Don't mess with your Boss
New York Boss-Reihe Band 3

Don't mess with your Boss

Buch (Taschenbuch)

12,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

„Ein Blick von diesem Mann, und ich spüre das Feuer in mir. Eine Berührung von ihm, und ich stehe lichterloh in Flammen … bis nichts als Asche von mir übrig bleibt.“ Als Haushälterin zu arbeiten, stand nicht auf dem Plan der Studentin Paulina Moreno. Doch als ihre Tante zu einem familiären Notfall gerufen wird, springt sie trotzdem ein und findet sich in der Wohnung des attraktiven Geschäftsmannes Kilian Cunningham wieder. Dieser bringt sie mit seiner sturen und selbstgefälligen Art auf die Palme. Dennoch kann sie ihm unmöglich widerstehen. Und schon bald steigt sie ein in dieses Spiel, bei dem sie sich nur die Finger verbrennen kann … Dass sich nun diese unwiderstehliche Schönheit um seinen Haushalt kümmert, gefällt Kilian Cunningham gar nicht. Denn er ertappt sich regelmäßig dabei, wie Paulina Moreno seine Gedanken beherrscht und ihn ins Schwitzen bringt. Zumal der CEO seiner Angestellten definitiv nicht näherkommen wird. Aber wie lange kann er sich etwas einreden, bevor er einsehen muss, dass er gegen die Anziehungskraft zwischen ihnen machtlos ist?

Details

Verkaufsrang

4724

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.02.2022

Verlag

Tolino Media

Seitenzahl

316

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

4724

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

11.02.2022

Verlag

Tolino Media

Seitenzahl

316

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/2,1 cm

Gewicht

420 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7546-4055-5

Weitere Bände von New York Boss-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Der bisher beste Teil

lese_inge am 19.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich war sehr gespannt, was man nach zwei Bänden über Männer in Führungspositionen noch so schreiben kann. Was soll ich sagen, der dritte Teil der New-York-Boss-Reihe ist ganz anders aber richtig gut. Ich wurde von einer witzigen und mega unterhaltsamen Story überrascht. Der Schauplatz verlegt sich vom Büro, ins Heim des Geschäftsmannes Kilian Cunningham. Als Paulinas Tante, auf Grund eines familiären Notfalls, kurzfristig in ihre Heimat muss, bittet sie ihre Nichte für sie einzuspringen. Paulina soll während ihrer Abwesenheit Wohnung und Haushalt des Geschäftsmannes in Schuss halten. Kilian erfährt von dieser Vereinbarung natürlich nichts, da die Tante um ihre Anstellung fürchtet. Es kommt wie es kommen muss, Paulina und Kilian treffen ungeplant aufeinander. Und schon diese erste Begegnung hat es in sich... Sarah Saxx lässt Paulina und Kilian abwechselnd aus der Ich Perspektive erzählen. Schnell lernt man beide Charaktere kenne und spürt die Funken förmlich fliegen. Wie ein Wirbelsturm fegt Paulina ins Kilian Leben, der gar nicht weiß wie ihm geschieht. Nach dem ersten Schreck übernimmt er wieder die Kontrolle. Denkt er. Das Spiel zwischen den beiden ist einfach herrlich. Paulina und Kilian schenken sich nichts und sorgen für Abwechslung und Spannung. Durch Sarahs tollen, flüssigen Schreibstil, fliegt man durch die Seiten. Wie jeder Band dieser Reihe, ist auch "Don't mess with your Boss" wieder in sich abgeschlossen und kann unabhängig gelesen werden. Für mich das bisher beste Buch der Reihe. Mit viel Witz und Humor, hebt sich die Geschichte deutlich von ihren beiden Vorgängern ab. Eindeutig eine große Leseempfehlung!

