• Das Haus der Wiederkehr
  • Das Haus der Wiederkehr
  • Das Haus der Wiederkehr
  • Das Haus der Wiederkehr
  • Das Haus der Wiederkehr

Das Haus der Wiederkehr

SPIEGEL Bestseller Platz 1

Buch (Taschenbuch)

18,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

18,00 €
eBook

eBook

14,99 €

Das Haus der Wiederkehr

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 18,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 18,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

533

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.2024

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

20,9/13,3/4,2 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

533

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.03.2024

Verlag

Rowohlt Taschenbuch

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

20,9/13,3/4,2 cm

Gewicht

517 g

Auflage

1. Auflage, Neuübersetzung

Originaltitel

Foreign Fruit

Übersetzt von

Karolina Fell

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-499-26793-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.6

18 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Wenn die große Liebe nicht sein darf

vielleser18 aus Hessen am 18.04.2024

Bewertungsnummer: 2180825

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein kleines Küstenstädtchen, ein großes, einsam gelegenes Haus. Es gibt zwei sich abwechselnde Zeitstränge. In den 1950er Jahren zieht eine bunte Mischung aus Künstlern in das Haus, während die allermeisten Bewohner von Merham diese kritisch beäugen und ablehnen, sind Lottie und Celia, beide fast erwachsen, die wie Geschwister aufwachsen, fasziniert von den Bewohnern des Hauses. Lottie, die als junges Mädchen während des Krieges aus London aufs Land evakuiert wurde und so in Celias Familie gelangt ist und auch dort geblieben ist, ist ein ruhiger , stiller Typ. Während Celia schon immer unbeschwerter, offener und auch ausgelassener ist. Als über Celia allerdings nach einem Vorfall mit den Bewohnern des Hauses im Ort nicht nur getuschelt, sondern offen gelästert wird, wird sie von ihrer Familie nach London geschickt. Da sie jedoch kein Kind von Traurigkeit ist, findet sie dort schnell Anschluss und auch ihren Spaß. Sie lernt Guy kennen, er kommt aus einem reichen Haus, und er und Celia verloben sich ziemlich schnell. Als Celia Guy das erste Mal zu Hause vorstellt, weiß Lottie, dass er ihre große Liebe ist. Doch sie kann doch Celia nicht ihren Verlobten ausspannen. ... 50 Jahre später soll das ehemalige Künstlerhaus zu einem Hotel umgebaut werden. Daisy, seit kurzem Mutter und von dem Vater des Kindes verlassen, ist eigentlich am Ende ihrer Kräfte und ein Nervenbündel. Doch der Auftrag als Innenarchitektin, den sie noch vor der Geburt von Ellie bekommen hatte, ist ihr finanzieller Rettungsanker. Allerdings wird ihr das Leben vom neuen Besitzer auch nicht leicht gemacht. Eine Geschichte voller Tiefgang, voller Gefühle, eine, die irgendwie nachhallt. Keine mit super-dramatischen Entwicklungen, sondern eher eine, die im ruhigen Fahrwasser eine Sogwirkung entfaltet. Die Fäden der beiden Zeitebenen verknüpfen sich, die Figuren entfalten sich nach und nach und es wird eine Geschichte rund um tiefe Gefühle, schmerzhafte Erinnerungen, die große Liebe und die verschiedensten großartigsten aber auch belastenden Beziehungen erzählt. Wie lebt man ohne die große Liebe? Wie weit ist man überhaupt bereit für diese zu gehen? Was macht es mit einem, wenn man diese loslässt, loslassen muss? Kann man ein neues Glück finden, sich neu definieren, sich wieder einlassen auf andere Beziehungen oder was macht es mit einem selbst? Jojo Moyes hat die Antworten auf diese Fragen mit verschiedenen Figuren, ganz unterschiedlichen Entscheidungen, beantwortet. Eine faszinierende Geschichte, die mich fesseln konnte. Ich habe übrigens abwechselnd gelesen und gehört. So konnte ich ich zweigleisig eintauchen in diese Geschichte , habe dies das erstemal ausprobiert und fand es richtig klasse. Die Erzählstimme von Luise Helm hat mir hierbei sehr gut gefallen, sie passte richtig gut. Und hat mich irgendwie an die Erzählstimme aus den Michel -aus-Lönneberga-Filmen erinnert. 4,5 Sterne
Melden

