• Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens
  • Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens
  • Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens
Band 1
Monsieur le Comte Band 1

Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens

Kriminalroman | Vom Autor der Bestseller-Reihe um Madame le Commissaire

Buch (Taschenbuch)

15,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 15,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

3197

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.10.2022

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

416

Beschreibung

Rezension

"Keine Frage, der feine Monsieur le Comte macht Lust auf weitere Abenteuer an der französischen Mittelmeerküste." WAZ 20221201

Details

Verkaufsrang

3197

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.10.2022

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

20,7/13,1/3 cm

Gewicht

381 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-52711-5

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

119 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Sehr unterhaltsam

Bewertung am 24.01.2023

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein etwas anderer Kriminalroman. Lucien der sein Leben genießt als Restaurantbesitzer und in den Tag lebt, wird an das Sterbebett seines Vaters gerufen. Von jetzt auf gleich ändert sich alles, da er nun die Familientradition weiterführen muss. Dies gelingt ihm mit viel Charme und auch eine Menge Glück. Eigentlich möchte er nämlich nicht die Familie-Ehre aufrecht erhalten, aber wer kann sich schon gegen die Familie stellen. Ein unterhaltsamer, netter Kriminalroman bei dem man sich eine ganze Zeitlang fragt, wo die Geschichte hingehen soll. Aus kleinen Schauplätzen entwickelt sich dann doch ein ernster Fall, den Lucien zu lösen hat. Dies verleiht dem Buch noch mehr an Andersartigkeit. Ein wirklich anderer Kriminalroman, da die Geschichte nicht von einem Ermittler handelt. Zu dem spielt dies alles in einer wunderschönen Kulisse bei der man Lust bekommt zu verreisen.

Sehr unterhaltsam

Bewertung am 24.01.2023
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein etwas anderer Kriminalroman. Lucien der sein Leben genießt als Restaurantbesitzer und in den Tag lebt, wird an das Sterbebett seines Vaters gerufen. Von jetzt auf gleich ändert sich alles, da er nun die Familientradition weiterführen muss. Dies gelingt ihm mit viel Charme und auch eine Menge Glück. Eigentlich möchte er nämlich nicht die Familie-Ehre aufrecht erhalten, aber wer kann sich schon gegen die Familie stellen. Ein unterhaltsamer, netter Kriminalroman bei dem man sich eine ganze Zeitlang fragt, wo die Geschichte hingehen soll. Aus kleinen Schauplätzen entwickelt sich dann doch ein ernster Fall, den Lucien zu lösen hat. Dies verleiht dem Buch noch mehr an Andersartigkeit. Ein wirklich anderer Kriminalroman, da die Geschichte nicht von einem Ermittler handelt. Zu dem spielt dies alles in einer wunderschönen Kulisse bei der man Lust bekommt zu verreisen.

Ein ungewolltes Erbe

Eva_G am 04.01.2023

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Franzose Lucien Comte le Chacarasse liebt das französische Leben. Gerade das Essen hat es ihm angetan, sodass er sich seinen Traum eines eigenen Restaurants erfüllt hat. Aber auch schöne Frauen und das lockere Leben sind für ihn wichtiger Teil seines Lebens. Dies ändert sich aber mit dem Tod seines Vaters, denn am Sterbebett muss er seinem Vater versprechen, das Familienerbe anzutreten. Lucien fühlt sich in die Rolle eines Auftragsmöders gedrängt, denn schon als Kind wurde er darauf trainiert und musste stundenlang für seine spätere Bestimmung üben. Natürlich weiß niemand um das Familiengewerbe, dennoch kommt Lucien nicht um seine neue Aufgabe herum, weil auch sein Onkel Edmond Teil des Familienunternehmens ist, das schon seit Generationen besteht. Pierre Martin gelingt es, das französische Savoir-vivre durch den gesamten Roman zu transportieren und so die perfekte Stimmung eines Cosy Crimes zu bilden. Obwohl die Handlung anfangs etwas zögerlich voranschreitet, nimmt diese zum Ende hin immer mehr an Fahrt auf und fesselt den Leser zusehends. Der Protagonist Lucien ist eher ein Gauner als ein Auftragsmörder, was ihn sympathisch und realistisch macht. Auch sein Reichtum ist eher nebensächlich und macht ihn so nahbarer. Nachdem ich die ersten Seiten noch etwas unsicher war, ob mir das Buch gefallen würde, da hier kaum Bewegung in die Handlung kam, musste ich meine Meinung schnell revidieren und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Lucien, seine Lebensart und seine Moralvorstellungen gefallen mir sehr gut, sodass ich schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe gespannt bin.

