• A Tempest of Tea
  • A Tempest of Tea
  • A Tempest of Tea
  • A Tempest of Tea
  • A Tempest of Tea
  • A Tempest of Tea
  • A Tempest of Tea
Band 1

A Tempest of Tea

Ein Hauch von Tee und Blut | Der beste Fantasy-Heist seit Leigh Bardugos "Das Lied der Krähen"

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

A Tempest of Tea

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 25,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

686

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

02.05.2024

Verlag

Knaur

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

21,5/14/3,8 cm

Beschreibung

Rezension

"Mit A Tempest of Tea brüht uns Hafsah Faizal eine prickelnde Mischung aus verrückten Ideen, waghalsigen Missionen, sympathischen gebrochenen Chatakteren und humorvollen wie prickelnden Momenten, die eine wahre Gefühlsexplosion in uns auslösen wird." ("Aya Rose Books (Blog)")
"Arthie und ihre Crew hatten mich von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Fängen. Hafsah Faizal hat mich mit dem Auftakt zu "Blood and Tea" absolut begeistert und in eine wundervolle, düstere und geheimnisvolle Welt entführt." ("Zeilenflut (Blog)")
"Von tollen Schauplätzen über interessante Charaktere bis hin zu dunklen Geheimnissen, waghalsigen Plänen und besonderer Magie – die Handlung entwickelt sich interessant und hält einige Überraschungen bereit, mit denen man so nicht gerechnet hat." ("Nicoles Bücherwelt (Blog)")
"Eine fesselnde Verschwörungs- und Diebstahl-Geschichte inmitten eines spannenden Fantasy-Universums – plus Vampire!" ("PRINZ Hannover")
"Ein vielschichtiges Vergnügen für Heist- und Drama-Liebhaber." ("United Networker")
»Ein Mix aus Geheimnissen, Heists und Vampiren, mit einem Hauch brodelnder Romance und einem Fundament aus Rache – A Tempest of Tea ist eine Geschichte, die sich nicht davor scheut, Zähne zu zeigen!« ― Margaret Owen, New York Times Bestsellerautorin von Knochendiebin ("Margaret Owen")
»Nervenkitzel á la Ocean’s 11, der mit magischen Waffen, heißen Küssen und Vampiren nur noch mehr Spaß macht! Ein ausgelassenes Festmahl von einem Buch!« ― Marissa Meyer, #1 New York Times Bestsellerautorin der Luna-Chroniken ("Marissa Meyer")
»A Tempest of Tea ist ein Meisterwerk, angefüllt mit phänomenaler Prosa, tadellosem World-Building und einer mitreißenden Found Family, die sich auf den Heist ihres Lebens einlässt! Hafsah Faizal hat die Art von Buch geschrieben, die einen nicht mehr loslässt – und ihr werdet die Fortsetzung nicht abwarten können!« ― Ali Hazelwood, New York Times Bestsellerautorin von The Love Hypothesis ("Ali Hazelwood")
»A Tempest of Tea ist perfekt gebraut: eine raffiniert aufgebaute Welt, ein von einem Heist angetriebener Plot, ein Hauch von Romance und eine Reihe liebenswerter Figuren. Hafsah Faizals neuester Roman knistert vor Adrenalin und Charme.« ― Rebecca Ross, #1 New York Times Bestsellerautorin von Divine Rivals ("Rebecca Ross")
»Verführerisch, scharfsinnig und clever. Mit einer guten Portion Behaglichkeit und einer noch größeren Menge ausgefahrener Krallen.« Holly Black, Nummer-1-Bestsellerautorin von Elfenkrone und Book of Night ("Holly Black")

Details

Verkaufsrang

686

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

02.05.2024

Verlag

Knaur

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

21,5/14/3,8 cm

Gewicht

571 g

Auflage

1. Auflage

Übersetzt von

Constanze Wehnes

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-44818-2

Weitere Bände von Blood and Tea

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.6

125 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Faszinierend-düsterer Fantasy-Auftakt

