Was ich nie gesagt habe
Die Gretchen-Reihe Band 2

Was ich nie gesagt habe

Gretchens Schicksalsfamilie – Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

23,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Was ich nie gesagt habe

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 23,00 €
eBook

eBook

ab 19,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 20,99 €

Beschreibung


Wer ist Familie?

Tom Monderath ist frisch verliebt: Mit Jenny erlebt er die glücklichste Zeit seines Lebens. Bis er durch Zufall auf seinen Halbbruder Henk stößt, der alles über ihren gemeinsamen Vater wissen will. Doch Konrad starb vor vielen Jahren und seine demente Mutter Greta kann Tom nicht befragen. Als sich weitere Halbgeschwister melden, wird es Tom zu viel. Jenny und Henk hingegen folgen den Spuren Konrads. Selbst fast noch ein Kind, kämpfte Toms Vater im Krieg, geriet in amerikanische Gefangenschaft, bevor er in den späten 40er-Jahren nach Heidelberg kommt. Dort verliebt er sich Hals über Kopf in die junge Greta, nicht ahnend, dass ein Geheimnis aus der dunkelsten Zeit des Nationalsozialismus ihre gemeinsame Familie ein Leben lang begleiten wird ...

Mitreißend. DONNA 20220701

Details

Verkaufsrang

31

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

15.06.2022

Verlag

dtv

Seitenzahl

560

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

31

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

15.06.2022

Verlag

dtv

Seitenzahl

560

Maße (L/B/H)

21,2/14,3/4,4 cm

Gewicht

732 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-29023-4

Weitere Bände von Die Gretchen-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

36 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannende Fortsetzung

Bewertung aus Berlin am 04.07.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Susanne Abel hat mit ihrem Debütroman "Stay away from Gretchen" die Bestsellerlisten gestürmt. Nun hat sie die Geschichte von Gretchen und ihrer Familie fortgeschrieben. Tom Monderath, ein berühmter Fernsehmoderator, lebt in einer glücklichen Beziehung. Sein Vater Konrad steht in diesem Teil im Fokus. Konrads Schwester wurde von Nazi - Ärzten getötet, sein geliebter Bruder kehrt aus Rußland nicht mehr zurück, seine Eltern sterben bei einem Bombenangriff. Konrads einziger Verwandter ist ein Onkel, er kommt als Spätheimkehrer nach dem Ende des 2. Weltkrieges aus Rußland zurück. Konrad selbst war in amerikanischer Gefangenschaft. Der Onkel motiviert ihn, Medizin zu studieren, nach Abschluss des Studiums betreiben beide gemeinsam eine Praxis. Im Verlauf der Geschichte gelangen dunkle Geheimnisse aus düsteren Zeiten deutscher Geschichte ans Tageslicht. Susanne Abel erzählt diese Familiengeschichte mit historischem Hintergrund lebendig und authentisch. Ich fühle mich von Anfang bis Ende bestens unterhalten. Ihr ist eine spannende Fortsetzung gelungen, die ich gern weiterempfehle.

Spannende Fortsetzung

Bewertung aus Berlin am 04.07.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Susanne Abel hat mit ihrem Debütroman "Stay away from Gretchen" die Bestsellerlisten gestürmt. Nun hat sie die Geschichte von Gretchen und ihrer Familie fortgeschrieben. Tom Monderath, ein berühmter Fernsehmoderator, lebt in einer glücklichen Beziehung. Sein Vater Konrad steht in diesem Teil im Fokus. Konrads Schwester wurde von Nazi - Ärzten getötet, sein geliebter Bruder kehrt aus Rußland nicht mehr zurück, seine Eltern sterben bei einem Bombenangriff. Konrads einziger Verwandter ist ein Onkel, er kommt als Spätheimkehrer nach dem Ende des 2. Weltkrieges aus Rußland zurück. Konrad selbst war in amerikanischer Gefangenschaft. Der Onkel motiviert ihn, Medizin zu studieren, nach Abschluss des Studiums betreiben beide gemeinsam eine Praxis. Im Verlauf der Geschichte gelangen dunkle Geheimnisse aus düsteren Zeiten deutscher Geschichte ans Tageslicht. Susanne Abel erzählt diese Familiengeschichte mit historischem Hintergrund lebendig und authentisch. Ich fühle mich von Anfang bis Ende bestens unterhalten. Ihr ist eine spannende Fortsetzung gelungen, die ich gern weiterempfehle.

