Mein Lotta-Leben. Im Zeichen des Tapirs
Artikelbild von Mein Lotta-Leben. Im Zeichen des Tapirs
Alice Pantermüller

1. Mein Lotta-Leben. Im Zeichen des Tapirs

Lotta-Leben Band 18

Mein Lotta-Leben. Im Zeichen des Tapirs

Hörbuch-Download (MP3)

Beschreibung

In Lottas Klasse steht nach den Herbstferien "Astronomie" auf dem Stundenplan. Während Paul vor lauter Begeisterung schon eine Geburtstagsfeier in der Sternwarte plant, ist Lotta eher skeptisch. Auch weil Cheyenne "Astronomie" mit "Astrologie" verwechselt und sich jetzt ständig mit Horoskopen beschäftigt. Was aber noch schlimmer ist: Lottas beste Freundin muss in den Herbstferien mit ihrer Familie in den Harz reisen. Und Paul und Rémi sind nur noch mit ihrem großen Astronomie-Projekt beschäftigt. Dabei braucht Lotta doch Hilfe dabei, herauszufinden, woher nachts die komischen Geräusche kommen ... Ist ihr etwa ein Alien auf der Spur?
Die gleichnamige Buchausgabe erscheint im Arena Verlag. Empfohlen ab 9 Jahren.

Details

Sprecher

Katinka Kultscher

Spieldauer

89 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Katinka Kultscher

Spieldauer

89 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Altersempfehlung

ab 9 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.11.2021

Verlag

JUMBO Neue Medien und Verlag GmbH

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

4066338293527

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein herrlicher Hörspaß!

CorniHolmes am 17.12.2021

Bewertet: Hörbuch (CD)