Friederike am 14.06.2024

Bewertungsnummer: 2222802

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Des Nachts wuchsen den Straßen von White Roaring Reißzähne. Dann, wenn der Mond die Krallen wetzte, die Geschäfte die Augen vor der Dunkelheit verschlossen und jene, die nach Blut lechzten, kühn durch die Straßen schritten. Arthie Casimir ließ das alles jedoch kalt. Die Kälte, die Dunkelheit und die Vampire. Das Geschäft musste schließlich weitergehen." (S. 11) Am Rand der schmutzigen Seitengassen von White Roaring liegt das Spindrift; tags ein ehrbares Teehaus in dem Arthie Casimir die Reichen der Stadt empfängt, nachts ein Bluthaus, in dem die gediegene Vampirgesellschaft ihren Lastern fröhnt. Die brisanten Geheimnisse, an die Arthie so gelangt, sichern ihr ihre Herrschaft über die Straßen von White Roaring. Und die muss sie dringend nutzen, als ihr Teehaus in die Fänge des Widders zu geraten droht, dem Herrscher von Ettenia. Da bietet ihr ein mysteriöser Fremder einen Ausweg an: sie soll ein Buch aus dem Athereum stehlen, dem Hauptsitz der Vampire, und so den Widder zu Fall bringen. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Jin rekrutiert Arthie eine ungleiche Crew und ahnt dabei nicht, dass sie mit ihren Plänen einen Sturm auslösen soll... Eine Stadt voller Korruption, gefährliche Vampire, eine Teestube die Blut serviert und eine gewiefte Crew auf Beutezug - wenn euch das anspricht, dann herzlich Willkommen in der Welt von Ettenia, dem Setting von A Tempest of Tea. Hier kämpfen fünf Außenseiter um ihr Schicksal und ich muss sagen, ich habe den Auftakt der Fantasy-Dilogie sehr genossen, auch wenn das Buch zwischendurch seine Längen hatte. Ettenia ist eine Welt, in der Menschen und Vampire mehr schlecht als recht nebeneinanderleben. Vampire werden zwar toleriert, doch so wirklich frei können sie sich nur in wenigen Bereichen bewegen - so wie in Arthies Teestube, in der nachts statt Tee Blut ausgeschenkt wird; ein Dorn im Auge der Regierung, die das Spindrift nur zu gerne dichtmachen will. Als nun genau das droht, wird Arthie ein scheinbar unmöglicher Auftrag angeboten, um das Spindrift zu retten: sie soll ein Buch beschaffen, welches belastendes Material über den Anführer der Stadt enthält, den mysteriösen Widder. Doch das befindet sich ausgerechnet in der Hochburg der Vampire... Die Geschichte hat mich zunächst ziemlich an Leigh Bardugos "Six of Crows" Bücher erinnert, sowohl von den Charakteren als auch dem düsteren Setting her: wie Kaz Brekker ist auch Arthie Casimir ein Underdog, ein Waisenmädchen, welches die Unterwelt erobert hat und sich mit ihrem Scharfsinn und ihrer Gerissenheit ein Netzwerk aus Erpressung, Geheimnissen und Blut aufgebaut hat, welches ihr Überleben in der Stadt sichert. Glücklicherweise ist A Tempest of Tea jedoch kein reiner Abklatsch, sondern schafft es, seine eigene faszinierende Geschichte zu erzählen. Erzählt wird sie abwechselnd von den unterschiedlichen Charakteren, die Arthie um sich schart. Da ist zum einen ihre rechte Hand Jin, begabter Ingenieur und Charmeur, dem niemand widerstehen kann; Flick, die Fälscherin aus reichem Hause; Laith, ein Mitglied der Elitekampftruppe der Regierung und Vampir Matteo, den alle in Ettenia nur als (menschlichen) hochbegabten Künstler kennen. Sie alle haben weitaus mehr zu bieten, als man vielleicht auf den ersten Blick denken mag, und ich freue mich schon darauf, noch mehr über ihre Hintergrundgeschichte im zweiten Band zu erfahren - besonders Arthie selbst ist ein einziges Mysterium, und ich fand sie als Charakter super spannend. Zwischendurch hat das Buch für mich seine Längen gehabt und besonders die sich entwickelnde Faszination, die Arthie und Laith füreinander hegen, konnte irgendwie nicht so recht auf mich überspringen. Aber dann kam das Ende, und das hat mich diese Kritikpunkte ganz schnell wieder vergessen lassen und mit der Geschichte versöhnt. Denn auf den letzten 30 Seiten haut die Autorin nochmal ordentlich was raus, hier überschlagen sich die Ereignisse und eine dramatische Wendung jagt die nächste. Und diese versprechen einen richtig konfliktbeladenen zweiten Teil, auf den ich mich nun umso mehr freue.
Melden

