Die Heimkehr der Störche

Roman

Die Gutsherrin-Saga Band 2

Theresia Graw

(100)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

13,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Verlorene Heimat - eine junge Frau kämpft um ihren großen Traum 
1952: Dora ist nach ihrer Vertreibung aus Ostpreußen mit ihrer Familie auf einem Hof in der Lüneburger Heide einquartiert worden. Die einstige Gutstochter ist von der Enge und den täglichen Reiberein mit der Bäuerin erdrückt. Sie träumt davon, Tierärztin zu werden und bricht für ein Studium auf nach Berlin. Dort bekommt sie Hinweise zum Verbleib ihrer großen Liebe Curt von Thorau, der seit Kriegsende als verschollen galt. Sie macht ihn schließlich in einem Stasigefängnis ausfindig und kämpft mit allen Mitteln um seine Freilassung. Doch während der Unruhen im Juni 53 gerät sie zwischen die Fronten und muss Hals über Kopf fliehen. Wird Dora es noch einmal schaffen, neu anzufangen - und Curt wiederzufinden?

Produktdetails

Verkaufsrang 292
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 19.07.2021
Verlag Ullstein Verlag
Seitenzahl 656 (Printausgabe)
Dateigröße 3573 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783843725507

Weitere Bände von Die Gutsherrin-Saga

Kundenbewertungen

Durchschnitt
100 Bewertungen
Übersicht
84
15
1
0
0

Die Gutsherrin Saga Band 2
von Mareike Kollenbrandt aus Titz am 28.09.2021

Nachdem Dora den Krieg hinter sich gelassen hat, lebt sie mit ihrer Familie auf einem Hof in der Lüneburger Heide. Die Unterbringung ist mehr schlecht als recht: zusätzlich zu der harten Arbeit muss Dora auch noch die Launen der Bäuerin ertragen, die mit der Einquartierung der Flüchtlinge gar nicht einverstanden ist. Ihr großer ... Nachdem Dora den Krieg hinter sich gelassen hat, lebt sie mit ihrer Familie auf einem Hof in der Lüneburger Heide. Die Unterbringung ist mehr schlecht als recht: zusätzlich zu der harten Arbeit muss Dora auch noch die Launen der Bäuerin ertragen, die mit der Einquartierung der Flüchtlinge gar nicht einverstanden ist. Ihr großer Traum Tierärztin zu werden rückt in greifbare Nähe, als die Humboldt Universität in Berlin sie als Studentin aufnimmt. Doch die Trennung zwischen Ost und West wird immer deutlicher und auch Dora kann sich dem DDR Regime nicht dauerhaft entziehen. Als sie im Juni 1953 in die Aufstände gerät, bleibt ihr nichts anderes übrig, als zu fliehen. Ohne zu wissen wie es mit ihrem Studium weitergeht oder was mit ihrer großen Liebe Curt passiert. Der erste Band der Saga war schon grossartig, der zweite steht dem in nichts nach.

Am Ende wird alles gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Tiefgraben am 25.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es geht weiter mit diesem ausgezeichneten Historenroman. Dora landet mit ihrer Familie nach ihrer Flucht aus Ostpreußen auf einem Bauernhof an der Lüneburger Heide. Die strenge Bäuerin und das kleine Zimmer in dem sie leben erdrückt sie beinahe. Der größte Wunsch Tierärztin zu werden scheint in die Nähe zu rücken, als sie eine Z... Es geht weiter mit diesem ausgezeichneten Historenroman. Dora landet mit ihrer Familie nach ihrer Flucht aus Ostpreußen auf einem Bauernhof an der Lüneburger Heide. Die strenge Bäuerin und das kleine Zimmer in dem sie leben erdrückt sie beinahe. Der größte Wunsch Tierärztin zu werden scheint in die Nähe zu rücken, als sie eine Zusage und ein Stipendium von der Universität Berlin bekommt. Dora reist Hals über Kopf mit Clara nach Berlin. Als sie dann auch erfährt dass ihr geliebter Curt in Berlin ist, ist sie überzeugt, dass die Entscheidung richtig ist. Doch was passiert dann alles..... Unglaublich spannend ist dieser zweite Teil, kaum zu glauben was ein Mensch alles aushält. Die Schriftstellerin hat in gekonnter Manier diese Fortsetzung geschrieben. Ich habe mit Dora gelacht, geweint, gebangt. Ich hatte manchmal das Gefühl beim Lesen als ob ich mitten drin in diesem Chaos bin, so real ist alles beschrieben. Danke für so viel guten Lesestoff.

Wieder ein wunderbarer Roman von Theresia Graw
von einer Kundin/einem Kunden aus Straubenhardt am 23.09.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wieder ist Theresia Graw mit dem 2. Teil der Gutsherrin-Saga ein wunderbarer Roman gelungen. Nach der schrecklichen Flucht aus Ostpreußen hat die Familie Twardy Arbeit und Unterkunft auf einem kleinen Hof in der Lüneburger Heide gefunden. Auch 7 Jahre nach Kriegsende noch auf die Gnade von Einheimischen angewiesen zu sein und im... Wieder ist Theresia Graw mit dem 2. Teil der Gutsherrin-Saga ein wunderbarer Roman gelungen. Nach der schrecklichen Flucht aus Ostpreußen hat die Familie Twardy Arbeit und Unterkunft auf einem kleinen Hof in der Lüneburger Heide gefunden. Auch 7 Jahre nach Kriegsende noch auf die Gnade von Einheimischen angewiesen zu sein und immer wieder vorgehalten zu bekommen, dass man ja nur Flüchtling ist, fällt der ganzen Familie nicht leicht. Besonders Dora, inzwischen 28 Jahre alt leidet darunter und träumt von einem Tierarztstudium, das aber unerreichbar scheint. Als sie in der Humboldt-Universität in Ostberlin angenommen wird wagt sie den Schritt und zieht mit ihrer Pflegetochter Clara nach Ostberlin. Auch hofft sie, dort ihre in den Kriegswirren verlorene große Liebe Curt von Thorau wiederzufinden. Es dauert einige Zeit, bis Dora merkt, dass in der DDR vieles ähnlich läuft, wie früher im Nazi-Regime, nur unter anderer Fahne. Bald schon wird sie enorm unter Druck gesetzt, um mit diesem System zu kooperieren und gerät schließlich in die dramatischen Ereignisse des Volksaufstandes. Der Roman ist historisch hervorragend recherchiert und beruht zum Teil auf wahren Begebenheiten aus der Familie der Autorin. Er ist leicht zu lesen und man kann sich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen. Außerdem fehlt es ihm nicht an Spannung und Dramatik. Ich finde, das Leben in der DDR wird sehr realistisch geschildert. Ebenso wie der erste Teil, war auch die Fortsetzung für mich eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Beide Bücher sind ein lebendiges Eintauchen in einen Teil der deutschen Geschichte, die nicht vergessen werden sollte. Ich hoffe sehr, dass von der Autorin noch mehr Bücher erscheinen.


  • artikelbild-0