Brennendes Grab

Thriller

Kate Burkholder ermittelt Band 10

Linda Castillo

(16)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Spannung garantiert und ein großes Jubiläum: Der zehnte Fall für Polizeichefin Kate Burkholder von Spiegel-Bestseller-Autorin Linda Castillo.

Eine brennende Scheune wird zur tödlichen Falle: Wer hasste den 18-jährigen Daniel Gingerich so sehr, dass er ihn bei lebendigem Leib verbrannte?

Der Sohn der amischen Familie Gingerich wurde bei lebendigem Leib verbrannt. Er starb eingeschlossen in einer brennenden Scheune. Daniel galt als tüchtig, freundlich und zuverlässig. Doch die Ermittlungen bringen auch eine dunkle Seite von ihm ans Licht. Eine Seite, von der die amische Gemeinde nichts wissen will, nur hinter vorgehaltener Hand wird getuschelt. Als Kate Burkholder den Dingen auf den Grund geht, finden sich plötzlich mehr Verdächtige, als ihr lieb ist. Jemand muss Daniel Gingerich grenzenlos gehasst haben. So sehr, dass er ihn in die Scheune lockte und sie anschließend anzündete.

Das Buch ist ungemein spannend und nebenbei auch noch lehrreich. Die perfekte Urlaubslektüre!

Produktdetails

Verkaufsrang 30966
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 24.07.2019
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Seitenzahl 352
Maße (L/B/H) 18,9/12,8/2,8 cm
Gewicht 304 g
Auflage 3. Auflage
Originaltitel A Gathering of Secrets
Übersetzer Helga Augustin
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-70426-2

Weitere Bände von Kate Burkholder ermittelt

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
9
5
2
0
0

Brennendes Grab
von Nicole Aufderheide am 21.03.2021

"Brennendes Grab" ist mittlerweile der zehnte Fall für die sympathische ehemalige Amische Kate Burkholder. Den ersten Teil der Reihe habe ich vor vielen Jahren mal als Mängelexemplar gekauft, gelesen und geliebt und mich einfach in die Amisch-Welt verliebt. Es hat nicht lange gedauert bis ich mir alle bisher erschienenen ... "Brennendes Grab" ist mittlerweile der zehnte Fall für die sympathische ehemalige Amische Kate Burkholder. Den ersten Teil der Reihe habe ich vor vielen Jahren mal als Mängelexemplar gekauft, gelesen und geliebt und mich einfach in die Amisch-Welt verliebt. Es hat nicht lange gedauert bis ich mir alle bisher erschienenen Bücher gekauft und gelesen habe. Ich glaube zwar nicht das ich mich persönlich in dieser Welt wohlfühlen würde, aber ich liebe es darüber zu lesen und immer wieder etwas neues zu erfahren. Jedes Jahr um meinen Geburtstag herum erscheint ein neuer Fall für Kate, das ist dann immer mein ganz persönliches Geburtstagsgeschenk von mir an mich selber, ich warte schon immer sehnsüchtig auf einen neuen Fall. Die Amisch-Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingsthriller-Serien. Ich kann es gar nicht richtig in Worte fassen wie sehr ich diese Reihe liebe. Normalerweise ist es ja so, je länger eine Reihe wird, umso langweiliger ist sie, doch das ist hier überhaupt nicht der Fall. Jeder Teil ist einfach unglaublich und spannend immer gibt es etwas neues. Jeder Teil kann unabhängig voneinander gelesen werden, denn jeder Fall ist in sich abgeschlossen. Allerdings gibt es ja da auch noch Kate Burkholder und da wäre es schon von Vorteil, wenn man die Bücher der Reihe nach liest. Denn in ihrem Leben passiert so einiges. Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur süchtig machend. Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Einmal damit angefangen kann man es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Falls ich Euch beim lesen schon denken könnt, wer der Mörder ist, so werdet ihr mit Sicherheit enttäuscht werden, denn derjenige ist es mit Sicherheit nicht. Diese Wendungen in den Büchern sind einfach nur unglaublich.