Beeindruckend und berührend – einfach lesenswert!

Bewertung aus Langenfeld am 04.07.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Was ich nie gesagt habe“ ist der zweite Band von Susanne Abels „Gretchen-Reihe“. Schon das erste Buch hat mich sehr begeistert, der zweite Band steht dem in nichts nach. Die Autorin schreibt fesselnd und berührend, man kommt schnell in die Geschichte rein und kann das Buch kaum aus der Hand legen. Es geht wieder um Tom Monderath, einen berühmten Fernsehmoderator, und seine Mutter Gretchen, die mehr und mehr dement wird und ihre Vergangenheit vergisst. Dieses Mal geht es in der Vergangenheits-Geschichte allerdings mehr um die Geschichte von Toms Vater Konrad, der im Krieg aufwächst und mit 15 Jahren schon keine Familie mehr hat. Im Laufe der Geschichte geht es um Fragen wie Vaterschaft, die Verbrechen der Nazi-Ärzte, ungewollte Schwangerschaften und Samenspende. Keine leichte Kost, aber von der Autorin alles bis ins Kleinste recherchiert und mehr als interessant beschrieben. Das Buch hat mich beim Lesen sehr berührt. Man erlebt die Geschichte einmal aus der Sicht von Tom in der Gegenwart, aber auch aus Sicht seines Vaters Konrad in der Vergangenheit. Nach und nach kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht und man fragt sich, ob und wie das Verhältnis der beiden anders gewesen wäre, wenn über viele Themen nicht geschwiegen worden wäre. Nach Ende des Buches war ich zum einen traurig, zum anderen geschockt über viele Dinge, die leider den Tatsachen entsprechen. Auf jeden Fall ein Buch, das noch lange nachhallt und über das man noch lange nachdenken kann. Eine absolute Lese-Empfehlung! Schade, dass man nur 5 Sterne vergeben kann!

Beeindruckend und berührend – einfach lesenswert!

Bewertung aus Langenfeld am 04.07.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Was ich nie gesagt habe“ ist der zweite Band von Susanne Abels „Gretchen-Reihe“. Schon das erste Buch hat mich sehr begeistert, der zweite Band steht dem in nichts nach. Die Autorin schreibt fesselnd und berührend, man kommt schnell in die Geschichte rein und kann das Buch kaum aus der Hand legen. Es geht wieder um Tom Monderath, einen berühmten Fernsehmoderator, und seine Mutter Gretchen, die mehr und mehr dement wird und ihre Vergangenheit vergisst. Dieses Mal geht es in der Vergangenheits-Geschichte allerdings mehr um die Geschichte von Toms Vater Konrad, der im Krieg aufwächst und mit 15 Jahren schon keine Familie mehr hat. Im Laufe der Geschichte geht es um Fragen wie Vaterschaft, die Verbrechen der Nazi-Ärzte, ungewollte Schwangerschaften und Samenspende. Keine leichte Kost, aber von der Autorin alles bis ins Kleinste recherchiert und mehr als interessant beschrieben. Das Buch hat mich beim Lesen sehr berührt. Man erlebt die Geschichte einmal aus der Sicht von Tom in der Gegenwart, aber auch aus Sicht seines Vaters Konrad in der Vergangenheit. Nach und nach kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht und man fragt sich, ob und wie das Verhältnis der beiden anders gewesen wäre, wenn über viele Themen nicht geschwiegen worden wäre. Nach Ende des Buches war ich zum einen traurig, zum anderen geschockt über viele Dinge, die leider den Tatsachen entsprechen. Auf jeden Fall ein Buch, das noch lange nachhallt und über das man noch lange nachdenken kann. Eine absolute Lese-Empfehlung! Schade, dass man nur 5 Sterne vergeben kann!

