Weißer Flieder
Band 1
Artikelbild von Weißer Flieder
Cecilia Sahlström

1. Weißer Flieder

Sara Vallén Band 1

Weißer Flieder

Hörbuch-Download (MP3)

Taschenbuch

Taschenbuch

12,99 €
eBook

eBook

4,49 €
Variante: Hörbuch-Download (2022)

Weißer Flieder

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 4,49 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 10,39 €

Beschreibung

Details

Sprecher

Kaja Sesterhenn

Spieldauer

8 Stunden und 33 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Kaja Sesterhenn

Spieldauer

8 Stunden und 33 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

19.05.2022

Verlag

Saga Egmont

Hörtyp

Lesung

Übersetzer

Alina Becker

Sprache

Deutsch

EAN

9788728014233

Weitere Bände von Sara Vallén

  • Weißer Flieder
    Weißer Flieder Cecilia Sahlström
    - 25%

    Weißer Flieder

    von Cecilia Sahlström

    Hörbuch

    10,39 € UVP 14,00 €

    (15)

  • Weißer Flieder
    Weißer Flieder Cecilia Sahlström
    Band 1

    Weißer Flieder

    von Cecilia Sahlström

    Hörbuch-Download

    13,99 €

    (15)

  • In eigenen Händen
    In eigenen Händen Cecilia Sahlström
    Band 2 Neu

    In eigenen Händen

    von Cecilia Sahlström

    Hörbuch-Download

    13,99 €

    (0)

Das meinen unsere Kund*innen

3.5

15 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Schwedenkrimi

Bewertung am 15.08.2022

Bewertet: Hörbuch-Download

Ein junges Mädchen wird ermordet aufgefunden. Es wurde ihm die Zunge abgetrennt und ein weißer Fliederzweig hinterlegt. Der erste Tatverdächtige ist der Sohn der ermittelnden Kommissarin Sara Vallén. Sie ist aber überzeugt, dass ihr Sohn so einer Tat nicht fähig ist und legt alles daran den Täter zu finden. Ich tue mir immer schwer mit Romanen nordischer Schriftsteller, ich weiß auch nicht warum. Ich dachte bei einem HB wird es vielleicht besser, aber leider wurden der Roman und ich nicht wirklich Freunde. Ich kann allerdings nicht sagen, woran es liegt. Wahrscheinlich an der ungeschminkten Schreibweise mit der Kinderschändung, häusliche Gewalt und die Morde beschrieben waren. Da hatte ich ganz schön zu kämpfen. Die Story ist eigentlich spannend, aber mir war der Fokus manchmal zu sehr auf den persönlichen Problemen der Ermittlerin. Ich mag es lieber, wenn sich die Charaktere, deren persönliches Leben und deren Probleme in den Buchreihen langsam entwickeln und man sie somit nach und nach kennenlernt. Man bekommt vieles über das Privatleben von Sara erzählt, was aber nicht wichtig für die Ermittlungen ist. Dadurch ist der Spannungsbogen öfter mal abgeflacht.

Schwedenkrimi

Bewertung am 15.08.2022
Bewertet: Hörbuch-Download

Ein junges Mädchen wird ermordet aufgefunden. Es wurde ihm die Zunge abgetrennt und ein weißer Fliederzweig hinterlegt. Der erste Tatverdächtige ist der Sohn der ermittelnden Kommissarin Sara Vallén. Sie ist aber überzeugt, dass ihr Sohn so einer Tat nicht fähig ist und legt alles daran den Täter zu finden. Ich tue mir immer schwer mit Romanen nordischer Schriftsteller, ich weiß auch nicht warum. Ich dachte bei einem HB wird es vielleicht besser, aber leider wurden der Roman und ich nicht wirklich Freunde. Ich kann allerdings nicht sagen, woran es liegt. Wahrscheinlich an der ungeschminkten Schreibweise mit der Kinderschändung, häusliche Gewalt und die Morde beschrieben waren. Da hatte ich ganz schön zu kämpfen. Die Story ist eigentlich spannend, aber mir war der Fokus manchmal zu sehr auf den persönlichen Problemen der Ermittlerin. Ich mag es lieber, wenn sich die Charaktere, deren persönliches Leben und deren Probleme in den Buchreihen langsam entwickeln und man sie somit nach und nach kennenlernt. Man bekommt vieles über das Privatleben von Sara erzählt, was aber nicht wichtig für die Ermittlungen ist. Dadurch ist der Spannungsbogen öfter mal abgeflacht.

