In ewiger Freundschaft (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 10)

Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi Band 10

Nele Neuhaus

Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

24,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

17,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

18,95 €

Accordion öffnen

CD

25,00 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein tödliches Geheimnis – in Blut geschrieben
Der neue Krimi von Nr.1-Bestsellerautorin Nele Neuhaus!
Eine Frau wird vermisst. Im Obergeschoss ihres Hauses in Bad Soden findet die Polizei den dementen Vater, verwirrt und dehydriert. Und in der Küche Spuren eines Blutbads. Die Ermittlungen führen Pia Sander und Oliver von Bodenstein zum renommierten Frankfurter Literaturverlag Winterscheid, wo die Vermisste Programmleiterin war. Ihr wurde nach über dreißig Jahren gekündigt, woraufhin sie einen ihrer Autoren wegen Plagiats ans Messer lieferte – ein Skandal und vielleicht ein Mordmotiv? Als die Leiche der Frau gefunden wird und ein weiterer Mord geschieht, stoßen Pia und Bodenstein auf ein gut gehütetes Geheimnis. Beide Opfer kannten es. Das war ihr Todesurteil. Wer muss als nächstes sterben? Pia und Bodenstein jagen einen Täter, der ihnen immer einen Schritt voraus zu sein scheint ...

Produktdetails

Verkaufsrang 1
Sprecher Julia Nachtmann
Spieldauer 768 Minuten
Fassung gekürzt
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Erscheinungsdatum 18.11.2021
Verlag Hörbuch Hamburg
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783844928983

Weitere Bände von Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi

Das meinen unsere Kund*innen

4.7/5.0

41 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Komplexer Krimi

Eine Kundin/ein Kunde aus Augsburg am 26.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Mein erstes Buch von Nele Neuhaus hat mich vollkommen überzeugt. Es war ein langes Lesevergnügen durch einen komplizierten, ausgefeilten Fall. Den Titel fand ich für einen Krimi sehr ungewöhnlich, aber er erklärt sich im Laufe des Buches selbst. Die verschiedenen Geheimnisse der Verlegerfamilie und deren Freundeskreis werden sehr gut erzählt und langsam offenbart. Die Personen sind glaubhaft beschrieben, die Ermittlungsschritte nachvollziehbar und die Fallentwicklung mit vielen Wendungen und diversen Ermittlungssträngen sehr komplex. Die Ermittlungsergebnisse sind weder zu simpel noch zu abwegig - für mich plausibel und gut entwickelt. Die Sprache ist abwechslungsreich und flüssig und es hat mich beim Lesen nichts irritiert oder sonst irgendwie gestört – also einwandfrei. Ich bin froh, auf dieses Buch gestoßen zu sein, da ich jetzt noch das Vergnügen der neun Vorgängerbücher vor mir habe!

5/5

Komplexer Krimi

Eine Kundin/ein Kunde aus Augsburg am 26.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Mein erstes Buch von Nele Neuhaus hat mich vollkommen überzeugt. Es war ein langes Lesevergnügen durch einen komplizierten, ausgefeilten Fall. Den Titel fand ich für einen Krimi sehr ungewöhnlich, aber er erklärt sich im Laufe des Buches selbst. Die verschiedenen Geheimnisse der Verlegerfamilie und deren Freundeskreis werden sehr gut erzählt und langsam offenbart. Die Personen sind glaubhaft beschrieben, die Ermittlungsschritte nachvollziehbar und die Fallentwicklung mit vielen Wendungen und diversen Ermittlungssträngen sehr komplex. Die Ermittlungsergebnisse sind weder zu simpel noch zu abwegig - für mich plausibel und gut entwickelt. Die Sprache ist abwechslungsreich und flüssig und es hat mich beim Lesen nichts irritiert oder sonst irgendwie gestört – also einwandfrei. Ich bin froh, auf dieses Buch gestoßen zu sein, da ich jetzt noch das Vergnügen der neun Vorgängerbücher vor mir habe!

