Max, Mischa und die Tet-Offensive

Johan Harstad

(14)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

18,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

34,00 €

Accordion öffnen
  • Max, Mischa und die Tet-Offensive

    Rowohlt

    Sofort lieferbar

    34,00 €

    Rowohlt

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Johan Harstads von der Presse gefeierter Roman endlich als Taschenbuch: Max Hansen wächst in Norwegen auf. Genauer: im Stavanger der 80er Jahre, wo die Väter für Monate auf Ölplattformen verschwinden, während die Kinder im Märchenwald Vietnamkrieg spielen. Ein Idyll - bis Max‘ Familie in die USA emigriert.

Während der Vater nun von Long Island aus um die ganze Welt fliegt und so selten zu Hause ist, dass die Ehe der Eltern daran zu zerbrechen droht, rücken Max und seine ebenso einsame Mutter näher zusammen. Bis Mordecai kommt, der zunächst Max‘ bester Freund und später ein bekannter Schauspieler wird. Er macht ihn auch mit Mischa bekannt, einer sieben Jahre älteren bildenden Künstlerin. Max und Mischa verlieben sich ineinander. Sie ist es auch, die Max anstiftet, sich auf die Suche nach seinem geheimnisvollen Onkel zu machen, einem Vietnam-Kriegsveteranen, mit dem sein Vater vor langer Zeit gebrochen hat. Sie finden ihn im Apthorp-Building in Manhattan und ziehen schon bald bei ihm ein. Die unkonventionelle WG, in der man einander mit Großmut und Verständnis begegnet, wird zum Epizentrum des Lebens von Max, Mischa, Mordecai und Onkel Owen. Für einen Moment scheint es, als hätte Max ein Zuhause gefunden...

«Max, Mischa und die Tet-Offensive» ist ein weltumspannender Roman darüber, dass Heimat vor allem in uns ist und Familie eine Frage der Interpretation. Vor allem aber erzählt Johan Harstad eine Geschichte über Haltung, Aufrichtigkeit, Freundschaft und Mädchen, die der Schauspielerin Shelley Duvall ähneln - und wie sehr man sie lieben kann.

Johan Harstads Roman ist ganz toll, aber - wenn ich etwas bemängeln darf - mit seinen 1200 Seiten viel zu kurz. Das muss man erstmal schaffen!

JOHAN HARSTAD, geboren 1979 in Stavanger, ist eine der profiliertesten Stimmen der skandinavischen Literatur. «Max, Mischa und die Tet-Offensive» erschien 2015 in Norwegen und sorgt seither auch international für Furore. Harstad wurde mit zahlreichen Preisen wie dem Ibsenpris, dem Hungerpris, dem Aschehougpris sowie dem Doblougpris der Svenska Akademie ausgezeichnet. Er lebt in Oslo..
Ursel Allenstein, 1978 geboren, übersetzt u.a. Sara Stridsberg, Kjersti Skomsvold und Christina Hesselholdt. 2011 und 2020 erhielt sie den Hamburger Förderpreis und 2013 den Förderpreis der Kunststiftung NRW, 2019 den Jane-Scatcherd-Preis für ihre Übersetzungen aus den skandinavischen Sprachen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 15.09.2020
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Seitenzahl 1248
Maße (L/B/H) 21,3/13,4/6 cm
Gewicht 924 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel Max, Mischa & Tetoffensiven
Übersetzer Ursel Allenstein
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-29103-6

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
11
3
0
0
0

Ein Manifest voller Bedeutung
von Isa am 10.08.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich gehöre zur Generation „WhatsApp“ und muss sagen, dass ich trotz des anderen geschichtlichen Kontextes, den nur meine Eltern uns Großeltern miterlebt haben, sehr von den Schicksalen der ProtagonistInnen mitgenommen wurde. Man erhascht einen Einblick in das Gefühl der damaligen Zeit und die Unsicherheit, aber auch die Freude, ... Ich gehöre zur Generation „WhatsApp“ und muss sagen, dass ich trotz des anderen geschichtlichen Kontextes, den nur meine Eltern uns Großeltern miterlebt haben, sehr von den Schicksalen der ProtagonistInnen mitgenommen wurde. Man erhascht einen Einblick in das Gefühl der damaligen Zeit und die Unsicherheit, aber auch die Freude, die die ProtagonistInnen erleben. Zwar ist es zwischendurch manchmal ein wenig langatmig mit Sätzen, die Schiller Konkurrenz machen, aber hat man sich einmal eingelesen, kommt man aus dem Strudel von Wörtern und philosophischen Kapiteln, die allesamt doch mit ihrer Einfachheit glänzen, gar nicht mehr heraus. Keine leichte Lektüre, aber trotzdem lesenswert!

von einer Kundin/einem Kunden am 14.12.2020
Bewertet: anderes Format

Johan Harstads großes Epos ist der neuste Anwärter auf den Titel der "Great American Novel" Lesen!

von einer Kundin/einem Kunden am 05.11.2020
Bewertet: anderes Format

"Max, Mischa und die Tet-Offensive" fühlt sich an wie ein Roman, der den amerikanischen Erzähltraditionen im besten Sinne folgt -also in der Nähe von Upike, Roth, DeLillo. Vieles packt der Autor in diese außergewöhnliche Story. Es geht um Kino,Freundschaft,Trauer & ein "Zuhause".


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1