Faszinierend-düsterer Fantasy-Auftakt

Friederike am 14.06.2024
Bewertungsnummer: 2222802
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

"Des Nachts wuchsen den Straßen von White Roaring Reißzähne. Dann, wenn der Mond die Krallen wetzte, die Geschäfte die Augen vor der Dunkelheit verschlossen und jene, die nach Blut lechzten, kühn durch die Straßen schritten. Arthie Casimir ließ das alles jedoch kalt. Die Kälte, die Dunkelheit und die Vampire. Das Geschäft musste schließlich weitergehen." (S. 11) Am Rand der schmutzigen Seitengassen von White Roaring liegt das Spindrift; tags ein ehrbares Teehaus in dem Arthie Casimir die Reichen der Stadt empfängt, nachts ein Bluthaus, in dem die gediegene Vampirgesellschaft ihren Lastern fröhnt. Die brisanten Geheimnisse, an die Arthie so gelangt, sichern ihr ihre Herrschaft über die Straßen von White Roaring. Und die muss sie dringend nutzen, als ihr Teehaus in die Fänge des Widders zu geraten droht, dem Herrscher von Ettenia. Da bietet ihr ein mysteriöser Fremder einen Ausweg an: sie soll ein Buch aus dem Athereum stehlen, dem Hauptsitz der Vampire, und so den Widder zu Fall bringen. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Jin rekrutiert Arthie eine ungleiche Crew und ahnt dabei nicht, dass sie mit ihren Plänen einen Sturm auslösen soll... Eine Stadt voller Korruption, gefährliche Vampire, eine Teestube die Blut serviert und eine gewiefte Crew auf Beutezug - wenn euch das anspricht, dann herzlich Willkommen in der Welt von Ettenia, dem Setting von A Tempest of Tea. Hier kämpfen fünf Außenseiter um ihr Schicksal und ich muss sagen, ich habe den Auftakt der Fantasy-Dilogie sehr genossen, auch wenn das Buch zwischendurch seine Längen hatte. Ettenia ist eine Welt, in der Menschen und Vampire mehr schlecht als recht nebeneinanderleben. Vampire werden zwar toleriert, doch so wirklich frei können sie sich nur in wenigen Bereichen bewegen - so wie in Arthies Teestube, in der nachts statt Tee Blut ausgeschenkt wird; ein Dorn im Auge der Regierung, die das Spindrift nur zu gerne dichtmachen will. Als nun genau das droht, wird Arthie ein scheinbar unmöglicher Auftrag angeboten, um das Spindrift zu retten: sie soll ein Buch beschaffen, welches belastendes Material über den Anführer der Stadt enthält, den mysteriösen Widder. Doch das befindet sich ausgerechnet in der Hochburg der Vampire... Die Geschichte hat mich zunächst ziemlich an Leigh Bardugos "Six of Crows" Bücher erinnert, sowohl von den Charakteren als auch dem düsteren Setting her: wie Kaz Brekker ist auch Arthie Casimir ein Underdog, ein Waisenmädchen, welches die Unterwelt erobert hat und sich mit ihrem Scharfsinn und ihrer Gerissenheit ein Netzwerk aus Erpressung, Geheimnissen und Blut aufgebaut hat, welches ihr Überleben in der Stadt sichert. Glücklicherweise ist A Tempest of Tea jedoch kein reiner Abklatsch, sondern schafft es, seine eigene faszinierende Geschichte zu erzählen. Erzählt wird sie abwechselnd von den unterschiedlichen Charakteren, die Arthie um sich schart. Da ist zum einen ihre rechte Hand Jin, begabter Ingenieur und Charmeur, dem niemand widerstehen kann; Flick, die Fälscherin aus reichem Hause; Laith, ein Mitglied der Elitekampftruppe der Regierung und Vampir Matteo, den alle in Ettenia nur als (menschlichen) hochbegabten Künstler kennen. Sie alle haben weitaus mehr zu bieten, als man vielleicht auf den ersten Blick denken mag, und ich freue mich schon darauf, noch mehr über ihre Hintergrundgeschichte im zweiten Band zu erfahren - besonders Arthie selbst ist ein einziges Mysterium, und ich fand sie als Charakter super spannend. Zwischendurch hat das Buch für mich seine Längen gehabt und besonders die sich entwickelnde Faszination, die Arthie und Laith füreinander hegen, konnte irgendwie nicht so recht auf mich überspringen. Aber dann kam das Ende, und das hat mich diese Kritikpunkte ganz schnell wieder vergessen lassen und mit der Geschichte versöhnt. Denn auf den letzten 30 Seiten haut die Autorin nochmal ordentlich was raus, hier überschlagen sich die Ereignisse und eine dramatische Wendung jagt die nächste. Und diese versprechen einen richtig konfliktbeladenen zweiten Teil, auf den ich mich nun umso mehr freue.

