Die Schwestern vom Ku'damm: Ein neuer Morgen

Die 50er-Jahre-Reihe Band 4

Brigitte Riebe

(16)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

20,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Berlin, 1966: Die geteilte Stadt ist ebenso im Umbruch wie das Modekaufhaus Thalheim am Ku‘damm.

Die Jugend rebelliert, die Röcke werden kürzer, doch Chef-Designerin Miriam Sternberg hat alle Mühe, Kaufhaus-Patriarch Friedrich davon zu überzeugen, dass die Kundinnen keine elegante Kleidung in Pastell mehr tragen wollen, sondern Miniröcke und Knallfarben. Wenigstens Miriams Privatleben läuft in gewohnt ruhigen Bahnen. Das Speiselokal ihres Mannes Schani floriert, Adoptivtochter Jenny wächst zu einer klugen jungen Frau heran, sie selbst ist durch ihre aufsehenerregenden Modekreationen auf dem Höhepunkt ihrer Karriere und hat ihren Platz in der Familie Thalheim gefunden. Ein schönes Leben, das sie sich nach vielen Schwierigkeiten aufgebaut hat, doch sie fragt sich: War das schon alles? Als Miriam, die nie eigene Kinder bekommen konnte, mit Anfang vierzig schwanger wird, ist klar, dass auch ihr eigenes Leben im Umbruch ist. Dann begegnet sie einem Mann wieder, den sie im Krieg kennenlernte. Als Jüdin lebte sie damals im Untergrund. Die Begegnung führt sie in die Vergangenheit und zu den dunkelsten Stunden ihres Lebens zurück …

Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und arbeitete zunächst als Verlagslektorin. Sie hat mit großem Erfolg zahlreiche Romane veröffentlicht, in denen sie die Geschichte der vergangenen Jahrhunderte lebendig werden lässt. Ihre Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt. 2018 erschien der Auftakt ihrer großen 50er-Jahre-Reihe über drei Schwestern und ihr Kaufhaus am Ku'damm: "Jahre des Aufbaus" dreht sich um die älteste Thalheim-Tochter Rike. Band 2, "Wunderbare Zeiten", erzählt die Geschichte der mittleren Schwester Silvie. Der dritte Teil, "Tage der Hoffnung", widmet sich Nesthäkchen Florentine. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in München..
Tanja Fornaro wurde durch die Rolle der Luca in der Familienserie "Aus heiterem Himmel" bekannt. Mittlerweile ist sie erfolgreich als Sprecherin und Regisseurin für Hörbücher tätig.

Produktdetails

Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Sprecher Tanja Fornaro
Spieldauer 658 Minuten
Erscheinungsdatum 14.09.2021
Verlag Argon Digital
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783732456222

Weitere Bände von Die 50er-Jahre-Reihe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
16
0
0
0
0

Die Schwestern vom Ku`damm Ein neuer Morgen - grandioser Abschluss der Familiengeschichte
von Gelinde am 27.09.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Schwestern vom Ku`damm Ein neuer Morgen Von Brigitte Riebe Cover: Das Cover passt hervorragend zu den Vorgängerbüchern, mit hohem Erkennungswert, das genau die Zeit des Inhalts spiegelt. Inhalt: Berlin 1966- 1971. Eine Zeit des Umbruchs, in der Mode, der Musik, der Gesellschaft und der Politik. Miriam Feldmann (e... Die Schwestern vom Ku`damm Ein neuer Morgen Von Brigitte Riebe Cover: Das Cover passt hervorragend zu den Vorgängerbüchern, mit hohem Erkennungswert, das genau die Zeit des Inhalts spiegelt. Inhalt: Berlin 1966- 1971. Eine Zeit des Umbruchs, in der Mode, der Musik, der Gesellschaft und der Politik. Miriam Feldmann (eine der Töchter der Thalheim-Dynastie) steht im Mittelpunkt. Beruflich wie auch in ihrem Privatleben geht es wie in einer Achterbahn auf und ab. Vor allem die zufällige Begegnung mit einem Mann den sie im Krieg kennen gelernt hat, führt sie in ein Dilemma und lässt viele Erinnerungen an dunkelste Stunden wieder in ihr wach werden. Meine Meinung: Ein wunderbares Buch das mit seinen zwei Erzählebenen (1966-1971 und 12933 – 1944) und tief in Miris Leben Einblick gewährt. Es ist einfach grandios erzählt. In der Vergangenheit bangen wir mit Miri um ihr Leben und es gib t so viele Stellen an denen ich den Atem anhalte und mir kaum vorstellen mag wie es damals gewesen ist. Und doch ist es immer wieder ein klein bisschen versöhnlich, wenn man dann liest, es gab sie auch, die kleinen großen Helden die im verborgenen Gutes getan haben. In den 60er Jahren ist es einfach brillant wie die Autorin, all die vielen Aspekte eingewoben hat, die diese Zeit einfach einzigartig und so prägend gemacht haben ( vor allem wenn man in der Zeit selber Teenager war). Sei es die Musik, die Mode, gesellschaftliche oder politische Ereignisse. So viele Aha-Momente - einfach wunderschön, dadurch erlebe ich das Geschriebene direkt noch einmal mit. Eine ausführliche Zeittafel am Ende vervollständigt das gelesenen. Autorin: Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin. Sie hat viele erfolgreiche historische Romane geschrieben, in denen sie die Geschichte der vergangenen Zeiten wieder lebendig werden lässt. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in München. Mein Fazit: Einfach ein grandioser Abschluss für diese tolle Reihe. Von mir eine klare Kauf-und Leseempfehlung und volle 5 Sterne.

