Ich möchte lieber nicht

Ich möchte lieber nicht

Eine Rebellion gegen den Terror des Positiven

eBook

15,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Ich möchte lieber nicht

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 15,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 17,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

36450

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

10.03.2022

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

36450

Erscheinungsdatum

10.03.2022

Verlag

Piper

Seitenzahl

208 (Printausgabe)

Dateigröße

7097 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783492600736

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein wunderbar leichtes und kluges Buch

Bewertung am 20.06.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Schreiber lehnt sich gegen den Drang zur Selbstoptimierung auf. Sie klärt, dass es nicht nötig ist immer glücklich und positiv gestimmt zu sein. Es ist sogar gut, auch die negative/reale Sichtweise im Auge zu behalten - sogar meckern darf man sehr wohl - auch in der heutigen Zeit!

Ein wunderbar leichtes und kluges Buch

Bewertung am 20.06.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Schreiber lehnt sich gegen den Drang zur Selbstoptimierung auf. Sie klärt, dass es nicht nötig ist immer glücklich und positiv gestimmt zu sein. Es ist sogar gut, auch die negative/reale Sichtweise im Auge zu behalten - sogar meckern darf man sehr wohl - auch in der heutigen Zeit!

Kategroische Ablehnung für ein ausgeglichenes Leben.

Bewertung am 03.06.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Eines der besten Sachbücher, die ich dieses Jahr gelesen habe: Verständlich und satirisch überspitzt an den richtigen Stellen ohne dass es lächerlich wirkt. Positivismus ist zwar gerade Trend, aber auch eine soziale Trittfalle. Die poyitive Psychologie steckt hier auf der Abschussscheibe, die sich nicht nur daran bereichert, sondern auch die Gesellschaft unzufriedener macht und hält. Auch der Optimierungszwang der sozialen und digitalen Medien wird hier aufgedeckt: "Beste Version deiner Selbst" ist in Wahrheit die Version, die die Gesellschaft von dir erwartet! Das Leben muss gefühlt und erfahren werden in ALLEN Kategorien. Auch in denen, die uns runter ziehen oder Druck aufbauen. Da ist kein Cheat möglich! Was mir etwas fehlte war der "Mittelweg", der aber bei ihrer Message und Argumentation nicht unbedingt nötig ist. LESEN.

Kategroische Ablehnung für ein ausgeglichenes Leben.

Bewertung am 03.06.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Eines der besten Sachbücher, die ich dieses Jahr gelesen habe: Verständlich und satirisch überspitzt an den richtigen Stellen ohne dass es lächerlich wirkt. Positivismus ist zwar gerade Trend, aber auch eine soziale Trittfalle. Die poyitive Psychologie steckt hier auf der Abschussscheibe, die sich nicht nur daran bereichert, sondern auch die Gesellschaft unzufriedener macht und hält. Auch der Optimierungszwang der sozialen und digitalen Medien wird hier aufgedeckt: "Beste Version deiner Selbst" ist in Wahrheit die Version, die die Gesellschaft von dir erwartet! Das Leben muss gefühlt und erfahren werden in ALLEN Kategorien. Auch in denen, die uns runter ziehen oder Druck aufbauen. Da ist kein Cheat möglich! Was mir etwas fehlte war der "Mittelweg", der aber bei ihrer Message und Argumentation nicht unbedingt nötig ist. LESEN.

Unsere Kund*innen meinen

Ich möchte lieber nicht

von Juliane Marie Schreiber

4.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Teresa Brands

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Teresa Brands

OSIANDER Bamberg

Zum Portrait

5/5

Dieses Buch bringt Sie zum Schmunzeln!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Buch, das den aktuellen Zeitgeist der Menschen und ihr Umgang mit den Lebensumständen sehr treffend aufgreift. Der ironische Schreibstil entlockt ein Lächeln und lässt den tragischen Inhalt etwas leichter erscheinen. Tipp: Die Hörbuch Version ist sehr zu empfehlern!
5/5

Dieses Buch bringt Sie zum Schmunzeln!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Buch, das den aktuellen Zeitgeist der Menschen und ihr Umgang mit den Lebensumständen sehr treffend aufgreift. Der ironische Schreibstil entlockt ein Lächeln und lässt den tragischen Inhalt etwas leichter erscheinen. Tipp: Die Hörbuch Version ist sehr zu empfehlern!

Teresa Brands
  • Teresa Brands
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Elke Novotny

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Elke Novotny

OSIANDER Schorndorf

Zum Portrait

5/5

Die Jagd nach dem ständigen Glück macht unglücklich

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wann begann die Wirtschaft damit, alles mit dem Thema ‚Glück‘ zu verbinden? Glücksduschen, Glücksmarmeladen und viele andere Glücksbringer werden produziert und vermarktet. Dabei ahnen die meisten Menschen, dass es das grosse Glück nicht unentwegt gibt. Und darum geht es Juliane Marie Schreiber: sie zeigt in diesem Band, wie gut es tut, sich so zu fühlen wie es einem wirklich geht. Wenn Sie die Kapitel lesen, finden Sie viele Beispiele aus Geschichte und Gegenwart, wie wir Menschen mit Gefühlen umgehen können. Auch dunkle Tage sind notwendig und haben ihre Zeit. Und so ist die Lektüre dieses Buches spannend, oft fröhlich und bringt einen selbst auf neue Gedanken.Ein sehr gutes Sachbuch über unsere ‚glückssüchtige’ Zeit.
5/5

Die Jagd nach dem ständigen Glück macht unglücklich

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wann begann die Wirtschaft damit, alles mit dem Thema ‚Glück‘ zu verbinden? Glücksduschen, Glücksmarmeladen und viele andere Glücksbringer werden produziert und vermarktet. Dabei ahnen die meisten Menschen, dass es das grosse Glück nicht unentwegt gibt. Und darum geht es Juliane Marie Schreiber: sie zeigt in diesem Band, wie gut es tut, sich so zu fühlen wie es einem wirklich geht. Wenn Sie die Kapitel lesen, finden Sie viele Beispiele aus Geschichte und Gegenwart, wie wir Menschen mit Gefühlen umgehen können. Auch dunkle Tage sind notwendig und haben ihre Zeit. Und so ist die Lektüre dieses Buches spannend, oft fröhlich und bringt einen selbst auf neue Gedanken.Ein sehr gutes Sachbuch über unsere ‚glückssüchtige’ Zeit.

Elke Novotny
  • Elke Novotny
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Ich möchte lieber nicht

von Juliane Marie Schreiber

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ich möchte lieber nicht