Im Namen der Lüge

Thriller

Ein Fall für Melia und Vincent-Reihe Band 1

Horst Eckert

(15)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Im Namen der Lüge

    Heyne

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Macht lädt zum Missbrauch ein. Geheime Macht erst recht.

Mein Name ist Melia Khalid. Ich leite das Referat für Linksextremismus beim Inlandsgeheimdienst. Mir wurde ein Geheimpapier zugespielt, das die Gründung einer neuen RAF ankündigt. Das Amt steht Kopf, aber ich misstraue der Quelle. Ich habe den Verdacht, dass einige Leute in meiner Behörde selbst einen Umsturz vorbereiten. Als Teil eines rechten Netzwerks, dem Freiheit und Demokratie ein Dorn im Auge sind. Mein Chef will mich kaltstellen. Und mein eigener Vater, ein Spitzenpolitiker mit Geheimdienstvergangenheit, weiß mehr, als er zugeben will.

»Mit "Im Namen der Lüge" ist Horst Eckert ein hochbrisanter und raffiniert konstruierter Thriller über die aktuelle Gefährdungslage gelungen.«

Horst Eckert, 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren, lebt seit vielen Jahren in Düsseldorf. Er arbeitete fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist, u.a. für die »Tagesschau«. 1995 erschien sein Debüt »Annas Erbe«. Seine Romane gelten als »im besten Sinne komplexe Polizeithriller, die man nicht nur als spannenden Kriminalstoff lesen kann, sondern auch als einen Kommentar zur Zeit« (Deutschlandfunk). Sie wurden unter anderem mit dem Marlowe-Preis und dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet und ins Französische, Niederländische und Tschechische übersetzt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 09.03.2020
Verlag Heyne
Seitenzahl 576
Maße (L/B/H) 20,5/13,4/4,9 cm
Gewicht 648 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-43966-5

Weitere Bände von Ein Fall für Melia und Vincent-Reihe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
15
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 13.03.2021
Bewertet: anderes Format

Dies ist der beste Politthriller, den ich bislang gelesen habe und der in Deutschland, also direkt vor der Haustür, spielt. eindrucksvoll zeigt Horst Eckert auf, wie wir von der Politik und den Medien manipuliert werden. Erschütternd, brisant und verdammt nahe an der Realität.

RAF 2.0?
von einer Kundin/einem Kunden am 07.09.2020

Terror in Deutschland? Ja, gab es auch schon in den 70er-Jahren, von links, von der „Roten Armee Fraktion“. Und noch immer sind Mitglieder dieser Terror-Gruppe auf freiem Fuß. RAF-Rentner, sozusagen. Das ist eine Tatsache. Und von dieser Tatsache ausgehend, strickt Horst Eckert seinen erschreckend realistischen Polit-Thriller „I... Terror in Deutschland? Ja, gab es auch schon in den 70er-Jahren, von links, von der „Roten Armee Fraktion“. Und noch immer sind Mitglieder dieser Terror-Gruppe auf freiem Fuß. RAF-Rentner, sozusagen. Das ist eine Tatsache. Und von dieser Tatsache ausgehend, strickt Horst Eckert seinen erschreckend realistischen Polit-Thriller „Im Namen der Lüge“. Er spannt einen Bogen von der 68er Studentenbewegung bis in die Jetzt-Zeit. AFD, Pegida, Antifa, Reichsbürger und andere Gruppen und Grüppchen beschäftigen die Düsseldorfer Polizei und den Verfassungsschutz. Oder doch RAF 2.0? Wird hier nicht verraten! Handwerklich meisterlich gemacht, hoch spannend, beängstigend aktuell (man denke an die Anti-Corona-Demos!), unbedingt empfehlenswert!

Beängstigend gut!
von hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 18.08.2020

In seinem rasanten actiongeladenen Politthriller “Im Namen der Lüge” knöpft sich Horst Eckert ein paar brisante und hochaktuelle Themen aus der jüngsten deutschen Vergangenheit vor. Mit sehr gut recherchierten Fakten inszeniert er eine spannende Story um Missstände im Verfassungsschutz und dessen Unterwanderung durch den rechten... In seinem rasanten actiongeladenen Politthriller “Im Namen der Lüge” knöpft sich Horst Eckert ein paar brisante und hochaktuelle Themen aus der jüngsten deutschen Vergangenheit vor. Mit sehr gut recherchierten Fakten inszeniert er eine spannende Story um Missstände im Verfassungsschutz und dessen Unterwanderung durch den rechten Rand, um falsches Spiel von V-Leuten und um die Methoden, mit denen reale Ereignisse beeinflusst und Berichte inszeniert werden. Dabei baut seine fiktive Geschichte auf Geschehnissen auf, die wir alle in den letzten Jahren in den Medien verfolgt haben – so dass man sich manchmal fragt, wo eigentlich die Fiktion anfängt und die Realität endet. Im Mittelpunkt stehen die junge Verfassungsschützerin Melia Khalid und der Kommissar Vincent Che Veih, der schon in “Schwarzlicht“ und “Wolfsspinne” ermittelte. Auch wenn manches ein wenig dick aufgetragen scheint, ist “Im Namen der Lüge” wohl einer der top-recherchierten und besten deutschen Polit-Thriller der letzten Jahre. Beängstigend gut!


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3