Ein ungewolltes Erbe

Eva_G am 04.01.2023
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Franzose Lucien Comte le Chacarasse liebt das französische Leben. Gerade das Essen hat es ihm angetan, sodass er sich seinen Traum eines eigenen Restaurants erfüllt hat. Aber auch schöne Frauen und das lockere Leben sind für ihn wichtiger Teil seines Lebens. Dies ändert sich aber mit dem Tod seines Vaters, denn am Sterbebett muss er seinem Vater versprechen, das Familienerbe anzutreten. Lucien fühlt sich in die Rolle eines Auftragsmöders gedrängt, denn schon als Kind wurde er darauf trainiert und musste stundenlang für seine spätere Bestimmung üben. Natürlich weiß niemand um das Familiengewerbe, dennoch kommt Lucien nicht um seine neue Aufgabe herum, weil auch sein Onkel Edmond Teil des Familienunternehmens ist, das schon seit Generationen besteht. Pierre Martin gelingt es, das französische Savoir-vivre durch den gesamten Roman zu transportieren und so die perfekte Stimmung eines Cosy Crimes zu bilden. Obwohl die Handlung anfangs etwas zögerlich voranschreitet, nimmt diese zum Ende hin immer mehr an Fahrt auf und fesselt den Leser zusehends. Der Protagonist Lucien ist eher ein Gauner als ein Auftragsmörder, was ihn sympathisch und realistisch macht. Auch sein Reichtum ist eher nebensächlich und macht ihn so nahbarer. Nachdem ich die ersten Seiten noch etwas unsicher war, ob mir das Buch gefallen würde, da hier kaum Bewegung in die Handlung kam, musste ich meine Meinung schnell revidieren und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Lucien, seine Lebensart und seine Moralvorstellungen gefallen mir sehr gut, sodass ich schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe gespannt bin.

Unsere Kund*innen meinen

Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens

von Pierre Martin

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Dr. Bettina Wittmeyer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Dr. Bettina Wittmeyer

OSIANDER Geretsried

Zum Portrait

4/5

Wie man es schafft, kein Auftragsmörder zu werden

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lucien Comte de Chacarasse lebt im beschaulichen Villefranche-sur-mer, ist Inhaber eines Bistros und genießt das Leben in Südfrankreich in vollen Zügen. Mit seiner adeligen Familie und deren ungewöhnlichem Erbe will er nichts zu tun haben, was solange gut geht, bis sein Vater ermordet wird und er in dessen Fußstapfen treten soll. Dann entwickelt sich ein spannender Krimi, der viel südfranzösische Lebensart transportiert und in dem wir Monsieur le Comte bei dem Versuch begleiten, den ihm vorbestimmten Weg nicht zu gehen. Auch alte Bekannte aus der Feder von Pierre Martin geben sich die Ehre!
4/5

Wie man es schafft, kein Auftragsmörder zu werden

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lucien Comte de Chacarasse lebt im beschaulichen Villefranche-sur-mer, ist Inhaber eines Bistros und genießt das Leben in Südfrankreich in vollen Zügen. Mit seiner adeligen Familie und deren ungewöhnlichem Erbe will er nichts zu tun haben, was solange gut geht, bis sein Vater ermordet wird und er in dessen Fußstapfen treten soll. Dann entwickelt sich ein spannender Krimi, der viel südfranzösische Lebensart transportiert und in dem wir Monsieur le Comte bei dem Versuch begleiten, den ihm vorbestimmten Weg nicht zu gehen. Auch alte Bekannte aus der Feder von Pierre Martin geben sich die Ehre!

Dr. Bettina Wittmeyer
  • Dr. Bettina Wittmeyer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Martina Wertsch-Rommel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Martina Wertsch-Rommel

OSIANDER Schorndorf

Zum Portrait

5/5

Ein vergnüglicher Krimi

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Familie von Lucien Comte de Chacarasse ist seit Generationen erfolgreich im Auftragsmord-Geschäft. Nur Lucien ist ausgeschert, er kümmert sich lieber um sein Bistro, liebt Wein und Frauen und kulinarische Genüsse. Kurz vor des Vaters Tod, nimmt ihm der Vater das Versprechen ab, die Tradition weiterzuführen. Eine Zwickmühle für Lucien, er WILL nicht töten. Ein vergnüflicher Krimi,und ja es wird auch gemordet.
5/5

Ein vergnüglicher Krimi

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Familie von Lucien Comte de Chacarasse ist seit Generationen erfolgreich im Auftragsmord-Geschäft. Nur Lucien ist ausgeschert, er kümmert sich lieber um sein Bistro, liebt Wein und Frauen und kulinarische Genüsse. Kurz vor des Vaters Tod, nimmt ihm der Vater das Versprechen ab, die Tradition weiterzuführen. Eine Zwickmühle für Lucien, er WILL nicht töten. Ein vergnüflicher Krimi,und ja es wird auch gemordet.

Martina Wertsch-Rommel
  • Martina Wertsch-Rommel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens

von Pierre Martin

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens
  • Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens
  • Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens