Zeitbewusstheit

Geologisches Denken und wie es helfen könnte, die Welt zu retten

Marcia Bjornerud

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
28,00
28,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

28,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Den Zeitraum von neun Tagen, den ein Tropfen Wasser durchschnittlich in der Atmosphäre verbleibt, können wir leicht nachvollziehen. Aber die Hunderte von Jahren, die sich ein Molekül Kohlendioxid, das den Klimawandel antreibt, darin erhält, überschreiten die Grenzen unserer Vorstellung. Doch gerade die Prozesse, die weit vor uns lagen, prägen unsere Gegenwart, und unser heutiges Verhalten wird noch über Generationen hinweg gravierende Folgen für den Zustand der Erde haben. In Zeitbewusstheit zeigt Marcia Bjornerud eindrucksvoll, wie die Geologie als Biografin unseres Heimatplaneten anhand der Messungen von Erosion und Gebirgsbildung, aber auch von Ozean- und Atmosphärenveränderungen ein Verständnis für die Tiefenzeit und den Rhythmus der Erde bereithält, das wir in unserer Epoche der Beschleunigung dringend brauchen, wenn wir Lösungen für die drohende Umweltkatastrophe finden wollen. Die Lebensdauer der Erde mag im Vergleich zu der eines Menschen ewig erscheinen, doch zur Sicherung des Überlebens beider bleibt uns in Wirklichkeit nur wenig Zeit.

Marcia Bjornerud ist Professorin für Geowissenschaften und Umweltstudien an der Lawrence University in Appleton, Wisconsin. Sie ist Autorin von Elements, des Wissenschaftsblogs des New Yorker. 2005 veröffentlichte sie das Buch Reading the Rocks. The Autobiography ofthe Earth..
Dirk Höfer, 1956 geboren, ist Autor und Übersetzer und lebt in Berlin. Studium der Bildenden Kunst und der Philosophie. Weinhändler. Synchronschreiber. Redakteur der Kulturzeitschrift Lettre International, später Drehbuchschreiber und Spieleentwickler für Ludic Philosophy, Berlin. 

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 02.09.2020
Verlag Matthes & Seitz
Seitenzahl 256
Maße (L/B/H) 21,8/13,9/3,2 cm
Gewicht 430 g
Auflage 3. Auflage
Originaltitel Timefulness
Übersetzer Dirk Höfer
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95757-923-2

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Auf die Gesteine hören
von einer Kundin/einem Kunden am 03.12.2020

Es hat sich erwiesen, dass der Matthes & Seitz Verlag mittlerweile die wohl innovativsten Sach- und Fachbücher herausbringt. Dazu zählt nicht nur das Programm seiner "Naturkunden", sondern es gehören auch dazu all die anderen Büchern aus dem weiten Feld der Naturwissenschaften. Schon im Spätsommer erschien das Buch "Zeitbewussth... Es hat sich erwiesen, dass der Matthes & Seitz Verlag mittlerweile die wohl innovativsten Sach- und Fachbücher herausbringt. Dazu zählt nicht nur das Programm seiner "Naturkunden", sondern es gehören auch dazu all die anderen Büchern aus dem weiten Feld der Naturwissenschaften. Schon im Spätsommer erschien das Buch "Zeitbewusstheit" von der Geowissenschaftlerin Marcia Bjornerud. Zu dieser Zeit vernahm ich von mehreren Seiten , dass gerade die Geowissenschaften zu jenen Wissenschaften gehören, die über die Vorgänge unseres verursachten Klimawandels erzählen können. Zwar klingt der Titel "Zeitbewusstheit" wie ein Begriff aus Heideggers Buch "Sein und Zeit" - im englischen Original lautet der Titel "Timefulness" -, aber das tut dem Buch keinen Abbruch. Man könnte vielmehr folgern, dass Bjornerud anhand der geophysikalischen Prozesse die Ekstasen der Zeit (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft) unserer Welt aufzeigt: Nicht das Wort gebricht, es ist nicht die Stille des Wortes, die wir zu vernehmen hätten, vielmehr lehren uns die Geowissenschaften, auf die Gesteinserosionen und Gebirgsbildungen, auf die Sedimente und Erdverschiebungen, auf die Bewegungen der Atmosphäre und der Gewässer zu hören. Marcia Bjornerud lehrt uns - auch für Laien nachvollziehbar -, was es heißt geophysikalisch Zeit zu denken. Sie lehrt uns, was es heißt, wenn der Mensch mit seinen Verhalten in die biochemischen und biophysikalischen Abläufe eingreift. Sie erläutert uns die Dimension unseres Handelns, und zwar nicht in dem winzigen Horizont der Humangeschichte, die außer den Menschen keine anderen Akteure zulässt. Es mag sein, dass dem einen oder der andere das Buch zu populär bzw. zu "US-amerikanisch" vorkommt. Jedoch stellt sie klar, was es für uns heißt und heißen wird, wenn wir so leben wie wir leben. Geophysikalische Prozesse sind in dieser Hinsicht unerbittlich: sie lassen sich werden kaufen noch kann man mit ihnen verhandeln.


  • artikelbild-0