Der bisher beste Teil

lese_inge am 19.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich war sehr gespannt, was man nach zwei Bänden über Männer in Führungspositionen noch so schreiben kann. Was soll ich sagen, der dritte Teil der New-York-Boss-Reihe ist ganz anders aber richtig gut. Ich wurde von einer witzigen und mega unterhaltsamen Story überrascht. Der Schauplatz verlegt sich vom Büro, ins Heim des Geschäftsmannes Kilian Cunningham. Als Paulinas Tante, auf Grund eines familiären Notfalls, kurzfristig in ihre Heimat muss, bittet sie ihre Nichte für sie einzuspringen. Paulina soll während ihrer Abwesenheit Wohnung und Haushalt des Geschäftsmannes in Schuss halten. Kilian erfährt von dieser Vereinbarung natürlich nichts, da die Tante um ihre Anstellung fürchtet. Es kommt wie es kommen muss, Paulina und Kilian treffen ungeplant aufeinander. Und schon diese erste Begegnung hat es in sich... Sarah Saxx lässt Paulina und Kilian abwechselnd aus der Ich Perspektive erzählen. Schnell lernt man beide Charaktere kenne und spürt die Funken förmlich fliegen. Wie ein Wirbelsturm fegt Paulina ins Kilian Leben, der gar nicht weiß wie ihm geschieht. Nach dem ersten Schreck übernimmt er wieder die Kontrolle. Denkt er. Das Spiel zwischen den beiden ist einfach herrlich. Paulina und Kilian schenken sich nichts und sorgen für Abwechslung und Spannung. Durch Sarahs tollen, flüssigen Schreibstil, fliegt man durch die Seiten. Wie jeder Band dieser Reihe, ist auch "Don't mess with your Boss" wieder in sich abgeschlossen und kann unabhängig gelesen werden. Für mich das bisher beste Buch der Reihe. Mit viel Witz und Humor, hebt sich die Geschichte deutlich von ihren beiden Vorgängern ab. Eindeutig eine große Leseempfehlung!