Wenn die große Liebe nicht sein darf

vielleser18 aus Hessen am 18.04.2024
Bewertungsnummer: 2180825
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein kleines Küstenstädtchen, ein großes, einsam gelegenes Haus. Es gibt zwei sich abwechselnde Zeitstränge. In den 1950er Jahren zieht eine bunte Mischung aus Künstlern in das Haus, während die allermeisten Bewohner von Merham diese kritisch beäugen und ablehnen, sind Lottie und Celia, beide fast erwachsen, die wie Geschwister aufwachsen, fasziniert von den Bewohnern des Hauses. Lottie, die als junges Mädchen während des Krieges aus London aufs Land evakuiert wurde und so in Celias Familie gelangt ist und auch dort geblieben ist, ist ein ruhiger , stiller Typ. Während Celia schon immer unbeschwerter, offener und auch ausgelassener ist. Als über Celia allerdings nach einem Vorfall mit den Bewohnern des Hauses im Ort nicht nur getuschelt, sondern offen gelästert wird, wird sie von ihrer Familie nach London geschickt. Da sie jedoch kein Kind von Traurigkeit ist, findet sie dort schnell Anschluss und auch ihren Spaß. Sie lernt Guy kennen, er kommt aus einem reichen Haus, und er und Celia verloben sich ziemlich schnell. Als Celia Guy das erste Mal zu Hause vorstellt, weiß Lottie, dass er ihre große Liebe ist. Doch sie kann doch Celia nicht ihren Verlobten ausspannen. ... 50 Jahre später soll das ehemalige Künstlerhaus zu einem Hotel umgebaut werden. Daisy, seit kurzem Mutter und von dem Vater des Kindes verlassen, ist eigentlich am Ende ihrer Kräfte und ein Nervenbündel. Doch der Auftrag als Innenarchitektin, den sie noch vor der Geburt von Ellie bekommen hatte, ist ihr finanzieller Rettungsanker. Allerdings wird ihr das Leben vom neuen Besitzer auch nicht leicht gemacht. Eine Geschichte voller Tiefgang, voller Gefühle, eine, die irgendwie nachhallt. Keine mit super-dramatischen Entwicklungen, sondern eher eine, die im ruhigen Fahrwasser eine Sogwirkung entfaltet. Die Fäden der beiden Zeitebenen verknüpfen sich, die Figuren entfalten sich nach und nach und es wird eine Geschichte rund um tiefe Gefühle, schmerzhafte Erinnerungen, die große Liebe und die verschiedensten großartigsten aber auch belastenden Beziehungen erzählt. Wie lebt man ohne die große Liebe? Wie weit ist man überhaupt bereit für diese zu gehen? Was macht es mit einem, wenn man diese loslässt, loslassen muss? Kann man ein neues Glück finden, sich neu definieren, sich wieder einlassen auf andere Beziehungen oder was macht es mit einem selbst? Jojo Moyes hat die Antworten auf diese Fragen mit verschiedenen Figuren, ganz unterschiedlichen Entscheidungen, beantwortet. Eine faszinierende Geschichte, die mich fesseln konnte. Ich habe übrigens abwechselnd gelesen und gehört. So konnte ich ich zweigleisig eintauchen in diese Geschichte , habe dies das erstemal ausprobiert und fand es richtig klasse. Die Erzählstimme von Luise Helm hat mir hierbei sehr gut gefallen, sie passte richtig gut. Und hat mich irgendwie an die Erzählstimme aus den Michel -aus-Lönneberga-Filmen erinnert. 4,5 Sterne

