Love Addict

Roman

Kate Davies

(9)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
23,00
23,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

23,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Lesbische Liebeskomödie mit Fleabag-Humor: Die 26-jährige Londonerin Julia trauert ihrer Tanzkarriere nach, steckt in einem sterbenslangweiligen Bürojob fest und hat schlechten Sex mit Männern. Dann lernt sie Sam kennen und schläft zum ersten Mal mit einer Frau. Doch Sam ist nicht irgendeine Frau. Die Künstlerin bezeichnet Sex als ihr Hobby und hält nichts von Monogamie. Sie bringt Julia in Künstlerkreise, in Londons Sexclubs und ständig zum Orgasmus. Mit Sam scheint plötzlich alles möglich. Bye, bye, heteronormativer Bullshit! Doch Julia ist so überwältigt von ihrem neuen, aufregenden Leben, dass sie kaum merkt, wie ihre Liebe eine ungesunde Richtung nimmt.

Kate Davies hat mit ihrem ersten Roman »Love Addict«, in deutscher Übersetzung von Britt Somann, eine zum Schreien komische, authentische Geschichte über Liebe, Abhängigkeit und Selbstfindung geschrieben, die den besten und den schlechtesten Sex enthält, den Sie je gelesen haben.

›Love Addict‹ schafft Kontraste: Es verbindet trockenen, sarkastischen Humor mit der hochgradig toxischen Entwicklung einer Beziehung.

Kate Davies ist in London geboren und aufgewachsen. Bevor sie Schriftstellerin wurde, studierte sie Englische Literatur in Oxford und schrieb und lektorierte Kinderbücher. Sie ist außerdem Drehbuchautorin und hatte eine kurze Karriere als Burlesque-Tänzerin, die ein abruptes Ende fand, als Kate, als Bingo-Ball verkleidet, in einem konservativen Londonder Pub von der Bühne gepfiffen wurde. Kate Davies ist Mitbegründerin der LGBTQ+-Initiative »Pride in Publishing«. Sie lebt mit ihrer Frau in London. »Love Addict« ist ihr erster Roman. .
Britt Somann-Jung studierte Germanistik, Anglistik und Philosophie in Hamburg und London. Nach Stationen beim marebuchverlag und den Ullstein Buchverlagen von 2008 bis 2014 Lektorin für Internationale Literatur im S. Fischer Verlag. Seit 2014 übersetzt sie aus dem Englischen, u. a. Bücher von Ta-Nehisi Coates, Elizabeth Gilbert, Tayari Jones, Kate Davies, Romalyn Tilghman und Heidi Julavits. Für ihre Übertragung des Romans »In guten wie in schlechten Tagen« von Tayari Jones wurde sie 2019 mit dem Hamburger Literaturpreis für Literarische Übersetzung ausgezeichnet.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 25.11.2020
Verlag S. Fischer Verlag
Seitenzahl 512
Maße (L/B/H) 20,7/12,7/4,3 cm
Gewicht 598 g
Auflage 2. Auflage
Originaltitel In at the Deep End
Übersetzer Britt Somann-Jung
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-397440-9

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
4
4
1
0
0

Hat mich gut unterhalten
von Sallys Books aus Fürth am 09.05.2021

Meine Meinung: Ich war sehr neugierig auf das Buch, damit der Klappentext angesprochen hat. Was soll ich sagen? Es hat mich durchweg gut unterhalten, auch wenn die Themen manchmal nicht so meins waren. Die Protagonistin geht sehr leichtfertig mit Drogen und Alkohol um, was mich etwas gestört hat. Dennoch war es ein interessan... Meine Meinung: Ich war sehr neugierig auf das Buch, damit der Klappentext angesprochen hat. Was soll ich sagen? Es hat mich durchweg gut unterhalten, auch wenn die Themen manchmal nicht so meins waren. Die Protagonistin geht sehr leichtfertig mit Drogen und Alkohol um, was mich etwas gestört hat. Dennoch war es ein interessanter Einblick, in das Leben der Protagonistin, das Höhen und Tiefen hatte. Zum Thema Sex in dem Buch fand ich, das es doch etwas zu viel überhandgenommen hatte. Ich hatte das Gefühl sie stolpert von einem heißen Sexdate ins nächste und das jeden Tag. Es gab gefühlt kein stoppen, keine Erholung. Sowohl für Julia, als auch für den Leser. Trotz allem ging das Buch auch viel Emotionalität an und wurde teils Tiefgründiger, was mir sehr gefallen hat.

