Es war einmal in Hollywood

Roman

Quentin Tarantino

(12)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

25,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

16,29 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der erste Roman eines der größten Künstler unserer Zeit - eine Weltsensation!

ONCE UPON A TIME IN HOLLYWOOD, mit Leonardo di Caprio und Brad Pitt in den Hauptrollen, war für zehn Oscars nominiert. In seinem Debütroman „Es war einmal in Hollywood“ transformiert Quentin Tarantino die Geschichte um den Schauspieler Rick Dalton und sein Stuntdouble Cliff Booth in einen Abenteuerroman, der seines Gleichen sucht.

Los Angeles, Hollywood 1969

RICK DALTON - Einst der Star seiner eigenen Fernsehserie, ist er heute ein abgewrackter Schurke, der seine Sorgen in Whiskey Sours ertränkt. Wird ein Anruf aus Rom sein Schicksal retten oder es besiegeln?

CLIFF BOOTH - Ricks Stuntdouble und der berüchtigtste Mann an jedem Filmset, weil er der Einzige ist, der mit einem Mord davongekommen sein könnte...

SHARON TATE - Sie verließ Texas, um dem Traum von Hollywood nachzujagen – mit Erfolg. Sie lebt jetzt unbeschwert hoch in den Hollywood Hills.

CHARLES MANSON – Ein Haufen Hippies hält den Ex-Knacki für ihren spirituellen Führer, aber er würde alles dafür geben, ein Rock 'n' Roll-Star zu sein.

HOLLYWOOD 1969 - DU HÄTTEST DABEI SEIN SOLLEN

„In den Siebzigerjahren waren Romanfassungen von Filmen die ersten Bücher für Erwachsene, die ich las, daher bin ich stolz, ‘Es war einmal in Hollywood’ als meinen Beitrag zu diesem oft marginalisierten, aber geliebten Subgenre der Literatur anzukündigen. Ich freue mich außerdem sehr, meine Charaktere und ihre Welt weiter zu ergründen für dieses literarische Projekt, das (hoffentlich) neben seinem filmischen Gegenstück bestehen kann.“ Quentin Tarantino

»Ein kurzweiliger Groschenroman, oder Pulp Fiction, wie man auf Englisch sagen würde. [...] Wer vom Film nicht genug hatte, wird seinen Spaß haben. Er wird einen spannenden Roman bekommen, der sich leicht liest.«

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 08.07.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-00228-7
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 21,7/14,4/3,7 cm
Gewicht 609 g
Originaltitel Once Upon A Time in Hollywood
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Thomas Melle, Stephan Kleiner
Verkaufsrang 178

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
9
2
1
0
0

Stimmungsvolles Debüt für Tarantino-Fans
von einer Kundin/einem Kunden aus Sindelfingen am 03.08.2021

Wer den dazugehörigen Film kennt, weiß, dass es in Tarantinos Filmen oft lange Szenen gibt, in denen die Figuren die scheinbar unwichtigsten und alltäglichsten Gespräche führen oder minutenlang durch Los Angeles fahren, ohne dass wirklich etwas passiert. Wer das in Tarantinos Filmen langweilig findet, den wird das Buch nicht ger... Wer den dazugehörigen Film kennt, weiß, dass es in Tarantinos Filmen oft lange Szenen gibt, in denen die Figuren die scheinbar unwichtigsten und alltäglichsten Gespräche führen oder minutenlang durch Los Angeles fahren, ohne dass wirklich etwas passiert. Wer das in Tarantinos Filmen langweilig findet, den wird das Buch nicht gerade begeistern, denn dieses lebt vor allem davon. Tarantino lässt seine Protagonisten seitenlange Dialoge oder Monologe über das damalige Kino, die Italo-Western oder über die Filmbranche allgemein führen. Dabei beeindruckt der Autor mit seinem enormen Wissenschatz. Als Regisseur bleibt Tarantino einem regiehaften und etwas nüchternen Stil mit viel direkter Rede, Schimpfwörtern und einem allwissenden, wertenden Erzähler, der den/die LeserIn direkt anspricht, treu. Der größte Poet ist er zwar nicht, aber es ließ sich wirklich flüssig lesen und die über 400 Seiten verflogen trotz der wenigen, manchmal zähen Monolog-Sequenzen. Auch die Kapitel hatten mit rund 30 Seiten eine gute Länge. Im Vergleich zum Film kann man das Buch als eine Ergänzung sehen, sowohl die Reihenfolge der Handlungen als auch die Schwerpunkte der Figuren sind hier ganz anders: Das fulminante Ende vom Film wird im Buch im ersten Drittel in einem Nebensatz abgehandelt und von Sharon Tate erfährt man kaum etwas, während Charles Manson im Buch eine der Hauptrollen ist. Begeistert haben mich die vielen Hintergründe und Rückblenden über die beiden Hauptfiguren Rick und Cliff, ihre Freundschaft und ihre Vergangenheit, was im Film nur angeteased wird. Außerdem gibt es auch Szenen, die nicht im Film vorkamen. Und natürlich gefällt mir das bunte Cover wirklich gut! Mein Fazit: Wer Tarantinos Filme mag und noch gerne mehr über den dazugehörigen Film erfahren möchte oder einfach ein bisschen im Flair des 60er-Jahre Hollywoods eintauchen möchte, dem empfehle ich das Buch, ich als Tarantino-Fan mochte es wirklich gerne!

von einer Kundin/einem Kunden am 02.08.2021
Bewertet: anderes Format

Vom Sprachstil ist Quentin Tarantinos Romanfassung zu seinem oscar-prämierten Film angenehm zu lesen, aber durch die recht umfangreiche Auseinandersetzung mit den verschiedensten Hollywood-Filmen, deren Darstellern und Regisseuren eher etwas für interessierte Cineasten.

Die Höhen und Tiefen der Traumfabrik
von einer Kundin/einem Kunden am 30.07.2021

Dieses Buch öffnet ein Fenster ins Jahr ‘69: Hippies wo man hinsieht, Charles Manson, wie er weitere Anhänger um sich schart und Hollywood, das die Stars von morgen kreiert. Der Leser begleitet Rick, der eher ein Star von gestern ist, und seinen von Gerüchten durchdrungenen Kumpel Cliff, die uns diverse Einblicke in die Schaus... Dieses Buch öffnet ein Fenster ins Jahr ‘69: Hippies wo man hinsieht, Charles Manson, wie er weitere Anhänger um sich schart und Hollywood, das die Stars von morgen kreiert. Der Leser begleitet Rick, der eher ein Star von gestern ist, und seinen von Gerüchten durchdrungenen Kumpel Cliff, die uns diverse Einblicke in die Schauspielerei und ihrer Etikette der damaligen Zeit bieten. Ich habe mich öfter mal nach dem roten Faden in diesem Buch umgesehen, irgendetwas, auf das man zusteuert. Den Leser erwartet hier weder der Supergau, wie man ihn aus Tarantinos Filmen kennt, noch ein Roman, der auf etwas Bestimmtes hinauswill. Für mich war es ein höchst interessanter Einblick in ein Berufsfeld und eine Zeit, die viele schöne Seiten, aber auch tiefe Abgründe offenbarte. Ich habe die Lektüre sehr genossen und hätte auch noch weitere 400 Seiten lang in dieser Welt verbringen können.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9