Melden

Fantasy Light

Hilal Türe aus Bielefeld am 14.06.2024

Bewertungsnummer: 2222712

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zum Inhalt: Tagsüber betreibt Arthie Casimir ein Teehaus, wo sie reiche Bürger von Ettenien empfängt, nachts verwandelt sich die Teestube in ein geheimes Bluthaus, wo Vampire ein und ausgehen. Hier entlockt Arthie den Kunden wichtige Geheimnisse, die ihr überall die Türen öffnen. Doch dann wird ihr Etablissement bedroht und sie kann es nur retten, wenn sie ein wichtiges Kassenbuch stiehlt, dass den Regenten von Ettenien zu Fall bringen könnte. Leider liegt das Kassenbuch in der Unterwelt der Vampire verborgen. Der Raubzug muss gut durchgeplant werden, wofür sie ein fähiges Team zusammenstellt. Doch kann sie jedem in der Gruppe vollends vertrauen? Meine Leseerfahrung: "A Tempest of Tea" ist mein erstes Buch von Hafsah Faizal. Den Hype um ihre Bücher im englischsprachigem Raum verfolge ich nun aber schon länger. Besonders interessant war für mich die Tatsache, dass die Autorin offenkundig aus religiösen Gründen verhüllt ist. Ich war neugierig auf die Fantasy-Welt, die aus ihrer Sichtweise und Weltanschauung entspringt. Auch der Vergleich zu Leigh Bardugos Krähen-Reihe war ausschlaggebend dafür, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Ich bin dabei stark geprägt von der visuellen Welt der Shadow&Bones-Serie. Faizal hat hier ein ähnliches Setting kreiirt, dass sie hervorragend lebendig werden lässt. Die Charaktere sind sehr facettenreich und authentisch und fügen sich wunderbar in die faszinierende Umgebung ein. Und als Pluspunkt verbindet Faizal diese schillernde Welt perfekt mit Vampiren und Halbvampiren. Und während man noch rätselt, welche Romanze die Oberhand gewinnen wird, findet man sich in einer Heist-Story wieder, die viel Spannung in die Handlung bringt. Der einzige Kritikpunkt an der Geschichte ist mE die nicht so lebendig geschilderten zwischenmenschlichen Momente. Man hat den Eindruck, dass erotische Szenen gänzlich abgemildert werden und die Autorin eigentlich mehr erzählen will, aber nicht kann; vielleicht um nicht zur Zielscheibe konservativer muslimischer Fans zu werden. Oder sie ist vielleicht der Meinung, dass das Buch auch ohne spicy Momente auskommt. Mir haben sie jedenfalls an bestimmten Stellen gefehlt. Die angedeuteten Gefühle und die Leidenschaft zwischen den Figuren war für mich persönlich nicht wirklich greifbar. Dann lieber ganz auf solche Szenen verzichten, als sie halb erzählt in der Luft hängen zu lassen. Dennoch bin ich von der Fantasy-Welt, die uns hier dargeboten wird, sehr begeistert. Die verschiedenen Charaktere fand ich allesamt sehr interessant, weswegen ich mir die Fortsetzung von Arthies Abenteuern sicher nicht entgehen lassen werde. Fazit: "A tempest of Tea" von Hafsah Faizal ist ein ausdrucksstarker Fantasy-Roman mit zarter Romantik und kreativem Diebeszug. Lesbar auch für die junge Leserschaft, da er ohne Brutalität und Gewalt auskommt und auch auf Spice weitgehend verzichtet.
Melden