5/5

Sehr Spannend

Aranka aus Flensburg am 25.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Endlich war es soweit, Pia Sander und Oliver von Bodenstein samt Team ermitteln wieder. Erst einmal zum Cover. Das Cover hat mir unglaublich gut gefallen. Es passte farblich alles perfekt zusammen, und die schwarze Katze sitzend vorm Haus hat ebenfalls dazu beigetragen, dass meine Gedanken bereits anfing auf Hochtouren zu laufen. Nun aber zum Buch selbst. Auf den direkten Inhalt werde ich nicht eingehen, da ich niemanden etwas vorweg nehmen möchte, und es sich wirklich lohnt, das Buch zu lesen. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und unglaublich fesselnd. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil es wirklich durchgehend spannend war, und wenn ich mal dachte, hmm jaaa so könnte das gewesen, wurde ich eines besseren belehrt, und musste einfach weiter lesen. Sehr gut hat mir gefallen, dass es zwischendrin immer wieder mal kleine Rückblicke auf alte Fälle gab. Bei mir war es so, dass ich da nicht lange überlegen musste, worum es in dem alten Fall ging, es war einfach sofort da, teilweise schon als ein Name erwähnt wurde. Für mich persönlich spricht es wirklich für die Autorin und ihre Art zu schreiben. Interessant fand ich, dass ich als Leserin einen kleinen Einblick bekam in die Verlagswelt. Das Privatleben der Ermittler kommt hier auch nicht kurz, man erfährt wie es ihnen seit dem letzen Fall ergangen ist, und für mich war einiges dabei, wo ich wirklich nicht mitgerechnet habe, dass es soweit kommen könnte. Es war wirklich eine gelungene Mischung dabei, da ich einges traurig, aber eben auch sehr witzig fand. Es war für mich zwar nicht der beste Band rund um Oliver und Pia, aber das ist eben meine ganz persönliche Meinung, und ich denke jeder Nele Neuhaus Fan hat sicherlich seinen ganz eigenen Favoriten. Dennoch fand ich den 10.ten Band der Taunus Reihe wirklich sehr spannend und gebe daher auch eine klare Leseempfehlung.

5/5

Sehr Spannend

Aranka aus Flensburg am 25.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Endlich war es soweit, Pia Sander und Oliver von Bodenstein samt Team ermitteln wieder. Erst einmal zum Cover. Das Cover hat mir unglaublich gut gefallen. Es passte farblich alles perfekt zusammen, und die schwarze Katze sitzend vorm Haus hat ebenfalls dazu beigetragen, dass meine Gedanken bereits anfing auf Hochtouren zu laufen. Nun aber zum Buch selbst. Auf den direkten Inhalt werde ich nicht eingehen, da ich niemanden etwas vorweg nehmen möchte, und es sich wirklich lohnt, das Buch zu lesen. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und unglaublich fesselnd. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil es wirklich durchgehend spannend war, und wenn ich mal dachte, hmm jaaa so könnte das gewesen, wurde ich eines besseren belehrt, und musste einfach weiter lesen. Sehr gut hat mir gefallen, dass es zwischendrin immer wieder mal kleine Rückblicke auf alte Fälle gab. Bei mir war es so, dass ich da nicht lange überlegen musste, worum es in dem alten Fall ging, es war einfach sofort da, teilweise schon als ein Name erwähnt wurde. Für mich persönlich spricht es wirklich für die Autorin und ihre Art zu schreiben. Interessant fand ich, dass ich als Leserin einen kleinen Einblick bekam in die Verlagswelt. Das Privatleben der Ermittler kommt hier auch nicht kurz, man erfährt wie es ihnen seit dem letzen Fall ergangen ist, und für mich war einiges dabei, wo ich wirklich nicht mitgerechnet habe, dass es soweit kommen könnte. Es war wirklich eine gelungene Mischung dabei, da ich einges traurig, aber eben auch sehr witzig fand. Es war für mich zwar nicht der beste Band rund um Oliver und Pia, aber das ist eben meine ganz persönliche Meinung, und ich denke jeder Nele Neuhaus Fan hat sicherlich seinen ganz eigenen Favoriten. Dennoch fand ich den 10.ten Band der Taunus Reihe wirklich sehr spannend und gebe daher auch eine klare Leseempfehlung.

Unsere Kund*innen meinen

In ewiger Freundschaft

von Nele Neuhaus

4.7/5.0

41 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • In ewiger Freundschaft (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 10)