Den letzten Gang serviert der Tod

Alpenkrimi

Kommissar Jennerwein ermittelt Band 13

Jörg Maurer

(39)
Die Leseprobe wird geladen.
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Geschmackvoll stirbt sich's besser – Jennerweins schillerndster Fall

Noch durchzieht ein verführerisch aromatischer Duft die Restaurantküche des »Hubschmidt’s« am Rande des idyllisch gelegenen Kurorts. Aber der Raum voller blitzender Töpfe, Tiegel und Messer ist ein Tatort. Kommissar Jennerwein findet schnell heraus, dass das Opfer Mitglied eines exklusiven Hobby-Kochclubs war, in dem sich höchst ehrbare und angesehene Bürger in dem einsamen Gasthof trafen. Aber wem nützt der Tod des Feinschmeckers: dem Chefkoch, der nach dem zweiten Stern giert? Dem veganen Oberförster, der heimlich durch den Wald streift? Nebenbuhlern und Kurort-Rivalen? Jennerwein und sein Team entdecken Mordmotive zuhauf. Doch nur Jennerweins Blick fürs Wesentliche kann den wahren Täter überführen.

Produktdetails

Verkaufsrang 3388
Medium MP3-CD
Sprecher Jörg Maurer
Spieldauer 643 Minuten
Erscheinungsdatum 25.08.2021
Verlag Argon
Anzahl 2
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783839894941

Weitere Bände von Kommissar Jennerwein ermittelt

Buchhändler-Empfehlungen

Corinna Klingelhöller-Wachter, Osiander-Buchhandlung

Hobbyköche aufgepasst! Außergewöhnliche Pilzsorten wie z.b der Schleimige Wüstling, der Spitzkegelige Kahlkopf und der klebrige Schleimfußsaftling treten in diesem Krimi ebenso auf wie Bob Dylan und die Mafia. Aber was dies alles mit den Morden an drei Mitgliedern eines exklusiven Hobbykochkurses zu tun hat muss der Leser schon selbst herausfinden. Spannend, skurril und amüsant liest sich der dreizehnte Fall von Kommissar Jennerwein auf jeden Fall. Und wie gesagt: Manche Pilze haben es in sich.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
28
5
4
1
1

Lecker, Lustiger Hauptgang für hungrige Leser
von einer Kundin/einem Kunden am 23.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mein erstes Buch der Reihe. Ich hatte mir das Hörspiel angehört und bin begeistert von dem Autor. Er liest das Buch selbst vor und seine Art Charaktere darzustellen in ihrer eigenen Art ist wirklich herausragend. Es hat sehr viel Spaß gemacht ihm zuzuhören. Die Geschichte selbst mutet sehr brutal zu Beginn an. Ein Vierfachmord ... Mein erstes Buch der Reihe. Ich hatte mir das Hörspiel angehört und bin begeistert von dem Autor. Er liest das Buch selbst vor und seine Art Charaktere darzustellen in ihrer eigenen Art ist wirklich herausragend. Es hat sehr viel Spaß gemacht ihm zuzuhören. Die Geschichte selbst mutet sehr brutal zu Beginn an. Ein Vierfachmord in einem Restaurant. Hier hat Maurer eine Menge Details über den Kochjargon beschrieben, Dinge die vielleicht nicht unbedingt für die Geschichte relevant waren, doch definitiv ihren eigenen Charme dem ganzen Verlauf gegeben haben. Ich möchte gar nicht zu viel zu der Geschichte sagen, doch der leichte Humor erinnerte mich, gemeinsam mit dem Ort wo es stattfindet, ein wenig an die Serie Rosenheim Cops. Das dies eine Reihe um den Kommissar Jennawein ist war mir nicht bewusst, doch wirklich gestört hatte es den Lesefluss nicht. Der Fall wurde einzeln behandelt und es wurde nur auf gewisse Dinge im Buch kurz und bündig eingegangen, die sich wohl in den vorherigen Büchern abgespielt haben. Es ist also nicht notwendig die Reihe zuvor gelesen zu haben, um den Fall zu verstehen. Die Geschichte hat mich im Verlauf sehr erstaunt und Ich hätte bei bestem Willen den Mörder nicht herausgefunden, allerdings bin ich auch kein Sherlock Holmes. Es war dennoch ein sehr unterhaltsamer Plottwist, der gut gemacht war. Eine Empfehlung für jeden der gerne leichte Kriminalfälle liest, gewürzt mit einer Prise Humor.

