The Chain - Durchbrichst du die Kette, stirbt dein Kind

Thriller

Adrian McKinty

(23)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Thriller, der mit unseren schlimmsten Ängsten spielt, bis zum letzten Atemzug: Stell dir vor, sie kidnappen dein Kind, um es zurückzubekommen, musst auch du ein Kind entführen …

Was als ganz normaler Tag begann, wird zum Albtraum für die alleinerziehende Rachel, als ihre 13-jährige Tochter auf dem Weg zur Schule verschwindet. Die einzige Spur: Das Handy des Mädchens wird an der Bushaltestelle gefunden. Tatsächlich erhält Rachel kurz darauf einen Anruf von der Entführerin. Die Frau am Hörer – ebenfalls Mutter eines entführten Kindes –, gibt sich als Kylies Kidnapperin zu erkennen. Sie ist Teil des perfiden Netzwerks »The Chain«. Und sie hat Rachel auserwählt, die Kette der Kindes-Entführungen weiterzuführen: Wenn Rachel ihr Kind lebend wiedersehen will, muss sie nicht nur binnen weniger Stunden das Lösegeld auftreiben – sie muss ihrerseits ein Kind entführen und dessen Eltern dazu bringen, dasselbe zu tun. Die Kette muss weitergehen …

Höllischer Nervenkitzel aus den USA vom preisgekrönten Autor Adrian McKinty.

»›The Chain‹ gehört in die Liga der Weltklasse-Thriller à la ›Gone Girl‹ und ›Das Schweigen der Lämmer‹.«

Don Winslow

"Genau das richtige für Freunde kerniger Spannung."

Adrian McKinty wuchs im nordirischen Carrickfergus auf und studierte Jura an der Warwick University sowie Philosophie in Oxford. In den neunziger Jahren wanderte er nach New York City aus. Dort hielt er sich mit allen möglichen legalen bzw. illegalen Gelegenheitsjob bis 2001 über Wasser. Dann zog er nach Denver, Colorado, um dort als Highschool-Lehrer Englisch zu unterrichten. 2008 packte ihn erneut das Fernweh und er siedelte mit Frau und Kindern um nach Melbourne, Australien.Seine zahlreichen Kriminalromane sind preisgekrönt. In Deutschland wurde McKinty bekannt mit seinem katholischen Bullen Sean Duffy, der im Belfast der düsteren achtziger Jahre ermittelt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 02.09.2019
Verlag Knaur Taschenbuch
Seitenzahl 352
Maße (L/B/H) 21,1/13,6/2,8 cm
Gewicht 330 g
Auflage 3. Auflage
Originaltitel The Chain
Übersetzer Anke Kreutzer, Eberhard Kreutzer
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52485-5

Buchhändler-Empfehlungen

Maren Hepler, Osiander-Buchhandlung

Es ist früher Donnerstagmorgen. Rachels 13-jährige Tochter Kylie ist auf dem Weg zur Schule, Rachel selbst auf dem Weg zu einem Nachsorgetermin, als ihr Handy klingelt. Am Telefon ist eine Frau, die behauptet Kylie entführt zu haben. Doch mit einer einfachen Lösegeldübergabe ist das Ganze nicht getan. Wenn Rachel ihre Tochter wiedersehen will, muss sich genau an die Anweisungen der Kette halten. Erst wenn Rachel das Kind einer anderen Familie entführt und diese Familie ebenfalls ein Kind kidnappt, ist für das Fortbestehen der Kette gesorgt und Kylie wieder frei. Rachel darf sich keinen Fehltritt erlauben, denn die Kette ist überall! n 

