Stormy Skye - Frühling auf der kleinen Alpakafarm in Schottland

Stormy Skye - Frühling auf der kleinen Alpakafarm in Schottland

Roman | Turbulenter Liebesroman auf der Isle of Skye

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Stormy Skye - Frühling auf der kleinen Alpakafarm in Schottland

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.02.2022

Verlag

Piper

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

18,7/12,3/3,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.02.2022

Verlag

Piper

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

18,7/12,3/3,5 cm

Gewicht

298 g

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-50548-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

15 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Netter tierischer Wohlfühlroman

Furbaby_Mom am 27.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zu einer süßen Feel-Good-Story mit tierischen Protagonisten kann ich einfach nicht Nein sagen, erst recht nicht, wenn sie an einem meiner Sehnsuchtsorte - Schottland, Charlotte McGregor und ihrer Kirkby-Reihe sei Dank - spielt und es sich bei den Vierbeinern um drollige Hunde oder flauschige Alpakas handelt! Folglich zog mich dieses Buch, bei dem es sich um den 2. Band einer Reihe aus der Feder von K. Elly de Wulf handelt, einfach magisch an - nicht zuletzt aufgrund des entzückenden, in frühlingshaften Farben gehalten Covers. Die wildromantische Isle of Skye ist ein traumhaftes Setting, und tatsächlich war das einladend beschriebene Schottland-Flair, das sich auch in der Wortwahl widerspiegelte ("Aye!") eines meiner Highlights. Lokalkolorit pur! Erzählt wird die insgesamt eher ruhige, aber nicht langweilige Story abwechselnd aus der Ich-Perspektive der zwei Hauptfiguren, Rosalind (quirlig und direkt) und Niall (sanftmütig-charismatischer Tierarzt). Für meinen Geschmack hätte der Einstieg in die Handlung ruhig etwas zackiger verlaufen können, so zog es sich jedoch, ehe etwas Schwung aufkam. Gerade der Beginn einer Geschichte sollte so mitreißend sein, dass man unbedingt weiterlesen möchte, hier war dies anfangs lediglich meiner Neugier auf die Alpakas geschuldet. Bereut habe ich es nicht, denn schon bald gibt es neben den ersten amourösen Verwicklungen einige unterhaltsame Missverständnisse, schrullige Dorfbewohner, eine nette Freundesgruppe und jede Menge Tiere. Niall muss man einfach ins Herz schließen. Seit 3 Jahren ist er hoffnungslos in Rosalind verknallt. Er ist ein loyaler, hilfsbereiter Typ, der ganz und gar in seinem Beruf aufgeht, Tieren zu helfen. Wann immer es einen seiner Patienten schlechtgeht, leidet er regelrecht mit. Solch einen passionierten Tierarzt kann man sich nur wünschen! Bei der toughen Rosalind hingegen fiel es mir aufgrund ihres teilweise aufbrausenden Temperaments (und ihres in meinen Augen oftmals übertriebenen Verhaltens gegenüber Lachlan) deutlich schwerer, mich für sie zu erwärmen. Sie bildet sich ein Urteil, ohne Fakten zu kennen und ihr ganzes Benehmen gegenüber dem Sohn des Clan-Chiefs erschien mir wie das einer unreifen, sich unnötig aufplusternden Teenie-Göre, was ich total schade fand. Es passt nicht zu ihrem restlichen, freundlich-lebenslustigsten Charakter. Generell muss ich zugeben, dass mich die Hintergründe zu den Nebenfiguren Lachlan und Cait, von denen hoffentlich der nächste Band handeln wird, beinahe noch mehr interessiert haben als Rosalind und Niall, obwohl mir diese nicht per SE unsympathisch waren. Der Schreibstil ist recht locker, leicht verständlich, umgangssprachlich, humorvoll und beinhaltet zahlreiche schottische Begriffe. Was den Inhalt betrifft, dachte ich mir hin und wieder, dass ich wohl besser erst Band 1 hätte lesen sollen (in welchem es um Melina und Rory geht); so gibt es ein paar Anspielungen bzw. Erwähnungen, die sich mit Kenntnis des Vorgängerwerkes sicher besser in das vorliegende Buch einordnen ließen. Fazit: 4 Sterne Ein angenehmer, tierischer Wohlfühlroman vor malerischer Kulisse, mit (- bis auf die gelegentlichen verhaltenstechnischen Aussetzer der weiblichen Hauptfigur -) netten Charakteren. Ideal für alle Alpaka-Liebhaber, Schottland-Fans und Leser:innen von gemütlichen Unterhaltungsromanen.