Ein toller dritter Band

Bewertung am 04.03.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe mich schon sehr auf den dritten Band der New York-Boss Reihe gefreut. Ehrlich gesagt war Kilian nie mein Liebling in den vorherigen Bänden, deshalb war ich total gespannt wie mir Kilian als Protagonist gefallen würde. Der Einstieg in das Buch fiel mir wirklich sehr leicht. Man ist sofort im Geschehen drinnen, aber ich hatte dennoch nicht das Gefühl ins kalte Wasser geworfen zu werden. Ich musste gleich im ersten Kapitel einige Male lachen und ab da war ich dann in der Story gefangen. Die Protagonistin Paulina springt für ihre Tante, die ihre Mutter in einem anderen Land kurzfristig pflegen muss, ein und macht ihren Haushälterjob bei Kilian Cunningham. Paulina soll nur für ein paar wenige Wochen für den CEO putzen und der soll davon auch nichts mitbekommen. Paulina und ihre Tanten sind auf den Job angewiesen und deshalb muss Paulina weiterhin putzen, damit sie das Geld bekommen und ihre Tante nicht den Job verliert. Doch bereits am ersten Tag scheitert der Plan. Dadurch, dass Paulina nebenbei noch studiert muss sie zu anderen Zeiten putzen und begegnet so Kilian. Paulina denkt sich nichts dabei als sie die Räume begutachtet, als sie auf einmal vor einem duschenden Kilian steht. Sie will sich unauffällig wegschleichen, allerdings gelingt das überhaupt nicht und so stehen eine erschrockene Paulina und ein nackter, verwirrter und wütender Kilian im Flur. Nach einem längeren Gespräch samt Darlegung der Beweise von Paulina stellt Kilian einen neuen Vertrag aus. Dann ist ja noch einmal alles gut gegangen, oder? Wie schwer kann es schon sein für einen heißen CEO zu putzen? Paulina fand ich von Anfang an wirklich sehr erfrischend. Sie war mir gleich sympathisch und ich mochte ihre Art wirklich gerne. Sie wollte alles richtig machen und hat neben ihrem Putzjob auch für ihn gekocht. Man hat sofort gemerkt, dass sie für ihre Liebsten alles tun würde, sogar Klos schrubben, was sie nie in ihrem ganzen Leben tun wollte. Aber was ich am meisten an Paulina mochte war, dass sie sich nicht hat unterkriegen lassen, sie hat immer ihr bestes gegeben und Kilian nicht nur provoziert, sondern ihm auch Kontra gegeben. Dadurch sind einige peinliche Situationen entstanden, die mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht haben. Kilian war, wie anfangs befürchtet, leider einfach nicht mein Fall. Ich fand ihn einfach nicht wirklich sympathisch und dadurch konnte ich keinerlei/kaum Verbindung zu ihm herstellen. Das ein oder andere Mal hat er mich die Augen verdrehen lassen. Seine Entscheidungen und Gedanken waren für mich meistens nicht nachvollziehbar was mir die Sache noch mehr erschwert hat. Er war für mich einfach nicht richtig greifbar und das war einfach unfassbar schade, da ich solche Probleme bei Sarah Saxx´ Büchern noch nie hatte. Aber nicht nur zu Kilian konnte ich keine richtige Verbindung herstellen, sondern leider auch zur Geschichte an sich. Ich kann nicht einmal genau sagen, woran es genau lag. Ich habe es gelesen, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass ich die Geschichte von Kilian und Paulina fühlen würde. Es gab wirklich viele schöne Momente. Einige habe ich mir sogar markiert, aber die Connection zu „Don´t mess with your Boss“ hat leider einfach gefehlt. Das Buch hätte in meinen Augen ein wenig länger sein können. Manche Szenen hätten nicht nur erwähnt werden sollen, sondern sie hätten gerne auch ausformuliert werden können. Gerade was die anfängliche Beziehung und Bindung zwischen Kilian und Paulina angeht, hatte ich das Gefühl, dass mir etwas fehlen würde. Ich konnte ihre Gedanken einfach nicht wirklich nachvollziehen, da oft einfach nur erwähnt wurde, dass sie Zeit miteinander verbracht haben. Dadurch war die aufkommende Verliebtheit für mich nicht nachvollziehbar, weil ich nicht miterlebt habe, wie sie sich mittlerweile verstehen und wie gut sie sich schon kennen. Auch als das Thema