Wann ist Unrecht Recht?
von Hortensia13 am 21.11.2020

Nach dem Brand einer Scheune einer Amisch-Familie wird dessen 18-jähriger Sohn vermisst. Schnell wird die Angst zur Gewissheit: Daniel Gingerich starb bei dem Feuer eingesperrt in der Sattelkammer. Chief Inspector Kate Burkholder fängt mit ihren Ermittlungen an und muss sich der Frage stellen, wer Daniel so gehasst hat, dass er ... Nach dem Brand einer Scheune einer Amisch-Familie wird dessen 18-jähriger Sohn vermisst. Schnell wird die Angst zur Gewissheit: Daniel Gingerich starb bei dem Feuer eingesperrt in der Sattelkammer. Chief Inspector Kate Burkholder fängt mit ihren Ermittlungen an und muss sich der Frage stellen, wer Daniel so gehasst hat, dass er ihn bei lebendigem Leibe verbrannte. Dabei kommen immer mehr Lügen und Intrigen heraus, bis Kate nicht mehr weiss, ob sie selbst noch auf dem rechten Weg ist. Auch im 10. Band rund um Kate Bulkholder und die Amischgemeinden geht es für Kate sehr persönlich zu. Diesmal muss sie sich ihrer Vergangenheit emotional stellen. Das hat mir sehr gefallen. Besonders auch, dass an jeder Ecke mehr da war, als dass die Fassade zu vermitteln versuchte. Die Moral der Geschichte hat mich grübelnd hinterlassen, denn ist ein Unrecht wirklich ein Unrecht, wenns eigentlich ein Recht ist? Um zu wissen, was ich meine, muss man das Buch lesen und sich selber eine Meinung darüber machen. Es lohnt sich. Volle 5 Sterne.

"Komm heute Nacht in die Scheune. Du wirst es nicht bereuen..."
von einer Kundin/einem Kunden am 02.08.2020

Daniel Gingerich hätte es wohl doch bereut, dieser Einladung gefolgt zu sein - wenn er sie denn überlebt hätte. Statt eines Rendezvous erwartet den 18-jährigen jungen Mann ein qualvoller Tod. Als er die Scheune betritt, lockt ihn sanfter Kerzenschein in eine separate Kammer, noch während er die Umgebung in Augenschein nimmt, wir... Daniel Gingerich hätte es wohl doch bereut, dieser Einladung gefolgt zu sein - wenn er sie denn überlebt hätte. Statt eines Rendezvous erwartet den 18-jährigen jungen Mann ein qualvoller Tod. Als er die Scheune betritt, lockt ihn sanfter Kerzenschein in eine separate Kammer, noch während er die Umgebung in Augenschein nimmt, wird die schwere Holztür in seinem Rücken verschlossen und verkeilt, mit Benzin getränkt und entzündet. Nix war es mit dem erwarteten Schäferstündchen.... Kate Burkholder ermittelt in ihrem zehnten Fall, natürlich wieder in einer Gemeinde der Amish-People, sie ist prädestiniert für den Job, hat sie doch selbst Wurzeln in dieser Religionsgemeinschaft. Der Fall ist verzwickt, niemand kann eigentlich etwas schlechtes über den Toten sagen, er war allseits beliebt, fleißig und so gut wie verlobt. Mit viel Einfühlungsvermögen gelingt es Burkholder nach und nach hinter die Fassade zu schauen - und was sie dort sieht, führt sie tief in die eigene Jugend zurück.... Ein routiniert geschriebener Krimi, wie immer mit diesem etwas archaisch anmutenden Setting in mitten der Amish. Vom Rezensenten gibt es hier Abzug, weil Linda Castillo leider in so manchen Stereotyp erstarrt: Das sog. "Pennsylvaina-Deitsch", das Deutsch des sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert, wird , fast willkürlich, nur ab und an eingestreut, grundsätzlich sind die Amish den "Englischen" gegenüber voller Misstrauen und lügen gerne, obwohl sie das ja nicht dürfen, aber Kate gegenüber öffnen sie sich, da sie ja "Guten Tag" nicht nur auf englisch sagen kann und diese ja eine so unglaubliche Psychologin ist. Und gerade als ich dachte: Hey, diesmal wurde sie nicht so heftig verletzt, nicht verprügelt, angeschossen o.ä, wird sie "hast du nicht gesehen" selbst in einer Scheune eingesperrt und diese angezündet. Im Gegensatz zum oben erwähnten Daniel kann Kate dem Scheiterhaufen allerdings, wenn auch leicht angekokelt und derangiert, entfliehen.... Elizabeth George sagte irgendwann einmal, als sie eine Pause von ihren Romanen machte, "ich muss jemanden von meinen Protagonisten umbringen, so komme ich einfach nicht weiter" - vielleicht sollte Frau Castillo das auch tun?!


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3