Auf den 18. Mein-Lotta-Leben-Band habe ich mich riesig gefreut. Ich liebe diese Reihe und da ich bisher immer mit großer Begeisterung den Hörerlebnissen gelauscht habe, habe ich mich auch dieses Mal für die Audio-CD entschieden. Als der Physiklehrer Doktor Bohring Lottas Klasse eröffnet, dass sie nach den Herbstferien mit dem Thema Astronomie beginnen werden, kann Lotta die helle Begeisterung ihres Freunds Paul nicht so wirklich teilen. Während Paul Feuer und Flamme ist und bereits eine Geburtstagsfeier in der Sternwarte plant, bleibt Lotta zunächst skeptisch. Astronomie, das hört sich irgendwie wenig spannend an. Und das Cheyenne Astronomie mit Astrologie verwechselt und auf einmal nur noch von Horoskopen redet, macht das Ganze auch nicht besser. Noch schlimmer ist allerdings, dass Cheyenne in den Herbstferien mit ihrer Familie in den Harz fährt. Und Paul und Rémi haben nur noch ihr Astronomie-Projekt im Kopf. Ausgerechnet jetzt, wo Lotta dringend Hilfe gebraucht hätte, ist sie auf sich alleine gestellt. Seit kurzem hört sie nachts ganz merkwürdige und unheimliche Geräusche. Woher kommen die nur? Stammen sie etwa von Aliens? Echt Wahnsinn, dass es sich bei „Im Zeichen des Tapirs“ tatsächlich schon um den 18. Band handelt. Normalerweise bin ich ja gar nicht so der Fan von Buchserien, die kein Ende finden wollen, aber von Mein-Lotta-Leben kann es mir gar nicht genug Bände geben. Diese Reihe genießt mittlerweile eindeutig zurecht Kultstatus. Was für ein Glück, dass der Alice Pantermüller offensichtlich immer noch nicht die Ideen ausgegangen sind. Auch mit „Im Zeichen des Tapirs“ hat sie wieder unter Beweis gestellt, dass ihr Einfallsreichtum keine Grenzen kennt. Wie die 17 Vorgänger, so beschert uns auch der 18. Teil ein tolles Mein-Lotta-Leben-Abenteuer, welches erneut rundum gelungen vom Jumbo Verlag vertont wurde. Ich zumindest wurde definitiv nicht enttäuscht. Ich habe auch dieses Hörerlebnis quasi in einem Rutsch durchgehört und hatte insgesamt einfach nur super viel Spaß beim Lauschen der Geschichte. Für mich, als eingefleischter Lotta-Fan, hieß es mal wieder auf lauter altbekannte und liebgewonnene Gesichter zu treffen. Lotta (logisch), ihre Familie, ihre beste Freundin Cheyenne, Paul, der französische Austauschschüler Rémi...Alle sind sie wieder mit von der Partie und verzaubern uns mit ihren unterschiedlichen und teils ziemlich schrägen Eigenschaften. Also ich liebe die Figuren in dieser Reihe einfach und von ihren Sprecher*innen bin ich ebenfalls jedes Mal ganz angetan. Was letzteres angeht, könnte ich mir nur gut vorstellen, dass es nicht jedem so ergehen wird wie mir. Die Sprecher*innen sind teils doch recht speziell, vor allem die etwas übertriebene Art und Weise wie Cheyenne und Lottas Blödbrüder gesprochen werden, wird vermutlich nicht jedermanns Sache sein. Ich aber finde sie genial, vor allem die Stimme der Cheyenne sorgt bei mir stets für die allerbeste Unterhaltung. Ich steh einfach total auf ihre verrückte Lache. Die Katinka Kultscher, die die Lotta spricht, zählt aber auf jeden Fall ebenfalls zu meinen persönlichen Lieblingen. Mit ihrer sympathischen und bemerkenswert jung klingenden Stimme ist sie einfach nur die perfekte Wahl für die Lotta. Doch nicht nur die Sprecher*innen glänzen in ihren Rollen – auch die vielen verschiedenen lustigen Geräusche wurden wieder überzeugend eingesetzt und sorgen für einen einzigartigen und sehr spaßigen Lauschgenuss. Die Mein-Lotta-Leben-Hörereignisse sind wirklich immer richtig klasse und kreativ gemacht und einfach die reinsten Gute-Laune-Macher. Neben den Sprecher*innen und Geräuschen trägt dann natürlich auch die Geschichte dazu bei, dass man eine höchst vergnügliche Zeit mit dem Hörspiel verbringt. Wie nicht anders zu erwarten, beschert uns auch dieser Band eine originelle Story voller Überraschungen, humorvoller Dialoge und witzig-abgedrehter Ideen. Ich habe mich an vielen Stellen prächtig amüsiert, besonders Cheyennes Berichte über ihren Urlaub im Harz haben mir breite Schmunzler entlockt. Was ich ebenfalls sehr cool fand, ist, dass neben dem Humor auch ein leichter Lernfaktor Teil der Handlung ist. Dank Pauls und Rémis Astronomie-Projekts wird so einiges interessantes Wissen über unsere Planeten vermittelt, welches sich absolut stimmig und passend ins Geschehen einfügt. Mehr möchte ich dann auch eigentlich gar nicht verraten. Wenn ihr gerne wissen möchtet, woher diese komischen Geräusche kommen, die Lotta nachts ständig hört (stammen sie etwa wirklich von Außerirdischen?!) und was es eigentlich mit dem Tapir auf sich hat, der im Titel genannt wird, müsst ihr die CD schon selber hören bzw. das Buch lesen. Allerdings würden ich allen Neueinsteigern raten, besser mit dem ersten Band zu starten. Zwingend erforderlich ist es zwar nicht, da die Bände in sich abgeschlossen sind und nicht allzu sehr aufeinander aufbauen, aber mit ein bisschen Vorwissen sollte man in meinen Augen dann besser doch in den 18. Teil eintauchen. Die Hör- bzw. Lesefreude ist dann einfach um einiges höher. Fazit: Turbulent, witzig und charmant. Ein wunderbares Hörvergnügen mit Gute-Laune-Garantie. Die Mein-Lotta-Leben-Reihe geht in die 18. Runde und auch dieses Mal konnten meine Erwartungen vollkommen erfüllt werden. Liebenswerte Charaktere, jede Menge Schmunzelmomente, herrliche Übertreibungen, Horoskope, Aliens und Planeten – all das und noch mehr erwartet euch in diesem Band. Ich hatte tierisch viel Spaß beim Hören und hoffe sehr auf eine weitere Fortsetzung. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Ein herrlicher Hörspaß!

