Das Feuer des Wassers

Das Feuer des Wassers

Wasserstoff jetzt! Die Lösung unseres Energieproblems

Buch (Taschenbuch)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Feuer des Wassers

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 16,95 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.09.2022

Verlag

Westend

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

19/12,2/2,3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.09.2022

Verlag

Westend

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

19/12,2/2,3 cm

Gewicht

250 g

Auflage

1. Auflage - Neuausgabe

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86489-916-4

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Unsere letzte Chance als Menschheit

Bewertung am 12.10.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Die aktuelle Klimakrise stellt die Menschheit vor Herausforderungen. Timm Koch widmet sich in diesem Buch dem Wasserstoff als alternative Energieform – oder wie er es nennt „ewige Energie“, schließlich stehen die sogenannten Alternativen Energien wie Sonne, Wind und H2 (=Wasserstoff) in unbegrenzter Form zur Verfügung. Die meisten Erwachsenen haben mit der Energie aus Wasserstoff genau einmal in ihrem Leben zu tun gehabt: Bei der Knallgasprobe im Physikunterricht wurde uns demonstriert, wie eine Explosion mithilfe von Wasserstoff entstehen kann. Das Nebenprodukt einer solchen Explosion ist übrigens nichts anderes als Wasser und daher wäre H2 jeder anderen Energieform eigentlich vorzuziehen. Koch beschreibt in seinem Buch die verfehlten Chancen von 16 Jahren Merkel-Klima-Politik, den Einfluss von Lobbyisten und geht auch auf das vermeintlich „grüne E-Auto“ ein, das in erster Linie Wirtschaft und Politik dient. Sachlich beschreibt er die Argumente für Wasserstoff, z. B. entsteht bei der Energiegewinnung durch Wasserstoff kein einziges Gramm Stickstoff, CO2 oder Feinstaub. Seit 2006 verfügt man in München über die Automobiltechnik, um z. B. einen 190 PS starken PKW mit dem Wasserstoff-Antrieb fortzubewegen. Der äußert erfolgreiche Prototyp verschwand leider in der Schublade eines Konzerns. Koch geht auch hier auf die Gründe ein, die vielfältig sind. Er beschreibt zudem die Brennstoffzelle, die den Wasserstoff speichert, warum ein Sportwagen von Tesla niemals umweltfreundlich sein kann, um nur einige interessante Facetten zu nennen. Möglich wären heutzutage sowohl Wasserstoffhäuser und Wasserstoff-Autobahnen, und das ganze würde langfristig nicht nur Geld, sondern auch unsere Ressourcen sparen. Ein Umdenken wäre nötig. Mich hat das Lesen dieses Sachbuchs inspiriert. Vor allem der Blick hinter die Fassade von E-Auto-Lobbyisten, Konzernen und vermeintlichen Öko-Parteien geben zu denken. Warum ändert sich nichts am System? Und was kann der einzelne tun, um die Macht von Konzerne und Politik zu brechen? Das sind für mich die Fragen, die den Menschen der Gegenwart betreffen. Timm Kochs Werk ist Sachbuch und feuriges Plädoyer für eine klimaneutrale Energie, die längst nichts neues ist. Das erste mit Wasserstoff betriebene Automobil „Hippomobil“ fuhr übrigens bereits 1863 und wurde damals schon aus vielerlei im Buch beschriebenen Gründen verhindert. Der Mensch unserer Zeit sollte sich mit dem Thema Wasserstoff auseinandergesetzt haben. Daher kann ich dieses Buch nur allen der sogenannten „woken Generation“ und selbstbestimmten Geistern ans Herz legen.

Unsere letzte Chance als Menschheit

Bewertung am 12.10.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Die aktuelle Klimakrise stellt die Menschheit vor Herausforderungen. Timm Koch widmet sich in diesem Buch dem Wasserstoff als alternative Energieform – oder wie er es nennt „ewige Energie“, schließlich stehen die sogenannten Alternativen Energien wie Sonne, Wind und H2 (=Wasserstoff) in unbegrenzter Form zur Verfügung. Die meisten Erwachsenen haben mit der Energie aus Wasserstoff genau einmal in ihrem Leben zu tun gehabt: Bei der Knallgasprobe im Physikunterricht wurde uns demonstriert, wie eine Explosion mithilfe von Wasserstoff entstehen kann. Das Nebenprodukt einer solchen Explosion ist übrigens nichts anderes als Wasser und daher wäre H2 jeder anderen Energieform eigentlich vorzuziehen. Koch beschreibt in seinem Buch die verfehlten Chancen von 16 Jahren Merkel-Klima-Politik, den Einfluss von Lobbyisten und geht auch auf das vermeintlich „grüne E-Auto“ ein, das in erster Linie Wirtschaft und Politik dient. Sachlich beschreibt er die Argumente für Wasserstoff, z. B. entsteht bei der Energiegewinnung durch Wasserstoff kein einziges Gramm Stickstoff, CO2 oder Feinstaub. Seit 2006 verfügt man in München über die Automobiltechnik, um z. B. einen 190 PS starken PKW mit dem Wasserstoff-Antrieb fortzubewegen. Der äußert erfolgreiche Prototyp verschwand leider in der Schublade eines Konzerns. Koch geht auch hier auf die Gründe ein, die vielfältig sind. Er beschreibt zudem die Brennstoffzelle, die den Wasserstoff speichert, warum ein Sportwagen von Tesla niemals umweltfreundlich sein kann, um nur einige interessante Facetten zu nennen. Möglich wären heutzutage sowohl Wasserstoffhäuser und Wasserstoff-Autobahnen, und das ganze würde langfristig nicht nur Geld, sondern auch unsere Ressourcen sparen. Ein Umdenken wäre nötig. Mich hat das Lesen dieses Sachbuchs inspiriert. Vor allem der Blick hinter die Fassade von E-Auto-Lobbyisten, Konzernen und vermeintlichen Öko-Parteien geben zu denken. Warum ändert sich nichts am System? Und was kann der einzelne tun, um die Macht von Konzerne und Politik zu brechen? Das sind für mich die Fragen, die den Menschen der Gegenwart betreffen. Timm Kochs Werk ist Sachbuch und feuriges Plädoyer für eine klimaneutrale Energie, die längst nichts neues ist. Das erste mit Wasserstoff betriebene Automobil „Hippomobil“ fuhr übrigens bereits 1863 und wurde damals schon aus vielerlei im Buch beschriebenen Gründen verhindert. Der Mensch unserer Zeit sollte sich mit dem Thema Wasserstoff auseinandergesetzt haben. Daher kann ich dieses Buch nur allen der sogenannten „woken Generation“ und selbstbestimmten Geistern ans Herz legen.

Unsere Kund*innen meinen

Das Feuer des Wassers

von Timm Koch

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Feuer des Wassers