Gefühle auf beiden Seiten das erste Mal aufkommt, war ich einfach nur verwirrt und habe mich gefragt, wo diese auf einmal herkommen. Der Sprung zwischen Attraktivität und Liebe war für mich nicht greifbar. Wäre die Geschichte länger (vielleicht 50 Seiten) und detaillierter gewesen hätte ich ihre Gefühle und ihre Anziehung besser nachvollzeihen können. Das hätte mir wirklich gut gefallen. Und dann kam das Ende. Es gab eine Krise und es gab nur noch 10 Seiten. Kann man in 10 Seiten ein gutes Ende schreiben, bei dem ich das Gefühl bekommen, dass die Geschichte der Beiden zu Ende ist? Ich muss leider sagen Jain. Ich war nach dem Ende etwas enttäuscht, weil ich mir einfach mehr davon erhofft hatte. Es war so schnell vorbei und ich hatte das Gefühl, dass einfach noch etwas fehlen würde. Deshalb musste ich einfach die Bonusszene lesen und was soll ich sagen? Ich mochte sie wirklich sehr gerne. Alle wichtigen Charaktere der Reihe waren an einem Fleck, es war humorvoll und ich habe es sehr genossen es zu lesen. Ich muss ganz ehrlich sagen: wäre die Bonusszene in dem Buch gewesen als Epilog, hätte ich dem Buch 4 Sterne gegeben, weil es für mich so viel rausgeholt hat. Die Szene hatte all das was mir im Verlauf des Buches manchmal gefehlt hat und auch das Ende wäre für mich nicht so schnell gewesen. Das Ende hätte sich für mich nicht so unvollständig angefühlt. Ich habe die Geschichte wirklich schnell gelesen und vor allem die letzten 200 Seiten habe ich inhaliert. Trotz einiger Kritikpunkte hat all das nicht meinen Lesefluss gestört., da ich wirklich gut durch die Geschichte kam und sie so sehr schnell beenden konnte. Der Schreibstil war wie zu erwarten wirklich sehr angenehm und flüssig. Ich konnte mir alles gut vorstellen und hatte das Gefühl, als wäre ich immer mitten im Geschehen dabei. Ich freue mich sehr auf den letzten der vier CEO´s und bin wirklich gespannt auf die Geschichte von Logan Cunningham und Alessa Holland. Logan ist mir bisher wirklich sehr sympathisch. Ich bin gespannt wie ihre Geschichte sich entwickelt gerade auch weil Logan es in der Vergangenheit wirklich nicht allzu leicht hatte. Fazit: Ich war wirklich sehr gespannt auf Kilians Geschichte, da ich ihn in den bisherigen zwei Bänden nicht ganz so sympathisch fand. Das hat sich leider in meinen Augen nicht sehr verändert. Für mich war Kilian leider nicht sehr sympathisch, teilweise nicht sehr nachvollziehbar und allgemein konnte ich ihn nicht richtig greifen und eine Bindung zu ihm aufbauen. Paulina dagegen fand ich wirklich sehr sympathisch und vor allem ihre provozierende Art, wie sie Kilian Konter gegeben hat und einfach nicht klein zu kriegen war mochte ich sehr. Der Verlauf der Geschichte war mir teilweise etwas schnell und so konnte ich die Gefühle und ihre Bindung nicht wirklich nachvollziehen. Da oft nur erwähnt wurde, dass sie ein Gespräch geführt haben es aber nicht ausgeschrieben wurde konnte ich persönlich nicht nachvollziehen, wie weit sie in ihrer Beziehung bereits sind. Aus diesem Grund kamen für mich ihre Gefühle ziemlich plötzlich und waren für mich nicht richtig greifbar. Das Ende hat mich leider etwas enttäuscht zurückgelassen, da alles innerhalb von 10 Seiten abgewickelt wurde und ich danach das Gefühl hatte, dass etwas fehlen würde. Deshalb habe ich die Bonusszene gelesen und die hat mir wirklich richtig gut gefallen. Wäre diese Szene noch mit ihm Buch hätte sie für mich persönlich einiges wettmachen können. Der Schreibstil war wie zu erwarten wirklich großartig. Er ist flüssig, sehr angenehm zu lesen und ich konnte mir alles bildhaft vorstellen. Außerdem ist das Buch spannend und humorvoll gewesen. Ich habe das Buch wirklich sehr zügig beendet, weil ich so schnell durch die Seiten kam. Ich freue mich schon sehr auf Band 4 der New York-Boss Reihe, in dem es um Logan Cunningham geht. „Don´t mess with your Boss” ist ein humorvoller dritter Band der Reihe, der mich leider nicht ganz von sich überzeugen konnte. 3,5 von 5

