• Ein Halstuch voller Lügen
  • Ein Halstuch voller Lügen
  • Ein Halstuch voller Lügen

Ein Halstuch voller Lügen

Ein Kinderbuch ab 10 Jahren über das Aufwachsen in der DDR 1984

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

20.07.2023

Illustrator

Maja Bohn

Verlag

Magellan

Beschreibung

Rezension

»Eine fesselnde und unterhaltsame Geschichte für junge Leser ab 10 Jahren und zugleich ein Stück Geschichtsunterricht.« Forum Lesen Nord des BLLV

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

20.07.2023

Illustrator

Maja Bohn

Verlag

Magellan

Maße (L/B/H)

21,1/15,2/2,4 cm

Gewicht

422 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7348-4108-8

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Eine wirklich herzerwärmende Geschichte, eingebettet in die Geschichte der DDR ♡

Bewertung am 05.05.2024

Bewertungsnummer: 2194186

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Halstuch voller Lügen Annette Herzog Susanne zieht mit ihrer Familie erneut um. Erneut muss sie eine neue Schule besuchen und erneut ist sie 'die Neue'. Dieses Mal findet Susanne schnell den Anschluss zu ihren MitschülerInnen und möchte, dass dies auch so bleibt. Dadurch entwickeln sich einige Lügen, die sie mit Hilfe von Frau Kobolt auflösen kann. Ein toller Handlungsstrang, der zeigt, dass Kommunikation, Empathie und Ehrlichkeit unerlässlich für ein gutes Miteinander ist. Auch die anderen Handlungsstränge sind alltagsnah und greifen Familiendiskussionen & -Probleme auf. Am Ende kommt es dann zu dem erhofften Happy End ♡ Ein tolles Buch, welches ich gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ursprünglich hatte ich es für die Unterrichtseinheit 'Deutschland' gekauft. Meine SchülerInnen waren so sehr an der DDR interessiert, dass ich dachte, dieses Buch gibt einen kleinen Einblick in die damalige Lebens- und Gedankenwelt. In der Tat konnten wir bereits auf den ersten Seiten Unterschiede zwischen damals und heute aufzeigen. Das Buch hat uns sehr viele Sprachanlässe geboten und die Kids ebenfalls dazu angeregt, mit ihren Eltern und Großeltern über West- und Ostdeutschland zu sprechen. Leider haben wir es nicht geschafft, das Buch zusammen zu Ende zu lesen. Dafür hab ich es dann alleine weitergelesen. Die gesamte Geschichte ist wirklich schön geschrieben ♡
Melden

Eine wirklich herzerwärmende Geschichte, eingebettet in die Geschichte der DDR ♡

Bewertung am 05.05.2024
Bewertungsnummer: 2194186
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Halstuch voller Lügen Annette Herzog Susanne zieht mit ihrer Familie erneut um. Erneut muss sie eine neue Schule besuchen und erneut ist sie 'die Neue'. Dieses Mal findet Susanne schnell den Anschluss zu ihren MitschülerInnen und möchte, dass dies auch so bleibt. Dadurch entwickeln sich einige Lügen, die sie mit Hilfe von Frau Kobolt auflösen kann. Ein toller Handlungsstrang, der zeigt, dass Kommunikation, Empathie und Ehrlichkeit unerlässlich für ein gutes Miteinander ist. Auch die anderen Handlungsstränge sind alltagsnah und greifen Familiendiskussionen & -Probleme auf. Am Ende kommt es dann zu dem erhofften Happy End ♡ Ein tolles Buch, welches ich gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ursprünglich hatte ich es für die Unterrichtseinheit 'Deutschland' gekauft. Meine SchülerInnen waren so sehr an der DDR interessiert, dass ich dachte, dieses Buch gibt einen kleinen Einblick in die damalige Lebens- und Gedankenwelt. In der Tat konnten wir bereits auf den ersten Seiten Unterschiede zwischen damals und heute aufzeigen. Das Buch hat uns sehr viele Sprachanlässe geboten und die Kids ebenfalls dazu angeregt, mit ihren Eltern und Großeltern über West- und Ostdeutschland zu sprechen. Leider haben wir es nicht geschafft, das Buch zusammen zu Ende zu lesen. Dafür hab ich es dann alleine weitergelesen. Die gesamte Geschichte ist wirklich schön geschrieben ♡

