Kretisches Schweigen

Ein neuer Fall für Michalis Charisteas

Michalis Charisteas Serie Band 3

Nikos Milonás

(20)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Zwei Skelette am Strand und das Schweigen derer, die davon wussten – Kommissar Michalis Charisteas ermittelt in seinem dritten Fall

Es ist Ende Mai auf Kreta, und die Insel steht in voller Blüte. Im Süden Kretas haben sich zahlreiche Urlauber am Strand von Frangokastello eingefunden, weil sie im Morgengrauen die Drosoulites, die „Seelen des Taus“, sehen wollen. Der Legende nach erheben sich jedes Jahr Ende Mai diese Seelen für einige Minuten aus dem Sand und ziehen in riesigen Schwaden über den Strand. Doch in diesem Jahr kommen nicht die Seelen zum Vorschein: Im Sand finden sich die Skelette zweier Männer. Beide weisen Einschusslöcher auf. Also Mord? Als Michalis Charisteas seine Ermittlungen aufnimmt, erfährt er jedoch eine völlig andere Geschichte.

„Ein unterhaltsames Buch mit viel Kreta-Flair, in dem alte Traditionen und modernes Leben aufeinandertreffen.“ Bayerischer Rundfunk zu ‚Kretische Feindschaft‘

[...] wie stets mit Flair [...].

Produktdetails

Verkaufsrang 42011
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 28.04.2021
Verlag Fischer Scherz
Seitenzahl 384
Maße (L/B/H) 21,8/13,4/3 cm
Gewicht 415 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-651-00089-6

Weitere Bände von Michalis Charisteas Serie

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
9
10
1
0
0

Eine alte Schuld
von mesu am 09.08.2021

Auch der dritte Teil der Reihe ist stimmig und erzählt eine Geschichte über Schuld und Mythen der stolzen Kreter. Man merkt dem Autor seine Liebe für diese Insel und ihre besonderen Menschen an. Die Handlung ist spannend und kurzweilig und gibt einen guten Einblick in das Leben der Menschen dort. Diesmal bekommt es Kommissar ... Auch der dritte Teil der Reihe ist stimmig und erzählt eine Geschichte über Schuld und Mythen der stolzen Kreter. Man merkt dem Autor seine Liebe für diese Insel und ihre besonderen Menschen an. Die Handlung ist spannend und kurzweilig und gibt einen guten Einblick in das Leben der Menschen dort. Diesmal bekommt es Kommissar Charisteas mit einem besonders kniffligen Fall zu tun. Im berühmten "Frangokastello" werden Leichenteile vergraben im Sand nahe der Festung gefunden. Dabei handelt es sich aber nicht um die legendenbehafteten Drosulites, deren Seelen einmal im Jahr aus dem Sand auftauchen. Diese toten Männer wurden erschossen und vergraben. Wer hat diese grausame Tat begangen,? und warum sind alle Bewohner so schweigsam und verschlossen? Ein Krimi der gut unterhält, mit Lokalkolorit aufwartet und eine mystische Geschichte die an wunderbaren Orten auf dieser einzigartigen Insel spielt.

Dickköpfe
von Caroas aus Zell am See am 26.07.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Mythos und Realität. Charisteas wandert und handelt zwischen den Beiden Glaubenssätzen mit Vorsicht. Die alten Kreter, sehr sture Menschen, glauben an die Drosoulites – Geister gefallener Kämpfer. Als an dem Strand wo diese Wesen jedes Jahr kommen zwei Skelette gefunden wurden, muss Charisteas zusammen mit seinem Team den Fall... Mythos und Realität. Charisteas wandert und handelt zwischen den Beiden Glaubenssätzen mit Vorsicht. Die alten Kreter, sehr sture Menschen, glauben an die Drosoulites – Geister gefallener Kämpfer. Als an dem Strand wo diese Wesen jedes Jahr kommen zwei Skelette gefunden wurden, muss Charisteas zusammen mit seinem Team den Fall mit Fingerspitzengefühl lösen. Nikos schafft es Landschaftsbilder, Menschencharaktere und die privaten Beziehungen seiner Hauptcharaktere so ineinanderzuweben, dass das eine das andere nicht stört. Fazit, Urlaubsfeeling gepaart mit stimmigen Charakteren. Ein Krimi für den Urlaub.

Die Polizei wird nicht gern belogen
von Gerhard S. aus Erlangen am 24.06.2021

Durch einen neuen Fall kommt Michalis auf neue Gedanken. Es geht um eine schwelende Familienfehde, vielleicht, oder Kirchenraub. Mit viel Lokalkolorit und traditionellem Flair.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5