Noch haben wir die Wahl

Ein Gespräch über Freiheit, Ökologie und den Konflikt der Generationen

Luisa Neubauer, Bernd Ulrich

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen
  • Noch haben wir die Wahl

    Tropen

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Tropen

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen
  • Noch haben wir die Wahl

    ePUB (Tropen)

    Sofort per Download lieferbar

    13,99 €

    ePUB (Tropen)

Hörbuch (CD)

15,99 €

Accordion öffnen
  • Noch haben wir die Wahl

    1 CD (2021)

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    15,99 €

    1 CD (2021)

Beschreibung

Deine Normalität ist meine Krise - Wir müssen reden!

2021 ist ein Jahr der Zäsuren. Mit der Bundestagswahl endet nach 16 Jahren die Ära Merkel, und in einer historischen Entscheidung stärkt das Bundesverfassungsgericht die Freiheitsrechte der jüngeren Generation. Die Ökologie steht nun endlich im Zentrum aller Zukunftsfragen: Wirtschaft, Verkehr, Ernährung, aber auch Wissenschaft, Journalismus und Politik – elementare Bereiche der Gesellschaft müssen neu gedacht werden. Große Umbrüche stehen bevor. Und es hängt viel davon ab, ob wir gemeinsame Lösungen finden. Wieviel Ehrlichkeit verträgt der Konflikt zwischen den Generationen? Wir müssen dringend miteinander reden. Aktivistin und Vize-Chefredakteur, Studentin und Familienvater: Spannend, offen und klug diskutieren Luisa Neubauer und Bernd Ulrich die Schicksalsfragen unserer Tage. Denn noch haben wir die Wahl.

Grundlegende Beziehungen sind aus dem Gleichgewicht geraten. Es gibt einiges zu klären. Denn nur wenn wir jetzt zusammenkommen und die richtigen Entscheidungen treffen, haben wir auch in Zukunft noch eine Wahl. Was muss passieren, damit wir die Veränderungen selbst in der Hand behalten? Wie kann es gelingen, Jung und Alt, Mann und Frau, Stadt und Land nicht gegeneinander auszuspielen, sondern zusammenzudenken? Gibt es Freiheit ohne Nachhaltigkeit? Aktivistin und Vize-Chefredakteur, Studentin und Familienvater, Millennial und Boomer – Luisa Neubauer und Bernd Ulrich haben je eine andere Sicht auf die Klimakrise, das Artensterben, den erstarkenden Populismus und die Freiheit der Späterlebenden. Ein überfälliges Klärungsgespräch zwischen zwei Generationen und die Analyse einer Welt, in der Ökologie nicht bloß ein Thema unter vielen ist, sondern Ausgangspunkt von allem.

»Lesenswert auch deshalb, weil sie darin mit Bernd Ulrich […] über genau diesen Generationskonflikt diskutiert. Was dieses Buch auch ist: eine sehr harte Abrechnung mit der Klimapolitik von Angela Merkel.«
Markus Lanz, ZDF, 21.07.2021

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 24.07.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-50520-7
Verlag Tropen
Maße (L/B/H) 20,6/13/2,3 cm
Gewicht 325 g
Auflage 1. Auflage 2021
Verkaufsrang 70

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Das Buch ist eine Momentaufnahme und bietet eine Sicht auf Möglichkeiten und Chancen.
von einer Kundin/einem Kunden aus Rastatt am 25.07.2021

