur in Zeiten der Trauer.

Dicht und beeindruckend

Nele33 am 26.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Sterben im Sommer " der Autorin Zsuzsa Bánk erzählt die Geschichte einer/ihrer Familie im Umgang mit Sterben, Trauer, dem Umgang mit Verlust, aber auch über das Geschenk des Lebens. Ich mag die ungarische Mentalität sehr und die Autorin Zsuzsa Bánk versteht es wie kaum ein anderer, diese in wunderbare Bilder und Worte zu verpacken. In diesem Buch erleben wir die Autorin als Ich-Erzählerin mit ihrer ganz persönlichen Geschichte im Umgang mit der Krankheit und dem Verlust ihres Vaters. Nach der ersten Krebs-Diagnose vor Jahren schien die Krankheit besiegt um dann mit aller Macht in kürzester Zeit den Vater dahinzuraffen. An dieser Zeit lies mich die Autorin mit einer Offenheit über ihre Gefühle teilhaben, dass es mir manchmal die Luft nahm. Selber habe ich auch schon meine Eltern und andere liebe Menschen verabschieden müssen und habe mich in vielen ihrer Gedanken wieder gefunden. Die Ohnmacht im Krankenhaus, mit überforderten Schwestern und unempathischen Ärzten habe ich selber häufig erlebt. Durch die Rückblenden wurde von Frau Bánk ein rundes Bild auf die familiäre Situation geschaffen, welche vieles ihrer Trauerbewältung und Verhaltensweisen untermalt und verständlich macht. Wieder einmal konnte mich die Autorin mit ihren starken Schreibstil und dem poetischen Einschlag, trotz der Schwere des Themas abholen und begeistern. Von mir eine klare Leseempfehlung, nicht nur in Zeiten der Trauer.

Abschied nehmen

Martin Schult aus Borken am 16.04.2021

Bewertet: Hörbuch-Download

Der Vater von Zsuzsa Bank ist an Krebs erkrankt und nachdem die Hoffnung auf Genesung immer größer wurde, kehrte die Krankheit gnadenlos und unumkehrbar zurück. Nach dem ersten Schock beschließt die Familie noch einmal zu den Wurzeln in Ungarn zurückzukehren. So kann der Vater noch einmal den Paradiesgarten genießen und zum Schwimmen in den See steigen, ehe ein Rettungshubschrauber ihn an den letzten Ort seines Lebens bringen wird, der heimischen Klinik. Es beginnt die Zeit, Abschied vom geliebten Mann, Vater und Großvater zu nehmen und in guten Erinnerungen zu schwelgen... Die Autorin hat sich in "Sterben im Sommer" eines nicht ganz unbelasteten Themas gewidmet, der Sterbebegleitung. Sie schildert, wie schwer es ihr gefallen ist, vom eigenen geliebten Vater Abschied zu nehmen und wie lange es gedauert hat, wirklich loslassen zu können. Eine Schwere lastet auf dem Buch aufgrund der authentisch geschilderten Trauerphase, über die der normale Mensch nicht gerne spricht oder nachdenkt. Ein Thema, welches gerne geschoben wird, bis es irgendwann unausweichlich vor einem steht. Das Buch macht auf der einen Seite ein wenig Angst vor der herausfordernden Situation, auf der anderen Seite aber auch Mut, sich dieser Aufgabe zu stellen. Die Autorin Zsuzsa Bank setzt dies in ihrem Buch sehr gefühlvoll und offen um und konnte mich mit ihrem ehrlichen und sehr gut zu lesenden Schreibstil berühren. Die Umsetzung der Hörbuchfassung mit der Stimme der Schauspielerin Lisa Wagner ist aus meiner Sicht sehr gut gelungen. Sie trägt die Geschichte besonnen und mit dem erforderlichen Respekt vor dem Thema sehr gut vor und führt die belastene Situation der Trauer um den Vater gut vor Augen. Insgesamt empfehle ich das nicht immer ganz einfache Hörbuch gerne weiter und bewerte es mit guten vier von fünf Sternen.

Abschied nehmen

Martin Schult aus Borken am 16.04.2021
Bewertet: Hörbuch-Download

Der Vater von Zsuzsa Bank ist an Krebs erkrankt und nachdem die Hoffnung auf Genesung immer größer wurde, kehrte die Krankheit gnadenlos und unumkehrbar zurück. Nach dem ersten Schock beschließt die Familie noch einmal zu den Wurzeln in Ungarn zurückzukehren. So kann der Vater noch einmal den Paradiesgarten genießen und zum Schwimmen in den See steigen, ehe ein Rettungshubschrauber ihn an den letzten Ort seines Lebens bringen wird, der heimischen Klinik. Es beginnt die Zeit, Abschied vom geliebten Mann, Vater und Großvater zu nehmen und in guten Erinnerungen zu schwelgen... Die Autorin hat sich in "Sterben im Sommer" eines nicht ganz unbelasteten Themas gewidmet, der Sterbebegleitung. Sie schildert, wie schwer es ihr gefallen ist, vom eigenen geliebten Vater Abschied zu nehmen und wie lange es gedauert hat, wirklich loslassen zu können. Eine Schwere lastet auf dem Buch aufgrund der authentisch geschilderten Trauerphase, über die der normale Mensch nicht gerne spricht oder nachdenkt. Ein Thema, welches gerne geschoben wird, bis es irgendwann unausweichlich vor einem steht. Das Buch macht auf der einen Seite ein wenig Angst vor der herausfordernden Situation, auf der anderen Seite aber auch Mut, sich dieser Aufgabe zu stellen. Die Autorin Zsuzsa Bank setzt dies in ihrem Buch sehr gefühlvoll und offen um und konnte mich mit ihrem ehrlichen und sehr gut zu lesenden Schreibstil berühren. Die Umsetzung der Hörbuchfassung mit der Stimme der Schauspielerin Lisa Wagner ist aus meiner Sicht sehr gut gelungen. Sie trägt die Geschichte besonnen und mit dem erforderlichen Respekt vor dem Thema sehr gut vor und führt die belastene Situation der Trauer um den Vater gut vor Augen. Insgesamt empfehle ich das nicht immer ganz einfache Hörbuch gerne weiter und bewerte es mit guten vier von fünf Sternen.

Unsere Kund*innen meinen

Sterben im Sommer

von Zsuzsa Bánk

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Sterben im Sommer
  • Sterben im Sommer