Ein toller dritter Band

Bewertung am 04.03.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe mich schon sehr auf den dritten Band der New York-Boss Reihe gefreut. Ehrlich gesagt war Kilian nie mein Liebling in den vorherigen Bänden, deshalb war ich total gespannt wie mir Kilian als Protagonist gefallen würde. Der Einstieg in das Buch fiel mir wirklich sehr leicht. Man ist sofort im Geschehen drinnen, aber ich hatte dennoch nicht das Gefühl ins kalte Wasser geworfen zu werden. Ich musste gleich im ersten Kapitel einige Male lachen und ab da war ich dann in der Story gefangen. Die Protagonistin Paulina springt für ihre Tante, die ihre Mutter in einem anderen Land kurzfristig pflegen muss, ein und macht ihren Haushälterjob bei Kilian Cunningham. Paulina soll nur für ein paar wenige Wochen für den CEO putzen und der soll davon auch nichts mitbekommen. Paulina und ihre Tanten sind auf den Job angewiesen und deshalb muss Paulina weiterhin putzen, damit sie das Geld bekommen und ihre Tante nicht den Job verliert. Doch bereits am ersten Tag scheitert der Plan. Dadurch, dass Paulina nebenbei noch studiert muss sie zu anderen Zeiten putzen und begegnet so Kilian. Paulina denkt sich nichts dabei als sie die Räume begutachtet, als sie auf einmal vor einem duschenden Kilian steht. Sie will sich unauffällig wegschleichen, allerdings gelingt das überhaupt nicht und so stehen eine erschrockene Paulina und ein nackter, verwirrter und wütender Kilian im Flur. Nach einem längeren Gespräch samt Darlegung der Beweise von Paulina stellt Kilian einen neuen Vertrag aus. Dann ist ja noch einmal alles gut gegangen, oder? Wie schwer kann es schon sein für einen heißen CEO zu putzen? Paulina fand ich von Anfang an wirklich sehr erfrischend. Sie war mir gleich sympathisch und ich mochte ihre Art wirklich gerne. Sie wollte alles richtig machen und hat neben ihrem Putzjob auch für ihn gekocht. Man hat sofort gemerkt, dass sie für ihre Liebsten alles tun würde, sogar Klos schrubben, was sie nie in ihrem ganzen Leben tun wollte. Aber was ich am meisten an Paulina mochte war, dass sie sich nicht hat unterkriegen lassen, sie hat immer ihr bestes gegeben und Kilian nicht nur provoziert, sondern ihm auch Kontra gegeben. Dadurch sind einige peinliche Situationen entstanden, die mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht haben. Kilian war, wie anfangs befürchtet, leider einfach nicht mein Fall. Ich fand ihn einfach nicht wirklich sympathisch und dadurch konnte ich keinerlei/kaum Verbindung zu ihm herstellen. Das ein oder andere Mal hat er mich die Augen verdrehen lassen. Seine Entscheidungen und Gedanken waren für mich meistens nicht nachvollziehbar was mir die Sache noch mehr erschwert hat. Er war für mich einfach nicht richtig greifbar und das war einfach unfassbar schade, da ich solche Probleme bei Sarah Saxx´ Büchern noch nie hatte. Aber nicht nur zu Kilian konnte ich keine richtige Verbindung herstellen, sondern leider auch zur Geschichte an sich. Ich kann nicht einmal genau sagen, woran es genau lag. Ich habe es gelesen, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass ich die Geschichte von Kilian und Paulina fühlen würde. Es gab wirklich viele schöne Momente. Einige habe ich mir sogar markiert, aber die Connection zu „Don´t mess with your Boss“ hat leider einfach gefehlt. Das Buch hätte in meinen Augen ein wenig länger sein können. Manche Szenen hätten nicht nur erwähnt werden sollen, sondern sie hätten gerne auch ausformuliert werden können. Gerade was die anfängliche Beziehung und Bindung zwischen Kilian und Paulina angeht, hatte ich das Gefühl, dass mir etwas fehlen würde. Ich konnte ihre Gedanken einfach nicht wirklich nachvollziehen, da oft einfach nur erwähnt wurde, dass sie Zeit miteinander verbracht haben. Dadurch war die aufkommende Verliebtheit für mich nicht nachvollziehbar, weil ich nicht miterlebt habe, wie sie sich mittlerweile verstehen und wie gut sie sich schon kennen. Auch als das Thema Gefühle auf beiden Seiten das erste Mal aufkommt, war ich einfach nur