Fantasy Light

Hilal Türe aus Bielefeld am 14.06.2024
Bewertungsnummer: 2222712
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zum Inhalt: Tagsüber betreibt Arthie Casimir ein Teehaus, wo sie reiche Bürger von Ettenien empfängt, nachts verwandelt sich die Teestube in ein geheimes Bluthaus, wo Vampire ein und ausgehen. Hier entlockt Arthie den Kunden wichtige Geheimnisse, die ihr überall die Türen öffnen. Doch dann wird ihr Etablissement bedroht und sie kann es nur retten, wenn sie ein wichtiges Kassenbuch stiehlt, dass den Regenten von Ettenien zu Fall bringen könnte. Leider liegt das Kassenbuch in der Unterwelt der Vampire verborgen. Der Raubzug muss gut durchgeplant werden, wofür sie ein fähiges Team zusammenstellt. Doch kann sie jedem in der Gruppe vollends vertrauen? Meine Leseerfahrung: "A Tempest of Tea" ist mein erstes Buch von Hafsah Faizal. Den Hype um ihre Bücher im englischsprachigem Raum verfolge ich nun aber schon länger. Besonders interessant war für mich die Tatsache, dass die Autorin offenkundig aus religiösen Gründen verhüllt ist. Ich war neugierig auf die Fantasy-Welt, die aus ihrer Sichtweise und Weltanschauung entspringt. Auch der Vergleich zu Leigh Bardugos Krähen-Reihe war ausschlaggebend dafür, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Ich bin dabei stark geprägt von der visuellen Welt der Shadow&Bones-Serie. Faizal hat hier ein ähnliches Setting kreiirt, dass sie hervorragend lebendig werden lässt. Die Charaktere sind sehr facettenreich und authentisch und fügen sich wunderbar in die faszinierende Umgebung ein. Und als Pluspunkt verbindet Faizal diese schillernde Welt perfekt mit Vampiren und Halbvampiren. Und während man noch rätselt, welche Romanze die Oberhand gewinnen wird, findet man sich in einer Heist-Story wieder, die viel Spannung in die Handlung bringt. Der einzige Kritikpunkt an der Geschichte ist mE die nicht so lebendig geschilderten zwischenmenschlichen Momente. Man hat den Eindruck, dass erotische Szenen gänzlich abgemildert werden und die Autorin eigentlich mehr erzählen will, aber nicht kann; vielleicht um nicht zur Zielscheibe konservativer muslimischer Fans zu werden. Oder sie ist vielleicht der Meinung, dass das Buch auch ohne spicy Momente auskommt. Mir haben sie jedenfalls an bestimmten Stellen gefehlt. Die angedeuteten Gefühle und die Leidenschaft zwischen den Figuren war für mich persönlich nicht wirklich greifbar. Dann lieber ganz auf solche Szenen verzichten, als sie halb erzählt in der Luft hängen zu lassen. Dennoch bin ich von der Fantasy-Welt, die uns hier dargeboten wird, sehr begeistert. Die verschiedenen Charaktere fand ich allesamt sehr interessant, weswegen ich mir die Fortsetzung von Arthies Abenteuern sicher nicht entgehen lassen werde. Fazit: "A tempest of Tea" von Hafsah Faizal ist ein ausdrucksstarker Fantasy-Roman mit zarter Romantik und kreativem Diebeszug. Lesbar auch für die junge Leserschaft, da er ohne Brutalität und Gewalt auskommt und auch auf Spice weitgehend verzichtet.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