Melden

Nette Geschichte auf zwei Zeitebenen mit historischem Bezug

moneslesecouch am 16.04.2024

Bewertungsnummer: 2179659

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lottie wurde während des Krieges als Kind aus London in das kleine Städtchen Merham evakuiert und Teil der Familie Holden. Dort wuchs sie mit deren Tochter Celia auf und fand in der Gleichaltrigen trotz aller Unterschiede eine Ziehschwester. Als junge Frauen zieht es Celia in die Ferne und Lottie, die sich schon immer gern um die jüngeren Kinder der Familie gekümmert hat, bleibt in dem beschaulichen, in Tradition verhafteten Merham zurück. Als in das große, moderne Art-déco-Haus Ardadia eine Gruppe von Künstlern und Bohemiens einzieht, werden sowohl Celia als auch Lottie von deren Lebensfreude angezogen, die hier frei von Konventionen ein so ganz anderes Leben führen. Als Lottie ihr Ausbildung in London aufnimmt und mit ihrem Verlobten zurückkommt, verliebt Lottie sich auf den ersten Blick in den jungen Mann und es kommt zu einer Tragödie. 50 Jahre später soll die Innenarchtektin Daisy das leerstehende und vernächlässigte Arcadia zu einem Luxushotel umgestalten, wogegen sich die Einwohner Merhams wehren. Einzig eine alte Dame kommt häufig vorbei und Daisy freundet sich mit ihr an. Als sie auf alten Fotos einiges entdeckt, was nicht so ganz zusammenpasst, beginnt Daisy Nachforschungen anzustellen. Doch warum stellt sich ihr die bislang so zugewandte und freundliche alte Dame nun quer? Dieser wiederveröffentlicht Roman liest hat mich in eine Zeit des Wechselspiels von Tradition, Moderne und Aufbruch mitgenommen, voll familiärer Verpflichtungen und dem Wunsch nach einem eigenen Leben. Ich habe es sehr gern gelesen und die beiden Zeitebenen haben den Bogen zur Gegenwart sehr gut gespannt. Eine Leseempfehlung für alle, die gerne Romane lesen, die das Feeling der Nachkriegszeit und den Aufbruch ins Erwachsenenleben mit einem großen Geheimnis bis hin zur Gegenwart lesen.
Melden

Nette Geschichte auf zwei Zeitebenen mit historischem Bezug

moneslesecouch am 16.04.2024
Bewertungsnummer: 2179659
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lottie wurde während des Krieges als Kind aus London in das kleine Städtchen Merham evakuiert und Teil der Familie Holden. Dort wuchs sie mit deren Tochter Celia auf und fand in der Gleichaltrigen trotz aller Unterschiede eine Ziehschwester. Als junge Frauen zieht es Celia in die Ferne und Lottie, die sich schon immer gern um die jüngeren Kinder der Familie gekümmert hat, bleibt in dem beschaulichen, in Tradition verhafteten Merham zurück. Als in das große, moderne Art-déco-Haus Ardadia eine Gruppe von Künstlern und Bohemiens einzieht, werden sowohl Celia als auch Lottie von deren Lebensfreude angezogen, die hier frei von Konventionen ein so ganz anderes Leben führen. Als Lottie ihr Ausbildung in London aufnimmt und mit ihrem Verlobten zurückkommt, verliebt Lottie sich auf den ersten Blick in den jungen Mann und es kommt zu einer Tragödie. 50 Jahre später soll die Innenarchtektin Daisy das leerstehende und vernächlässigte Arcadia zu einem Luxushotel umgestalten, wogegen sich die Einwohner Merhams wehren. Einzig eine alte Dame kommt häufig vorbei und Daisy freundet sich mit ihr an. Als sie auf alten Fotos einiges entdeckt, was nicht so ganz zusammenpasst, beginnt Daisy Nachforschungen anzustellen. Doch warum stellt sich ihr die bislang so zugewandte und freundliche alte Dame nun quer? Dieser wiederveröffentlicht Roman liest hat mich in eine Zeit des Wechselspiels von Tradition, Moderne und Aufbruch mitgenommen, voll familiärer Verpflichtungen und dem Wunsch nach einem eigenen Leben. Ich habe es sehr gern gelesen und die beiden Zeitebenen haben den Bogen zur Gegenwart sehr gut gespannt. Eine Leseempfehlung für alle, die gerne Romane lesen, die das Feeling der Nachkriegszeit und den Aufbruch ins Erwachsenenleben mit einem großen Geheimnis bis hin zur Gegenwart lesen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Haus der Wiederkehr

