Unter der Erde

Thriller

Stephan Ludwig

(49)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Was verbirgt ein ganzes Dorf? – der neue Thriller von Stephan Ludwig, dem Autor der Kult-Bestseller-Reihe »Zorn«, jetzt im Taschenbuch

Volkow, ein Dorf am Rand eines riesigen Tagebaugebiets. Täglich fressen sich die Bagger näher heran, in einigen Monaten wird das Dorf verschwunden sein. Doch die Bewohner bleiben, »man kümmert sich umeinander«.

Das erfährt Elias Haack am eigenen Leib, als er an einem heißen Sommertag nach Volkow kommt. Die Neugier auf seinen Großvater Wilhelm hat ihn in das so malerische wie abgelegene Dorf gebracht.

Elias hat Wilhelm seit über dreißig Jahren nicht mehr gesehen, doch das Wiedersehen währt nur kurz. Wilhelm stirbt, und Elias strandet bei der Suche nach seiner Herkunft, die weit in die Vergangenheit reicht, in Volkow. Es führt zwar ein Weg ins Dorf, aber wie es scheint, keiner mehr heraus.

Je länger er im Haus seines Großvaters bleibt, desto merkwürdiger kommen ihm die Dorfbewohner vor. Warum harren sie aus, obwohl die Bagger von Tag zu Tag näher rücken? Was haben sie zu verbergen? Und was hat das alles mit Elias zu tun?

Stephan Ludwig arbeitete als Theatertechniker, Musiker und Rundfunkproduzent. Er hat drei Töchter, einen Sohn und keine Katze. Bekannt wurde er als Autor der Thriller-Bestseller-Serie um die Kommissare Zorn und Schröder. Mit Olaf Schubert ist er schon lange befreundet. Dies ist ihr zweites gemeinsames Buch. Stephan Ludwig lebt und raucht in Halle.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 30.06.2021
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Seitenzahl 400
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/2,7 cm
Gewicht 297 g
Auflage 2. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-70593-1

Buchhändler-Empfehlungen

Luisa Höffner, Osiander-Buchhandlung

Stellen Sie sich vor, Sie haben Ihren Großvater seit mehr als 30 Jahren nicht gesehen und nun werden Sie zu seinem Geburtstag in ein verlassenes Dorf mit nicht einmal zehn Einwohnern eingeladen. Würden Sie hinfahren? Klar, was soll schon passieren? Das denkt auch Elias Haack, die Hauptperson in Stephan Ludwigs neuem Thriller. Doch die Leute dort verhalten sich alle immer seltsamer. Wozu braucht ein so kleines Dorf ein Autohaus? Warum bleiben die Leute in dem winzigen Dorf? Elias kommt dem alten Geheimnis des Dorfes und seines Großvaters auf die Spur. Doch schafft er es auch, das Dorf wieder zu verlassen?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
49 Bewertungen
Übersicht
14
17
15
2
1