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
7
9
6
1
0

Beginn spannend, Ende langweilig.
von einer Kundin/einem Kunden aus Neudenau am 22.05.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Als Rachels Tochter entführt wird bricht für sie eine Welt zusammen. Um sie wiederzubekommen, muss Rachel zum einen ein Lösegeld zahlen und zum anderen einer Familie genau das antun, was ihr angetan wurde: ein Kind entführen. Ist dies getan, wird der Sohn der Leute freigelassen, die Rachels Tochter entführt haben. Tut sie es nic... Als Rachels Tochter entführt wird bricht für sie eine Welt zusammen. Um sie wiederzubekommen, muss Rachel zum einen ein Lösegeld zahlen und zum anderen einer Familie genau das antun, was ihr angetan wurde: ein Kind entführen. Ist dies getan, wird der Sohn der Leute freigelassen, die Rachels Tochter entführt haben. Tut sie es nicht, wird der Junge und Rachels Tochter sterben. Damit Rachel ihre Tochter wiederbekommt, muss die Familie, aus welcher sie das Kind entführt hat, ebenfalls ein Kind entführen. Die Organisation hinter dem ganzen nennt sich die Kette. Doch die Kette hat Rachel unterschätzt. Das Buch umfasst 347 Seiten. Ich habe mir ziemlich viel davon erhofft, da zum einen der Klappentext sehr interessant klang, zum anderen wurde auf der Innenseite der Buchdeckel Zitaten von bekannten Autoren für das Buch geworben, wie spannend und toll es ist. Der Beginn der Geschichte gefiel mir sehr gut. Schon auf den ersten Seiten wird Rachels Tochter entführt. Die Geschichte ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben und es als Leser konnte man ziemlich viel nachvollziehen. Nach ungefähr der Hälfte kam Rachels Tochter wieder frei. Bis dahin war das Buch auch spannend und ich war neugierig, wie es weitergeht. Doch dann kam der Abfall. Das Buch zog sich ab hier und die Spannung ging verloren. Man erfuhr einiges über die Gründer der Kette. Leider wurde hierbei auch der Name der Person verraten, die alles organisiert. Und damit war der letzte Rest Spannung verpufft, da sofort klar war, wer gemeint ist, da der Name kein Allerweltsname ist. Ich hätte in das Buch nicht so große Erwartungen stecken sollen, dann wäre ich auch nicht so enttäuscht gewesen. Zum Glück war wenigstens die erste Hälfte spannend. Darum gebe ich dem Buch noch 3 Sterne.

Albtraumhafter Thriller
von Hopes Universe am 13.10.2020

Darum geht es: Der schlimmste Albtraum aller Eltern: Die Entführung des eigenen Kindes. Genau das passiert Rachel. Gerade erst hat die allein Erziehende Mutter sich vom Krebs erholt, da wird ihre 13 Jährige Tochter Kylie Entführt. Um sie wieder zu bekommen muss Rachel Lösegeld Zahlen, ebenfalls ein Kind entführen und den Eltern... Darum geht es: Der schlimmste Albtraum aller Eltern: Die Entführung des eigenen Kindes. Genau das passiert Rachel. Gerade erst hat die allein Erziehende Mutter sich vom Krebs erholt, da wird ihre 13 Jährige Tochter Kylie Entführt. Um sie wieder zu bekommen muss Rachel Lösegeld Zahlen, ebenfalls ein Kind entführen und den Eltern des Kindes das selbe antun. Denn das ist die Kette. Eine kriminelle Organisation, die schon seit vielen Jahren andauert. Wenn Rachel sich gegen die Kette wehrt, wird ihre Tochter sterben. Ihr bleibt also nichts anderes übrig, oder doch? Fazit: Ein genialer, albtraumhafter Thriller mit einem super Plot. Ich hatte etwas schwierigkeiten in die Geschichte zu finden, aber dann bin ich nicht mehr davon los gekommen. Das Buch zeigt einem sehr dunkle Abgründe der Menschheit.

Hat mich nicht überzeugt
von Sallys Books aus Fürth am 15.03.2020

Meine Meinung Das Thema Kindesentführung ist natürlich immer schrecklich. Für mich, die selbst ein Kind hat, ist das ganze wohl noch schlimmer. Trotzdem hat mich das Buch angesprochen, da das ganze noch einen Schritt weiter in den Abgrund geht. Die Protagonistin Rachel ist für mich authentisch gewesen. Ihre Ängste fühlten ... Meine Meinung Das Thema Kindesentführung ist natürlich immer schrecklich. Für mich, die selbst ein Kind hat, ist das ganze wohl noch schlimmer. Trotzdem hat mich das Buch angesprochen, da das ganze noch einen Schritt weiter in den Abgrund geht. Die Protagonistin Rachel ist für mich authentisch gewesen. Ihre Ängste fühlten sich real an und ihre Handlungen konnte ich nachvollziehen. Einiges fand ich persönlich jedoch zu klischeehaft. Hier gibt es zum Beispiel einen Ehemann, der in einem guten Job das Geld nach Hause bringt und eine kranke Frau, die ihre Krankheit jedoch verschweigt. Das sind nur ein paar Beispiele, aber es hat mich schon etwas gestört. Der Schreibstil hat mir gut gefallen – jedenfalls bis zur Mitte des Buches. Ab da flaut der Plot etwas ab, und ich muss leider sagen, das das Buch eher langweilig wird. Ich hatte wohl zu große Hoffnungen, durch den Hype, den dieses Buch erfahren hat. Da wurde ich etwas enttäuscht. Fazit: Es hat mich zwar unterhalten und auch die Idee war super, doch die Umsetzung konnte mich nicht wirklich überzeugen.


  • artikelbild-0