Mitten ins Herz
von einer Kundin/einem Kunden aus Denkte am 27.09.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mitten ins Herz Dieser Satz ist nicht nur mein Lieblingssatz im Buch, sondern beschreibt auch ziemlich gut mein Empfinden beim Lesen. Ich habe mich sehr auf Miri gefreut als Fortsetzung der Thalheims. Der Aufschwung in Berlin, die Swinging Sixties, gepaart mit Rückblicken in die Zeit, als Miri sich verstecken musste, um dem... Mitten ins Herz Dieser Satz ist nicht nur mein Lieblingssatz im Buch, sondern beschreibt auch ziemlich gut mein Empfinden beim Lesen. Ich habe mich sehr auf Miri gefreut als Fortsetzung der Thalheims. Der Aufschwung in Berlin, die Swinging Sixties, gepaart mit Rückblicken in die Zeit, als Miri sich verstecken musste, um dem Nazi-Grauen zu entgehen, sind einfach Lesegenuss pur. Ich spare mir (wie meistens bei meinen Rezensionen) eine Inhaltszusammenfassung, da es davon eh mehr als genug gibt, bzw geben wird. Somit hier vor allem meine persönliche Meinung zum Buch Wieder einmal gelingt es Brigitte Riebe perfekt einen mitreißenden, historisch fundierten und vor allem kurzweiligen Roman zu schreiben. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, war gleichermaßen gefesselt von Miris Geschichte in der Gegenwart und noch mehr in der Vergangenheit. Wie auch schon bei einigen anderen Büchern nimmt mich die Geschichte so mit, dass ich Hintergründe ergoogel, Geschichtswissen festige und auch die eine oder andere Träne verdrücken muss. Danke für diese wundervolle Geschichte mit so vielen Fakten der Zeit :-)

Späte Schwester - späte Mutter
von TochterAlice aus Köln am 27.09.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wir erleben Miri, die vierte Thalheim-Schwester, in einer ganz anderen Lebensphase als die drei anderen. Wurden diese eher in jungen Jahren, während sie ihren Weg ins Leben suchten, porträtiert, hat Miri, die erst als Erwachsene erfuhr, dass auch sie eine Thalheim ist, die Vierzig bereits überschritten. Und ist schwanger - zu Ad... Wir erleben Miri, die vierte Thalheim-Schwester, in einer ganz anderen Lebensphase als die drei anderen. Wurden diese eher in jungen Jahren, während sie ihren Weg ins Leben suchten, porträtiert, hat Miri, die erst als Erwachsene erfuhr, dass auch sie eine Thalheim ist, die Vierzig bereits überschritten. Und ist schwanger - zu Adoptivtochter Jenny gesellt sich bald die leibliche Tochter Lilly. Die zumindest in Westberlin ausgesprochen wilden späten1960er und frühen 1970er Jahre bilden den zeitlichen und räumlichen Rahmen für diesen Roman um die Familie Thalheim und das bedeutet, wir begegnen auch den anderen Schwestern. Aber Miris Familie mit ihrem Mann, dem Gastwirt Schani und den bereits erwähnten Töchtern steht im Fokus. Auch die gesellschaftlich-politischen Entwicklungen Berlins im bereits erwähnten Handlungszeitraum kommen nicht zu kurz - wir dürfen mit Familie Thalbach den politischen Aufstieg Willy Brandts begleiten, dessen Frau, die Norwegerin Rut, im Modehaus Thalheim als Miris persönliche Kundin betreut wird. Natürlich erleben wir auch die Studentenunruhen inklusive der dramatischen Demo anlässlich des Schah-Besuchs. Miri selbst ist eine fantasievolle und warmherzige Person, die durchaus auch mal zwischen Familienmitgliedern vermittelt. In ihrem Leben gibt es einen sehr dunklen Punkt, den die treuen Leser dieser Reihe bereits kennen: als Tochter einer jüdischen Mutter, die zum Opfer der Nationalsozialisten wurde, lebte sie im Dritten Reich im Untergrund. In diese schwere Zeit in Miris Leben, die bisher ein mehr oder weniger weißer Fleck war, erhalten wir in diesem Roman einen detaillierten Einblick. Man darf gespannt sein, denn die Autorin Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und hat ein Händchen dafür, spektakuläre und interessante, oft vergessene reale Alltagsereignisse der von ihr jeweils geschilderten Zeitspanne in den Handlungsverlauf einzubauen: Eine "Spezialität", die ich in ihren Werken immer ganz besonders genieße. Genau mein Geschmack und insgesamt ein Buch, das in mir ein warmes, wohliges Gefühl interlässt, weil es so viele meiner (Lese-)Bedürfnisse befriedigt hat: eindringliche Charaktere, literarischer und historischer Anspruch, gute Unterhaltung, ein angenehmer, nicht zu gefälliger Stil, der etwas erfrischend Unkonventionelles an sich hat. Ein Roman, nein, eine komplette Reihe, die für Freund*innen von zeitgeschichtlichen Romanen ein Muss ist!


  • artikelbild-0
  • Die Schwestern vom Ku'damm: Ein neuer Morgen

    Die Schwestern vom Ku'damm: Ein neuer Morgen - Die 50er-Jahre-Reihe, Band 4 (Ungekürzt)