• Böses Licht
  • Böses Licht
  • Böses Licht
Band 2

Böses Licht

Kriminalroman | SPIEGEL Bestseller-Autorin

Buch (Taschenbuch)

16,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

16,99 €
eBook

eBook

12,99 €

Böses Licht

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 15,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,99 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

31003

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.2023

Verlag

Knaur

Seitenzahl

400

Beschreibung

Rezension

"Ein spannender Krimi mit der richtigen Mischung aus Spannung, Rätsel und aktuellen Themen in einer realistischen Umgebung, der einige Fragen und Vermutungen für den nächsten Band offenlässt." Lea Griesbach Rezensöhnchen. Zeitschrift für Literaturkritik 20230829

Details

Verkaufsrang

31003

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.2023

Verlag

Knaur

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

20,4/13,1/2,8 cm

Gewicht

364 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-22783-1

Weitere Bände von Mordgruppe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

38 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Auch dieser Fall der Reihe überzeugt

Lisa am 19.11.2023

Bewertungsnummer: 2072098

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was soll ich sagen? Auch der zweite Fall der Reihe hat mich überzeugt. Die bekannten Charaktere entwickeln weiter Tiefe und die neuen fügen sich perfekt ins Setting ein. Die Geschichte ist spannend zu lesen und die Hintergrundrecherche ist aus meiner Sicht absolut perfekt und sehr interessant; weder zu viel noch zu wenig. Um in den vollen Genuss der Reihe zu kommen, sollte man aus meiner Sicht vorher "Stille blutet" gelesen haben. Von mir jedenfalls eine Top-Bewertung und eine klare Leseempfehlung!
Melden

Auch dieser Fall der Reihe überzeugt

Lisa am 19.11.2023
Bewertungsnummer: 2072098
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was soll ich sagen? Auch der zweite Fall der Reihe hat mich überzeugt. Die bekannten Charaktere entwickeln weiter Tiefe und die neuen fügen sich perfekt ins Setting ein. Die Geschichte ist spannend zu lesen und die Hintergrundrecherche ist aus meiner Sicht absolut perfekt und sehr interessant; weder zu viel noch zu wenig. Um in den vollen Genuss der Reihe zu kommen, sollte man aus meiner Sicht vorher "Stille blutet" gelesen haben. Von mir jedenfalls eine Top-Bewertung und eine klare Leseempfehlung!

Melden

Die Hölle geht weiter

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 03.11.2023

Bewertungsnummer: 2060209

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mitten in einer Aufführung finden die Schauspieler des Wienerburgtheaters eine Leiche auf der Bünhen. Schnell ist klar, es handelt sich dabei um Mord. Als dann noch weitere Leichen auftauchen, arbeitet das Mordkommando 2 auf Hochtouren, um den Mörder schnell zu finden. Doch wie stellt man das an, wenn alle Verdächtigen trainierte Schauspieler sind, die ohne Probleme in andere Rollen schlüpfen können? Ich habe mich wahnsinnig auf den 2ten Band gefreut. Und diese Vorfreude wurde nicht enttäuscht. Wieder war ich an die Seiten gefesselt und habe mich über jeden Twist gefreut. Allerdings war ein gewisser etwas vorrausschaubar, was die Freude darüber etwas gemindert hat. Dennoch bin ich immer wieder überrascht, wie viele originelle Ideen Poznanski in ihre Krimis einbauen kann, sodass ich jedes Mal am Ende sagen kann, so etwas habe ich noch nie gelesen. Auch Figurentechnisch war ich sehr überzeugt. Gerade Fina Plank hat es mir sehr angetan, da sie als einzige Frau im Dezernat unter gewissen Vorurteilen leidet. Gerade ihr Kollege Oliver macht ihr die Hölle heiss und macht sie immer wieder für ihr Gewicht und Aussehen fertig. Für mich macht das Fina sehr echt und mir gefällt, das so auf gewisse Problematiken von Frauen in der Arbeitswelt aufmerksam gemacht wird, ohne die ganze Reihe diesem Thema zu widmen. Auch wenn die Beleidigungen auch mal unter der Gürtellinie fallen, so gefällt mir die Dynamik des Teams sehr und ich folge auch ihren persönlichen Problemen immer wieder gerne. Eine andere Gemeinsamkeit der Reihe ist das Benutzen zweier Erzähler. Einmal Fina Plank und in diesem Fall der Regieassistent David, von welchen man die ganze Zeitvermuten könnte, er wäre der Täter. Diese Wechsel der Personen gibt einem ein tieferen Einblick in die Geschehnisse. So erfährt man mehr über die Innenwelt des Theaters und der Beziehungen der Figuren untereinander. Allerdings wird so die Story etwas in die Länge gezogen und dies hat mich ein wenig gestört. Anders als im ersten Band fand ich die zweite erzählende Person als langweilig und konnte mich nicht für seine Sicht interessieren. Empfehlenswert ist die Reihe trotzdem. Poznanski schafft es durch gute Recherche einen guten Einblick in andere Berufe zu geben und kann mich als Leserin an ihre Bücher fesseln. Wer also gerne Krimis liest, vor allem wenn eine weibliche Ermittlerin ermittelt, ist mit diesem Roman definitiv an der richtigen Stelle.
Melden

