Zusammenhänge

Wie wir lernen, die Welt wieder zu verstehen

Wolf Lotter

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 15,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In einer immer komplexer werdenden Welt reden wir zwar viel über die Wissensgesellschaft, aber was mit den Netzwerken der Technik, der Ökonomie, der Kultur oder einer zeitgemäßen Bildung wirklich gemeint ist, durchschaut keiner so richtig. Es fehlt uns nicht nur an Durchblick, wir trauen ihn uns auch kaum noch zu.

Wolf Lotter ermutigt zu einem neuen Selbstbewusstsein und konsequentem Umdenken. Wir müssen uns vom blinden Glauben an Positionen verabschieden und stattdessen in eigenes Wissen investieren. Wir müssen lernen, Komplexität zu erschließen und Zusammenhänge herzustellen. Was so entsteht, sind keine intellektuellen Konstruktionen, sondern Bausteine sozialer Gemeinschaft.

Wolf Lotter ist ein deutsch-österreichischer Journalist und Autor. Lotter ist Gründungsmitglied des Wirtschaftsmagazins »brand eins«, für das er seit 2000 die Leitartikel zu den Schwerpunktthemen verantwortet. Lotter gilt als einer der Vordenker in der Entwicklung von der alten Industriegesellschaft hin zur neuen Wissensgesellschaft. Er ist Autor zahlreicher Bücher, 2013 erschien »Zivilkapitalismus. Wir können auch anders«; 2018 in der Edition Körber die Streitschrift »Innovation«.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 28.09.2020
Verlag Edition Körber
Seitenzahl 296
Maße (L/B/H) 22,3/13,2/2,5 cm
Gewicht 425 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89684-281-7

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 08.11.2020
Bewertet: anderes Format

Anregend! Die große Stärke von Wolf Lotter (Mitgründer von "brand 1") ist, verschiedene Standpunkte zu einem Thema zusammenzuführen, zu diskutieren und über die Rezeption ausgewählter Protagonisten zur weiteren Beschäftigung mit der jeweiligen Fragestellung zu animieren.

  • artikelbild-0