Melden

Zurück in die Vergangenheit

papa.hirsch.liest am 19.02.2024

Bewertungsnummer: 2135218

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

ab 10 192 Seiten 15,00 Euro Magellan Verlag @magellanverlag Annette Herzog @herzogannette3211 Maja Bohn ⁉ Buch über das Leben in der DDR 
 Worum geht es? 
Im Buch geht es um Susanne, ihrem Bruder Niko und ihre Mutti, die im Jahr 1984 nach Ost-Berlin ziehen um ein neues Leben aufbauen. Eigentlich ist es nur Mutti die dies will, denn sie hat ihren Freund in Ilmenau Hals über Kopf verlassen. In Berlin angekommen, besetzen die drei erst einmal eine Wohnung im Hinterhaus und hoffen, dass sie weder von der Polizei noch dem Vermieter hinausgeworfen werden. Und da war ja noch das Problem mit dem Halstuch. Denn Sanne, so wird Susanne liebevoll genannt, möchte gern ein Jungpionier sein, doch ihre Mutti erlaubt das nicht, da sie dies für Propaganda hält. Mein Eindruck: Was für eine unglaublich tolle Geschichte. Ich habe großen Bezug zu dieser Geschichte, da ich zum einen 1984 in der ehemaligen DDR geboren wurde und zum anderen auch gern Pionier gewesen wäre. Dies habe ich aber knapp verpasst. In die Geschichte um Sanne, die mit wenigen aber anschaulichen Illustrationen versehen sind, kann man sich vom ersten Moment hineinversetzen und fiebert nicht nur hinsichtlich der besetzten Wohnung mit. Das Buch zeigt aber auch kritisch ein paar Defizite der DDR auf. Hat man damals aber den Mund aufgemacht, so wurde man schnell mundtot gemacht. Das gehörte damals leider dazu. Aber es war definitiv nicht alles schlecht in der ehemaligen DDR. Die Geschichte über Sanna habe ich jedenfalls verschlungen und hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird. Bewertung: Viel Freude beim Lesen, Vorlesen und Träumen.
Melden

Zurück in die Vergangenheit

papa.hirsch.liest am 19.02.2024
Bewertungsnummer: 2135218
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

ab 10 192 Seiten 15,00 Euro Magellan Verlag @magellanverlag Annette Herzog @herzogannette3211 Maja Bohn ⁉ Buch über das Leben in der DDR 
 Worum geht es? 
Im Buch geht es um Susanne, ihrem Bruder Niko und ihre Mutti, die im Jahr 1984 nach Ost-Berlin ziehen um ein neues Leben aufbauen. Eigentlich ist es nur Mutti die dies will, denn sie hat ihren Freund in Ilmenau Hals über Kopf verlassen. In Berlin angekommen, besetzen die drei erst einmal eine Wohnung im Hinterhaus und hoffen, dass sie weder von der Polizei noch dem Vermieter hinausgeworfen werden. Und da war ja noch das Problem mit dem Halstuch. Denn Sanne, so wird Susanne liebevoll genannt, möchte gern ein Jungpionier sein, doch ihre Mutti erlaubt das nicht, da sie dies für Propaganda hält. Mein Eindruck: Was für eine unglaublich tolle Geschichte. Ich habe großen Bezug zu dieser Geschichte, da ich zum einen 1984 in der ehemaligen DDR geboren wurde und zum anderen auch gern Pionier gewesen wäre. Dies habe ich aber knapp verpasst. In die Geschichte um Sanne, die mit wenigen aber anschaulichen Illustrationen versehen sind, kann man sich vom ersten Moment hineinversetzen und fiebert nicht nur hinsichtlich der besetzten Wohnung mit. Das Buch zeigt aber auch kritisch ein paar Defizite der DDR auf. Hat man damals aber den Mund aufgemacht, so wurde man schnell mundtot gemacht. Das gehörte damals leider dazu. Aber es war definitiv nicht alles schlecht in der ehemaligen DDR. Die Geschichte über Sanna habe ich jedenfalls verschlungen und hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird. Bewertung: Viel Freude beim Lesen, Vorlesen und Träumen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Ein Halstuch voller Lügen

von Annette Herzog

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Ein Halstuch voller Lügen
  • Ein Halstuch voller Lügen
  • Ein Halstuch voller Lügen