CorniHolmes am 17.12.2021
Bewertet: Hörbuch (CD)

Auf den 18. Mein-Lotta-Leben-Band habe ich mich riesig gefreut. Ich liebe diese Reihe und da ich bisher immer mit großer Begeisterung den Hörerlebnissen gelauscht habe, habe ich mich auch dieses Mal für die Audio-CD entschieden. Als der Physiklehrer Doktor Bohring Lottas Klasse eröffnet, dass sie nach den Herbstferien mit dem Thema Astronomie beginnen werden, kann Lotta die helle Begeisterung ihres Freunds Paul nicht so wirklich teilen. Während Paul Feuer und Flamme ist und bereits eine Geburtstagsfeier in der Sternwarte plant, bleibt Lotta zunächst skeptisch. Astronomie, das hört sich irgendwie wenig spannend an. Und das Cheyenne Astronomie mit Astrologie verwechselt und auf einmal nur noch von Horoskopen redet, macht das Ganze auch nicht besser. Noch schlimmer ist allerdings, dass Cheyenne in den Herbstferien mit ihrer Familie in den Harz fährt. Und Paul und Rémi haben nur noch ihr Astronomie-Projekt im Kopf. Ausgerechnet jetzt, wo Lotta dringend Hilfe gebraucht hätte, ist sie auf sich alleine gestellt. Seit kurzem hört sie nachts ganz merkwürdige und unheimliche Geräusche. Woher kommen die nur? Stammen sie etwa von Aliens? Echt Wahnsinn, dass es sich bei „Im Zeichen des Tapirs“ tatsächlich schon um den 18. Band handelt. Normalerweise bin ich ja gar nicht so der Fan von Buchserien, die kein Ende finden wollen, aber von Mein-Lotta-Leben kann es mir gar nicht genug Bände geben. Diese Reihe genießt mittlerweile eindeutig zurecht Kultstatus. Was für ein Glück, dass der Alice Pantermüller offensichtlich immer noch nicht die Ideen ausgegangen sind. Auch mit „Im Zeichen des Tapirs“ hat sie wieder unter Beweis gestellt, dass ihr Einfallsreichtum keine Grenzen kennt. Wie die 17 Vorgänger, so beschert uns auch der 18. Teil ein tolles Mein-Lotta-Leben-Abenteuer, welches erneut rundum gelungen vom Jumbo Verlag vertont wurde. Ich zumindest wurde definitiv nicht enttäuscht. Ich habe auch dieses Hörerlebnis quasi in einem Rutsch durchgehört und hatte insgesamt einfach nur super viel Spaß beim Lauschen der Geschichte. Für mich, als eingefleischter Lotta-Fan, hieß es mal wieder auf lauter altbekannte und liebgewonnene Gesichter zu treffen. Lotta (logisch), ihre Familie, ihre beste Freundin Cheyenne, Paul, der französische Austauschschüler Rémi...Alle sind sie wieder mit von der Partie und verzaubern uns mit ihren unterschiedlichen und teils ziemlich schrägen Eigenschaften. Also ich liebe die Figuren in dieser Reihe einfach und von ihren Sprecher*innen bin ich ebenfalls jedes Mal ganz angetan. Was letzteres angeht, könnte ich mir nur gut vorstellen, dass es nicht jedem so ergehen wird wie mir. Die Sprecher*innen sind teils doch recht speziell, vor allem die etwas übertriebene Art und Weise wie Cheyenne und Lottas Blödbrüder gesprochen werden, wird