von Jojo Moyes

3.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Daniela Mayer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Daniela Mayer

OSIANDER Biberach

Zum Portrait

4/5

Das Haus der Künstler

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In den 50er Jahren an der Küste Englands: Als in das prächtige Art-Deco -Haus eine Künstlergruppe einzieht, ist die Einwohnerschaft Meerhams größtenteils empört, die Schwestern Lottie und Celia hingegen sind fasziniert und gehen dort bald ein und aus. Ein halbes Jahrhundert später entdeckt die Architektin Daisy beim Umbau dieses Hauses in ein Hotel ein Wandgemälde und versucht, die Personen darauf und deren Geschichte zu rekonstruieren. Bewährte Unterhaltung von Jojo Moyes für anglophile Liebhaber.
4/5

Das Haus der Künstler

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In den 50er Jahren an der Küste Englands: Als in das prächtige Art-Deco -Haus eine Künstlergruppe einzieht, ist die Einwohnerschaft Meerhams größtenteils empört, die Schwestern Lottie und Celia hingegen sind fasziniert und gehen dort bald ein und aus. Ein halbes Jahrhundert später entdeckt die Architektin Daisy beim Umbau dieses Hauses in ein Hotel ein Wandgemälde und versucht, die Personen darauf und deren Geschichte zu rekonstruieren. Bewährte Unterhaltung von Jojo Moyes für anglophile Liebhaber.

Daniela Mayer
  • Daniela Mayer
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Evelyn Fischer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Evelyn Fischer

OSIANDER Wangen

Zum Portrait

5/5

Schicksalhafter Roman über eine Liebe die keine Zukunft hat

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Gemeinsam tauchen Lotti und Celia in eine aufregende, unkonventionelle Welt. Bis Celia eines Tages ihren Verlobten Guy mit nach Hause bringt – und vom ersten Augenblick an weiß Lottie, dass er ihre große Liebe ist … Ein halbes Jahrhundert später erwacht das Haus am Strand wieder zum Leben - und mit ihm seine Geheimnisse. Den damaligen und heutigen Bewohnern stellt sich die Frage: Kann man die Vergangenheit je hinter sich lassen?
5/5

Schicksalhafter Roman über eine Liebe die keine Zukunft hat

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Gemeinsam tauchen Lotti und Celia in eine aufregende, unkonventionelle Welt. Bis Celia eines Tages ihren Verlobten Guy mit nach Hause bringt – und vom ersten Augenblick an weiß Lottie, dass er ihre große Liebe ist … Ein halbes Jahrhundert später erwacht das Haus am Strand wieder zum Leben - und mit ihm seine Geheimnisse. Den damaligen und heutigen Bewohnern stellt sich die Frage: Kann man die Vergangenheit je hinter sich lassen?

Evelyn Fischer
  • Evelyn Fischer
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das Haus der Wiederkehr

von Jojo Moyes

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Haus der Wiederkehr
  • Das Haus der Wiederkehr
  • Das Haus der Wiederkehr
  • Das Haus der Wiederkehr
  • Das Haus der Wiederkehr