Netter tierischer Wohlfühlroman

Furbaby_Mom am 27.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zu einer süßen Feel-Good-Story mit tierischen Protagonisten kann ich einfach nicht Nein sagen, erst recht nicht, wenn sie an einem meiner Sehnsuchtsorte - Schottland, Charlotte McGregor und ihrer Kirkby-Reihe sei Dank - spielt und es sich bei den Vierbeinern um drollige Hunde oder flauschige Alpakas handelt! Folglich zog mich dieses Buch, bei dem es sich um den 2. Band einer Reihe aus der Feder von K. Elly de Wulf handelt, einfach magisch an - nicht zuletzt aufgrund des entzückenden, in frühlingshaften Farben gehalten Covers. Die wildromantische Isle of Skye ist ein traumhaftes Setting, und tatsächlich war das einladend beschriebene Schottland-Flair, das sich auch in der Wortwahl widerspiegelte ("Aye!") eines meiner Highlights. Lokalkolorit pur! Erzählt wird die insgesamt eher ruhige, aber nicht langweilige Story abwechselnd aus der Ich-Perspektive der zwei Hauptfiguren, Rosalind (quirlig und direkt) und Niall (sanftmütig-charismatischer Tierarzt). Für meinen Geschmack hätte der Einstieg in die Handlung ruhig etwas zackiger verlaufen können, so zog es sich jedoch, ehe etwas Schwung aufkam. Gerade der Beginn einer Geschichte sollte so mitreißend sein, dass man unbedingt weiterlesen möchte, hier war dies anfangs lediglich meiner Neugier auf die Alpakas geschuldet. Bereut habe ich es nicht, denn schon bald gibt es neben den ersten amourösen Verwicklungen einige unterhaltsame Missverständnisse, schrullige Dorfbewohner, eine nette Freundesgruppe und jede Menge Tiere. Niall muss man einfach ins Herz schließen. Seit 3 Jahren ist er hoffnungslos in Rosalind verknallt. Er ist ein loyaler, hilfsbereiter Typ, der ganz und gar in seinem Beruf aufgeht, Tieren zu helfen. Wann immer es einen seiner Patienten schlechtgeht, leidet er regelrecht mit. Solch einen passionierten Tierarzt kann man sich nur wünschen! Bei der toughen Rosalind hingegen fiel es mir aufgrund ihres teilweise aufbrausenden Temperaments (und ihres in meinen Augen oftmals übertriebenen Verhaltens gegenüber Lachlan) deutlich schwerer, mich für sie zu erwärmen. Sie bildet sich ein Urteil, ohne Fakten zu kennen und ihr ganzes Benehmen gegenüber dem Sohn des Clan-Chiefs erschien mir wie das einer unreifen, sich unnötig aufplusternden Teenie-Göre, was ich total schade fand. Es passt nicht zu ihrem restlichen, freundlich-lebenslustigsten Charakter. Generell muss ich zugeben, dass mich die Hintergründe zu den Nebenfiguren Lachlan und Cait, von denen hoffentlich der nächste Band handeln wird, beinahe noch mehr interessiert haben als Rosalind und Niall, obwohl mir diese nicht per SE unsympathisch waren. Der Schreibstil ist recht locker, leicht verständlich, umgangssprachlich, humorvoll und beinhaltet zahlreiche schottische Begriffe. Was den Inhalt betrifft, dachte ich mir hin und wieder, dass ich wohl besser erst Band 1 hätte lesen sollen (in welchem es um Melina und Rory geht); so gibt es ein paar Anspielungen bzw. Erwähnungen, die sich mit Kenntnis des Vorgängerwerkes sicher besser in das vorliegende Buch einordnen ließen. Fazit: 4 Sterne Ein angenehmer, tierischer Wohlfühlroman vor malerischer Kulisse, mit (- bis auf die gelegentlichen verhaltenstechnischen Aussetzer der weiblichen Hauptfigur -) netten Charakteren. Ideal für alle Alpaka-Liebhaber, Schottland-Fans und Leser:innen von gemütlichen Unterhaltungsromanen.