vermutlich nicht jedermanns Sache sein. Ich aber finde sie genial, vor allem die Stimme der Cheyenne sorgt bei mir stets für die allerbeste Unterhaltung. Ich steh einfach total auf ihre verrückte Lache. Die Katinka Kultscher, die die Lotta spricht, zählt aber auf jeden Fall ebenfalls zu meinen persönlichen Lieblingen. Mit ihrer sympathischen und bemerkenswert jung klingenden Stimme ist sie einfach nur die perfekte Wahl für die Lotta. Doch nicht nur die Sprecher*innen glänzen in ihren Rollen – auch die vielen verschiedenen lustigen Geräusche wurden wieder überzeugend eingesetzt und sorgen für einen einzigartigen und sehr spaßigen Lauschgenuss. Die Mein-Lotta-Leben-Hörereignisse sind wirklich immer richtig klasse und kreativ gemacht und einfach die reinsten Gute-Laune-Macher. Neben den Sprecher*innen und Geräuschen trägt dann natürlich auch die Geschichte dazu bei, dass man eine höchst vergnügliche Zeit mit dem Hörspiel verbringt. Wie nicht anders zu erwarten, beschert uns auch dieser Band eine originelle Story voller Überraschungen, humorvoller Dialoge und witzig-abgedrehter Ideen. Ich habe mich an vielen Stellen prächtig amüsiert, besonders Cheyennes Berichte über ihren Urlaub im Harz haben mir breite Schmunzler entlockt. Was ich ebenfalls sehr cool fand, ist, dass neben dem Humor auch ein leichter Lernfaktor Teil der Handlung ist. Dank Pauls und Rémis Astronomie-Projekts wird so einiges interessantes Wissen über unsere Planeten vermittelt, welches sich absolut stimmig und passend ins Geschehen einfügt. Mehr möchte ich dann auch eigentlich gar nicht verraten. Wenn ihr gerne wissen möchtet, woher diese komischen Geräusche kommen, die Lotta nachts ständig hört (stammen sie etwa wirklich von Außerirdischen?!) und was es eigentlich mit dem Tapir auf sich hat, der im Titel genannt wird, müsst ihr die CD schon selber hören bzw. das Buch lesen. Allerdings würden ich allen Neueinsteigern raten, besser mit dem ersten Band zu starten. Zwingend erforderlich ist es zwar nicht, da die Bände in sich abgeschlossen sind und nicht allzu sehr aufeinander aufbauen, aber mit ein bisschen Vorwissen sollte man in meinen Augen dann besser doch in den 18. Teil eintauchen. Die Hör- bzw. Lesefreude ist dann einfach um einiges höher. Fazit: Turbulent, witzig und charmant. Ein wunderbares Hörvergnügen mit Gute-Laune-Garantie. Die Mein-Lotta-Leben-Reihe geht in die 18. Runde und auch dieses Mal konnten meine Erwartungen vollkommen erfüllt werden. Liebenswerte Charaktere, jede Menge Schmunzelmomente, herrliche Übertreibungen, Horoskope, Aliens und Planeten – all das und noch mehr erwartet euch in diesem Band. Ich hatte tierisch viel Spaß beim Hören und hoffe sehr auf eine weitere Fortsetzung. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Dieses Mal dreht sich viel um Planeten, Horoskope und Aliens