Thriller, Geschichte oder Fantasy?
von Barbara T. aus Hagen am 12.08.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Thriller beginnt ziemlich spannend: Elias Haack ist mit dem Auto auf dem Weg zu seinem Großvater, den er seit mehr als dreißig Jahren nicht gesehen hat. Kurz vor dem Ziel hat Elias einen Unfall: nach einem lauten Knall kommt er von der Straße ab und verliert das Bewusstsein. Die kürzen Einwürfe, welche die laufende Handl... Der Thriller beginnt ziemlich spannend: Elias Haack ist mit dem Auto auf dem Weg zu seinem Großvater, den er seit mehr als dreißig Jahren nicht gesehen hat. Kurz vor dem Ziel hat Elias einen Unfall: nach einem lauten Knall kommt er von der Straße ab und verliert das Bewusstsein. Die kürzen Einwürfe, welche die laufende Handlung oft unterbrechen, lassen vermuten, dass jemand Elias` Wiedertreffen mit dem 90-jährigen Großvater um jeden Preis verhindern will. Aber Elias ist zäh. Trotz der demnächst festgestellten Gehirnerschütterung marschiert er weiter zu Fuß und nimmt sogar an Opas Geburtstagsfeier teil. Am nächsten Morgen erwartet Elias böse Überraschung: der Großvater stirbt in der Nacht, zu einer Aussprache zwischen den beiden konnte es nicht kommen. Es wurde aber noch schlimmer. Wegen Großvaters Tod wurde Elias prompt als Verdächtiger von dem örtlichen Polizisten verhört und darf eigentlich das Dorf nicht verlassen. Bereits in diesem Moment bekam ich meine Zweifel an dieser Story. Soll es wirklich ein Thriller sein? Für mich wurde es zu dem Zeitpunkt höchstens ein Krimi mit einem einfältigen Dorfpolizisten. Warum erwähnt er mit keinem Wort Elias Unfall? Hat sich jemand von der Polizei den Unfallort angesehen? Wurden Spuren gesichert? Auch der Protagonist Elias Haack, ein beliebter Autor der Krimi- und Horrorgeschichten, der für seine Bücher viel recherchiert hat (sein neuestes Buch gerade auf Platz fünf der Spiegel-Bestsellerliste, sein Foto schmückte die Titelseite des Sterns-Crime-Magazines) müsste eigentlich gescheiter sein. Er unternimmt aber nichts, tappt immer wieder in eine neue Falle und lässt den Albtraum seines Lebens einfach weiterlaufen. Ich fand das Ganze nicht gerade spannend, dafür aber sehr irritierend. Viel interessanter fand ich die Familiengeschichte von Elias. Nach und nach erinnert sich Elias an seine Kindheit, an seine Mutter, sucht nach Fotos und Beweisen aus der Vergangenheit, und schließlich entdeckt Geheimnisse, die ihn zutiefst erschüttern. Größtenteils unglaubwürdig fand ich dagegen die Geschichte des Dorfes und der merkwürdigen Dorfbewohner. Sie ist zwar von der Idee her sehr interessant, aber ihre Umsetzung so unrealistisch, dass Manches davon sogar absurd erscheint. Schade eigentlich, weil die grauenhaften Bilder des russischen Gefangenenlagers bewegen und womöglich auf historischen Ereignissen basieren. Unabhängig davon, ob der Roman „Unter der Erde“ ein phantasievoller Thriller oder ein Thriller mit einem historischen Hintergrund ist, schockiert diese ausgefallene Geschichte an manchen Stellen. Sie bleibt länger in meiner Erinnerung.

Was liegt im Verborgenen
von einer Kundin/einem Kunden am 26.07.2021

Ich kenne den Autor von seiner ZORN-Reihe und war und bin von jeden dieser Bücher begeistert. Hier hat er nun Neues ausprobiert. Der Autor Elias wird von seinem – ihm unbekannten – Großvater zum Geburtstag eingeladen. Eher genervt als erfreut reist er an. Kurz vor der Ankunft hat er einen Unfall und ab da an läuft irgendwie a... Ich kenne den Autor von seiner ZORN-Reihe und war und bin von jeden dieser Bücher begeistert. Hier hat er nun Neues ausprobiert. Der Autor Elias wird von seinem – ihm unbekannten – Großvater zum Geburtstag eingeladen. Eher genervt als erfreut reist er an. Kurz vor der Ankunft hat er einen Unfall und ab da an läuft irgendwie alles schief. Aufgrund des kaputten Autos muss er im Ort ausharren, zwar kümmern sich alle um ihn, aber irgendwas stimmt nicht. Da er auf der Suche nach einer richtig guten Story ist bleibt er. Was er aber nach und nach herausbekommt ist unvorstellbar. Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig. Durch kurze Rückblicke in die Vergangenheit baut sich bei mir die Neugierde auf, was im Verborgenen liegt. Auf das Ende war ich nicht vorbereitet. Eine Überraschung nach der anderen. Fazit: Spannend, da man nicht ahnt was kommt, aber das Ergebnis ist doch etwas unrealistisch.

von einer Kundin/einem Kunden am 10.01.2021
Bewertet: anderes Format

Stephan Ludwig kann einfach richtig gut schreiben! Ein spannender Start mit einem nägelkauenden Finale. Bereits ab Seite 1 fühlt man sich mitten im Geschehen. Die Story ist schräg und man kann sich am Ende schon fragen ob es sowas gibt? Die Antwort:Ja, wieso nicht!


  • artikelbild-0