Die Enttäuschung des Jahres
von einer Kundin/einem Kunden aus Kyritz am 11.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In einem Lokal, in dem ein Kochclub kocht, kommt es zu einem Vierfachmord, der den Kommissar Jennerwein und sein Team auf den Plan rufen. Doch mit den Ermittlungen geht es nur schleppend voran nicht zuletzt wegen der doch sehr umfangreichen Spurenlage und den stetig wachsenden Kreis der Verdächtigen. Doch das Team agiert nicht w... In einem Lokal, in dem ein Kochclub kocht, kommt es zu einem Vierfachmord, der den Kommissar Jennerwein und sein Team auf den Plan rufen. Doch mit den Ermittlungen geht es nur schleppend voran nicht zuletzt wegen der doch sehr umfangreichen Spurenlage und den stetig wachsenden Kreis der Verdächtigen. Doch das Team agiert nicht wirklich, wie ein Team immer wieder bringt sich das eine oder andere Teammitglied in Lebensgefahr. Fast zu spät begreift das Team, dass sie in die verkehrte Richtung ermittelt haben und kann dem Täter nur noch hinterlaufen. Und damit bahnt sich die nächste Katastrophe an. Der Autor legt mit seinen ganz speziellen Humor und seinem doch sehr gewöhnungsbedürften Schreibstil und vielen Abschweifungen und sehr ungewöhnlichen Einschüben, ein Krimi vor, wo ich mich schwertue, ihn eine Meisterleistung zu nennen. Nicht nur das das Team nicht als Team agiert und immer wieder einige Mitglieder eigenverantwortlich agieren und dann auch noch ohne Rückendeckung der anderen häufen sich in einer Tour die lebensbedrohlichen Vorkommnisse. Selbst bei den Ermittlungen sehen sie nicht das Naheliegenden, sondern verplempern wertvolle Zeit mit Nebensächlichkeiten. Was mich wirklich genervt hat waren diese ständigen Einschübe wie Märchen, Gedichte u.ä. . Mit dem ganz speziellen Humor konnte ich mich so gar nicht anfreunden. Vor allem fand ich es wirklich langweilig als nach der Hälfte des Buches quasi feststand das die Ermittler auf der falschen Spur sind und diese stur in eben diese falsche Richtung weiter ermitteln. Und dann auf den letzten 100 Seiten musste es dann ziemlich schnell ganz schnell gehen. Und das Ende war so absurd und unglaubwürdig, das es auf keine Kuhhaut passt. Ganz ehrlich das Team um Jennerwein bräuchte ganz dringend eine Teambildungsmaßnahmen und wohl auch eine intensive Nachschulung was Ermittlungsarbeit und Eigensicherung angeht. Fazit: Für echte Krimifans ist dieser Krimi eher eine Zumutung, als ein Lesegenus. Der Autor macht dermaßen viele Anfängerfehler, die einen die Lesefreude einfach nur noch vermiesen. Dieser Krimi ist wohl eher etwas für Leser, die auch ein Fan des doch sehr skurrilen Humors und auch des Autor sind und über inhaltliche Schwächen hinwegschauen können. Alle anderen vor allem Krimifans werden sich wohl mit diesen „Krimi“ hier schwer tun.

Kulinarische und humorvolle Ermittlung
von einer Kundin/einem Kunden am 03.03.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der neue Kriminalfall von Kommissar Jennerwein hat am Ende eine überraschende Wendung. Skurrile Personen führen das Ermittlerteam oft auf andere Wege. Auch, wenn die Herangehensweise teilweise etwas zäh ist, kommt der Humor nicht zu kurz. Das Buch lässt sich auch unabhängig seiner Vorgänger sehr gut lesen.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • Den letzten Gang serviert der Tod

    1. Den letzten Gang serviert der Tod