Hörnchens Büchernest am 22.11.2021

Bewertet: Hörbuch (CD)

Inhalt: Sternenfieber bei Lotta In Lottas Klasse steht nach den Herbstferien „Astronomie“ auf dem Stundenplan. Während Paul vor lauter Begeisterung schon eine Geburtstagsfeier in der Sternwarte plant, ist Lotta eher skeptisch. Auch weil Cheyenne „Astronomie“ mit „Astrologie“ verwechselt und sich jetzt ständig mit Horoskopen beschäftigt. Was aber noch schlimmer ist: Lottas beste Freundin muss in den Herbstferien mit ihrer Familie in den Harz reisen. Und Paul und Rémi sind nur noch mit ihrem großen Astronomie-Projekt beschäftigt. Dabei braucht Lotta doch Hilfe dabei, herauszufinden, woher nachts die komischen Geräusche kommen … Ist ihr etwa ein Alien auf der Spur? Meinung: Auf dem Stundenplan von Lottas Klasse steht das Thema Astronomie. Lotta ist zunächst sehr skeptisch, was dieses Thema angeht, denn wirklich spannend klingt es nicht gerade. Paul hingegen ist total aus dem Häuschen und plant kurzerhand seine Geburtstagsfeier in der Sternenwarte steigen zu lassen. Und dann wäre da noch Cheyenne, die Astronomie mit Astrologie verwechselt und plötzlich zum wandelnden Horoskop mutiert. Der Besuch in der Sternenwarte wird für Lotta und Cheyenne dann allerdings doch zu einem tollen Erlebnis. Nur blöd, dass Cheyenne in den Herbstferien mit ihrer Familie in den Harz fährt. Auch Paul und Rémi stürzen sich mit Feuereifer in ihr Astronomie-Projekt. Dabei könnte Lotta wirklich dringend Hilfe gebrauchen. Sie möchte nämlich unbedingt herausfinden, woher des Nachts die komischen Geräusche in ihrem Haus kommen. Lotta ist sich sicher: Das kann eigentlich nur ein Alien sein! Die „Mein Lotta-Leben“-Reihe geht mittlerweile in die achtzehnte Runde. Wie nicht anders zu erwarten ist natürlich auch dieser Teil ein ganz klarer Angriff auf die Lachmuskeln. Denn Lotta, Paul und allen voran Cheyenne sorgen beim Hören des Titels mal wieder für extrem gute Laune. Autorin Alice Pantermüller gehen einfach nicht die Ideen aus. Und so ist auch dieser Teil wirklich mehr als unterhaltsam. Natürlich fragt man sich beim Blick auf den Titel was es denn nun mit dem Tapir in dieser Geschichte auf sich hat. Diese und viele weitere Fragen werden in diesem neuen Abenteuer aufgelöst. Ich habe mich dabei wieder sehr gut unterhalten gefühlt. Etwas schade war natürlich, dass Cheyenne zeitweise im Urlaub war. Doch diese Zeit ist im Vergleich zum Rest des Hörbuches recht kurz gehalten. Und natürlich kommt Cheyenne mit doppelter Cheyenne-Power und Überdrehtheit aus dem Urlaub zurück. Das Astronomie-Projekt bzw. all die Dinge rund um dieses Thema fand ich gut ausgearbeitet. So lernt der ein oder andere Hörer vielleicht noch etwas über unsere Planeten dazu. Dennoch ist der Lernfaktor sehr dezent gehalten, was ich für die Art der Geschichte absolut passend finde. Für mich persönlich war es dieses Mal ein klein wenig schade, dass Rémi so viel Platz in dieser Geschichte eingeräumt bekommt. Denn tatsächlich handelt es sich bei ihm um den einzigen Charakter des Lotta-Leben-Universums mit dem ich einfach nicht warm werde. Daher sind auch seine intensiven Gefühle für Lotta für mich immer etwas anstrengend. Das Hörerlebnis der CD ist wieder ganz großes Kino. Ich liebe die authentischen Nebengeräusche, die einen noch intensiver in die Geschichte eintauchen lassen. Aber auch die vielen verschiedenen Sprecher tun ihr Übriges dazu, dass man diesen Titel wieder in einem Rutsch durchhören muss. Fazit: In Band 18. der Reihe dreht sich alles um Planeten, Horoskope und Aliens. Wie nicht anders zu erwarten, wird es wieder extrem humorvoll und leicht abgedreht. Denn wo Lotta und Cheyenne auftauchen ist immer etwas los! Mir persönlich war es ein klein wenig zu Rémi-lastig, aber ansonsten wurde ich gut unterhalten. Ich vergebe 4 von 5 Hörnchen.

Dieses Mal dreht sich viel um Planeten, Horoskope und Aliens

Hörnchens Büchernest am 22.11.2021
Bewertet: Hörbuch (CD)

