Literatur lesen wie ein Kenner

Eine Handreichung für passionierte Leserinnen und Leser

Hermann Kurzke

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
28,00
28,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

28,00 €

Accordion öffnen
  • Literatur lesen wie ein Kenner

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    28,00 €

    C.H.Beck

eBook

ab 21,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Kann man Literatur "richtig" lesen und interpretieren? Oder ist die Lektüre eines Romans, eines Gedichts, eines Theaterstücks ein durch und durch subjektives Erlebnis? Der Germanist Hermann Kurzke zeigt in seinem Streifzug durch die deutsche und europäische Literatur, dass beides stimmt.

Dieses gelehrte und doch wunderbar leicht geschriebene Buch will helfen, Literatur besser zu verstehen, und macht zugleich deutlich, dass Lesen auch und vor allem Vergnügen bereiten soll. Von Kleist bis Thomas Mann, vom Minnesang bis zum Bildungsroman, von Dante bis Günter Grass, von geistlichen Liedern bis Hans Magnus Enzensberger – Hermann Kurzke liest Prosa, Poesie und Dramen mit der analytischen Kraft des Professors und erweist sich gleichwohl als begnadeter Literaturverführer. Wer Kurzke liest, hat mehr vom Lesen großer Literatur.

Hermann Kurzke ist Professor em. für Neuere deutsche Literatur an der Universität Mainz.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 18.03.2021
Verlag C.H.Beck
Seitenzahl 394
Maße (L/B/H) 22,3/15,2/3,2 cm
Gewicht 628 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-76435-6

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

„Lesen“ ist nicht gleich „lesen“!
von Kristall86 aus an der Nordseeküste am 24.04.2021

Klappentext: „Kann man Literatur "richtig" lesen und interpretieren? Oder ist die Lektüre eines Romans, eines Gedichts, eines Theaterstücks ein durch und durch subjektives Erlebnis? Der Germanist Hermann Kurzke zeigt in seinem Streifzug durch die deutsche und europäische Literatur, dass beides stimmt. Dieses gelehrte und doc... Klappentext: „Kann man Literatur "richtig" lesen und interpretieren? Oder ist die Lektüre eines Romans, eines Gedichts, eines Theaterstücks ein durch und durch subjektives Erlebnis? Der Germanist Hermann Kurzke zeigt in seinem Streifzug durch die deutsche und europäische Literatur, dass beides stimmt. Dieses gelehrte und doch wunderbar leicht geschriebene Buch will helfen, Literatur besser zu verstehen, und macht zugleich deutlich, dass Lesen auch und vor allem Vergnügen bereiten soll. Von Kleist bis Thomas Mann, vom Minnesang bis zum Bildungsroman, von Dante bis Günter Grass, von geistlichen Liedern bis Hans Magnus Enzensberger – Hermann Kurzke liest Prosa, Poesie und Dramen mit der analytischen Kraft des Professors und erweist sich gleichwohl als begnadeter Literaturverführer. Wer Kurzke liest, hat mehr vom Lesen großer Literatur.“ Lesen und lesen sind zwei paar Schuh. Da kommt es einerseits auf den Autor und seine Geschichte an und auf den Leser wie er die Geschichte interpretiert. Es gibt Storys die liest man plump weg und es gibt die, deren Geheimnisse zwischen den Zeilen steckt. Autor Hermann Kurzke geht genau auf diese Themen wunderbar ein. Mit leichtem und anschaulichem Schreibstil erklärt er dem Leser, wie man das bestmögliche für sich beim lesen herausholt und das Wichtigste: was man verstehen sollte, was der Autor uns damit sagen wollte. Anhand von Beispielen und Auszügen erklärt er und befasst sich konkret mit Themen. Somit fällt das verstehen dazu leichter und man blickt ein wenig hinter die „Kulisse“ des Buches. Ein wirklich lesenswertes Buch für alle Literaturliebhaber und Freunde der anspruchsvollen Literatur. 4 von 5 Sterne!

  • artikelbild-0
  • 1. ANSPANN

    2. VON MINNESANG BIS PARTYKLANG.

    GESCHICHTEN VON GEDICHTEN

    3. STILTRENNUNG UND DER TOD ALS DEMOKRAT.

    DRAMEN VON SHAKESPEARE BIS HANDKE

    4. ERZÄHLKUNST 1:

    DANTE, CERVANTES, STIFTER,FLAUBERT, DOSTOJEWSKI, FONTANE, JOYCE,MANN, GRASS UND ANDERE

    5. ERZÄHLKUNST 2:

    STAATSROMAN, UTOPIE UNDDYSTOPIE

    6. KLEINE GESCHICHTE DES BILDUNGSROMANS

    7. ABSPANN. WAS IST «KULTUR»?

    ANHANG

    Anmerkungen

    Zitatnachweis

    Personen- und Werkregister