Hörbuchflop

Lui am 16.07.2022

Bewertet: Hörbuch-Download

Das Cover ist ein echter Eyecatcher und großartig gestaltet. Es passt perfekt zum Krimigenre. Leider ist das Cover dann auch schon mein Highlight des Ganzen. Zum Inhalt: Der Sommer hält Einzug in Schweden, doch mit ihm ein furchtbares Verbrechen. Eine junge Frau wird in einem Stadtpark brutal angegriffen und der Sohn der leitenden Ermittlerin gerät zum Hauptverdächtigen. Doch ist er wirklich zu einer solchen Tat fähig? Bevor ich auf irgendetwas anderes eingehe, möchte ich zuerst eine Triggerwarnung aussprechen, da der Inhalt mich dann doch sehr unangenehm überrascht hat: Hier geht es um verschiedenste Missbrauchsformen, Pädophilie, sexuelle und häusliche Gewalt. Nun zur Sprecherin, die einen soliden Job macht. Wenigstens werden die Namen der Charaktere ordentlich ausgesprochen, was zum Setting passt und der Story ein gewisses Flair verleiht, leider klingt aber jede Person fast gleich. Die schnelle Lesung verbunden mit dem raschen Einstieg in die Handlung und den zahlreichen Charakteren haben bei mir für ordentlich Verwirrung und Chaos im Kopf gesorgt. Bis zuletzt – und ich hatte mehrfach überlegt, das Hörbuch einfach abzubrechen – konnte ich die Ermittler schwer auseinanderhalten. Die vielen Erzählperspektiven sollten wohl für Spannung sorgen, die man hier übrigens vergeblich sucht, und Einblick in die Ermittlungsarbeit geben, allerdings wurde dies so schlecht umgesetzt, dass ich keinem Teammitglied nah genug kam, um mich in die Person hineinzuversetzen, geschweige denn, jemanden davon zu mögen. Noch dazu wirkt der Vortrag der Sprecherin völlig emotionslos, was vielleicht angesichts des erwähnten Inhalts meine Rettung war, um ausreichend Distanz vor all den beschriebenen menschlichen Abgründen zu wahren. Außerdem merkt man diesem Werk an allen Ecken und Enden den Debütcharakter an: beispielsweise Lücken in der Erzählung und ein für meinen Geschmack – verglichen mit dem zähen Rest der Handlung – völlig überstürztes Ende. Highlight am Erzähl- bzw. Schreibstil ist jedoch die trostlose, düstere und absolut bedrückende Atmosphäre, die dem skandinavischen Krimi alle Ehre macht. Noch ein paar Worte zur Protagonistin: Sara war mir wirklich unsympathisch und ich konnte mich kaum in sie hineinversetzen. Sie wirkt psychisch instabil und scheint einige Traumata aus der Vergangenheit mit sich herumzutragen, die aber nicht wirklich angesprochen, geschweige denn aufgearbeitet werden, was es zusätzlich erschwert hat, sie zu verstehen. Eine einnehmende Ermittlerfigur ist für mich aber leider Grundvoraussetzung vor allem beim Auftaktband einer Krimireihe, weshalb ich diese hier wohl auch nicht weiter verfolgen werde. Auch der Fall selbst konnte mich nicht überzeugen. Es gibt eigentlich keinen Zweifel, wer der Täter ist, vor allem da wir die Perspektiven der Tatverdächtigen von Anfang an mitgeliefert bekommen – nicht mein liebster Kunstgriff bei Krimis, wodurch für mich die Spannung auf der Strecke blieb. Somit hängt die Lösung des Falls nur vom Katz-und-Maus-Spiel mit einem scheinbar ziemlich unfähigen Ermittlerteam ab. Mein Fazit: Leider eine Enttäuschung auf ganzer Linie. Wer skandinavische Krimis jedoch wegen ihrer grausamen Hoffnungslosigkeit liebt, sich weder an den Triggerwarnungen noch am Debütcharakter von Büchern stört, könnte das Hörbuch selbstverständlich lieber mögen als ich.