Die Hölle geht weiter

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 03.11.2023
Bewertungsnummer: 2060209
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mitten in einer Aufführung finden die Schauspieler des Wienerburgtheaters eine Leiche auf der Bünhen. Schnell ist klar, es handelt sich dabei um Mord. Als dann noch weitere Leichen auftauchen, arbeitet das Mordkommando 2 auf Hochtouren, um den Mörder schnell zu finden. Doch wie stellt man das an, wenn alle Verdächtigen trainierte Schauspieler sind, die ohne Probleme in andere Rollen schlüpfen können? Ich habe mich wahnsinnig auf den 2ten Band gefreut. Und diese Vorfreude wurde nicht enttäuscht. Wieder war ich an die Seiten gefesselt und habe mich über jeden Twist gefreut. Allerdings war ein gewisser etwas vorrausschaubar, was die Freude darüber etwas gemindert hat. Dennoch bin ich immer wieder überrascht, wie viele originelle Ideen Poznanski in ihre Krimis einbauen kann, sodass ich jedes Mal am Ende sagen kann, so etwas habe ich noch nie gelesen. Auch Figurentechnisch war ich sehr überzeugt. Gerade Fina Plank hat es mir sehr angetan, da sie als einzige Frau im Dezernat unter gewissen Vorurteilen leidet. Gerade ihr Kollege Oliver macht ihr die Hölle heiss und macht sie immer wieder für ihr Gewicht und Aussehen fertig. Für mich macht das Fina sehr echt und mir gefällt, das so auf gewisse Problematiken von Frauen in der Arbeitswelt aufmerksam gemacht wird, ohne die ganze Reihe diesem Thema zu widmen. Auch wenn die Beleidigungen auch mal unter der Gürtellinie fallen, so gefällt mir die Dynamik des Teams sehr und ich folge auch ihren persönlichen Problemen immer wieder gerne. Eine andere Gemeinsamkeit der Reihe ist das Benutzen zweier Erzähler. Einmal Fina Plank und in diesem Fall der Regieassistent David, von welchen man die ganze Zeitvermuten könnte, er wäre der Täter. Diese Wechsel der Personen gibt einem ein tieferen Einblick in die Geschehnisse. So erfährt man mehr über die Innenwelt des Theaters und der Beziehungen der Figuren untereinander. Allerdings wird so die Story etwas in die Länge gezogen und dies hat mich ein wenig gestört. Anders als im ersten Band fand ich die zweite erzählende Person als langweilig und konnte mich nicht für seine Sicht interessieren. Empfehlenswert ist die Reihe trotzdem. Poznanski schafft es durch gute Recherche einen guten Einblick in andere Berufe zu geben und kann mich als Leserin an ihre Bücher fesseln. Wer also gerne Krimis liest, vor allem wenn eine weibliche Ermittlerin ermittelt, ist mit diesem Roman definitiv an der richtigen Stelle.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Böses Licht

von Ursula Poznanski

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Böses Licht
  • Böses Licht
  • Böses Licht