Verrückt vor Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 22.03.2021

Julia ist 26 Jahre alt und hatte bisher nicht wirklich Glück mit den Männern und der Liebe. Irgendwie hat es nie so richtig gefunkt, und Sex war für sie eher ein notwendiges Übel. Bis sie auf Sam trifft, die ihr die Türen zu einer ganz neuen, schillernden, queeren Welt öffnet. Plötzlich fühlt sich Julia angekommen und aufgenom... Julia ist 26 Jahre alt und hatte bisher nicht wirklich Glück mit den Männern und der Liebe. Irgendwie hat es nie so richtig gefunkt, und Sex war für sie eher ein notwendiges Übel. Bis sie auf Sam trifft, die ihr die Türen zu einer ganz neuen, schillernden, queeren Welt öffnet. Plötzlich fühlt sich Julia angekommen und aufgenommen, verkehrt in Künstler*innenkreisen, Sexclubs und -partys. Und merkt viel zu spät, dass ihre Beziehung zu Sam in eine toxische Richtung abdriftet... „Love addict“ lässt die Leser in fremdes, geheimnisvolles London eintauchen, und auf den knapp 500 Seiten wird nicht mit expliziten Szenen gespart. Wen das nicht vor den Kopf stößt, der/die hat hier ein tolles Stück englische Literatur vor sich. Denn die Autorin hat einen erfrischenden, witzigen Schreibstil, der einen voll und ganz in die Geschichte eintauchen lässt. Man arbeitet beim Lesen einmal die komplette Gefühlspalette ab – in einem Moment bringt einen Kate Davies zum Lachen, auf der nächsten Seite schwebt man zwischen Verständnislosigkeit und Wut. Es ist ein ehrlicher, abenteuerlicher und authentischer Coming-Out-Roman für aufgeschlossene Leser*innen.

"So genau wollte ich es gar nicht wissen!"
von einer Kundin/einem Kunden am 10.01.2021

LOVE ADDICT von Kate Davies ist ein moderner, fast schon zu lauter und roher Roman um eine Frau, die glaubt in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung vielleicht auch eine gleichberechtigte Beziehung zu finden. Ein Buch wie ein Rausch, denn tatsächlich geht alles sehr schnell und alles scheint so richtig explosiv, intensiv und ve... LOVE ADDICT von Kate Davies ist ein moderner, fast schon zu lauter und roher Roman um eine Frau, die glaubt in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung vielleicht auch eine gleichberechtigte Beziehung zu finden. Ein Buch wie ein Rausch, denn tatsächlich geht alles sehr schnell und alles scheint so richtig explosiv, intensiv und verwirrend. Bei dieser Achterbahnfahrt an Gefühlen geht die Autorin vor allem auf die Manipulationen ein, die gerne auch im Zeichen der Liebe geschehen, dennoch aber nicht in Ordnung sind. Ein Musterbeispiel einer toxischer Beziehung und einer Protagonistin, die ein bisschen braucht, um die Contras noch zu zählen, um sie den Pros gegenüber zu stellen. Dennoch haben mich vor allem die vielen Sexszenen gestört, diese sind definitiv nicht so ausladend und ausgeschmückt wie es im NEW ADULT-Genre der Fall ist, allerdings sind sie so allgegenwärtig, dass es irgendwann doch recht ermüdend wirkte, diese zu lesen, so abwechslungsreich und lehrreich diese Aktionen sowie die Gespräche über Hierarchien in der LGBTQ+-Community auch sein mögen. Es drängt das Buch in eine Ecke, in die es vielleicht nicht wirklich gehört.


  • artikelbild-0