Hörbuchflop

Lui am 16.07.2022
Bewertet: Hörbuch-Download

Das Cover ist ein echter Eyecatcher und großartig gestaltet. Es passt perfekt zum Krimigenre. Leider ist das Cover dann auch schon mein Highlight des Ganzen. Zum Inhalt: Der Sommer hält Einzug in Schweden, doch mit ihm ein furchtbares Verbrechen. Eine junge Frau wird in einem Stadtpark brutal angegriffen und der Sohn der leitenden Ermittlerin gerät zum Hauptverdächtigen. Doch ist er wirklich zu einer solchen Tat fähig? Bevor ich auf irgendetwas anderes eingehe, möchte ich zuerst eine Triggerwarnung aussprechen, da der Inhalt mich dann doch sehr unangenehm überrascht hat: Hier geht es um verschiedenste Missbrauchsformen, Pädophilie, sexuelle und häusliche Gewalt. Nun zur Sprecherin, die einen soliden Job macht. Wenigstens werden die Namen der Charaktere ordentlich ausgesprochen, was zum Setting passt und der Story ein gewisses Flair verleiht, leider klingt aber jede Person fast gleich. Die schnelle Lesung verbunden mit dem raschen Einstieg in die Handlung und den zahlreichen Charakteren haben bei mir für ordentlich Verwirrung und Chaos im Kopf gesorgt. Bis zuletzt – und ich hatte mehrfach überlegt, das Hörbuch einfach abzubrechen – konnte ich die Ermittler schwer auseinanderhalten. Die vielen Erzählperspektiven sollten wohl für Spannung sorgen, die man hier übrigens vergeblich sucht, und Einblick in die Ermittlungsarbeit geben, allerdings wurde dies so schlecht umgesetzt, dass ich keinem Teammitglied nah genug kam, um mich in die Person hineinzuversetzen, geschweige denn, jemanden davon zu mögen. Noch dazu wirkt der Vortrag der Sprecherin völlig emotionslos, was vielleicht angesichts des erwähnten Inhalts meine Rettung war, um ausreichend Distanz vor all den beschriebenen menschlichen Abgründen zu wahren. Außerdem merkt man diesem Werk an allen Ecken und Enden den Debütcharakter an: beispielsweise Lücken in der Erzählung und ein für meinen Geschmack – verglichen mit dem zähen Rest der Handlung – völlig überstürztes Ende. Highlight am Erzähl- bzw. Schreibstil ist jedoch die trostlose, düstere und absolut bedrückende Atmosphäre, die dem skandinavischen Krimi alle Ehre macht. Noch ein paar Worte zur Protagonistin: Sara war mir wirklich unsympathisch und ich konnte mich kaum in sie hineinversetzen. Sie wirkt psychisch instabil und scheint einige Traumata aus der Vergangenheit mit sich herumzutragen, die aber nicht wirklich angesprochen, geschweige denn aufgearbeitet werden, was es zusätzlich erschwert hat, sie zu verstehen. Eine einnehmende Ermittlerfigur ist für mich aber leider Grundvoraussetzung vor allem beim Auftaktband einer Krimireihe, weshalb ich diese hier wohl auch nicht weiter verfolgen werde. Auch der Fall selbst konnte mich nicht überzeugen. Es gibt eigentlich keinen Zweifel, wer der Täter ist, vor allem da wir die Perspektiven der Tatverdächtigen von Anfang an mitgeliefert bekommen – nicht mein liebster Kunstgriff bei Krimis, wodurch für mich die Spannung auf der Strecke blieb. Somit hängt die Lösung des Falls nur vom Katz-und-Maus-Spiel mit einem scheinbar ziemlich unfähigen Ermittlerteam ab. Mein Fazit: Leider eine Enttäuschung auf ganzer Linie. Wer skandinavische Krimis jedoch wegen ihrer grausamen Hoffnungslosigkeit liebt, sich weder an den Triggerwarnungen noch am Debütcharakter von Büchern stört, könnte das Hörbuch selbstverständlich lieber mögen als ich.

Unsere Kund*innen meinen

Weißer Flieder

von Cecilia Sahlström

3.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Weißer Flieder