verwirrt und habe mich gefragt, wo diese auf einmal herkommen. Der Sprung zwischen Attraktivität und Liebe war für mich nicht greifbar. Wäre die Geschichte länger (vielleicht 50 Seiten) und detaillierter gewesen hätte ich ihre Gefühle und ihre Anziehung besser nachvollzeihen können. Das hätte mir wirklich gut gefallen. Und dann kam das Ende. Es gab eine Krise und es gab nur noch 10 Seiten. Kann man in 10 Seiten ein gutes Ende schreiben, bei dem ich das Gefühl bekommen, dass die Geschichte der Beiden zu Ende ist? Ich muss leider sagen Jain. Ich war nach dem Ende etwas enttäuscht, weil ich mir einfach mehr davon erhofft hatte. Es war so schnell vorbei und ich hatte das Gefühl, dass einfach noch etwas fehlen würde. Deshalb musste ich einfach die Bonusszene lesen und was soll ich sagen? Ich mochte sie wirklich sehr gerne. Alle wichtigen Charaktere der Reihe waren an einem Fleck, es war humorvoll und ich habe es sehr genossen es zu lesen. Ich muss ganz ehrlich sagen: wäre die Bonusszene in dem Buch gewesen als Epilog, hätte ich dem Buch 4 Sterne gegeben, weil es für mich so viel rausgeholt hat. Die Szene hatte all das was mir im Verlauf des Buches manchmal gefehlt hat und auch das Ende wäre für mich nicht so schnell gewesen. Das Ende hätte sich für mich nicht so unvollständig angefühlt. Ich habe die Geschichte wirklich schnell gelesen und vor allem die letzten 200 Seiten habe ich inhaliert. Trotz einiger Kritikpunkte hat all das nicht meinen Lesefluss gestört., da ich wirklich gut durch die Geschichte kam und sie so sehr schnell beenden konnte. Der Schreibstil war wie zu erwarten wirklich sehr angenehm und flüssig. Ich konnte mir alles gut vorstellen und hatte das Gefühl, als wäre ich immer mitten im Geschehen dabei. Ich freue mich sehr auf den letzten der vier CEO´s und bin wirklich gespannt auf die Geschichte von Logan Cunningham und Alessa Holland. Logan ist mir bisher wirklich sehr sympathisch. Ich bin gespannt wie ihre Geschichte sich entwickelt gerade auch weil Logan es in der Vergangenheit wirklich nicht allzu leicht hatte. Fazit: Ich war wirklich sehr gespannt auf Kilians Geschichte, da ich ihn in den bisherigen zwei Bänden nicht ganz so sympathisch fand. Das hat sich leider in meinen Augen nicht sehr verändert. Für mich war Kilian leider nicht sehr sympathisch, teilweise nicht sehr nachvollziehbar und allgemein konnte ich ihn nicht richtig greifen und eine Bindung zu ihm aufbauen. Paulina dagegen fand ich wirklich sehr sympathisch und vor allem ihre provozierende Art, wie sie Kilian Konter gegeben hat und einfach nicht klein zu kriegen war mochte ich sehr. Der Verlauf der Geschichte war mir teilweise etwas schnell und so konnte ich die Gefühle und ihre Bindung nicht wirklich nachvollziehen. Da oft nur erwähnt wurde, dass sie ein Gespräch geführt haben es aber nicht ausgeschrieben wurde konnte ich persönlich nicht nachvollziehen, wie weit sie in ihrer Beziehung bereits sind. Aus diesem Grund kamen für mich ihre Gefühle ziemlich plötzlich und waren für mich nicht richtig greifbar. Das Ende hat mich leider etwas enttäuscht zurückgelassen, da alles innerhalb von 10 Seiten abgewickelt wurde und ich danach das Gefühl hatte, dass etwas fehlen würde. Deshalb habe ich die Bonusszene gelesen und die hat mir wirklich richtig gut gefallen. Wäre diese Szene noch mit ihm Buch hätte sie für mich persönlich einiges wettmachen können. Der Schreibstil war wie zu erwarten wirklich großartig. Er ist flüssig, sehr angenehm zu lesen und ich konnte mir alles bildhaft vorstellen. Außerdem ist das Buch spannend und humorvoll gewesen. Ich habe das Buch wirklich sehr zügig beendet, weil ich so schnell durch die Seiten kam. Ich freue mich schon sehr auf Band 4 der New York-Boss Reihe, in dem es um Logan Cunningham geht. „Don´t mess with your Boss” ist ein humorvoller dritter Band der Reihe, der mich leider nicht ganz von sich überzeugen konnte. 3,5 von 5

Unsere Kund*innen meinen

Don't mess with your Boss

von Sarah Saxx

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Don't mess with your Boss