Inhalt: Sternenfieber bei Lotta In Lottas Klasse steht nach den Herbstferien „Astronomie“ auf dem Stundenplan. Während Paul vor lauter Begeisterung schon eine Geburtstagsfeier in der Sternwarte plant, ist Lotta eher skeptisch. Auch weil Cheyenne „Astronomie“ mit „Astrologie“ verwechselt und sich jetzt ständig mit Horoskopen beschäftigt. Was aber noch schlimmer ist: Lottas beste Freundin muss in den Herbstferien mit ihrer Familie in den Harz reisen. Und Paul und Rémi sind nur noch mit ihrem großen Astronomie-Projekt beschäftigt. Dabei braucht Lotta doch Hilfe dabei, herauszufinden, woher nachts die komischen Geräusche kommen … Ist ihr etwa ein Alien auf der Spur? Meinung: Auf dem Stundenplan von Lottas Klasse steht das Thema Astronomie. Lotta ist zunächst sehr skeptisch, was dieses Thema angeht, denn wirklich spannend klingt es nicht gerade. Paul hingegen ist total aus dem Häuschen und plant kurzerhand seine Geburtstagsfeier in der Sternenwarte steigen zu lassen. Und dann wäre da noch Cheyenne, die Astronomie mit Astrologie verwechselt und plötzlich zum wandelnden Horoskop mutiert. Der Besuch in der Sternenwarte wird für Lotta und Cheyenne dann allerdings doch zu einem tollen Erlebnis. Nur blöd, dass Cheyenne in den Herbstferien mit ihrer Familie in den Harz fährt. Auch Paul und Rémi stürzen sich mit Feuereifer in ihr Astronomie-Projekt. Dabei könnte Lotta wirklich dringend Hilfe gebrauchen. Sie möchte nämlich unbedingt herausfinden, woher des Nachts die komischen Geräusche in ihrem Haus kommen. Lotta ist sich sicher: Das kann eigentlich nur ein Alien sein! Die „Mein Lotta-Leben“-Reihe geht mittlerweile in die achtzehnte Runde. Wie nicht anders zu erwarten ist natürlich auch dieser Teil ein ganz klarer Angriff auf die Lachmuskeln. Denn Lotta, Paul und allen voran Cheyenne sorgen beim Hören des Titels mal wieder für extrem gute Laune. Autorin Alice Pantermüller gehen einfach nicht die Ideen aus. Und so ist auch dieser Teil wirklich mehr als unterhaltsam. Natürlich fragt man sich beim Blick auf den Titel was es denn nun mit dem Tapir in dieser Geschichte auf sich hat. Diese und viele weitere Fragen werden in diesem neuen Abenteuer aufgelöst. Ich habe mich dabei wieder sehr gut unterhalten gefühlt. Etwas schade war natürlich, dass Cheyenne zeitweise im Urlaub war. Doch diese Zeit ist im Vergleich zum Rest des Hörbuches recht kurz gehalten. Und natürlich kommt Cheyenne mit doppelter Cheyenne-Power und Überdrehtheit aus dem Urlaub zurück. Das Astronomie-Projekt bzw. all die Dinge rund um dieses Thema fand ich gut ausgearbeitet. So lernt der ein oder andere Hörer vielleicht noch etwas über unsere Planeten dazu. Dennoch ist der Lernfaktor sehr dezent gehalten, was ich für die Art der Geschichte absolut passend finde. Für mich persönlich war es dieses Mal ein klein wenig schade, dass Rémi so viel Platz in dieser Geschichte eingeräumt bekommt. Denn tatsächlich handelt es sich bei ihm um den einzigen Charakter des Lotta-Leben-Universums mit dem ich einfach nicht warm werde. Daher sind auch seine intensiven Gefühle für Lotta für mich immer etwas anstrengend. Das Hörerlebnis der CD ist wieder ganz großes Kino. Ich liebe die authentischen Nebengeräusche, die einen noch intensiver in die Geschichte eintauchen lassen. Aber auch die vielen verschiedenen Sprecher tun ihr Übriges dazu, dass man diesen Titel wieder in einem Rutsch durchhören muss. Fazit: In Band 18. der Reihe dreht sich alles um Planeten, Horoskope und Aliens. Wie nicht anders zu erwarten, wird es wieder extrem humorvoll und leicht abgedreht. Denn wo Lotta und Cheyenne auftauchen ist immer etwas los! Mir persönlich war es ein klein wenig zu Rémi-lastig, aber ansonsten wurde ich gut unterhalten. Ich vergebe 4 von 5 Hörnchen.

Unsere Kund*innen meinen

Mein Lotta-Leben. Im Zeichen des Tapirs

von Alice Pantermüller

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Mein Lotta-Leben. Im Zeichen des Tapirs