A Tempest of Tea

von Hafsah Faizal

3.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Bernadette Koschinski

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Bernadette Koschinski

OSIANDER Tübingen

Zum Portrait

4/5

Wer auf Fantasy und Krimis steht ist hier gut aufgehoben

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Idee der Story, die sich rund um ein Teehaus dreht, das tagsüber qualitativ hochwertigen Tee anbietet und sich nachts zu einem Bluthaus für Vampire verwandelt, fand ich sehr spannend und ist mal ewas anderes. Dieses Teehaus wird von Arthie Casimir geführt, die jeden willkommen heißt. Doch die Vampire sind in der Stadt nicht gerne gesehen und plötzlich soll der Vermieter für das Teehaus wechseln, was das Ende bedeuten könnte. Nur wenn Arthie ein sehr wichtiges Buch stielt, kann sie das Teehaus retten. Sie und ihr sehr guter Freund Jin beginnen eine Gruppe aus sehr unterschiedlichen Personen zusammenzustellen, um diesem Auftrag nachzugehen. Während sie ihren Plan schmieden, stoßen sie auf viele Geheimnisse, Abgründe und Verschwörungen, die die Vampir- und Menschenwelt bedrohen. Viele der Plottwists kommen unerwartet und sorgen für viel Spannung und ein Ende, mit dem ich nicht gerechnet habe.
4/5

Wer auf Fantasy und Krimis steht ist hier gut aufgehoben

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Idee der Story, die sich rund um ein Teehaus dreht, das tagsüber qualitativ hochwertigen Tee anbietet und sich nachts zu einem Bluthaus für Vampire verwandelt, fand ich sehr spannend und ist mal ewas anderes. Dieses Teehaus wird von Arthie Casimir geführt, die jeden willkommen heißt. Doch die Vampire sind in der Stadt nicht gerne gesehen und plötzlich soll der Vermieter für das Teehaus wechseln, was das Ende bedeuten könnte. Nur wenn Arthie ein sehr wichtiges Buch stielt, kann sie das Teehaus retten. Sie und ihr sehr guter Freund Jin beginnen eine Gruppe aus sehr unterschiedlichen Personen zusammenzustellen, um diesem Auftrag nachzugehen. Während sie ihren Plan schmieden, stoßen sie auf viele Geheimnisse, Abgründe und Verschwörungen, die die Vampir- und Menschenwelt bedrohen. Viele der Plottwists kommen unerwartet und sorgen für viel Spannung und ein Ende, mit dem ich nicht gerechnet habe.

Bernadette Koschinski
  • Bernadette Koschinski
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Mona Matt

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Mona Matt

RavensBuch Markdorf

Zum Portrait

4/5

Eine spannende neue Fantasyreihe

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Arthie und ihre Crew müssen ihr Zuhause, das berühmte Teehaus Spindrift, retten. Dafür müssen sie in das Athereum einbrechen und Regierungsdokumente direkt unter der Nase von Vampieren wegstehlen. Eigentlich ein Kinderspiel für Arthie. Doch die Geheimnisse ihrer Crewmitglieder schaden der Mission und dann ist da noch der geheimnisvolle, attraktive Laith, der eigentlich für die Regierung arbeitet, doch Arthie mit ihren kriminellen Machenschaften hilft. Faizal hat eine spannende Fantasywelt erschaffen von der ich nicht genug bekommen konnte. Gerade gegen Ende nimmt das Buch richtig an Fahrt auf, Geheimnisse werden enthüllt und Plottwists ändern plötzlich alles. Ich freue mich schon auf Band 2.
4/5

Eine spannende neue Fantasyreihe

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Arthie und ihre Crew müssen ihr Zuhause, das berühmte Teehaus Spindrift, retten. Dafür müssen sie in das Athereum einbrechen und Regierungsdokumente direkt unter der Nase von Vampieren wegstehlen. Eigentlich ein Kinderspiel für Arthie. Doch die Geheimnisse ihrer Crewmitglieder schaden der Mission und dann ist da noch der geheimnisvolle, attraktive Laith, der eigentlich für die Regierung arbeitet, doch Arthie mit ihren kriminellen Machenschaften hilft. Faizal hat eine spannende Fantasywelt erschaffen von der ich nicht genug bekommen konnte. Gerade gegen Ende nimmt das Buch richtig an Fahrt auf, Geheimnisse werden enthüllt und Plottwists ändern plötzlich alles. Ich freue mich schon auf Band 2.

Mona Matt
  • Mona Matt
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

A Tempest of Tea

von Hafsah Faizal

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • A Tempest of Tea
  • A Tempest of Tea
  • A Tempest of Tea
  • A Tempest of Tea
  • A Tempest of Tea
  • A Tempest of Tea
  • A Tempest of Tea