Unsere Kund*innen meinen

Was ich nie gesagt habe

von Susanne Abel

4.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Christiane Dörr

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Christiane Dörr

OSIANDER Schwäbisch Hall

Zum Portrait

5/5

Was ich nie gesagt habe – Gretchens Schicksals Familie

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch hat mich mindestens so begeistert wie Stay away from Gretchen. Schön war das Wiedersehen mit Greta und Tom Monderath in 2016. Nachdem Tom im ersten Roman die Geschichte seiner an Alzheimer erkrankten Mutter zu rekonstruieren versucht, ist es diesmal die Lebensgeschichte seines Vaters und die Folgen, die ihn in ein tiefes Gefühlschaos stürzen. Ich bin beim Lesen geradezu abgetaucht in diese bisher noch nicht erzählten Aspekte der Familiengeschichte der Monderraths. Der Titel sagt eigentlich schon alles- „ was ich nie gesagt habe“. Der Vater Konrad steht hier auch symbolisch für diese Generation, die nach vielen furchtbaren Erfahrungen keine Worte mehr fand. Sein Schweigen hat Konsequenzen für die gesamte Familie und dies bis heute…. Ein sehr fesselndes und zu Herzen gehendes Buch, unbedingt lesen!
5/5

Was ich nie gesagt habe – Gretchens Schicksals Familie

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch hat mich mindestens so begeistert wie Stay away from Gretchen. Schön war das Wiedersehen mit Greta und Tom Monderath in 2016. Nachdem Tom im ersten Roman die Geschichte seiner an Alzheimer erkrankten Mutter zu rekonstruieren versucht, ist es diesmal die Lebensgeschichte seines Vaters und die Folgen, die ihn in ein tiefes Gefühlschaos stürzen. Ich bin beim Lesen geradezu abgetaucht in diese bisher noch nicht erzählten Aspekte der Familiengeschichte der Monderraths. Der Titel sagt eigentlich schon alles- „ was ich nie gesagt habe“. Der Vater Konrad steht hier auch symbolisch für diese Generation, die nach vielen furchtbaren Erfahrungen keine Worte mehr fand. Sein Schweigen hat Konsequenzen für die gesamte Familie und dies bis heute…. Ein sehr fesselndes und zu Herzen gehendes Buch, unbedingt lesen!

Christiane Dörr
  • Christiane Dörr
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Verena Deschler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Verena Deschler

OSIANDER Metzingen

Zum Portrait

5/5

Berührende Fortsetzung der Gretchen-Reihe

Bewertet: eBook (ePUB)

"Was ich nie gesagt habe" ist der berührende zweite Teil der Gretchen-Reihe. Diesmal steht Konrad Monderath, Toms verstorbener Vater, im Fokus. Es geht um seine Kindheit, seine fürchterlichen Erlebnisse im Krieg und natürlich um seine Beziehung zu Gretchen. Und auch Tom erlebt einiges. Plötzlich steht sein Halbbruder Henk vor seiner Tür und gut vergrabene Familiengeheimnisse dringen ans Tageslicht. Susanne Abel hat seht gut recherchiert und historische Fakten gekonnt in der Geschichte verwoben. Vergangenheit und Gegenwart wechseln sich ab und es wird nie langweilig beim Lesen. Ich bin begeistert und kann Ihnen dieses Buch von ganzem Herzen empfehlen.
5/5

Berührende Fortsetzung der Gretchen-Reihe

Bewertet: eBook (ePUB)

"Was ich nie gesagt habe" ist der berührende zweite Teil der Gretchen-Reihe. Diesmal steht Konrad Monderath, Toms verstorbener Vater, im Fokus. Es geht um seine Kindheit, seine fürchterlichen Erlebnisse im Krieg und natürlich um seine Beziehung zu Gretchen. Und auch Tom erlebt einiges. Plötzlich steht sein Halbbruder Henk vor seiner Tür und gut vergrabene Familiengeheimnisse dringen ans Tageslicht. Susanne Abel hat seht gut recherchiert und historische Fakten gekonnt in der Geschichte verwoben. Vergangenheit und Gegenwart wechseln sich ab und es wird nie langweilig beim Lesen. Ich bin begeistert und kann Ihnen dieses Buch von ganzem Herzen empfehlen.

Verena Deschler
  • Verena Deschler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Was ich nie gesagt habe

von Susanne Abel

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Was ich nie gesagt habe