'' Noch haben wir die Wahl'', bietet ein Gespräch zwischen dem Journalisten Bernd Ulrich und der Klimaaktivistin Luisa Neubauer. Ein brisantes Thema. Es ist auch ein Dialog zwischen zwei Generationen, welche mit verschiedenen Sichtweisen, bzw. Lebensentwürfen aufgewachsen sind. Luisa Neubauer ist viel in den Medien zu sehen un... '' Noch haben wir die Wahl'', bietet ein Gespräch zwischen dem Journalisten Bernd Ulrich und der Klimaaktivistin Luisa Neubauer. Ein brisantes Thema. Es ist auch ein Dialog zwischen zwei Generationen, welche mit verschiedenen Sichtweisen, bzw. Lebensentwürfen aufgewachsen sind. Luisa Neubauer ist viel in den Medien zu sehen und gibt den jungen Menschen, aber auch denen den unser Planet und das Klima am Herzen liegt, eine Stimme. Hier erfahren wir auch, was sie dazu antreibt. Bernd Ulrich beleuchtet den Kilamschutz teils auch mit kritischer Stimme und gewährt uns gleich zu Anfang des Buches Einblicke in seine Jugend, als es den Klimaschutz noch so nicht gab und wie die Politik damals aber auch heute, sein berufliches und privates Leben beinflusst haben. Hier trifft ein großer Schatz an Erfahrung und Erinnerung auf junge Entschlossenheit, die den Blick nach vorne richtet. Das Buch bietet viele interessante und aktuelle Themen, die von einer anderen Art, von einer neuen Art ''zu reden'' beleuchtet werden. Das gefällt mir gut, besonders, dass es ein Dialog, Diskurs ist. Mir gefällt mit welcher Beharrlichkeit hier die relevanten Punkte für den Klimaschutz aufgezählt und verteidigt werden, denn oft fehlt es an Vorstellungskraft und Durchsetzungsvermögen diese Dinge auch so umzusetzten seitens der Politik. Besonders das Kapitel ''Leben nach Merkel' finde ich sehr gut gewählt, denn es zeigt auf, welche Alternativen es geben könnte. Auch beleuchtet es die letzten vergangenen 16 Jahre im Detail. Wer sich schon viel mit der Thematik Umwelt auseinander gesetzt hat, dem werden hier sicherlich viele Punkte und Sichtweisen schon klar sein, das 1,5 Grad Ziel, Thematik Greenwashing, aber auch ganz reale Themen wie das Abschmelzen der Polkappen... dennoch bietet dieses Gespräch eine Auseinandersetzung und eine Momentaufnahme. (Das Gespräch stammt aus der Zeit der dritten Corona Pandemie Welle, man kann auch noch deutlich den Nachhall und die Wirkung spüren). Weitere Kapitel sind ''Wie lebt es sich am Strand, wenn der Meeresspiegel steigt?'', ''Die Parteien und die 1,5 Grad'', ''Geopolitik auf einer neuen Erde – Was nach der fossilen Weltordnung kommt.'' Das Buch ist eine Momentaufnahme und bietet eine Sicht auf Möglichkeiten und Chancen. Ich empfehle es.

Ein wichtiges Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 24.07.2021

Luisa Neubauer und Bernd Ulrich unterhalten sich in diesem Buch über die Klimakrise. Das machen die beiden in einem sehr respektvollen Ton und sie sind im Grundgedanken auch durchaus einer Meinung. Aber in den Details unterscheiden die Meinungen der beiden durchaus und genau das führt auch zu einer guten Diskussion. In dem Buch ... Luisa Neubauer und Bernd Ulrich unterhalten sich in diesem Buch über die Klimakrise. Das machen die beiden in einem sehr respektvollen Ton und sie sind im Grundgedanken auch durchaus einer Meinung. Aber in den Details unterscheiden die Meinungen der beiden durchaus und genau das führt auch zu einer guten Diskussion. In dem Buch wird wirklich der Diskussionsstil beibehalten. Das war für mich erst einmal ungewohnt, aber daran habe ich mich schnell gewöhnt, denn für dieses Buch war der Stil absolut passend. Die Diskussionen betrifft alle Themen um die Klimakrise, von der Politik über Unternehmen bis hin zu dem, was jeder einzelne Bürger tun kann oder tun muss, damit die Klimakrise überwunden werden kann, beziehungsweise damit sie nicht ganz so schlimm ausgeht, wie es passieren könnte. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die sachliche Diskussion fand ich sehr angenehm zu lesen und durch den Stil der Diskussion fühlte ich mich als Leserin auch näher dran, das wäre bei einem anderen Schreibstil sicher verloren gegangen. Aus dem Buch konnte ich sehr viele Denkanstöße mitnehmen und ich hoffe, dass es noch viele Leser findet, denen das genauso geht.


  • Artikelbild-0