Das Maß ist voll

Das Maß ist voll

In Krisenzeiten hilft keine Volksverdummung

Buch (Gebundene Ausgabe)

12,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung


Maskendeals mit Millionenprovision. Eine Lockdown-Politik, die Hundertausende Mittelständler in die Existenznot zwingt. Alte Menschen, die von Kirche und Gesellschaft beim Sterben allein gelassen werden. Und eine Sprachpolizei, die jedes Augenmaß verloren hat. Nicht erst seit Corona wird deutlich: Die Eliten in Deutschland haben den Draht zu den Bürgern verloren und betreiben eine schamlose Klientelpolitik. In alt bewährter Manier legt Peter Hahne den Finger in die Wunde und entlarvt die in Krisenzeiten besonders augenfällige Heuchelei und Selbstgerechtigkeit in unserem Land.

Details

Verkaufsrang

1108

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

25.02.2022

Verlag

Quadriga

Seitenzahl

144

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1108

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 16 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

25.02.2022

Verlag

Quadriga

Seitenzahl

144

Maße (L/B/H)

19/12,2/2 cm

Gewicht

190 g

Auflage

1. Auflage 2022

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86995-120-1

Das meinen unsere Kund*innen

3.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Top

Bewertung am 17.05.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wiedermal ein Top Buch von Peter Hahne. Zum aktuellen Zeitgeschehen, kurz und bündig beschrieben was täglich um uns herum geschieht. Der linke Zeitgeist der immer mehr bestimmt was der Bürger hierzulande zu denken hat.

Top

Bewertung am 17.05.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wiedermal ein Top Buch von Peter Hahne. Zum aktuellen Zeitgeschehen, kurz und bündig beschrieben was täglich um uns herum geschieht. Der linke Zeitgeist der immer mehr bestimmt was der Bürger hierzulande zu denken hat.

Mann schreibt sich in Rage. Vergisst Fakten und Logik.

Bewertung am 18.04.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich habe das Buch nicht gekauft, sondern geschenkt bekommen und hier trifft der Spruch "Geschenkt ist noch zu teuer" zu. Das Buch ist eine zusammenhanglose Aneinanderreihung (rechts-)populistischer Aufreger-Themen der letzten zehn Jahre. Wer auf irgendeine Art von Hintergrundinfos hofft, z.B. zu den im Klappentext erwähnten Maskendeals, wird schnell bitter enttäuscht. Der Autor bringt es nicht fertig, mehr Details zu liefern als einem gelegentlichen Zeitungsleser oder TV-Nachrichtenzuschauer ohnehin bekannt sind. Stattdessen verschwendet er die Zeit seiner Leser, um Ereignisse wie diese in seine wirre Ideologie einzuordnen. Das Buch ist in sich widersprüchlich. Bspw. verdammt der Autor im Kapitel "Vom Kampf gegen Genidioten" die Verwendung von Anglizismen in der deutschen Sprache. Laut Autor verhindern Anglizismen das ernsthafte Weiterlesen. Inkonsequenterweise verwendet der Autor selbst Anglizismen. In diesem Sinne fällt mir das ernsthafte Weiterlesen tatsächlich schwer. Nicht nur die Kapitel untereinander widersprechen sich, sondern auch einzelne Absätze. Teilweise widerspricht sich der Autor innerhalb eines Satzes. Ein Quellennachweis am Ende fehlt vollständig. Quellen werden, wenn überhaupt, im Fließtext vage angegeben, z.B. "BILD" oder "BKA". Dadurch sind Sachverhalte, auf die der Autor verweist, nicht nachprüfbar. Dies ist insofern auch nicht nötig, da ein informierter Leser die meisten dieser Sachverhalte ohnehin als falsch oder zumindest grob verzerrt erkennen wird. Auch dem uninformierten Leser aus dem populismusaffinen Millieu, für den dieses Buch offenbar gedacht ist, wird nichts Neues dargeboten. Letztendlich habe ich es mit Humor genommen. Es handelte es sich ja in meinem Fall um ein Geschenk, und ich habe hier und da laut gelacht, über ein Buch, dessen Autor sich selbst offenbar zu ernst nimmt. Wer jedoch nach humoristischer Literatur sucht, dem sei versichert, dass sein Geld woanders besser investiert ist!

Mann schreibt sich in Rage. Vergisst Fakten und Logik.

Bewertung am 18.04.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich habe das Buch nicht gekauft, sondern geschenkt bekommen und hier trifft der Spruch "Geschenkt ist noch zu teuer" zu. Das Buch ist eine zusammenhanglose Aneinanderreihung (rechts-)populistischer Aufreger-Themen der letzten zehn Jahre. Wer auf irgendeine Art von Hintergrundinfos hofft, z.B. zu den im Klappentext erwähnten Maskendeals, wird schnell bitter enttäuscht. Der Autor bringt es nicht fertig, mehr Details zu liefern als einem gelegentlichen Zeitungsleser oder TV-Nachrichtenzuschauer ohnehin bekannt sind. Stattdessen verschwendet er die Zeit seiner Leser, um Ereignisse wie diese in seine wirre Ideologie einzuordnen. Das Buch ist in sich widersprüchlich. Bspw. verdammt der Autor im Kapitel "Vom Kampf gegen Genidioten" die Verwendung von Anglizismen in der deutschen Sprache. Laut Autor verhindern Anglizismen das ernsthafte Weiterlesen. Inkonsequenterweise verwendet der Autor selbst Anglizismen. In diesem Sinne fällt mir das ernsthafte Weiterlesen tatsächlich schwer. Nicht nur die Kapitel untereinander widersprechen sich, sondern auch einzelne Absätze. Teilweise widerspricht sich der Autor innerhalb eines Satzes. Ein Quellennachweis am Ende fehlt vollständig. Quellen werden, wenn überhaupt, im Fließtext vage angegeben, z.B. "BILD" oder "BKA". Dadurch sind Sachverhalte, auf die der Autor verweist, nicht nachprüfbar. Dies ist insofern auch nicht nötig, da ein informierter Leser die meisten dieser Sachverhalte ohnehin als falsch oder zumindest grob verzerrt erkennen wird. Auch dem uninformierten Leser aus dem populismusaffinen Millieu, für den dieses Buch offenbar gedacht ist, wird nichts Neues dargeboten. Letztendlich habe ich es mit Humor genommen. Es handelte es sich ja in meinem Fall um ein Geschenk, und ich habe hier und da laut gelacht, über ein Buch, dessen Autor sich selbst offenbar zu ernst nimmt. Wer jedoch nach humoristischer Literatur sucht, dem sei versichert, dass sein Geld woanders besser investiert ist!

Unsere Kund*innen meinen

Das Maß ist voll

von Peter Hahne

3.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Maß ist voll