Einfach nur schön

Bewertung am 28.06.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Stormy Skye – Frühling auf der kleinen Alpakafarm in Schottland“ von K. Elly de Wulf ist der zweite Band ihrer tierischen Wohlfühlstory. Die kleine Alpakafarm von Melina und Rory aus dem ersten Band steht erneut im Mittelpunkt und es gibt ein unterhaltsames Wiedersehen mit den süssen Vierbeinern. Man kann das Buch aber problemlos unabhängig und ohne Vorkenntnisse lesen. Rosalind sieht in ihrem Pub täglich die Vorurteile über Schotten bestätigt und will sich auf keinen Fall ein solches Exemplar ans Bein binden. Warum sie diese pauschale Ablehnung Niall gegenüber aufrecht erhält, habe ich aber nicht ganz nachvollziehen können. Er entspricht eigentlich überhaupt nicht ihrem Schreckensbild und ich fand ihr Verhalten ziemlich unfair. Für Niall war es Liebe auf den ersten Blick und er himmelt Rosalind seit drei Jahren heimlich an. Und wenn der heisse Tierarzt auch noch kleine Kätzchen rettet, kann man einfach nur Dahinschmelzen. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven der beiden Hauptfiguren erzählt. Ob Niall gegen Rosalinds Sturschädel eine Chance hat, wird von der Autorin sehr unterhaltsam und warmherzig erzählt. Die sympathischen Charaktere sorgen für die richtige Wohlfühlatmosphäre beim Lesen und nebenbei bahnt sich eine neue Geschichte für eine mögliche Fortsetzung an. Mein Fazit: Einfach Abtauchen und die stürmische schottische Insel geniessen. Von mir gibt es gern eine Leseempfehlung!

Einfach nur schön

Bewertung am 28.06.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Stormy Skye – Frühling auf der kleinen Alpakafarm in Schottland“ von K. Elly de Wulf ist der zweite Band ihrer tierischen Wohlfühlstory. Die kleine Alpakafarm von Melina und Rory aus dem ersten Band steht erneut im Mittelpunkt und es gibt ein unterhaltsames Wiedersehen mit den süssen Vierbeinern. Man kann das Buch aber problemlos unabhängig und ohne Vorkenntnisse lesen. Rosalind sieht in ihrem Pub täglich die Vorurteile über Schotten bestätigt und will sich auf keinen Fall ein solches Exemplar ans Bein binden. Warum sie diese pauschale Ablehnung Niall gegenüber aufrecht erhält, habe ich aber nicht ganz nachvollziehen können. Er entspricht eigentlich überhaupt nicht ihrem Schreckensbild und ich fand ihr Verhalten ziemlich unfair. Für Niall war es Liebe auf den ersten Blick und er himmelt Rosalind seit drei Jahren heimlich an. Und wenn der heisse Tierarzt auch noch kleine Kätzchen rettet, kann man einfach nur Dahinschmelzen. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven der beiden Hauptfiguren erzählt. Ob Niall gegen Rosalinds Sturschädel eine Chance hat, wird von der Autorin sehr unterhaltsam und warmherzig erzählt. Die sympathischen Charaktere sorgen für die richtige Wohlfühlatmosphäre beim Lesen und nebenbei bahnt sich eine neue Geschichte für eine mögliche Fortsetzung an. Mein Fazit: Einfach Abtauchen und die stürmische schottische Insel geniessen. Von mir gibt es gern eine Leseempfehlung!

Unsere Kund*innen meinen

Stormy Skye - Frühling auf der kleinen Alpakafarm in Schottland

von K. Elly De Wulf

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Stormy Skye - Frühling auf der kleinen Alpakafarm in Schottland